Alec Xander Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen“ von Alec Xander

Kein Mensch kann über einen längeren Zeitraum ein Gesicht für sich selbst tragen und eins für die anderen, ohne im Endeffekt verwirrt zu sein, welches das echte sein mag. Kyle ist unsicher und wird von den meisten geächtet. Aufgrund von Mobbing-Attacken muss er das 9. Schuljahr wiederholen. In seiner neuen Klasse findet er schnell Anschluss und verliebt sich in den beliebten Mitschüler Adam Dragora. Das bizarre Verhalten von Adam verwirrt Kyle jedoch, und er weiß nicht, ob der Südländer echtes Interesse an ihm hat. Lucia, Adams Mutter, wünscht sich für ihren Sohn ein anständiges Mädchen. Als sie allerdings befürchtet, dass Adam unnormal sein könnte, bricht für die aufbrausende Spanierin eine Welt zusammen. Homosexualität ist für sie eine Sünde, die man nicht vergeben kann. Bald muss Adam eine folgenschwere Entscheidung treffen. »Breakaway erzählt die Geschichte zweier Jungen, die sich auch noch zehn Jahre nach ihrem Abschied nacheinander sehnen.« "Nach einer wahren Geschichte." »Ein Roman wie eine Rose mit starken Dornen!« (Literaturtipps.de) »Insgesamt eine glaubhafte Erzählung mit viel Gefühl, Leid und Hoffnung, ohne dabei in Kitsch abzugleiten.« (Just Celebrities)

Ein tolles Buch das zum Nachdenken anregt.

— Nicola_BMG1900

Tolles Buch,tolle Charaktere, andere Bücher von dem Autor sind jetzt auf die Wunschliste gewandert:)

— Kallisto92

Eine Geschichte, mit vielen Gefühlen und viel Drama, die mir sehr gut gefalle hat. :-)

— Vanessa_Noemi

Okay

— Makaria
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein tolles Buch das zum Nachdenken anregt.

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    Nicola_BMG1900

    26. April 2017 um 18:41

    Das Buch handelt von den beiden Teenagern Kyle und Adam die zusammen in die 9. Klasse gehen und sich ineinander verlieben. Der 16 jährige Kyle, der bereits einmal die Klasse wegen Mobbings wechseln musste, verliebt sich zu Beginn des neuen Schuljahres prompt in seinen Klassenkameraden, den Spanier Adam. Verunsichert wegen seiner Vergangenheit, himmelt er Adam still an und versucht vor seinen Mitschülern nicht aufzufallen. Endlich wird er akzeptiert und geachtet und fühlt sich in ihrer Mitte wohl, wäre da nicht der Spanier der ihm vollends den Kopf verdreht hat. Doch auch in der neuen Klasse kommt es zum Eklat und Kyle steht erneut im Abseits und zieht sich immer mehr zurück. Auch zu Hause hat er es nicht einfach und muss für seine Mutter und deren Freund die Einkäufe erledigen (vorwiegend Bier). Rückhalt sucht er vergebens. Auch der 15 jährige Adam fühlt sich mehr und mehr zu Kyle hingezogen. Er befindet sich in einem Zwiespalt. Seine homophobe und Homosexuelle verachtende Familie macht ihm das Leben zur Hölle. Vor allem seine Mutter Lucia und sein Cousin Ruben versuchen alles um ihn an die Frau zu bringen. Lucia probiert regelmäßig ihn mit der Tochter der Nachbarin zusammenzubringen und durchsucht häufig sein Zimmer um Beweise für die Homosexualität des Sohnes zu finden. Sie stiftet Ruben an sich um Adam zu kümmern damit er sich eine Freundin sucht und nicht ein, in ihren Augen, Perverser zu werden. Durch die wechselnden Ich-Erzähler taucht man in die Welt beider Protagonisten ein und leidet Seite um Seite mit. Man taucht tief in die Welt von Kyle ein, lernt ihn kennen und leidet mit ihm mit als er wieder ins soziale Abseits der Klasse gerät. Auch die innere Zerrissenheit von Adam wird sehr anschaulich geschrieben. Seine Mutter Lucia bringt einen regelmäßig zur Verzweiflung und man hofft das man selbst eine bessere Mutter sein wird.   Der Schreibstil war anfangs etwas ungewohnt passte aber sehr gut zum Umfeld von Kyle und Adam. Das Ende hätte zwar ein paar Seiten länger sein können, war aber ein krönender Abschluss des Buches. Auch wenn es fast zehn Jahre gedauert hat finden die beiden zum Schluss glücklich zueinander. Besonders gut haben mir auch die kleinen Sprüche und Gedichte, die immer wieder zwischen den Absätzen eingefügt waren, gefallen.  Das war mein erster Ausflug in dieses Genre und somit auch das erste Buch von Alec Xander. Aber es wird definitiv nicht das letzte Buch bleiben und ich vermute das bald ein weiteres Buch von ihm auf meinem SuB Platz finden wird.

    Mehr
  • Breakaway

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    Kallisto92

    22. April 2017 um 16:40

    Das Buch Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen , geschrieben von Alec Cedric Xander, handelt von zwei Jugendlichen, die zu ihren Gefühlen nicht stehen können. Die Handlung wird aus Adam und Kyle seine Sicht geschrieben. Kyle hat mit seinen Mitschülern zu kämpfen, da diese ihn immer wieder Sticheleien an den Kopf werfen, da sie vermuten dass er schwul ist. Bei Adam ist es seine Mutter die ihn immer wieder versucht mit dem Nachbarsmädchen zu verkuppelt. Beide Jugendlichen fällt ihr Coming out schwer, da sie niemanden haben, der hinter ihnen steht. Die Pubertät ist allgemein keine leichte Zeit und somit haben beide mit ihren Gefühlen zu kämpfen. In den Kapiteln erfährt man viel über die Gedanken und Gefühle der beiden Jungen. Der Schreibstil ist leicht und locker und das Buch liest sich trotz der kleineren Schrift sehr gut und schnell. Oft findet man auch umgangssprachliche Wörter (Jugendsprache). Man kann sich in die beiden Protagonisten super hineinversetzen. Vorallem der Epilog hat mir sehr gut gefallen und hat mich mit einen guten Gefühl aus dem Buch gehen lassen. Man sollte für das kämpfen was einen wichtig ist und nichts auf die Meinung anderer geben. Ich finde das Buch sehr lesenswert, leider gibt es in der heutigen Gesellschaft immer mehr Vorurteile und vor allem die Pubertät ist ein schwieriges Thema. Das Buch beinhaltet die Thematik Homosexualität, leider wird man heutzutage von Mitschülern schon ausgegrenzt, wenn man mit der Mehrheit nicht mitzieht, wie nicht rauchen, kein Alkohol, "falsche" Klamotten ,sich um schulische Leistung bemühen etc. Rezi geteilt bei :https://www.lesejury.de/alec-cedric-xander/buecher/breakaway/9783981580907?st=1&tab=reviews&s=2#reviews Amazon FB Bücherseite :)

    Mehr
  • Breakaway - Gefühle kann man nicht leugnen

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    Vanessa_Noemi

    22. April 2017 um 14:22

    Inhalt:Zwei Leben, eine LiebeKyle ist unsicher und wird von den meisten geächtet. Aufgrund von Mobbing-Attacken muss er das 9. Schuljahr wiederholen. In seiner neuen Klasse findet er schnell Anschluss und verliebt sich in den beliebten Mitschüler Adas Dragora. Das bizarre Verhalten von Adam verwirrt Kyle jedoch, und er weiss nicht, ob der Südländer echtes Interesse an ihm hat.Lucia, Adams Mutter, wünscht sich für ihren Sohn ein anständiges Mädchen. Als sie allerdings befürchtet, dass Adam unnormal sein könnte, bricht für die aufbrausende Spanierin eine Welt zusammen. Homosexualität ist eine Sünde, die man nicht vergeben kann. Bald muss Adam eine folgenschwere Entscheidung treffen.Meine Meinung:Das Buch Breakaway - Gefühle kann man nicht leugnen war die erste Geschichte, die ich von Alec Cedric Xander gelesen habe. Nun würde ich sehr gerne noch andere Geschichten von dem Autor entdecken und miterleben.Der Schreibstil hat mir sehr zugesagt und ich bin super damit zurecht gekommen. Daher hat sich das Buch auch sehr schnell und leicht lesen lassen. Die Protagonisten sind sehr jung und das merkt man auch sehr an dem kindischen Verhalten, dass sie manchmal haben und an dem Müll, den sie zum Teil erzählen. :-)Das Buch ist mit schwierigen Charakteren bestückt und sowohl Kyle als auch Adam hatten kein einfaches Leben.Adam hat eine Mutter, die ihren Sohn niemals akzeptieren würde, wenn dieser gestehen würde, dass er schwul ist. Dazu kommt dann noch Ruben, sein Cousin, der nur über Frauen, Sex und den Körper von Frauen sprechen kann, was Adam so gar nicht interessiert. Kyle hat eine Mutter, die fast nur trinkt und ihn ununterbrochen zum einkaufen schickt oder ihm andere Aufträge gibt. Das Buch hat nicht viele sympathische Personen, abgesehen von Kyle und Adam. Die Mitschüler von ihnen war am Anfang noch ganz in Ordnung, jedoch je weiter die Geschichte voran schritt, desto schlimmer wurden sie. Vor allem Asli und Lasmiranda waren oft nicht auszuhalten. Manchmal hätte ich sie am liebsten gegen eine Wand geschlagen, als ich gelesen habe. :-)Die Geschichte beinhaltet unglaublich viel Gefühl und ich fand es toll, dass an einer Stelle die Tagebucheinträge gezeigt wurden. So konnte man sich noch ein wenig mehr vorstellen, was sie gerade dachten und fühlten.Ich finde, das Buch zeigt die Probleme, Ängste und Gefühle von Homosexuellen auf, die sich noch nicht geoutet haben. Ich denke auch, dass ihr junges Alter eine grosse Rolle bei ihren Unsicherheiten und Ängsten spielt. Irgendwann wurde das ganze Hin und Her sehr frustrieren, da ich als Leser genau gewusst habe, das beide ineinander verliebt und schwul sind. Ich wollte einfach nur, dass sie endlich zusammenkommen, aber irgendwas ist immer geschehen, das sie sich nicht mehr sicher waren, ob der andere ihn überhaupt mag.Das Ende fand ich unglaublich gelungen, da ich der festen Überzeugung war, dass das Buch ein anderes Ende haben würde. Das hat mich sehr begeistert.Mein Fazit;Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich bin wahnsinnig begeistert von der Geschichte. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, ausser man ist gerade in einer Phase, in der man sehr deprimiert oder traurig ist, denn dan wäre dieses Buch nicht unbedingt die beste Idee. Eine wirklich tolle Geschichte.

