Alegra Cassano Love of my life

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Love of my life“ von Alegra Cassano

Oscar hat sich verliebt. Sein Personaltrainer Aaron geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Als Aaron den Fehler begeht, den reichen Oscar abzuweisen, lässt dieser ihn entführen. In einem Bootcamp soll der Geliebte nun lernen wie er sich seinem Gönner gegenüber zu verhalten hat. Dabei dient Aaron unwissentlich einem Mediziner als Versuchskaninchen. Mit Hilfe eines Medikamentencocktails wird der heterosexuelle Aaron darauf konditioniert nur noch auf eine ganz spezielle Art Lust zu empfinden. Achtung: Aufgrund der extremen Gewalt und Folterszenen ist dieses Buch nur für volljährige Leser zu empfehlen!

Tolle Idee, sehr guter Anfang; konstruierte Wendung und Ende hinterlassen schalen Nachgeschmack 2.5 Punkte

— athorn
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Anfang - leider schwach zum Ende hin

    Love of my life

    athorn

    18. November 2016 um 18:26

    Der Thriller Love of my Life von Alegra Cassano liegt mir im Epub-Format vor. Sowohl Epub – als auch die Printausgabe können direkt über die Autorin bezogen werden. Bei meiner Ausgabe handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Der Thriller ist das erste Buch, was ich von Alegra Cassano gelesen habe. Achtung: die von mir verfasste Rezension enthält Spoiler! Wer keine Spoiler lesen möchte, sollte meine Buchbesprechung nicht lesen! *************************** Die Geschichte beginnt mit viel Dynamik, die wechselnden Erzählperspektiven aus der jeweiligen Sicht der beiden Hauptprotagonisten macht sie spannend zu lesen. Folter und Misshandlung von Aaron werden detailliert beschrieben, an denen sich Oscar weidet; schließlich dienen diese schmerzhaften und erniedrigenden Erziehungsmethoden einem bestimmten. Zweck, dessen endgültige Erfüllung Oscar kaum erwarten kann. Als Oscar im weiteren Verlauf Carsten, dem er zuvor schon einmal begegnet ist und mit dem er einen One Night Stand gehabt hat, erneut begegnet, nimmt die Geschichte eine für mich nicht nachvollziehbare Wendung. Beinahe ad hoc verliert Oscar das Interesse an seinem ursprünglichen Objekt der Begierde (Aaron), um sich Carsten zuzuwenden, ist sogar gewillt, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Oscar entwickelt Mitgefühl für Aaron und erkennt, dass er die alleinige Schuld an der Situation seines Opfers trägt und überlegt, wie er das Ganze rückgängig machen kann.Lange habe ich überlegt, ob ein Charakter mit psychopathischer Persönlichkeitsstörung, wie ihn die Autorin mit Oscar Heimstätter präsentiert, tatsächlich so handeln würde, wie er es im weiteren Verlauf des Romans tut. Hier sei kurz erwähnt, dass einem Menschen mit diesem Störungsbild jegliche Form von Mitgefühl, Verantwortungsbewusstsein und auch die Fähigkeit zur Selbstreflexion fehlen. Dazu verweise ich noch einmal auf den Anfang der Geschichte: Oscar lässt Aaron entführen, foltern, mit Medikamenten gefügig machen, um ihn als idealen Gefährten besitzen zu können. Kurzum, er entwickelt große kriminelle Energie, um das Ziel seiner perversen Wünsche zu erreichen. Sein Charakter weist demnach ganz klar die oben beschriebenen Strukturen auf. In Anbetracht dieser vorausgegangenen Ereignisse und Oscars Besessenheit von Aaron sind die weiteren Handlungen des Hauptcharakters für mich leider nicht mehr nachvollziehbar. Dieser meiner Meinung nach begangene Logikfehler beeinflusst den weiteren Verlauf der Handlung derart, als dass sie ohne Oscars plötzlich wechselnde Gelüste in dieser Form so nicht möglich gewesen wäre.Der Schluss ist genreüblich, was soweit in Ordnung ist. Nicht ganz in Ordnung sind Grammatik und Rechtschreibung, da sollte vielleicht doch noch einmal ein ordentlicher Lektor ran. Auch stilistisch hätte ich mir an manchen Stellen einen etwas reiferen Stil gewünscht. Auch wäre es interessant gewesen, die übrigen Charaktere noch etwas detaillierter darzustellen. Dazu gehört auch, zu erklären, warum sie so handeln, wie es beschrieben wird (der Arzt/John).So bleibt – nach richtig gutem, spannenden Beginn der Geschichte – zum Ende hin ein für mich schaler Nachgeschmack. Die Idee an sich gefällt mir, auch hat die Geschichte gute Szenen, die zu lesen wirklich vergnüglich waren. Die Autorin hat durchaus kreatives Potential. Die konstruiert wirkende Wendung in Verbindung mit grammatikalischen und stilistischen Schnitzern verhindert allerdings letztendlich, dass aus einer guten Idee ein durchgängig guter Thriller wird. 2.5 Sterne

    Mehr
  • mal was anderen, aber super spannend

    Love of my life

    Susi180

    06. October 2016 um 15:00

    Oscar hat sich verliebt. Sein Personaltrainer Aaron geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Als Aaron den Fehler begeht, den reichen Oscar abzuweisen, lässt dieser ihn entführen. In einem Bootcamp soll der Geliebte nun lernen wie er sich seinem Gönner gegenüber zu verhalten hat. Dabei dient Aaron unwissentlich einem Mediziner als Versuchskaninchen. Mit Hilfe eines Medikamentencocktails wird der heterosexuelle Aaron darauf konditioniert nur noch auf eine ganz spezielle Art Lust zu empfinden. Die Autorin: Alegra Cassano wurde 1970 in der ehemals größten Bergbaustadt Europas geboren und lebt auch heute noch mit ihrem Mann und zwei Kindern dort. Das Schreiben war bereits früh ihre Leidenschaft. Schon in der Grundschule entstanden erste kleine Geschichten. In der weiterführenden Schule wurden ihre Krimis heimlich während des Unterrichts unter den Tischen gelesen. Durch die Ausbildung zur Krankenschwester und die Geburt ihrer beiden Kinder, trat das Schreiben aus Zeitmangel in den Hintergrund. Mit knapp 40 Jahren erfüllte sich die Autorin ihren großen Wunsch nach einem professionellen Schreibstudium, das sie erfolgreich abgeschlossen hat. Meine Meinung: Das zweite Buch der Autorin für mich und mal wieder ein echter Genuss. Diese Art von Geschichte habe ich noch nie gelesen und das soll schon was bedeuten, denn ich habe schon viele Thriller und Horror Bücher gelesen.Der Schreibstil der Autorin ist hier wieder super und macht es einem leicht in die Geschichte einzutauschen. Ich war von der ersten Seite an gefangen und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht. Eigentlich hatte ich das Buch nur zu Hand genommen um das erste Kapitel probe zu lesen und blieb dann sofrot hängen. Ich mochte an dem Buch besonders das wir nur zwei Hauptcharaktere haben und man daher nicht so viel zwischen den Geschehnissen hin und her springt. Die Kapitel wechseln sich nur zwischen den beiden Charakteren ab und wir bekommen einen guten Einblick in ihre Gedanken. Der Aufbau war super spannend und die Handlung ist wirklich aussergewöhnlich. Mir hat die Geschichte sehr gefallen und die Spannung hält sich auch bis zum Schluss. Der Ausgang war für mich bis zu letzten Seite nicht absehbar und das macht doch ein gutes Buch aus. Über die Handlung an sich kann man eigentlich nichts sagen, da man sonst zu viel verraten würde aber ich kann behaupten das es wirklich ein Buch ist was im Kopf bleibt und es hat mir noch ein wenig besser gefallen als das erste was ich von der Autorin gelesen habe.Klare Empfehlung für alle Thriller-Fans und auch Leser die Horror mögen. Es ist zwar nicht gruselig oder schaurig aber dennoch erschreckend und einzigartig. Einen Blick ist es mehr als wert und ich freue mich noch weitere Bücher der Autorin lesen zu

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks