Alegra Cassano Die Sünde in mir

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(9)
(8)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sünde in mir“ von Alegra Cassano

Nicole Schütz, eine Mutter von zwei Kindern und Hausfrau, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Umgebung in der Psychiatrie, in die sie gebracht wurde, macht ihr Angst, denn sie denkt, sich in dem Heim zu befinden, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat, sollte sie ungehorsam sein. Nach und nach wird die Geschichte von Nicole erzählt. Ebenso erfährt der Leser wie die Ärzte sich bemühen der Frau, die sich für ein Kind hält, zu helfen. (Quelle:'E-Buch Text/28.06.2013')

Gänsehaut pur! Spannend, ergreifend, erschütternd!

— Bücherwurm
Bücherwurm

Buch mit Suchtfaktor

— Stephie1202
Stephie1202
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bedrückend und tragisch

    Die Sünde in mir
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    22. February 2014 um 07:45

    Nicole wird in die Psychiatrie eingeliefert. Die 40jährige Hausfrau und Mutter soll ein schreckliches Verbrechen begangen haben, doch sie selbst erinnert sich an nichts und hat sich in ihre Kindheit geflüchtet. Nicole ist fest davon überzeugt, dass sie 6 Jahre alt ist. Behutsam versuchen Professor Wieland und der junge Assistenzarzt Frank Fabian, zur Ursache von Nicoles Verdrängung vorzudringen. Das Buch liest sich wahnsinnig schnell, die kurzen Kapitel und die einfache, aber dennoch eindringliche Sprache lassen die Seiten nur so verfliegen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Sünde in mir" von Alegra Cassano

    Die Sünde in mir
    AlegraCassano

    AlegraCassano

    Nicole Schütz, Mutter von zwei Kindern und Hausfrau, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Umgebung in der Psychiatrie, in die sie gebracht wurde, macht ihr Angst, denn sie denkt, sich in dem Heim zu befinden, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat, sollte sie ungehorsam sein. Nach und nach wird die Geschichte von Nicole erzählt. Ebenso erfährt der Leser wie die Ärzte sich bemühen der Frau, die sich für ein Kind hält, zu helfen. Begeben Sie sich mit Nicole auf eine Zeitreise in die 70er Jahre. Der Charme der alten Zechenhaussiedlungen wird in diesem Buch wieder lebendig. Ein Unterschied zwischen der Kindheit damals und heute ist deutlich sichtbar. Bei Lesern um die Vierzig sollten Erinnerungen aus der eigenen Kindheit geweckt werden. Wer sich traut ist herzlich eingeladen mitzumachen.  Ich verlose 15 Ebooks unter den Teilnehmern, die mir folgende Frage beantworten: Welches Spiel habt ihr als Kind am liebsten gespielt und warum? Die Gewinner werden benachrichtigt und müssen ihre Email Adresse sowie das benötigte Format (EPUB oder PDF) angeben, um das Ebook zugeschickt zu bekommen.  Ich freue mich auf rege Teilnahme und den Gedankenaustausch über dieses Buch!

    Mehr
    • 262
    kriminudel

    kriminudel

    11. October 2013 um 15:22
    AlegraCassano schreibt Beide Schicksale sind schrecklich, da hast du Recht und es ist schön, dass auch mal jemand an Tanja (die übrigens im Original Sandra hieß) denkt. LG Alegra

    Da ich das Buch im Urlaub gelesen habe und das schon wieder eine Weile her ist habe ich das erst vergessen und hatte ein richtig schlechtes Gewissen. Denn die Person und ihr Leiden wurden von Dir ...

  • Gänsehaut pur

    Die Sünde in mir
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    "Die Sünde in mir" der Autorin Alegra Cassano hat mich eiskalt erwischt. Fast ununterbrochen standen mir alle Haare zu Berge in diesem raffiniert gestrickten Psychothriller um eine Frau, die in eine Psychiatrie eingeliefert wurde. Nicole Schütz hat nicht nur ihr Gedächtnis verloren, diese erwachsene Frau, Mutter von zwei halbwüchsigen Kindern, ist zurückversetzt in ihr Leben als sechsjähriges Mädchen. Offensichtlich wurde von ihr ein Verbrechen begannen, das wiederum ein Trauma auslöste, welches das Gehirn in eine vermeintlich sichere Zeit rettete. Abwechselnd erlebt der Leser die Geschehnisse der Vergangenheit und den Tagesablauf in der Klinik, was wir vorerst nicht erfahren, das ist der Tatbestand. Für Leser, die ihre Kindheit in den 70ern verbrachten wird dieses Buch zur absoluten Herausforderung! Böse Alpträume, die man glaubt erfolgreich verdrängt zu haben, sind -wie gestern- wieder da, dazu kommt dieses Grauen, diese unheimliche Atmosphäre, diese Trostlosigkeit der Kindheit und die Hilflosigkeit des Lesers nicht eingreifen zu können! Aber nicht genug! In der Psychiatrie ist Nicole eben nur eine Patientin, eine Akte, betreut von einem jungen, unerfahrenen Arzt, niemand kennt die Geschichte, die Vorgeschichte, die Abgründe, in die diese Mutter gerade blickt. Es kommt zu fürchterlichen Szenen, Missverständnissen und Unverständnis, ich habe während des Lesens gelitten, atemlos gelesen und konnte nicht aufhören! Ich musste mich zwingen, das Buch aus der Hand zu legen, hatte Angst, es erneut in die Hand zu nehmen und konnte prompt wieder nicht stoppen. Man merkt, dass die Autorin fachlich kompetent ist, sie hat nicht nur die typische 70iger miterlebt, sie hat auch als Krankenschwester in der Psychiatrie gearbeitet. Wie groß und wie beeindruckend sind die Unterschiede ihres Psychothrillers zu den erfundenen Geschichten unkundiger Autoren! Mich hat dieses Buch voll und ganz überzeugt, geschockt und in den Bann gezogen, so wünsche ich mir die Psychothriller, die Fiktion mit fachlichem Hintergrundwissen vereinbaren können! Toll gelungen!

    Mehr
    • 2
  • "Die Sünde in mir" von Alegra Cassano

    Die Sünde in mir
    kriminudel

    kriminudel

    08. October 2013 um 16:08

    Der Klappentext: Nicole Schütz, Mutter von zwei Kindern und Hausfrau, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Umgebung in der Psychiatrie, in die sie gebracht wurde, macht ihr Angst, denn sie denkt, sich in dem Heim zu befinden, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat, sollte sie ungehorsam sein. Nach und nach wird die Geschichte von Nicole erzählt. Ebenso erfährt der Leser wie die Ärzte sich bemühen der Frau, die sich für ein Kind hält, zu helfen. Die Autorin: Alegra Cassano wurde 1970 in der ehemals größten Bergbaustadt Europas geboren und lebt auch heute noch mit ihrem Mann und zwei Kindern dort. Das Schreiben war bereits früh ihre Leidenschaft. Schon in der Grundschule entstanden erste kleine Geschichten. In der weiterführenden Schule wurden ihre Krimis heimlich während des Unterrichts unter den Tischen gelesen. Durch die Ausbildung zur Krankenschwester und die Geburt ihrer beiden Kinder, trat das Schreiben aus Zeitmangel in den Hintergrund. Mit knapp 40 Jahren erfüllte sich die Autorin ihren großen Wunsch nach einem professionellen Schreibstudium, das sie in Kürze erfolgreich abschließen wird. Meine Meinung: Sehr schnell wird dem Leser klar, dass Nicole etwas Furchtbares getan haben muss. Spannend bis zum Schluss bleibt die Frage nach dem „Warum“. Alegra Cassano ist ein sehr spannendes Buch gelungen. Aufgrund der kurzen Kapitel und dem stetigen Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit wird ständig die Spannung aufrecht erhalten und ich mochte meinen Ebook Reader gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte regt zum Nachdenken an und man fragt sich, ob Nicole nun Täter oder Opfer, oder vielleicht beides ist. Den Schreibstil kann ich nicht wirklich bewerten, da viel aus der kindlichen Sichtweise von Nicole geschrieben wurde. Auf jeden Fall bin ich schon jetzt auf das nächste Buch von Alegra Cassano gespannt und freue mich darauf.

    Mehr
  • Die Sünde in mir

    Die Sünde in mir
    Kitayscha

    Kitayscha

    20. September 2013 um 14:47

    Stell dir vor, dass Schlimmste was du dir vorstellen kannst passiert, doch du erinnerst dich nicht. Warum? Weil dein Kopf dich schützen möchte! Du kehrst zurück zu deiner glücklichsten Zeit, deiner frühen Kindheit, doch das war sie nicht lange, auch wenn du es nicht wahr haben willst. Nicole ist Sechs Jahre alt und lebt in einem Heim, glaubt sie. Die Wahrheit ist: Nicole ist eine erwachsene Frau, hat eine Mann und zwei Kinder und ist derzeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Warum? Lest selbst! ;-) Da Schein und Sein sich in kurzen knackigen Kapiteln immer wieder abwechseln und die Sprache natürlich sehr einfach gehalten ist, hat man das Buch in Null Komma Nix ausgelesen. Der Spannungsfaktor tut sein Übriges! Das Einzige was mir nicht so gut gefallen hat war das Ende, zu abrupt und für meinen Geschmack zu offen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. Ich hab das Buch dennoch gerne gelesen und streck den Daumen nach oben! Mehr bitte ;-)

    Mehr
  • Keine leichte Kost

    Die Sünde in mir
    Spatzi79

    Spatzi79

    08. September 2013 um 18:03

    Nicole wird in die Psychiatrie eingeliefert. Die 40jährige Hausfrau und Mutter soll ein schreckliches Verbrechen begangen haben, doch sie selbst erinnert sich an nichts und hat sich in ihre Kindheit geflüchtet. Nicole ist fest davon überzeugt, dass sie 6 Jahre alt ist. Behutsam versuchen Professor Wieland und der junge Assistenzarzt Frank Fabian, zur Ursache von Nicoles Verdrängung vorzudringen. Abwechselnd wird die Geschichte im Heute und in der Vergangenheit erzählt. Nicole berichtet aus ihrer Kindheit, die alles andere als glücklich verlaufen ist. In ihrer Familie stand es nicht zum Besten und noch schlimmer wurde alles, als sie zu einer Kur in ein Kinderheim geschickt wurde. Nach und nach wird dem Leser enthüllt, was die erwachsene Nicole getan hat und wie es zu dieser Tat gekommen ist. Am Ende bleibt allerdings auch noch Raum für Spekulationen. Das Buch liest sich wahnsinnig schnell, die kurzen Kapitel und die einfache, aber dennoch eindringliche Sprache lassen die Seiten nur so verfliegen. Die Handlung ist an vielen Stellen schockierend, es ist eine Geschichte von Missbrauch und Gewalt, bleibt dabei zwar eher vage und geht nicht allzu sehr in die schrecklichen Details, wirkt dadurch aber umso mehr. Keine leichte Kost!

    Mehr
  • Rezension zur DIE SÜNDE IN MIR von Alegra Cassano

    Die Sünde in mir
    Glanzleistung

    Glanzleistung

    Nicole Schütz, Anfang 40 und Mutter zweier Kinder wird nach einem schlimmen Verbrechen in die Psychiatrie gebracht. Dort wird sie von Dr. Frank Fabian behandelt, der im Laufes der Handlung ihrer dunklen Vergangenheit auf die Spur kommt. Als äußerst prekär erweist sich die Situation in der Klinik, da Nicole psychisch in ihre Kindheit zurückgefallen ist. Sie denkt und verhält sich wie ein 6-jähriges Mädchen und erzählt auch aus dieser Perspektive.   Durch die Erzählweise und die Perspektivenwechsel ist man als Leser immer ein paar Schritte voraus und will Dr. Fabian, Nicoles Mann oder Nicole selbst am liebsten wach rütteln und die Situation aufklären. Äußerst spannend und interessant so auch einmal hinter den Vorhang einer psychisch Kranken zu schauen und Zusammenhänge zu durchschauen.   Die kurzen Kapitel hetzen den Leser regelrecht durch das Buch. Es ist so spannend und einnehmend geschrieben, dass man nicht aufhören kann bis man endlich erfährt wie es mit Nicole weitergeht und ob sie wieder gesund wird. Sehr gefühlvoll und detailreich beschreibt Alegra Cassano gerade die zahlreichen Szenen aus der Kindheit in den 70er Jahren. Mir hat der Thriller richtig gut gefallen und kann ihn bedenkenlos weiter empfehlen, leider war das Lesevergnügen viel zu schnell vorbei.

    Mehr
    • 2
  • Super Buch mit Suchtfaktor

    Die Sünde in mir
    Stephie1202

    Stephie1202

    23. August 2013 um 21:54

    Nicole ist Mutter und Ehefrau und begeht eine schlimme Tat. Sie kann sich an nichts erinnern, flüchtet sich in ihre Kindheit und denkt sie sei erst 6.  Das Buch beschreibt parallel das heutige und frühere Leben von Nicole. Ich fand diese Sprünge in anderen Büchern eher schwierig aber in diesem finde ich sie gut und hilfreich um die Geschichte zu verstehen.  Die Geschichte hat mich schockiert und berührt zugleich. Vielleicht gerade auch weil viele pikante und schlimme Geschehnisse nicht ausgeschmückt werden und man sich vieles selber zusammenreimt, Insgesamt kann ich nur sagen, dass das Buch super geschrieben ist und ich kaum aufhören konnte zu lesen.  Vielen Dank an die Autorin und ich freue mich auf weitere Bücher!

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11167
  • Rezension von Die Sünde in mir

    Die Sünde in mir
    romantic devil

    romantic devil

    19. August 2013 um 17:12

    Die Sünde in mir ist ein Roman über Missbrauch und psychische Krankheit, die aus solch einer Vergangenheit entstehen kann. Erzählt wird die Geschichte der 40-jährigen Nicole, die am Tatort eines Verbrechens angetroffen wird und sich nun in die Welt ihrer Kindheit geflüchtet hat. In Rückblenden erfährt man von Nicoles Kindheit, ihrer Familie und ihrem Missbrauch in einer Kinderkur. Langsam nur enthüllt sich, was Nicole getan hat und wie es dazu kommen konnte. Das Buch ist teilweise wirklich schwer zu verdauen, aber wirklich gut geschrieben und sehr interessant.

    Mehr
  • Nichts für Zartbesaitete

    Die Sünde in mir
    sandy0815

    sandy0815

    18. August 2013 um 11:17

    Die 40jährige Nicole, Ehefrau und Mutter von zwei Teenagern, wacht in einem Krankenhausbett auf und glaubt 6 Jahre alt zu sein. Sie hat eine blutige Tat begannen, kann sich hieran jedoch nicht erinnern. Was genau passiert ist wird uns in verschiedenen Handlungssträngen erzählt. Einmal werden Teile aus der Kindheit Nicoles zum Vorschein gebracht. Dann wird erzählt was die 40jährige Nicole, im Glauben sie wäre noch 6 Jahre alt ist, in der Psychatrie denkt und dann erfahren wir noch von einem Erzähler wie Nicoles Ärzte versuchen sie wieder in die Gegenwart zu holen. Der ganze Roman liest sich sehr flüssig und man ist aufgrund der kurzen Kapitel immer in Versuchung sich zu sagen, komm ein Kapitel geht noch, da man Nicoles Geschichte weiterverfolgen möchte. Der gesamte Roman ist sehr tiefgründig und lässt viel Spielraum für eigene Gedanken. Allerdings sollte man nicht all zu zartbesaitet sein um dieses Buch zu lesen, da es schon sehr an die Psyche gehen kann. Auch ich habe zwischendurch daran gedacht den Roman wegzulegen, da er mich sehr aufgewühlt hat. Außerdem sollte man damit umgehen können, wenn das Ende viel Spielraum für eigene Interpretationen lässt und nicht alles bis ins Kleinste zu Ende erzählt wird.

    Mehr
  • Durch die Augen eines Kindes

    Die Sünde in mir
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    17. August 2013 um 12:42

    Nicole Schütz, Mutter zweier Teenager, 40 Jahre alt und glücklich verheiratet begeht von einem auf den anderen Tag eine furchtbare Tat die niemand nachvollziehen kann. Als sie zu sich kommt wacht sie in der Psychiatrie auf. Die Ärzte versuchen alles um herauszufinden, wie sich das Verbrechen abgespielte und welche Beweggründe sie hatte doch die erweist sich als schwieriger als gedacht. Nicole kann sich an nichts erinnern. Sie denkt sie sei sechs Jahre als doch warum? Um das herauszufinden lassen sich die Ärzte auf das Spiel ein. Mein Fazit: Zuerst einmal ist mir das Cover aufgefallen, da dieses, zumindest auf dem IPhone, total realistisch wirkt. Durch den unscharfen Hintergrund werden einem die blutigen Hände geradezu entgegengestreckt! Lesetechnisch ist das Buch wirklich Klasse und aus Nicoles Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und wechseln zwischen ihrer Vergangenheit und der Gegenwart. Dadurch ist der Schreibstil sehr kindlich und dennoch spannend. Man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht und ich hab oft den Kopf geschüttelt über die Art und Weise wie sie aufwuchs. Was Nicole getan hat erfährt man nur Häppchenweise und es wird erst gegen Ende aufgelöst auch wenn man anfängt es zu erahnen. Dies hat ungemein zur Spannung beigetragen! Besonders begeistert war ich von der Tiefgründigkeit der Protagonistin, hier bekommt man unglaublich viele Hintergrundinformationen und wird Schritt für Schritt auf die Tat vorbereitet. Erschreckend fand ich, dass vieles was ihr passiert war, besonders während der Kinderkur, damals gang und gäbe waren... Nur mit dem Ende konnte ich mich nicht so anfreunden. Das kam zu abrupt und ich hatte das Gefühl aus der Story rauszufliegen. Dennoch genoss ich einige geniale Lesestunden und kann das Buch allen Thrillerfans blind empfehlen!

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven

    Die Sünde in mir
    Gelöschter Benutzer

    Gelöschter Benutzer

    17. August 2013 um 09:51

    INHALT Nicole hat etwas schreckliches getan. Als sie wieder zu sich kommt, weiß sie nicht, wo sie ist - sie liegt in einem Bett, in einem Zimmer, das so aussieht, wie ein Heim oder vielleicht auch ein Krankenhaus. Wie ist sie dort hingekommen? Warum ist ihre eine Hand eingegipst und warum sieht die andere so komisch aus mit so fein manikürten Nägeln? Wo sind ihre Schwester Sabine und ihre Oma?  Nicole ist eigentlich 40 Jahre alt. Doch sie glaubt, 6 Jahre alt zu sein. Sie benimmt sich auch so, als sei sie 6 Jahre alt. Das Klinikpersonal ist überfragt - was bringt eine so zierliche Frau wie Nicole dazu, solch eine abscheuliche Tat zu begehen? Einzig dem Assistenzarzt Frank scheint es zu gelingen, nach und nach an Nicole heranzukommen und ihre Erinnerungen zurückzuholen. MEINUNG Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt: Entweder werden die Dinge von Nicole als 6jährigem Mädchen, Nicole als 40jähriger Frau und einem außen stehendem Erzähler wiedergegeben. Strukturiert wird das durch die verschiedenen, außergewöhnlich kurzen Kapitel. Es ist ein ständiger Wechsel zwischen Heute und Damals, zwischen Erinnerung und Gegenwart. Und genau das macht die Geschichte so besonders und auch so spannend. Nach und nach wird klar, dass Nicole bereits in ihrer Kindheit schreckliches mitmachen musste. Und so versteht der Leser auch nach und nach, was sie getan hat und warum.  Mir hat diese besondere Erzählweise sehr gut gefallen. Insbesondere die Perspektive der 6jährigen Nicole fand ich sehr gut gelungen - sensibel, authentisch und eben kindlich. Anfangs musste ich mich etwas an die Sprünge in der Zeit gewöhnen, insbesondere, weil die Kapitel so kurz waren (meist nur 1 Seite, maximal 3 Seiten). Aber später fand ich die sehr kurzen Kapitel sehr angenehm. Dadurch lässt sich das Buch sehr gut lesen, man fliegt nur so durch die Geschichte. Der eigentliche Inhalt ist tief bewegend und berührend und lässt den Leser oft fassungslos zurück. Der einzige Kritikpunkt ist für mich das Ende, weil ich hier das Gefühl hatte, das noch irgendetwas fehlt - ein Aha Erlebnis, irgend etwas unvorhergesehenes. Am Ende fügen sich zwar die Fäden zusammen, aber eben Stück für Stück, so dass ein bisschen die Spannung auf der Strecke bleibt.  FAZIT Ich empfehle das Buch allen, die sich für die menschliche Seele interessieren und gerne tiefgründige und auch traurige Bücher lesen. Das Buch bekommt 4/5 Sterne von mir. 

    Mehr
  • Eine Kindheit mit Folgen

    Die Sünde in mir
    Herbstrose

    Herbstrose

    15. August 2013 um 15:45

    Sie ist 40 Jahre alt, verheiratet und Mutter zweier beinahe erwachsener Kinder, als sie erwacht. Sie ist verwirrt, alles ist weiß, gar nicht wie daheim. Neben ihr steht ein Mann, auch er ist weiß gekleidet. Was will er von ihr? Er soll weg gehen, soll sie in Ruhe lassen, sie will heim zu Mama, sie ist doch erst sechs Jahre alt … Was ist geschehen? Nicole Schütz ist in der Psychiatrie, sie soll ein schreckliches Verbrechen begangen haben, an das sie sich nicht mehr erinnern kann oder will. Sie behauptet sechs Jahre alt zu sein, und benimmt sich auch so. In kurzen Kapiteln, die gekonnt zwischen Heute und Früher abwechseln, erfährt der Leser nach und nach mehr über Nicoles Zustand und die Zeit ihrer Kindheit. Während die Ärzte alles versuchen, Nicole ins Heute zurück zu holen, durchlebt diese nochmals Stationen ihres Lebens als sie sechs Jahre alt war. Liegt da der Schlüssel zu ihrer schrecklichen Tat? Fazit: Eine sehr einfühlsam erzählte Geschichte voll ungeheurer Spannung und Dramatik. Obwohl, oder gerade weil, am Schluss noch viele ungeklärte Fragen im Raum schweben, wird das Buch im Leser noch sehr lange nachklingen. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Spannend von der ersten bis zur letzten Seite...

    Die Sünde in mir
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    13. August 2013 um 22:43

    Nicole Schütz, 40, Mutter und Ehefrau befindet sich plötzlich in einer Psychiatrie, sie hat eine schreckliche Tat begangen, kann sich aber an gar nichts mehr erinnern. Die letzten 36 Jahre sind komplett weg aus ihrer Erinnerung...Sie hält sich für sechs Jahre... Mir gefällt der Aufbau des Buches sehr gut, es ist in viele kurze Kapitel unterteilt, man durchlebt einen ständigen Wechsel zwischen Früher und Heute...die Geschichte lässt sich sehr schnell und flüssig lesen, da ein Großteil der Geschichte aus Sicht einer 6-Jährigen erzählt wird...Den ständigen Wechsel zwischen Früher und Heute finde ich sehr gelungen, ich finde, dass dies die Spannung im Buch noch mehr steigert, da man unbedingt wissen will wie es früher weiter ging und dann erstmal wieder von heute lesen "muss"... Auch, dass nicht gleich zu Beginn aufgelöst wird, was Nicole eigentlich genau angestellt hat, steigert die Spannung sehr... Im Laufe des Buches erfährt man immer mehr über Nicole's Kindheit, ein wenig kann man nachvollziehen, dass sie irgendwann "verrückt" werden muss... Das Ende kam mir dann ein wenig zu aprupt, es lässt einige Fragen offen...aber wenn diese noch aufgeklärt worden wären, würde man das Buch einfach nach dem lesen weglegen und nicht mehr dran denken...so beschäftigt einem das Buch doch noch eine ganze Weile... Ein sehr fesselndes Werk was unter die Haut geht...ich kann es nur wärmstens empfehlen...

    Mehr