    Mehr
  • Anstrengend

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    annis_booklove

    22. April 2017 um 11:53

    Der 15-jährige Kyle lebt mit seiner Mutter, seiner Schwester und seinem Stiefvater in einem Plattenbau und hat es ziemlich schwer, da er in der Schule als "Schwuchtel" beschimpft und ausgegrenzt wird und von seinen Eltern als "Haushälter" missbraucht wird. Er hat nach seinem Schulwechsel Angst wieder wegen seiner Homosexualität gemobbt zu werden, weshalb er beschließt diese geheim zu halten, doch als er sich in den neuen Mitschüler Adam verliebt wird dies zunehmend schwieriger.Der 14-jährige Adam leidet unter seiner Mutter, deren größte Angst es ist, dass Adam ein "perverser Schwuler" sein könnte und ihm deshalb ständig nachspioniert, versucht ihn mit der Tochter ihrer Freundin zu verkuppeln und Adams Cousin Ruben als Aufpasser engagiert.Weitere Charaktere:Daniela, die Tochter der Freundin von Adams Mutter ist schon seit Jahren in Adam verknallt und versucht alles um an ihn ran zu kommen. Ruben, Adams älterer Cousin wohnt derzeit bei seiner Großmutter, weil er hofft in Deutschland (seine Eltern wohnen in Spanien) eine Ausbildung machen zu können. Er hält sich selbst für den aller coolsten, ist ein riesiger Porno-Fan und findet Schwule ekelig. Lucia, Adams Mutter verabscheut Schwule und hat wahnsinnige Angst, dass Adam schwul sein könnte. Da sie befürchtet von Freunden und Verwandten ausgeschlossen zu werden, betont sie häufig, dass sie lieber den Kontakt zu ihrem Sohn abbrechen würde als seine Homosexualität zu akzeptieren.Sabine, Kyles "beste Freundin" ist eine echte Lästertante, sie zieht ständig über ihre Eltern und Kyles Schulfreunde her. Wenn es sein muss lügt sie wie gedruckt und nimmt beim verbreiten von Gerüchten keine Rücksicht auf Verluste, auch nicht auf Kyle.Schreibstil, Aufbau und Persönliche Meinung:Leider fand ich den Schreibstil sehr anstrengend und ermüdend, da ständig das selbe gesagt wurde und mich das übermäßige Verwenden von Kraftausdrücken und Jugendsprache genervt hat.Ich fand es merkwürdig, dass Adams Eltern ständig eine sexuelle Beziehung zwischen ihrem 14-jährigen Sohn und der 13-jährigen Daniela erzwingen wollen. Außerdem fand ich einige Charaktere und Handlungen, wie zum Beispiel die Kommentare der Klassenleitung Frau Bach, nach denen man sie eher für eine Schülerin als für eine Pädagogin im Rentenalter halten könnte unrealistisch.Gut fand ich die Perspektivwechsel, da man so das Geschehen aus mehren Blickwinkeln beobachten konnte, leider hatte ich anfangs etwas Probleme damit zu verstehen aus welcher Sicht gerade geschrieben wurde. Die Tagebucheinträge haben mir gut gefallen, auch wenn ich es schade fand, dass genau die selbe Szene zweimal beschrieben wurde. Etwas merkwürdig fand ich das, etwas durcheinander wirkende Layout.Fazit:Eine Geschichte mit einer spannenden, aktuellen Thematik, die leider nicht so gut umgesetzt wurde wie ich es mir erhofft hatte. Da ich mich zunehmend zwingen musste das Buch wieder in die Hand zu nehmen leider nur 2/5 Sterne

    Mehr
  • Breakaway

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    Makaria

    21. April 2017 um 14:56

    Dieses Buch beschäftigt sich mit einigen sehr gewagten Themen und spricht neben Mobbing, das allbegleitend Randerscheinung ist, Alkoholabhängigkeit und Kindesmisshandlung an.Der Schreibstil ist sehr trivial, das findet man nicht sehr häufig. Passt sehr gut zur Story, da diese sich im Milieu der unteren Mittelschicht bewegt. Da ich das Buch in der Buchverlosung gewonnen habe, hätte ich jetzt gern sehr viel Positives über die Geschichte geschrieben, aber das Buch hat mich leider nicht besonders überzeugt. Trotz der interessanten Themen und der realen Schilderung des gesellschaftlichen Stresses, unter dem die Protagonisten stehen, konnte mich die Story nicht fesseln. Sowohl Kyle als auch Adam weisen interessante Züge auf, bleiben aber irreal und sowohl viele ihrer Handlungen als auch ihre Gedankengänge sind für mich nicht nachvollziehbar. Positive Punkte: Die Geschichte bleibt samt personalem Erzähler mit auktorialer Neigung eng an den Protagonisten. Die Charaktere der beiden sind stellenweise sehr detailliert. Obwohl die Mehrheit der Leser hier ja Kyle sehr sympatisch zu finden scheint, mag ich Adam als Charakter mehr. Er kommt irgendwie ein Stück authentischer rüber. Negativ: Das Cover mit seinen weichen Linien und dem verschwommenen Hintergrund ist für mich ein No-Go. Handlungen weiderholen sich sehr oft und dienen zwar der Integration der Protagonisten in den Alltag, sind dafür aber zu ausführlich beschrieben. Die "Handschrift" Adams an den Stellen, die die Praktika der beiden Jungen beschreiben, ist nur sehr schwer lesbar. Ich habe sehr lange für diese Buch gebraucht, weil ich mich selbst dazu überreden musste, es immer wieder in die Hand zu nehmen. Kann man lesen, ist nicht schlecht, nimmt mich aber nicht mit.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen" von Alec Xander

    Breakaway: Gefühle kann man nicht leugnen

    realalecxander

    Moin ^_^In wenigen Wochen veröffentliche ich meinen neuen Roman, möchte euch aber vorher gerne ein älteres Werk präsentieren: Breakaway - Gefühle kann man nicht leugnen. Das Buch schrieb ich damals, um mit der krassen Schulzeit abzuschließen. Sprich: Das, was aus Kyles Sicht geschrieben ist, stimmt zu 99 % ;) Das Ende wollte ich erst anders gestalten, entschied mich dann jedoch für Fiktion, anstatt der brutalen Wahrheit. :-) Inhalt:Kein Mensch kann über einen längeren Zeitraum ein Gesicht für sich selbst tragen und eins für die anderen, ohne im Endeffekt verwirrt zu sein, welches das echte sein mag. Kyle ist unsicher und wird von den meisten geächtet. Aufgrund von Mobbing-Attacken muss er das 9. Schuljahr wiederholen. In seiner neuen Klasse findet er schnell Anschluss und verliebt sich in den beliebten Mitschüler Adam Dragora. Das bizarre Verhalten von Adam verwirrt Kyle jedoch, und er weiß nicht, ob der Südländer echtes Interesse an ihm hat. Lucia, Adams Mutter, wünscht sich für ihren Sohn ein anständiges Mädchen. Als sie allerdings befürchtet, dass Adam unnormal sein könnte, bricht für die aufbrausende Spanierin eine Welt zusammen. Homosexualität ist für sie eine Sünde, die man nicht vergeben kann. Bald muss Adam eine folgenschwere Entscheidung treffen. Ich verlose 10 gedruckte Bücher in der Originalsfassung vom Verlag. Die Qualität ist bei Weitem besser, als das, was man derzeit vom großen A bekommt. :-) Schaut bitte vorher auf meiner HP vorbei, ob euch der Schreibstil dieses Jugendromans zusagt. http://www.alec-xander.de/leseproben/Um an dieser Verlosung teilzunehmen, müsst ihr nur eine Frage beantworten: Wie viele Romane habe ich bereits veröffentlicht?Kleiner Tipp: Die Anzahl findet ihr auf meiner Homepage. :-) Und noch ein Tipp: Schaut unter Romane vorbei. ;)Über eine Rezension würde ich mich natürlich freuen. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück.

    Mehr
    • 49
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks