Aleks Wiercinski

 4.6 Sterne bei 17 Bewertungen
Aleks Wiercinski

Lebenslauf von Aleks Wiercinski

Aleks Wiercinski (*1985 in Olsztyn, Polen) ist wahrlich ein bunter Hund. Er hat seit seiner Ankunft in Deutschland Mitte der Neunziger sämtliche Zweige des Bildungssystems durchlaufen, wurde wegen eines Beamtenfehlers beinahe der neuen Heimat verwiesen und war wegen einer dummen -- aber filmreifen -- Verwechslung zur Fahndung wegen Mordes ausgeschrieben. Kurz gesagt: der Deutsch-Pole hat schon Pferde kotzen sehen. All diese Erfahrungen verliehen ihm eine etwas schräge und ungewöhnliche Perspektive auf das Leben selbst und den dazu passenden Sinn für Humor, der sich in seinen Romanen und Protagonisten wiederspiegelt. Aleks Wiercinski lebt in Mannheim, ist studierter Designer und heute als Informationsarchitekt sowie in Sachen 3D Animation und Filmschnitt tätig. Für seine Arbeit gewann er gemeinsam mit Ron Flehmer, dem Cover-Designer seiner Bücher, u. a. den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2013.

Alle Bücher von Aleks Wiercinski

Die letzte Nacht des Matze Blitz

Die letzte Nacht des Matze Blitz

 (17)
Erschienen am 01.02.2015

Neue Rezensionen zu Aleks Wiercinski

Neu
sarahsuperwomans avatar

Rezension zu "Die letzte Nacht des Matze Blitz" von Aleks Wiercinski

Tolles Buch mit Schwächen
sarahsuperwomanvor 3 Jahren

Am Anfang dachte ich durch den Titel, dass dieses Buch ganz anders ist als ich es jetzt weiß. Der Titel sagte mir, dass Matze Blitz jemand ist, der am Ende des Buches stirbt und irgendwie tut er das auch, nur dass er weiterlebt und das ziemlich lebendig. Er begräbt nämlich sein altes Ich.

Matze Blitz – vom Namen her viel polnischer – macht die wichtigsten Phasen seines Lebens durch. Die Geschichte fängt damit an, dass er schonungslos und ehrlich erzählt wie er mit seiner Mutter nach Deutschland kommt und dass es für ihn nicht so einfach war die deutsche Sprache zu verstehen. Er hat Angst und das verstehe ich wirklich gut. Doch er lernt Deutsch mithilfe des Fernsehers und das sogar fließend. Die ganzen Vorurteile gegenüber Polen werden von Matze niedergewalzt und Aleks Wiercinski lässt den Leser somit auf das Thema Integration und Rassismus sensiblisieren. Das schafft er durch die persönliche Zuwendung seiner Figur zum Leser. Zwei Themen, die sich gegenüberstehen und eine wichtige Rolle im Leben des Protanogisten – genau wie in unserem Leben. Der Hauptprotagonist zog mich mit seinen direkten Ansprachen in die Geschichte und ließ mich all seine Erlebnisse intensiv miterleben.

Der Autor ließ mich mit seinem absolut genialen Humor einfach nicht los. Als die Geschichte im mittleren Teil zu etwas wurde, was mir einfach zu langgezogen war, war ich schon fast am Verzweifeln, weil es einfach nicht wirklich weiterging. Ich hatte manchmal das Gefühl, dass ich mit meinem Kopf einfach in der Geschichte stehenbleibe, dort aber unglaublich viel passiert, sodass es eigentlich nicht sein kann, dass ich stehenbleibe.

Aber auch die witzigsten Bücher bekommen irgendwann einen etwas ernsteren Touch. Ganz am Anfang war es mir so, dass er sich sehr an den Leser binden möchte, um eine gute Basis aufzubauen. Das Ende hat mir durch den Schreibstil irgendwie klar gemacht, dass hier wohl der neue Lebensabschnitt kommen musste, da er wieder im Erzählstil von Matze Blitz war. Am Ende kam diese direkte Zuwendung wieder zurück, die man am Anfang so gespürt hatte, sodass man das Gefühl hatte ihn an der Hand zu haben und dann in sein „neues Leben“ übergehen zu lassen.

»Einen Flecken in sich selbst zu bewahren, der immer noch Kind genug ist, die Dunkelheit zu fürchten, ist der einzig richtige Weg, mit ihr umzugehen. Ich habe vor nichts Angst ist nämlich der himmelschreiend blödeste Satz, der je gesprochen wurde.« [Seite 72]

„Die letzte Nacht des Matze Blitz“ war defintiv ein Buch, dass man unbedingt gelesen haben muss, weil es so schonungslos ehrlich ist und einen zum Nachdenken anregen. Außerdem habe ich mich wirklich sehr unterhalten gefühlt, sodass ich das Buch oftmals gar nicht zur Seite legen konnte.

Die Vergabe der Herzen fällt mir hier etwas schwerer, da ich durch den Mittelteil etwas verunsichert bin. Ich möchte dem Buch 3,5 Herzen geben, da es ein tolles Buch war, das aber einige schwache Stellen beinhaltete.

Kommentieren0
0
Teilen
Manja82s avatar

Rezension zu "Die letzte Nacht des Matze Blitz" von Aleks Wiercinski

ein außergewöhnlicher Roman
Manja82vor 3 Jahren

Kurzbeschreibung
Schwetzingen in den 90er-Jahren: Beschaulich, barock, ein Paradies für Senioren – und so gar nicht zu den stürmischen Jahren des jungen Polen Matze Blitz passen wollend, der als Kind im Schlepptau seiner Mutter in die Bundesrepublik gekommen ist.
Seine Freunde: Ein Türke, ein Skinhead, ein Russlanddeutscher und Daniel, dessen Mutter aus Thailand stammt. Ihre Aktionen sind eine einzige Provokation. Bis alles in einer letzten, verheerenden Silvesternacht zum Jahrtausendwechsel in einer Karaokebar in Mannheim gipfelt…
Die letzte Nacht des Matze Blitz – ein witziger, spannender und authentischer Roman über die Herausforderungen einer neuen Heimat und des Erwachsenwerdens.
(Quelle: Zauberberg Verlag)

Meine Meinung

Es ist das letzte Jahr für Matze Blitz und seine Freunde, danach werden sie die Werkrealschule verlassen. Wie es für Matze danach weitergeht ist noch unklar. Aber eines steht fest an Silvester will er es mit seinen Freunden Daniel, Robert und Steff noch mal richtig krachen lassen. Doch es kommt alles ganz anders als geplant. Roberts Freundin möchte mit ihrem Freund feiern, Steff ist dem Alkohol verfallen und Daniel hilft seiner Mutter in einer thailändischen Karaokebar beim Einlass. Das verursacht Streit unter den Freunden. Und dennoch wird Silvester unvergesslich sein, egal ob positiv oder negativ …

Der Roman „Die letzte Nacht des Matze Blitz“ stammt vom Autor Aleks Wiercinski. Es ist das erste Buch des vielseitig engagierten Autors.

Matze Blitz ist ein sympathischer Protagonist. Er wirkt absolut authentisch und seine Handlungen sind alle samt nachvollziehbar. Matze ist polnischer Herkunft und wurde mit seiner Mutter nach Deutschland, genauer gesagt nach Schwetzingen verschleppt. In der Schule ist Matze zunächst ein Außenseiter, da er kein Wort Deutsch kann. Nach und nach aber findet er dann doch Freunde, kommt an. Es ist seine Lebensgeschichte, die man als Leser hier mitverfolgen.

Es gibt noch andere Charaktere im Buch. Sie alle sind sehr vielseitig und facettenreich gestaltet. Sie wirken wie aus dem Leben gegriffen und sind glaubhaft.

Der Schreibstil des Autors ist witzig und spritzig frisch. Man kommt flüssig durch die Seiten und hat große Freude daran Matze auf seinem Lebensweg zu verfolgen.
Geschildert wird das Geschehen hier aus Sicht von Matze in der Ich-Perspektive. Man hat als Leser so einen exklusiven Einblick in seine Gedanken- und Gefühlwelt.
Die Handlung selbst ist außergewöhnlich. Es ist ein Bericht, man verfolgt Matze über einige Zeit. Es geht ums Erwachsenwerden aber auch Freundschaft, Vertrauen, Zukunftsängste und auch die Liebe sind im Buch thematisiert. Alles eigentlich ganz alltägliche Dinge, die hier aber wirklich toll zu lesen sind.
Die Geschichte beginnt als Matze 9 Jahre alt ist. Ab da gibt es tolle Einblicke, vor allem auch in die Zeit der 90er Jahre. Für Leser, die diese Zeit hautnah selbst erlebt haben, ist das Buch auch schon eine kleine Zeitreise.

Fazit

Zusammenfassend gesagt ist „Die letzte Nacht des Matze Blitz“ von Aleks Wiercinski ein außergewöhnlicher Roman.
Der gut beschriebene Protagonist, ein witzig spritziger Stil des Autors und eine Handlung, die überraschend anders ist und den Leser sehr gut in die 90er Jahre zurückversetzt haben mich hier super unterhalten und begeistert.
Absolut zu empfehlen!

Kommentieren0
6
Teilen
P

Rezension zu "Die letzte Nacht des Matze Blitz" von Aleks Wiercinski

Die letzte Nacht des Matze Blitz
Pixibuchvor 3 Jahren

Ein Buch, das einen wirklich bleibenden Eindruck hinterläßt.  Die Geschichte beginnt damit, dass Matze mit 9 Jahren  in den 90iger Jahren von Polen nach Deutschland kommt. Seine Mutter ist alleinerziehend. Sie landen in dem kleinen gemütlichen Schwetzingen. Natürlich versteht Matze noch kein Wort Deutsch, als er ankommt und gleich zur Schule muß. Seine Freunde sind genauso Außenseiter wie er:  ein Türke, ein Skinhead, ein Rußlanddeutscher und ein Junge, dessen Vater Deutscher und die Mutter Thailänderin ist. Sie alle haben eine Migrationshintergrund. In den 90iger Jahren gab es diese Hightecwelt noch nicht. Alles lief seinen langsamen Weg. Beim Lesen selbst findet man sich an diese Zeit zurück erinnert.

Nun befindet sich Matze im letzten Jahr auf der Werksrealschule. Seine Freunde haben schon Zukunftspläne, nur Matze ist sich unschlüssig. Ob er studieren soll? Aber sie wollen ihr letztes Sylvester noch feiern, damit es ihnen noch lange in Erinnerung bleibt. Daniels Mutter hat eine Karaoke Bar. Dort sollen die Jungs beim Kassieren helfen und danach könnten sie feiern. Was in dieser Nacht so alles geschieht, ist mehr als katastrophal. Hat der Autor etwas davon schon selbst erlebt? Hier werden wir  durch eine Geschichte geschleust, wo allerhand geschieht: Liebeskummer, Rumhängrn, Saufen, Ekelfleisch, Freundschaft.  Da der Autor selbst aus Polen gekommen ist, hat die Figur des Matze bestimmt etwas authentisches an sich. Er weiß, wovon er schreibt. Die Sprache ist  an manchen Stellen deftig, modern, und den Jugendlichen aus dem Mund geholt. Es macht Spass, diese flappsige Art zu lesen, auch für  Leser, die dieser Altersgruppe nicht unterliegen. Trotz aller dieser Erlebnisse hängt Matze an seiner Mutter. Das Buch hat einen sozialen Charakter, man könnte fast meinen, dass es eine Lebensbeschreibung ist. Es zeigt auch die Probleme von Jugendlichen auf, die sich in der alten Heimat nicht mehr zurechtfinden und in der neuen Heimat noch nicht richtig angekommen sind. Es werden immer zwei Seelen in ihrer Brust wohnen.  Ich muß sagen, dass mich die Geschichte etwas besinnlicher gemacht hat.

Das schwarze Cover mit den bunten Strichen – sind es Blitze – paßt zu Matze Blitz. Schön sind die Figuren auf dem schwarzen Cover, die man erst beim zweiten hinschauen entdeckt.

Ein Buch, das ich bestimmt weiterempfehlen werde. Ich bin begeistert von diesem Autor. Wir werden bestimmt von ihm noch mehr hören.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Aleks_Wiercinskis avatar

Leserunde: Die letzte Nacht des Matze Blitz

Ich lade alle Blitzpiepen unter Euch herzlich zur Leserunde "Die letzte Nacht des Matze Blitz" ein!

Was ist es?

Mein Debütroman.


Was tut es?

Es erzählt eine Geschichte über die Tücken der Integration, die Probleme des Erwachsenwerdens und die Gefahren der Freundschaft.

Im Detail:

Die Kleinstadt Schwetzingen in den 90er-Jahren: Beschaulich, barock, ein Paradies für Senioren – und so gar nicht zu den stürmischen Jahren des jungen Polen Matze Blitz passend, der als Kind im Schlepptau seiner Mutter in die Bundesrepublik gekommen ist. Seine Freunde: Ein Türke, ein Teilzeit-Skinhead, ein Russlanddeutscher und Daniel, dessen Mutter aus Thailand stammt. Ihre Aktionen: eine einzige Provokation. 


Bis alles in einer letzten, verheerenden Silvesternacht zum Jahrtausendwechsel in einer Karaokebar in Mannheim gipfelt … 


Die letzte Nacht des Matze Blitz – ein witziger, spannender und authentischer Roman über die Herausforderungen einer neuen Heimat und des Erwachsenwerdens.

Wer hat's verbrochen?


Aleks Wiercinski (*1985 in Olsztyn, Polen) ist wahrlich ein bunter Hund. Er hat seit seiner Ankunft in Deutschland Mitte der Neunziger sämtliche Zweige des Bildungssystems durchlaufen, wurde wegen eines Beamtenfehlers beinahe der neuen Heimat verwiesen und war wegen einer dummen -- aber filmreifen -- Verwechslung zur Fahndung wegen Mordes ausgeschrieben. Kurz gesagt: der Deutsch-Pole hat schon Pferde kotzen sehen. 

All diese Erfahrungen verliehen ihm eine etwas schräge und ungewöhnliche Perspektive auf 
das Leben selbst und den dazu passenden Sinn für Humor, der sich in seinen Romanen und Protagonisten wiederspiegelt.

Aleks Wiercinski lebt in Mannheim, ist studierter Designer und heute als 
Informationsarchitekt sowie in Sachen 3D Animation und Filmschnitt tätig. 
Für seine Arbeit gewann er gemeinsam mit Ron Flehmer, dem Cover-Designer seiner Bücher, u. a. den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2013.


Also, wer Lust hat bewirbt sich jetzt und eines von bis zu 10 Frei-Exemplaren kommt in den Briefkasten geflattert!


Aleks_Wiercinskis avatar
Letzter Beitrag von  Aleks_Wiercinskivor 3 Jahren
Vielen Dank! :)
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Aleks Wiercinski wurde am 03. Oktober 1985 in Olsztyn (Polen) geboren.

Aleks Wiercinski im Netz:

Community-Statistik

in 26 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks