Alek Wek Nomadenkind

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(8)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nomadenkind“ von Alek Wek

Alek Wek entrinnt als Kind nur knapp den Kriegsunruhen ihrer afrikanischen Heimat und wird auf ihrer Flucht Zeugin erschütternder Szenen von Tod und Verwüstung. Schließlich in London angekommen, muss sie weitere zwei Jahre warten, bis sie ihre Mutter und drei ihrer acht Geschwister wiedersieht. Doch dann wendet sich das Schicksal: Völlig unerwartet wird sie mit 18 Jahren für den Laufsteg entdeckt und feiert seither weltweit als Topmodel die größten Erfolge.
Dieses Buch ist nicht nur ein beeindruckendes Zeitzeugnis eines grausamen Krieges, sondern auch die sehr persönliche und ergreifende Lebensgeschichte einer jungen Frau, die beweist, dass sie trotz des tragischen Verlustes von Angehörigen und Heimat weder Hoffnung noch Freude am Leben verloren hat.

Stöbern in Biografie

Kein Dach über dem Leben

Selten so ein ehrliches Buch gelesen. Großen Respekt dafür.

Arabelle

Penguin Bloom

Eines der wunderbarsten Bücher, die ich gelesen habe. Die Fotos sind wundervoll, die Geschichte dahinter berührend, traurig und mutmachend.

Buecherhexe

Unorthodox

Berührend, beeindruckend, beklemmend...

Germania

Nachtlichter

Eine schöne Geschichte über Selbstfindung und die heilenden Kräfte der Natur.

La_Stellina

Im Himmel wurde ich heil

Die Geschichte von Steven holt für mich den Himmel auf Erden. Tief berührend. Dieses Buch wird dein Leben verändern.

Lieblingsbuch

Die amerikanische Prinzessin

Wow, was für ein Leben!

Tine13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nomadenkind" von Alek Wek

    Nomadenkind

    Moni 3007

    23. August 2010 um 20:51

    Ihr Weg in die Freiheit war mühevoll und steinig. Die erst 12-jährige Alek Wek muss Familie und Freunde verlassen, um vor den Kriegswirren im Sudan zu fliehen. Sie wird Zeugin von Tod und Verwüstungen. Sudan gehört dem Volk der Dinka. Sie geht zu ihrer Schwester in London wo sie die School of Fashion besucht. 2 Jahre später kann sie in London ihre Mutter und drei ihrer Geschwister wiedersehen. Ihr Vater ist an Armut wegen einer kaputten und verletzten Hüfte im Sudan gestorben. Nach den schwierigen Anfängen in London etabliert sie sich als Topmodel und wird das Gesicht Afrikas. Als Kind litt sie furchtbar an einer sehr hartnäckigen Schuppenflechte. Sie stellt auch Handtaschen unter dem Label "Wek 1933" her und hat auch mit u.a. Karl Lagerfeld zusammengearbeitet. Aleks Weks Geschichte ist die einer selbstbewussten, sympatischen Frau, die sich nicht hat unterkriegen lassen. Das Buch hat 237 Seiten, die ich mit sehr grosser Interesse gelesen habe. Die Bürgerkriegszeiten im Sudan waren sehr beklemmend zu lesen. Ich habe das Buch auf einem Krabbeltisch gefunden und war ganz froh darüber.

    Mehr
  • Rezension zu "Nomadenkind" von Alek Wek

    Nomadenkind

    jockel12

    16. July 2009 um 15:07

    Es geht um die Lebensgeschichte des Models Alek Wek, die vor dem Krieg aus dem Sudan flieht und später als Model bekannt wird. Eine ganz nette Geschichte, aber nicht sehr tiefgründig, ich hätte gerne mehr über das Leben im Sudan, als über das Modelleben erfahren.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks