Alec Cedric Xander People Always Leave

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(15)
(2)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „People Always Leave“ von Alec Cedric Xander

Die Dunkelheit kommt unerwartet aus der Tiefe auf dich zugestürzt. Wenn das geschieht, gibt es dann jemanden in deinem Leben, auf den du zählen kannst? Jemand, der auf dich aufpasst, wenn deine Welt in Trümmern zerbricht – und dir die Kraft gibt, dich deinen Ängsten allein zu stellen? Herzneurotiker Nathan ist einsam, verängstigt, verwirrt und völlig planlos. Der Schmerz ist zu einem so großen Teil in seinem Leben geworden, dass er erwartet, sein Leid werde niemals enden. Er sieht keinen Ausweg mehr und versucht sich das Leben zu nehmen – vergebens. Wochen später erwacht er in einer Psychiatrie, wo man ihm mitteilt, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch ausgerechnet hier und jetzt – unter all den psychisch Kranken – lernt er erneut zu lieben und das Leben zu schätzen. Freigegeben ab 16

Sehr gefühlvoll und angenehm zu lesen, eine wirklich interessante Story!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Buch voller Gefühle und das zum nachdenken anregt.

— Nyo

Herzergreifend!

— MaxBB

Stöbern in Gedichte & Drama

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die komplette Bandbreite der Gefühle

    People Always Leave

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2016 um 13:19

    Ein schönes Cover, es passt perfekt zur Überschrift und auch zu der Thematik des Buches. Das war auch der Grund dafür, dass ich mir das Buch zugelegt habe. Ich habe vorher noch nichts von dem Autor gehört oder gelesen aber ich bin positiv überrascht. Ich finde das Homosexualität in der heutigen Zeit auch in Geschichten viel zu selten thematisiert wird und für mich macht es keinen Unterschied wer sich in wen verliebt und wer Protagonist ist wenn sie Persönlichkeit haben und die Geschichte so gut rüber gebracht wird wie hier.  Der Schreibstil ist sehr vielfältig, besonders die Gefühle werden sehr gut vermittelt und haben auf mich abgefärbt aber auch die gute Mischung aus Trauer, Verzweiflung, Verlust und trotzdem Freude an den kleinen Dingen hat mich begeistert. Die Protagonisten sind alle sehr detailreich gestaltet, man hat das Gefühl sie gut zu kennen und das Lesen hat dadurch noch mehr Spaß gemacht. Die Protagonisten sind sehr unterschiedlich und vor allem Nathan polarisiert mit seiner Art. Das war auch der Grund warum mir das Buch nicht zu 100% gefallen hat. Nathan wirkt sehr oberflächlich und seine Kommentare über andere wirken teilweise sehr pubertär, das hat mich zeitweise echt gestört ansonsten wird man aber trotzdem recht schnell warm mit ihm. Nathan der nach einem gescheiterten Selbstmordversuch in der Psychiatrie landet, ist verzweifelt, das wird einem gleich zu Anfang des Buchs bewusst und doch besteht das Buch aus noch viel mehr als der Verzweiflung und Trauer. Dieses Buch wird man so schnell nicht los, es ist spannend, einfühlsam und traurig aber auch lustig.  Das Ende hat mich dann doch ganz schön mitgenommen und ich denke jeder der das liest, kann verstehen wieso. Für jeden der auf sehr gefühlvolle Bücher steht ist das hier auf jeden Fall das richtige! Fazit: Ein ganz besonderes Buch über sehr interessante Protagonisten, ich habe die komplette Facette von Gefühlen miterlebt und als ich mit dem Buch durch war, musste ich erst einmal sacken lassen. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, wenn ihr auf Dramatik und diese Thematik steht, dann solltet ihr das Buch nicht verpassen!

    Mehr
  • Kein Buch für mich.

    People Always Leave

    stebec

    11. September 2015 um 10:05

    „Wirklich alles um Nathan herum war schwarz.“ – Erster Satz Kurz vorab ich habe mir dieses Buch rausgesucht, weil ich einen Autor mit X für eine Challenge brauchte. Dementsprechend fällt diese Art der Literatur auch nicht in mein sonstiges Beuteschema. Beim lesen habe ich mich unweigerlich an früher erinnert gefühlt, als ich noch Fanfictions konsumiert habe, in denen männliche Charaktere unterschiedlichen Serien von pupertierenden Mädchen zwangsverkuppelt wurden. Früher habe ich solche Geschichten geliebt, jetzt habe ich bemerkt, dass dies Art von Geschichte nichts mehr für mich ist. Obwohl es sehr interessant war einen homoerotischen Roman zu lesen, dessen Autor selbst schwul ist, konnte ich mich nicht recht für die Geschichte erwärmen. Das lag u.a. daran, dass die Handlung stellenweise zu dramatisch dargestellt wurde und somit sehr überzogen auf mich gewirkt hat. Ich habe schnell gemerkt, dass hier der Schwerpunkt eher auf den Gefühlen liegen sollte. Obwohl mir die Irrenhausthematik sehr gefallen hat. Zudem bin ich mit den Charakteren nicht zurecht gekommen. Das hatte zwei Gründe. 1) War mir Nathan - der Hauptprotagonist - viel zu zickig und ich bezogen für sein Alter. Ich hätte ihm eher abgenommen, wenn er 16 gewesen wäre. 2) Kann ich mit Figuren nicht gut umgehen, die die gesamte Zeit "Mimimi" machen und trotzdem denken sie wären den anderen Überlegen. Genau das ist hier passiert. Nathan hat oft sarkastische Kommentare über andere abgelassen und sich selbst nicht klar bekommen. Sowas finde ich sehr schwach. Fazit: Die Thematik hat mir an sich gut gefallen, aber ich bin mit der Umsetzung nicht zu recht gekommen. Obwohl ich mir vorstellen kann, dass dieses Buch ein jüngeres Publikum ziemlich reizvoll sein mag, fehlte mir selbst ein wenig die professionelle Note. Deswegen gebe ich dem Buch für mich selbst nur eine schlechte Bewertung.

    Mehr
  • Gefühlvolles Buch

    People Always Leave

    Nyo

    21. January 2015 um 19:32

    Inhalt: Herzneurotiker Nathan ist einsam, verängstigt, verwirrt und völlig planlos. Der Schmerz ist zu einem so großen Teil in seinem Leben geworden, dass er erwartet, sein Leid werde niemals enden. Er sieht keinen Ausweg mehr und versucht sich das Leben zu nehmen - vergebens. Wochen später erwacht er in einer Psychiatrie, wo man ihm mitteilt, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch ausgerechnet hier und jetzt - unter all den psychisch Kranken - lernt er erneut zu lieben und das Leben zu schätzen. Meinung: Dies war mein, sowie vom Autor, das zweite Buch von ihm. Ich muss sagen es hat mich echt berührt.  Lange habe ich keine Geschichte mehr gelesen die mich im Alltag abschweifen lässt. Plötzlich dachte ich über alles mögliche nach. Über das Leben und das hier und jetzt.  Die Hälfte des Buches ist nicht für psychisch labile Menschen, denn ich könnte mir vorstellen, dass sie sich dort hineinsteigern. Sowie für Menschen die sich leicht beeinflussen lassen. Doch nach und nach lichtet sich die Dunkelheit und das Ende war wunderbar. Zwar sind hier und da noch fragen offen, doch es ist ein Ende womit jeder zufrieden ist.  Fazit: Ein gefühlvolles Buch, was ich stets weiterempfehlen würde. Eine Geschichte die unter die Haut geht.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "People Always Leave" von Alec Cedric Xander

    People Always Leave

    HOMOLittera_Verlag

    Hallo ihr Lieben! Wir verlosen 4 signierte Exemplare des Buches "People Always Leave" von Alec Cedric Xander.   Inhalt: Die Dunkelheit kommt unerwartet aus der Tiefe auf dich zugestürzt. Wenn das geschieht, gibt es dann jemanden in deinem Leben, auf den du zählen kannst? Jemand, der auf dich aufpasst, wenn deine Welt in Trümmern zerbricht - und dir die Kraft gibt, dich deinen Ängsten allein zu stellen? Herzneurotiker Nathan ist einsam, verängstigt, verwirrt und völlig planlos. Der Schmerz ist zu einem so großen Teil in seinem Leben geworden, dass er erwartet, sein Leid werde niemals enden. Er sieht keinen Ausweg mehr und versucht sich das Leben zu nehmen - vergebens. Wochen später erwacht er in einer Psychiatrie, wo man ihm mitteilt, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch ausgerechnet hier und jetzt - unter all den psychisch Kranken - lernt er erneut zu lieben und das Leben zu schätzen.   Gewinnfrage: An welcher Krankheit leidet Nathan?   Sendet uns die richtige Antwort per Privatnachricht bis 01.09.2013, 00.00 Uhr. Die Gewinner werden schriftlich am 02.09.2013 per PN verständigt.    Herzlichst, Euer HOMO Littera-Team  

    Mehr
    • 23

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. October 2013 um 20:17
  • Berührende, lebensnahe Story

    People Always Leave

    Kitty411

    06. July 2013 um 21:43

    Zum Buch: „People always leave“ von Alec Cedric Xander ist ein Roman, der am 01.10.2012 im Homo Littera Verlag erschienen ist. Zu beziehen z.B. hier: http://www.amazon.de/o/ASIN/3902885130/lovebook-21 Klappentext: Die Dunkelheit kommt unerwartet aus der Tiefe auf dich zugestürzt. Wenn das geschieht, gibt es dann jemanden in deinem Leben, auf den du zählen kannst? Jemand, der auf dich aufpasst, wenn deine Welt in Trümmern zerbricht – und dir die Kraft gibt, dich deinen Ängsten allein zu stellen? Herzneurotiker Nathan ist einsam, verängstigt, verwirrt und völlig planlos. Der Schmerz ist zu einem so großen Teil in seinem Leben geworden, dass er erwartet, sein Leid werde niemals enden. Er sieht keinen Ausweg mehr und versucht sich das Leben zu nehmen – vergebens. Wochen später erwacht er in einer Psychiatrie, wo man ihm mitteilt, dass er nicht mehr lange zu leben hat. Doch ausgerechnet hier und jetzt – unter all den psychisch Kranken – lernt er erneut zu lieben und das Leben zu schätzen. Freigegeben ab 16 Die Story: Nathan leidet unter unerklärlichem Herzrasen mit Übelkeit. Nach einer jahrelangen Odyssee mit unzähligen Arztbesuchen versucht er, sich umzubringen, und landet in einer privaten Klinik für psychisch Erkrankte. Dort erfährt er, dass er durch seinen Selbstmordversuch sein Herz geschädigt hat und sein Leben jederzeit vorbei sein könne. Zuerst will Nathan unbedingt sofort sterben, doch als er dem Arzt Dean näher kommt und den Patienten Alexander trifft, der ihn an seine große Liebe erinnert, beginnt sein Lebenswille wieder zu erwachen. Doch der Klinikchef scheint ein falsches Spiel zu spielen und will Nathan von Dean und Alexander fernhalten. Die Situation spitzt sich zu, und als in der Klinik ein Unglück geschieht trifft Nathan eine Entscheidung… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Das Buch ist in der dritten Form aus Nathans Sicht geschrieben und besteht aus einem „Interlude“ sowie 23 Kapiteln. Covergestaltung: Das Cover zeigt die Rückansicht eines jungen Mannes mit Kapuze, der eine einsame Straße entlanggeht, die in eine leicht neblige Hügellandschaft führt. Im grauen Himmel stehen Titel des Buches und der Autorenname. Zum Autor: Alec Xander (amerikanische Aussprache) wurde am 21. Oktober 1985 in Werne geboren und wuchs im Landkreis Unna auf. Im Januar 2012 veröffentlichte er seinen Debütroman "Secret Love", der häusliche Gewalt, Mobbing und Homosexualität thematisiert. Bereits im Oktober 2012 folgte sein zweites Buch "People Always Leave", das von Suizid, Psychiatrie, Herzneurose, der heilenden Kraft zwischenmenschlicher Beziehungen und dem daraus entstehenden Lebensmut handelt. Ende Februar 2013 erschien der Roman "Breakaway - Gefühle Kann Man Nicht Leugnen" als Kindle-Edition. Am 02.04.2013 folgte die Printausgabe. Meine Meinung: Dieses Buch hat mich begeistert und zugleich tief berührt. Es ist sehr lebensnah geschrieben und behandelt auf einfühlsame Weise ernste Themen. Themen, die in unserer Gesellschaft häufig verschwiegen werden, werden durch dieses Buch der Öffentlichkeit nahegebracht und regen zum Nachdenken an. Es ist definitiv kein Buch, das man liest und danach einfach beiseite legt. Durch die gefühlvolle Schreibweise ist es mir schnell gelungen, mich in die Story um Nathan hineinzuversetzen und mit ihm zu fühlen. Durch einige Wendungen innerhalb der Geschichte wird es unmöglich, das Ende vorherzusehen, so dass man auf den letzten Seiten durchaus überrascht ist. Diese Mischung aus einem unterhaltenden Roman und der Realität hat dieses Buch für mich zu etwas besonderem gemacht, und ich kann nur jedem empfehle, dieses Buch zu lesen. „People always leave“ ist nicht freigegeben für Leser unter 16! Für dieses Buch vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "People Always Leave" von Alec Cedric Xander

    People Always Leave

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. February 2013 um 01:08

    Wie immer - einmal in die Hand bekommen kann man auch dieses Buch schwer weg legen. Erstaunlich wie nah an der Wirklichkeit geschrieben, könnte die Vermutung aufkommen, das da einer aus dem eigenen Erlebten schreibt. Erschreckend dabei die Beschreibungen der Mitpatienten und ihrem Tun im gemeinsamen Tagesablauf auf Station. So Unqualifiziertes Pflegepersonal und Oberärzte, die scheinbar nur diese eine Station betreuen entsprechen eigentlich nicht der Realität, und so muß man wieder von einem "erlebten" Roman Abstand nehmen, und das Ganze als Klasse geschriebenen Roman mit medizinischer Recherche lesen. Bin schon gespannt auf den Nächsten von Alec Xander.

    Mehr
  • Rezension zu "People Always Leave" von Alec Cedric Xander

    People Always Leave

    MaxBB

    24. November 2012 um 19:51

    Noch besser als der Vorgänger. Man muss es einfach gelesen haben. Besonders toll fand ich die Lyrics von People Always Leave. Die Charaktere sind super erzählt und man kann sie sich total bildlich vorstellen. Nathan und Dean ... einfach nur genial, wie die beiden abgehen :-)

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks