Alegra Cassano

 4.4 Sterne bei 38 Bewertungen
Autorin von Die Sünde in mir, Blutzoll der Wölfe und weiteren Büchern.
Alegra Cassano

Lebenslauf von Alegra Cassano

Alegra Cassano, die auch unter dem Pseudonym A.C. Hurts schreibt, wurde 1970 im Ruhrgebiet geboren und ist dort weiterhin mit ihrer Familie ansässig. Nach der Ausbildung zur Krankenschwester und der Geburt ihrer beiden Kinder ist sie derzeit im Steuerbüro ihres Mannes tätig. Im Altern von 40 Jahren begann sie ein Fernstudium an der Schule des Schreibens, das sie 2013 erfolgreich abschloss. Ihre Bücher sind bei unterschiedlichen Verlagen erschienen, einige auch im Selfpublishing.

Alle Bücher von Alegra Cassano

Sortieren:
Buchformat:
Die Sünde in mir

Die Sünde in mir

 (19)
Erschienen am 09.08.2012
Blutzoll der Wölfe

Blutzoll der Wölfe

 (3)
Erschienen am 10.08.2015
Blutzoll der Wölfe Band 2

Blutzoll der Wölfe Band 2

 (3)
Erschienen am 10.08.2015
Todesangst im Labyrinth

Todesangst im Labyrinth

 (2)
Erschienen am 02.06.2014
Leg dich nicht mit Oma an!

Leg dich nicht mit Oma an!

 (2)
Erschienen am 17.03.2015
Blutzoll der Wölfe Band 1

Blutzoll der Wölfe Band 1

 (2)
Erschienen am 07.08.2015
Love of my life

Love of my life

 (2)
Erschienen am 22.08.2016
Alvaro

Alvaro

 (2)
Erschienen am 15.05.2014

Neue Rezensionen zu Alegra Cassano

Neu
Susi180s avatar

Rezension zu "Todesangst im Labyrinth" von Alegra Cassano

Wieder ein Genuss
Susi180vor einem Monat

Kenny, der vierzehnjährige Sohn von Polizeichef Thomas Brand, sendet seinem Vater einen Hilferuf mittels einer Mini-Kamera. Er wird an einem Ort festgehalten, der unter den Einheimischen als »Das Labyrinth« bekannt ist. In dieser Gegend ist schon einmal ein furchtbares Verbrechen geschehen. Dylan Jackson, der heute sechzehn Jahre alt ist, wurde dort jahrelang von seinem Vater festgehalten und misshandelt, bis ihm die Flucht gelang. Nun will Thomas, dass Dylan mit ihm an den Ort seiner Albträume zurückkehrt, um nach Kenny zu suchen. Eine spannende Verfolgungsjagd beginnt, die nicht alle Teilnehmer lebend überstehen werden.

Die Autorin:

A.C. Hurts wurde 1970 in der ehemals größten Bergbaustadt Europas geboren, wo sie heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Krankenschwester, bei der sie auch einen Einsatz in der Landesklinik für Psychiatrie hatte. Das weckte ihre Neugier auf dieses Fachgebiet. Privat hat sie dazu einiges an Recherche betrieben, um ihre Protagonisten wirklichkeitsgetreu agieren zu lassen.
Die Leidenschaft fürs Schreiben wurde früh geweckt. Auf alten Malblöcken, Kalendern oder Kladden verewigte sie im Grunschulalter ihre ersten Werke, die sie heute noch besitzt. Damals lag ihr Hauptaugenmerk auf Entführungen, die sie faszinierten.
Sobald sie ihr erstes Buch von Richard Bachmann in Händen hielt, wurde sie zum glühenden Fan und als sie dann noch herausfand, dass Bachmann ein Pseudonym von Steven King ist, wurde sie zur Sammlerin seiner Werke. Später kam Dean Koontz dazu, dann Richard Laymon, Edward Lee und James Wratt White, um nur einige zu nennen.

In anderen Genres schreibt die Autorin unter dem Pseudonym Alegra Cassano. Um den Horrorbereich deutlich abzugrenzen, hat sie dafür ein eigenes Pseudonym erstellt.

Meine Meinung:

Ein weiteres Buch der Autorin für mich. Ich liebe ihren Schreibstil einfach und die Art des Aufbaus der einzelnen Geschichten. Die Autorin hat einen anschaulichen und leichten Schreibstil, was das Lesen sehr flüssig macht. Ich finde sie kann die Charaktere so aufbauen, das man das Gefühl hat sie zu kennen. Sie wachsen einem sehr ans Herz und man möchte nicht aufhören sie zu begleiten.

Auch dieses Buch steckt wieder voller Spannung. Es gibt keine großen Vorreden sondern man steigt ab der ersten Seite in die Geschichte ein. Wir starten hier mit dem Hilferuf und werden in ein Szenarium geworfen mit dem wir uns als Leser auseinandersetzen müssen. Keine Zeit zum durchatmen. Der Aufbau der Geschichte ist wieder sehr verstrickt. Man ist gebannt was als nächstes passiert.

Es ist ein Thriller mit vielen schaurigen Momenten. Es laufen Bilder im Kopf ab, zumindest war es so bei mir. Trotz der Länge des Buches schafft die Autorin hier eine Atmosphäre die bedrückend ist. Wie kommt sie nur immer auf solche Storys.... beeindruckend.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Zusammenspiel der Story mit diesen gut ausgearbeiteten Charakteren war wieder ein Genuss.

Mir hat es super gefallen und ich kann es unbedenklich weiterempfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
Susi180s avatar

Rezension zu "Die Sünde in mir" von Alegra Cassano

Was ist wirklich geschehen?
Susi180vor 2 Monaten

Nicole, Mutter von zwei Kindern, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Psychiatrie, in die man sie bringt, ängstigt sie, denn sie befürchtet, in dem Heim zu sein, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat. Die Ärzte versuchen alles, um ihr zu helfen. Aber kann das gelingen? Nach und nach wird die Geschichte von Nicole enthüllt.

Die Autorin:

A.C. Hurts wurde 1970 in der ehemals größten Bergbaustadt Europas geboren, wo sie heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Krankenschwester, bei der sie auch einen Einsatz in der Landesklinik für Psychiatrie hatte. Das weckte ihre Neugier auf dieses Fachgebiet. Privat hat sie dazu einiges an Recherche betrieben, um ihre Protagonisten wirklichkeitsgetreu agieren zu lassen.
Die Leidenschaft fürs Schreiben wurde früh geweckt. Auf alten Malblöcken, Kalendern oder Kladden verewigte sie im Grunschulalter ihre ersten Werke, die sie heute noch besitzt. Damals lag ihr Hauptaugenmerk auf Entführungen, die sie faszinierten.
Sobald sie ihr erstes Buch von Richard Bachmann in Händen hielt, wurde sie zum glühenden Fan und als sie dann noch herausfand, dass Bachmann ein Pseudonym von Steven King ist, wurde sie zur Sammlerin seiner Werke. Später kam Dean Koontz dazu, dann Richard Laymon, Edward Lee und James Wratt White, um nur einige zu nennen.

In anderen Genres schreibt die Autorin unter dem Pseudonym Alegra Cassano. Um den Horrorbereich deutlich abzugrenzen, hat sie dafür ein eigenes Pseudonym erstellt.

Meine Meinung:

Mit Begeisterung habe ich auf dieses Buch gewartet und auch schnell nach erhalten gelesen. Die Seiten sind nur so geflogen. Die Autorin hat einen sehr leichten und angenehmen Schreibstil und macht es dem Leser so leicht der Geschichte zu folgen.

Dieses Buch war anders, als die zwei Bücher die ich bereits von der Autorin gelesen hatte. Persönlicher und sehr psychologisch. Die Geschichte um Nicole hat mich sehr mitgerissen. Wir haben zwei Handlungsstränge. In dem ersten begleiten wir Nicole in ihrer Vergangenheit, Kindheit und erfahren so einiges was dort vorgefallen ist. Im zweiten Handlungsstrang sind wir in der Gegenwart. Nicole die in der Psychiatrie ist. Beide Einsichten waren sehr spannend. Ich habe in der Vergangenheit so viel wiedergefunden, was auch ich als Kind gerne gemacht habe oder das Verhältnis zu Familie. Sehr betrügend und man weiß da kommt was großes auf einen zu. Man hört den Knall schon in der Ferne. Was Nicole für ein Verbrechen begangen hat erfahren wir lange nicht als Leser. Die Autorin macht das so geschickt und spielt mit uns als Zuschauer. Die Geschichte geht so tief rein und lässt einen schaudern. Es ist kein Horror-Buch mit Blut und Gewalt aber dennoch sehr betrügend und grausam.

Mir hat das Buch sehr gefallen. Es war sehr psychologisch und spielt mit Ängsten des Lesers. Man weiß das hier schreckliche Dinge passiert sind aber die Autorin lässt einen nicht hinter den Vorhang schauen und dennoch ist die Geschichte so spannend das man das Buch nicht aus der Hand legen möchte. Ich kann es wirklich empfehlen. Die Geschichte von Nicole wird mich sicher noch eine Weile begleiten, da sie mir als Charakter so nahe gebracht wurde und ich sie ins Herz geschlossen habe.

Ein Buch was nachhallt. Was einen nachdenklich stimmt. Was sich super flüssig lesen lässt. Toller Schreibstil, tolle Charaktere. Sehr anschaulich und persönlich. Brauch es noch mehr Gründe? Lest es und erfahrt was wirklich geschehen ist.

Kommentieren0
3
Teilen
Diandra-Anjas avatar

Rezension zu "Blutzoll der Wölfe" von Alegra Cassano

Nichts für Zarte Seelen - Aber ich liebe es
Diandra-Anjavor 10 Monaten

An alle Oh-Gott-Das-Ist-Ja-Blut-Leute, an alle die sich nicht gerne (wenigstens ab und an) etwas Blutigere Bücher oder Filme zu Gemüte führen und alle Sanften oder Zarten Gemüter, lasst es. Bitte.

Keiner der Bänder Blutzoll ist was für euch.

Das meine ich Ehrlich und Nett. Lasst es.

Ich nehme keine Beschwerden entgegen, den ich hab euch alle gewarnt.

xxx

Alle anderen kann ich nur wünschen das sie nicht auf die Idee kommen das Buch zu lesen wenn sie am nächsten Morgen Früh aufstehen müssen. Ich hatte Glück, ich hatte heute keine Schicht und konnte es mir leisten die Nacht durch zulesen. Was mir auch schon bei den ersten beiden Bäden so ging. Ich war also vorgewahrnt.

Buch zuklappen und am nächsten Tag weiter lesen ist ausgeschlossen. Dafür liebe ich Waydar und Morgan dafür einfach zu sehr und ich liebe den 3. Band.

Alegra entführt uns diesmal auf die andere Seite des Meeres. Dort sollen unsere Beiden lernen mit ihren Fähigkeiten um zugehen. Schon auf der Seereise gibt es die ersten Probleme und das erste Blut fließt auch schon.

In dem Fremden Land begegnen sie ihrem Meister, der sich als Drache entpupt und die Schule ist hart und ein wenig Grausam für alle Beteiligten. Sie finden einen neuen Freund, einer aus dem Rudel findet seinen Gefährten (Spolier: Ich persönlich finde es irgendwie zum Grinsen das es gerade bei Ihm ein Mensch ist. Spoilerende) und sie müssen sich beeilen den in der Heimat braut sich eine Gefahr zusammen.

Ach ja, hab ich schon gesagt das ich das Cover liebe?

Nein – dann tue ich es hiermit. ICH LIEBE DAS COVER

Den Cliffhanger weniger, doch ich versuche es mit Fassung zu tragen und es ist eine Übung für den Ausbau meiner Geduld (Oh Gott ich muss warten auf Band 4)

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AlegraCassanos avatar

Nicole Schütz, Mutter von zwei Kindern und Hausfrau, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Umgebung in der Psychiatrie, in die sie gebracht wurde, macht ihr Angst, denn sie denkt, sich in dem Heim zu befinden, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat, sollte sie ungehorsam sein. Nach und nach wird die Geschichte von Nicole erzählt. Ebenso erfährt der Leser wie die Ärzte sich bemühen der Frau, die sich für ein Kind hält, zu helfen.

Begeben Sie sich mit Nicole auf eine Zeitreise in die 70er Jahre. Der Charme der alten Zechenhaussiedlungen wird in diesem Buch wieder lebendig. Ein Unterschied zwischen der Kindheit damals und heute ist deutlich sichtbar. Bei Lesern um die Vierzig sollten Erinnerungen aus der eigenen Kindheit geweckt werden. Wer sich traut ist herzlich eingeladen mitzumachen. 

Ich verlose 15 Ebooks unter den Teilnehmern, die mir folgende Frage beantworten: Welches Spiel habt ihr als Kind am liebsten gespielt und warum?

Die Gewinner werden benachrichtigt und müssen ihre Email Adresse sowie das benötigte Format (EPUB oder PDF) angeben, um das Ebook zugeschickt zu bekommen. 

Ich freue mich auf rege Teilnahme und den Gedankenaustausch über dieses Buch!

Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alegra Cassano wurde am 22. September 1970 in Gelsenkirchen Buer (Deutschland) geboren.

Alegra Cassano im Netz:

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks