Neuer Beitrag

AlegraCassano

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Nicole Schütz, Mutter von zwei Kindern und Hausfrau, wird am Tatort eines abscheulichen Verbrechens aufgefunden. Sie hat keine Erinnerung an die Tat und hält sich für sechs Jahre alt. Die Umgebung in der Psychiatrie, in die sie gebracht wurde, macht ihr Angst, denn sie denkt, sich in dem Heim zu befinden, mit dem ihre Mutter ihr immer gedroht hat, sollte sie ungehorsam sein. Nach und nach wird die Geschichte von Nicole erzählt. Ebenso erfährt der Leser wie die Ärzte sich bemühen der Frau, die sich für ein Kind hält, zu helfen.

Begeben Sie sich mit Nicole auf eine Zeitreise in die 70er Jahre. Der Charme der alten Zechenhaussiedlungen wird in diesem Buch wieder lebendig. Ein Unterschied zwischen der Kindheit damals und heute ist deutlich sichtbar. Bei Lesern um die Vierzig sollten Erinnerungen aus der eigenen Kindheit geweckt werden. Wer sich traut ist herzlich eingeladen mitzumachen. 

Ich verlose 15 Ebooks unter den Teilnehmern, die mir folgende Frage beantworten: Welches Spiel habt ihr als Kind am liebsten gespielt und warum?

Die Gewinner werden benachrichtigt und müssen ihre Email Adresse sowie das benötigte Format (EPUB oder PDF) angeben, um das Ebook zugeschickt zu bekommen. 

Ich freue mich auf rege Teilnahme und den Gedankenaustausch über dieses Buch!

Autor: Alegra Cassano
Buch: Die Sünde in mir

kriminudel

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da liest sich so spannend, da muss ich mich einfach bewerben. Aber zunächst müsste ich noch ein anderes Buch lesen.
Auch Leser um die 50 haben da noch Kindheits bzw. Jugenderinnerungen :-))
Ich habe als Kind am liebsten Gummitwist gespielt. Aber nur mit meinen langersehnten Lieblingssandalen, die beim springen immer so schön geklappert haben.
Wenn ich nicht nach draussen konnte habe ich am liebsten mit meinem Kaufmannsladen und meiner Puppenküche gespielt.
Meine Eltern hatten ein Lebensmittelgeschäft und in "meinem" Laden war ich dann der Chef :-)

Glanzleistung

vor 4 Jahren

Liebe Alegra,

vielen Dank für die Einladung. Das Cover sieht ja beängstigend aus und Geschichten mit psychiatrischen Hintergründen finde ich immer ganz besonders spannend da ich selbst im Gesundheitswesen tätig bin.

Kinderspiele gab es einige, wir waren meistens draußen, was man ja von den heutigen Kindern nicht mehr behaupten kann, da gab es Himmel und Hölle, gern auch mit Springseil Rose, Tulpe, Nelke. Gerade neulich habe ich mich mit Freunden darüber unterhalten ob sie noch "das verrückte E" kennen, da legt man wohl Stöcke in Form eines E´s auf den Boden und versteckt sich, einer bewacht das E und wenn man es trotzdem schafft die Stöcke durcheinander zu bringen, gewinnt man. Aber ganz genau weiß ich das leider nicht mehr. War auf jeden Fall schön.

Ich als großer Thriller- und Krimifan würde sehr gern mitlesen.

Beiträge danach
252 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Meinungen / Rezensionen

So, die Bummeltrine hat´s auch mal wieder geschafft .. .bin grad ncoh am Verteilen der Rezi, amazon, Blog, thalia, buecher.de, usw
http://www.lovelybooks.de/autor/Alegra-Cassano/Die-S%C3%BCnde-in-mir-994518703-w/rezension/1059784498/
DANKE!!!!!!!

AlegraCassano

vor 4 Jahren

@kriminudel

Beide Schicksale sind schrecklich, da hast du Recht und es ist schön, dass auch mal jemand an Tanja (die übrigens im Original Sandra hieß) denkt. LG Alegra

AlegraCassano

vor 4 Jahren

Plauderecke (für alle übrigen Themen)
@Bücherwurm

Ich habe es selbst noch nicht gelesen, aber eine Autorenkollegin von mir (Nancy Salchow) litt unter Depressionen und war bis vor Kurzem in einer Klinik. Sie hat darüber ein Buch geschrieben ("Das Leben in Zimmer 18). Vielleicht magst du da mal reinschauen? Ich bin noch nicht dazu gekommen. Mein neustes Werk heißt "Todesangst im Labyrinth" und ist ein Thriller, der zwar auch an die Nerven geht, aber nur wegen der Spannung. Mal sehen, ob ich noch mal so was wie die Sünde schreibe. Zur Zeit spuken mir viele Ideen im Kopf herum, aber ich habe keine Zeit zum Schreiben. Gerade versuche ich meine "Alltagsanekdoten einer geplagten Teenagermutter" an den Verlag zu bringen. Es sind aber nur kurze Anekdoten, die für Zeitschriften geeignet wären.
LG Alegra

AlegraCassano

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 60 bis 98
@Bücherwurm

Diese Therapie ist sehr umstritten, erzielt aber durchaus gute Ergebnisse. Das muss jeder für sich selbst entscheiden ob er so was möchte. Danke, dass du weiter gelesen hast : )
LG Alegra

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Plauderecke (für alle übrigen Themen)

AlegraCassano schreibt:
Ich habe es selbst noch nicht gelesen, aber eine Autorenkollegin von mir (Nancy Salchow) litt unter Depressionen und war bis vor Kurzem in einer Klinik. Sie hat darüber ein Buch geschrieben ("Das Leben in Zimmer 18). Vielleicht magst du da mal reinschauen? Ich bin noch nicht dazu gekommen. Mein neustes Werk heißt "Todesangst im Labyrinth" und ist ein Thriller, der zwar auch an die Nerven geht, aber nur wegen der Spannung. Mal sehen, ob ich noch mal so was wie die Sünde schreibe. Zur Zeit spuken mir viele Ideen im Kopf herum, aber ich habe keine Zeit zum Schreiben. Gerade versuche ich meine "Alltagsanekdoten einer geplagten Teenagermutter" an den Verlag zu bringen. Es sind aber nur kurze Anekdoten, die für Zeitschriften geeignet wären. LG Alegra

Wenn Du Testleser brauchst zwecks Rezis, dann weisst Du, wo Du mich findest ;-)))) Bei dem Thriller kucke ich mal, wo ich den finde, da bin ich auch sehr gespannt drauf! Ich nehme an, es ist ein Psychothriller?!?
Ja, die Verlosung zu "Das Leben in Zimemr 18" habe ich erfolgreich verpasst ;-((((, das kommt davon, wenn man kein eigenes Internet hat und manchmal nur alle 2 Tage im Netz ist!
Ich hatte gottlob vor wenigen Monaten "Drüberleben" gelesen und wusste daher so ungefähr, was mich erwartet in dieser psychologisch-somatischen Reha, obwohl ich einfach perplex, erstaunt, enttäuscht bin, dass man so "alleine gelassen wird".
Alle kramen wild in der Vergangenheit wochenlag (die kann man doch eh nicht mehr ändern!), keiner entwickelt mal Perspektiven für die Zukunft!
Jetzt sitze ich heir mit dem Prädikat "Arbeitsunfähig", tja, das war´s, keine rente, keine Chancen, keine Therapie, keine Problemlösung, nix. Da fühlt man sich aus der Gesellschaft geschmissen!
(Mit einer der gründe, warum ich über das Ende von "Die Sünde in mir" so begeistert bin! Bei Nicole habe ic hdas gefühl, da ist Perspekrtive, auch wenn es jahrelang betreutes wohnen heißt!)
;-)
Viel Erfolg *Daumendrück* für Dein Teenagerbuch und Deine zukünftigen Projekte ... ich geh jetzt den Thriller mal suchen ...

Bücherwurm

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: Kapitel 60 bis 98

AlegraCassano schreibt:
Diese Therapie ist sehr umstritten, erzielt aber durchaus gute Ergebnisse. Das muss jeder für sich selbst entscheiden ob er so was möchte. Danke, dass du weiter gelesen hast : ) LG Alegra

Aber klar doch, das war auch nie beabsichtigt so lange zu pausieren, aber für manche Bücher brauche ich Ruhe irgendwie ... also ich muss mal drüber nachdenken, wenn man das so liest ... ich dachte wirklich Elektroschocks gehören ins 3. Reich oder in die Horrorabteilung .. aber vermutlich ist es auch eine Frage der Spannung, bzw Stromstärke .. ich denke halt immer gleich an den elekrischen Stuhl, bzw an Green Mile von Stephen King *schauder*

kriminudel

vor 4 Jahren

AlegraCassano schreibt:
Beide Schicksale sind schrecklich, da hast du Recht und es ist schön, dass auch mal jemand an Tanja (die übrigens im Original Sandra hieß) denkt. LG Alegra

Da ich das Buch im Urlaub gelesen habe und das schon wieder eine Weile her ist habe ich das erst vergessen und hatte ein richtig schlechtes Gewissen. Denn die Person und ihr Leiden wurden von Dir so eindringlich und beklemmend beschrieben. Auch wenn es nur eine Geschichte ist, hatte ich direkt das Bedürfnis helfen zu wollen.
Und jetzt verstehe ich auch die Verwechslung der Namen, danke :-)

Viele liebe Grüsse
Kriminudel

Neuer Beitrag