Alena Coal Aria, die Dämonenjägerin

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aria, die Dämonenjägerin“ von Alena Coal

Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist …

Superspannend

— papaschluff

Richtig spannend. Ein Buch, dass man unbedingt gelesen haben muss. Action, Dämonen und zwei starke Charaktere.

— claida

Auf jeden Fall Lesenswert ;P

— zoey_310

Ein tolles Buch, welches mich vollkommen überzeugen konnte. Spaß, Spannung und ein Hauch von Romantik eingepackt in einer spannenden Story.

— Saphierra

Fans von Fantasy-Krimis, die sich nicht an romantischen Abschweifungen stören, kann dieses Buch empfohlen werden.

— Frank1

Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield.

— Schlafmurmel

Einfach fantastisch!!!

— sabrinadam1

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Man spürt nicht so viel von Zamonien. Vieles erinnert mehr an unsere Welt, aber das tut einem wie immer brillanten Moers keinen Abbruch.

MaiMer

Camp der drei Gaben - Diamantenschimmer

Meine Büchseele liebt jede Seite, jede Zeile und jedes einzelne Wort!

buecherherzrausch

Gwendys Wunschkasten

Ein anderer aber dennoch sehr guter Stephen King Roman!

Brixia

Götterblut

Ich LIEBE es !!!♡

Kyda

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Diese Roman verdient mehr als 5 Sterne **********

    Aria, die Dämonenjägerin

    lucnavi

    04. December 2017 um 22:26

    Buchinfos: Buch: 368 Seiten Autorin: Alena Coal Verlag: Forever by Ullstein Ich habe das Buch in Rahmen in einer  Leserunde auf LovelyBooks.Klapptext:Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenflield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heißt aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist ...Meine Meinung:Das entdeckten des Buch war irgendwie witzig. Erst hatte ich reinzufällig bei Amazon herum geschaut. Da habe ich das Buch reinzufällig gesehen. Aber nicht genauer angeschaut. Ein paar Stunden später habe ich bei LovelyBooks bei einer Leserunde & Ebook Verlosung gesehen. Da habe ich das Buch genauer angeschaut. Ich habe die Leseprobe zur den Buch gelesen. Die Leseprobe hat mir auf den an hipp mir gefallen. Ich habe dann mit den lesen angefangen. Ich hatte sofort ein Kopfkino von den Roman. Die junge Autorin hat sehr angenehme Schreibeweise. Ich konnte alles sehr gut in meine Gedanken bildlich vorstellen. Mich auf diese Weise so begeistert können sehr wenige Autorinnen / Autoren. Die Latte wo die Autorinnen Cassandra Clare, Nicole Böhm, Jennifer Estep, Jennifer L. Armentrout und Sarah J. Maas kann man schwer erreichen. Die genannten Autorinnen sind meine Lieblingsautorinnen. Aber wenn die junge Autorin Alena Coal weiter schreibt. Könnte sie die Messe Latte sehr bald erreichen. Das findet ich jetzt persönlich. Die Hauptcharakteren: Die weibliche Charaktere Aria hat mich an die Gin Blanco von der Reihe "Elemental Assassin" erinnert. Weil sie die Aria fast genau so ist wie Gin Blanco. Weil die Aria obwohl ihre Familie stink reicht ist, bleibt sie am Boden der Tatsachen. Ok sie ist sehr dickköpfig und möchte manchmal den Kopf durch die Wand gehen. Aber wenn einer ihre Bekannter in Gefahr ist. Ist sie gleich zu der Stelle hilft den jenige aus der Patsche. Die gutaussehende Polizist Dan (von mir auch Hot Dan genannt wird) hat einen guten Gerechtigkeitssinn. Er hilft wo er kann. Er hilft den Leuten nicht nur aus seiner Pflicht wegen sein Job als Polizist raus. Sondern weil er es will. Dan denkt beim ersten aufeinandertreffen mit Aria. Das sie eine arrogante reiche Tussi. In Laufe der Romans merkt er das er falsch liegt. Mein Fazit:Groß und Ganzen ist der Debüt-Roman von Alena Goal wirklich gelungen. Da kann man nur 5 Sterne geben, oder noch mehr Sterne.Ich hoffe das noch ein Band kommt. Ich finde das die Geschichte noch nicht am Ende ist. http://mybookseriemovieblog.blogspot.de/2017/12/aria-die-damonenjagerin-rezension.html

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Doctor Who - Die vier Doctoren" von Paul Cornell

    Doctor Who - Die vier Doctoren

    Luftpost

    • 1284
  • Leserunde zu "Aria, die Dämonenjägerin" von Alena Coal

    Aria, die Dämonenjägerin

    AlenaCoal

    Er hält sie für ein verwöhntes Mädchen – sie beweist ihm das Gegenteil! Auf der Suche nach ihrem verschwundenen Bruder akzeptiert Aria keine Widerworte. Du liebst starke Protagonistinnen, actionreiche Kampfszenen und dabei darf eine Liebesgeschichte nicht fehlen? Dann bist du herzlich eingeladen, an der Leserunde zu meinem Debütroman „Aria, die Dämonenjägerin“ teilzunehmen! Und darum geht’s im Buch: "Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahintersteckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist …"   Du willst wissen, ob dir der Schreibstil zusagt? Dann geht es hier zur Leseprobe! Du willst wissen, ob der Humor deinen Geschmack trifft? Dann schaue dich auf meinem Instagram bei den Teasern um. Du möchtest Bilder-Inspirationen zum Buch sehen? Dann kannst du hier die Pinnwand auf Pinterest ansehen Wenn du Interesse hast, dich mit mir und anderen Lesern nach Herzenslust auszutauschen, darfst du dich gerne jetzt bis zum 31.10.17 (uuuuh, Halloween!) für die Leserunde bewerben. Alles, was du dafür tun musst, ist Folgendes: Bewerbe dich hier auf lovelybooks um die Leserunde und beantworte diese zwei Fragen: 1)     Stell dir vor, du wärst Dämonenjäger/in. Welche Waffe würdest du bevorzugen? (Messer/Dolch, Kurzschwert, Schusswaffe oder etwas ganz anderes?) 2)     Welches E-Book Format ist dir lieber (mobi oder e-pub)? Verlost werden insgesamt 15 e-books und wer schon eins besitzt, darf auch so gern teilnehmen. Gemeinsam wollen wir dann am 03.11. starten und bis zum 30.11. lesen. Übrigens: Unter den Personen, die bis Ende November auf mindestens zwei verschiedenen Plattformen eine Rezension schreiben und diese im letzten Unterthema verlinken, verlose ich ein Taschenbuch von "Aria, die Dämonenjägerin" inklusive Signatur auf Wunsch!! 😊

    Mehr
    • 350
  • Fantasy-Krimi Mix , I Love it

    Aria, die Dämonenjägerin

    chrissy-chan91

    20. November 2017 um 19:28

    Ich habe Aria, die Dämonenjägern durch eine Leserunde bei LovelyBooks bekommen. Ich hatte am Anfang etwas Angst ob es mir wirklich so gut gefällt, wie ich es im ersten Moment dachte, aber ich muss mittlerweile sagen, ich liebe es. Der Schreibstil von Alena ist, sehr angenehm und flüssig, es geht alles in einem angenehmen Tempo voran. Es war spannend, Aktion reich, Romantisch und man hat einen Krimi Faktor in einem Fantasy-Roman gehabt. Ich liebe diese Mischung jetzt schon Fantasy mit Krimi. Aria war mir gleich zu beginn Sympatisch, sie ist Stark, Hitzköpfig und Kämpft für das was ihr wichtig ist, ihren Bruder. Um ihren Bruder zu finden, scheint ihr manchmal alles andere egal zu sein. Sie bricht Regeln und Gesetzte, weswegen Dan Howard auf sie aufmerksam wird. Dan selber hält Aria für ein verwöhntes reiches Prinzesschen. Er bemerkt allerdings das, dies irgendwie nicht ganz so zu stimmen scheint. Sie macht Dinge die er ihr nie zugetraut hätte, wodurch sein Bild ziemlich zu wackeln anfängt, welches er von ihr hat. Dan ist ein sehr gut aussehender Polizist. Die sozusagen Diskussionen, die Dan und Aria, hin und wieder führen sind schon recht interessant und witzig. Aber sie vergessen auch nicht, dass sie nebenbei einige mysteriöse Mordfälle lösen müssen. Ich hatte schon zu beginn einen Verdacht, wer etwas mit den Morden zu tun haben könnte, ich lag zu mindestens nicht ganz falsch, aber mit demjenigen den ich als Drahtzieher vermutete lag ich sowas von daneben. FAZIT:   Als ich mich für diese Leserunde beworben hatte, hatte ich nicht mit so einem großartigen Buch gerechnet. Es hat einfach alles was ein Fantasy-Krimi-Roman braucht, Spannung, Aktion, Interessante Fälle, heiße Polizisten und Humor. Und zusätzlich eine extrem starke und selbstbewusste Protagonistin, die nicht aufgibt, egal wie viele Steine sich auf ihrem Weg befinden. Aria, die Dämonenjägerin, ist auf meiner Favoriten Liste sehr weit oben gelandet.

    Mehr
    • 2
  • Zwischen Gut und Böse

    Aria, die Dämonenjägerin

    papaschluff

    20. November 2017 um 08:09

    Aria hat ihren Bruder sehr früh verloren. Er verschwand eines Tages, ohne irgendeine Spur zu hinterlassen. Aria lebt in einer Welt in der Dämonen den Menschen täglich das Leben schwer machen. Sie ist davon überzeugt, dass eine dämonische Macht hinter dem Verschwinden ihres Bruders steckt.Sie beginnt mit gefälschten Papieren eine Ausbildung zu Dämonenjägerin und macht als Jahrgangsbeste den Abschluss. Jedoch kommt heraus, dass sie noch nicht alt genug für die Ausbildung ist und sie wird nicht anerkannt.Als sie eines Abends in eine Polizeikontrolle gerät und wegen zu schnellem Fahrens auf der Wache landet, bieten sich ihr nun neue Möglichkeiten. Sie nutzt den Vorschlag, den Dän ihr macht und hofft so, weiter nach ihrem Bruder suchen zu können. Die Ort die sie nun mit dem Polizisten Dan aufsuchen muss, fordern ihr ganzes Wissen über die Dämonen. Doch irgendetwas stimmt nicht und beide begeben sich in große Gefahr, um die Rätsel zu lösen.Die Geschichte ist extrem spannend geschrieben und hat mir sehr gut gefallen, der Schreibstil ist angenehme leicht zu lesen und die Spannung bleibt über die gesamte Geschichte erhalten. Aria ist eine tolle Protagonisten. Obwohl man erst den Eindruck bekommen könnte, sie sei die verwöhnte Tochter reicher Eltern, die immer bekommt, was sie will, merkt man schnell, dass dem so nicht ist. Sie ist eine Kämpferin, immer bereit für die Schwachen und Hilflosen einzutreten.Sie hat Ziele und setzt alles daran, diese auch zu erreichen. Eine tolle Geschichte, mitreißend, dramatisch, gefühlvoll. Absolut überzeugend.

    Mehr
    • 2
  • Kann man auf der Jagd nach Dämonen, sich selbst finden?

    Aria, die Dämonenjägerin

    claida

    19. November 2017 um 11:46

    In dem Buch „Aria, die Dämonenjägerin" von Alena Coal, geht es um Aria, die Bessesen von der Dämonenjagd ist. Auch geht es um Dan Howard, der einem Geheimnis auf der Spur ist, für welches er, die seiner Meinung nach verwöhnte, reiche Aria, zur Hilfe braucht.Die Welt besteht nur noch aus arm und reich. Es gibt viele gefähriche Dämonen, die Menschen auf grausame Weise umbringen. Vor allem arme und schwache Leute fallen ihnen zum Opfer, da sie sich nicht angemessen schützen können. Aria gehört eigentlich zur Oberschicht, doch sie lehnt sich gegen das System auf, seit ihr Bruder auf rätselhafte Art und Weise verschwunden ist. Dan, einer der wenigen nicht korrupten Polizisten, ist an einem rätselhaften Fall dran, für den er Arias Hilfe benötigt. Doch wird Aria zusammen mit Dan dem Geheimnis auf die Spur kommen? Schaffen sie es mit Hilfe ihrer Freunde? Können die zwei unterschiedlichen Charaktere überhaupt zusammen ermitteln?Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Ich hätte gerne mehr Sterne vergeben. Es ist bis zur letzten Seite spannend und es gibt viele unerwartete Überraschungen. Es ist immer so geschrieben, dass man alles versteht und nicht verwirrt ist. Die Dämonen werden gut beschrieben, so dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Schön finde ich, dass sowohl aus Arias, als auch aus Dans Sicht erzählt wird. Dadurch versteht man die Beiden noch besser und kann sich sehr gut in sie hineinversetzten. Beim Lesen kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Das Ende ist unerwartet, aber gut gelungen. Es wird alles aufgelöst, dass keine Fragen mehr übrig bleiben. Das Buch ist absolut empfehlenswert. Genau die richtig Mischung aus Action, Spannung, Freundschaft und Liebe.

    Mehr
    • 2
  • hat genau meinen Geschmack getroffen

    Aria, die Dämonenjägerin

    Letanna

    14. November 2017 um 15:15

    Aria Wenfield ist eigentlich noch keine anerkannte Dämonenjägerin, was sie aber nicht davon abhält, diese zu jagen. Ständig bringt sie sich in Gefahr, denn der Job ist gefährlich. Dann taucht der Polizist Dan Howard bei ihr auf und bittet sie um ihre Mithilfe bei sehr rätselhaften Dämonenangriffen, die völlig untypisch sind. Eigentlich kann Dan Aria gar nicht leiden, denn er hält sie für eine verwöhnte und reiche junge Frau, die nur an ihr Vergnügend denkt. Gemeinsam mit Dans Kollegen Hugh stellen sie Nachforschungen an und bringen sich dadurch in große Gefahr.Der Klappentext von diesem Buch hat mich wirklich sehr angesprochen, für mich klang das genau nach meinem Beuteschema. Ich wurde auch nicht enttäuscht. Die Autorin präsentiert dem Leser hier eine sehr rasante, aber auch romantische Urban Fantasy Story, die genau mein Fall war. Aria ist die typische Kick-Ass-Heldin, die mit ihrem Kopf immer durch die Wand will. Manchmal fand ich sie etwas anstrengend, weil sie wirklich sehr dickköpfig ist. Aber sie hat auch eine andere Seite, eine sensible und hilfsbereite Seite, die sie dann auch wiederum sehr sympathisch macht.Die Handlung ist aktiongeladen und die Ermittlungen sehr spannend, was mir sehr gut gefallen hat. Neben dem Fall dreht es sich vor allem auch um Arias Gefühlsleben. Da wäre zum einen ihre Suche nach ihrem Bruder, der seit 2 Jahren verschwunden ist und ihre Gefühle für Dan, die sich im Laufe der Handlung entwickeln. Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und konnte mich überzeugen. Insgesamt gibt es von mir eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
    • 2
  • Aria, die Dämonenjägerin ein Kampf mit den Dämonen

    Aria, die Dämonenjägerin

    naddisblog

    14. November 2017 um 13:57

    Meine Meinung: Das Cover ist sehr schön gestaltet mit der Protagonistin auf dem Cover und lässt einen schon mal erahnen das es in diesem Buch um viel Action geht. Was mir besonders gut gefallen hat. Wir werden mitgenommen in eine Welt wo Dämonen existieren,wo alles wahr ist und die Menschheit sich deren sehr wohl bewusst ist. Durch einfache Mittel wie Segnungen, Salz etc können diese sich vor diesen Angriffen schützen. Eine Welt in denen Menschen zu Dämonenjägern ausgebildet werden um den anderen Menschen zu helfen. Und da treffen wie auf Aria das verwöhnte Mädchen aus reichem Hause,was nichts anderes im Kopf hat außer Dämonen zu jagen um ihren Bruder Lucas wieder zu finden. Bis sie auf Dan Howard trifft und das ganze eine ganz andere Wendung nimmt. Dinge passieren die unmöglich in ihren Augen erscheinen. Ihr Schreibstill ist sehr flüssig und stimmig im verlauf des ganzen Buches. Man wird einmal durch die ganze Welt geführt. Mit einer kleinen Vorgeschichte kommt man direkt ins Buch ohne sich lange daran aufgehalten wird. Da wird eindeutig der Wert auf die Geschichte und das große ganze gelegt. Man lernt sofort die wichtigsten Protagonisten des Buches kennen und kann sich durch ihr handeln direkt in sie hineinversetzen. Die Spannung wird von Zeile zu Zeile aufrecht gehalten,man fiebert mit den einzelnen Charakteren mit als wäre man dabei. Durch die durchgehende Spannung im Buch konnte ich das Buch nur schwer weglegen und habe es einfach nur verschlungen. Besonders gefallen haben mir die Dialoge untereinander. Dan und Aria die sich von Anfang an nicht riechen konnten und dieses bei jeder Kleinigkeit kundtun.Zwischen ihnen war viel Witz und Humor. Und die Spannungen zwischen den beiden konnte man förmlich spüren. Was immer an den passenden Stellen kam.Mein Fazit: Aria die Dämonenjägerin ist der Debütroman der Autorin Alena Coel ,es ist eine angenehme Mischung aus Fantasy,ein wenig Romantik und viel Action. Das ganze hat sie alles sehr gut unter einen Hut gebracht. Eine sehr spannende Handlung,die mich total gefesselt und bis zum Schluss nicht enttäuscht hat. Ein rundum gelungenes Debüt. Eine Romantasy Geschichte mit Fantasy,ergänzt mit einer schönen aber nicht zu großen Lovestory und ganz viel Action. Eine ganz klare Kaufempfehlung von mir 5 von 5 Sternen !

    Mehr
    • 2
  • Auf jeden Fall Lesenswert.....;P

    Aria, die Dämonenjägerin

    zoey_310

    09. November 2017 um 17:08

    Klappentext:Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist … Meine Meinung:                                                                                 Ein tolles Buch, locker und flüssig geschrieben, aber gleichzeitig auch so spannend, das man es schwer wieder aus der Hand legen kann. Der  Schreibstil ist fließend und lässt sich sehr gut lesen. Der Leser landet direkt in der Handlung, ohne eine lange Vorgeschichte, und lernt direkt die wichtigsten Protagonisten kennen. Trotzdem hatte ich nicht den Eindruck, dass etwas fehlt sondern eher, dass ich schon mittendrin wäre. Die Handlung selber hat mir ebenfalls gut gefallen, man fiebert richtig mit und will dem Rätzel auf die Spur folgen. Gleichzeitig ist die Handlung spannend und aufregend, zwischenzeitlich auch mal romantisch aber auch immer mal wieder lustig, vor allem die Dialoge zwischen Aria und Dan;- aber vor allem auch mit überraschenden Wendungen versehen; Dinge passieren, die man so gar nicht erwartet…. Das Buch handelt in einer fiktiven Welt, die an das heutige Amerika erinnert und auch einige Parallelen aufweist. Die Menschheit ist über die Existenz von Dämonen aufgeklärt und versucht sich zu schützen und gegen die Dämonen zu kämpfen. Fazit: „Aria, die Dämonenjägerin“ kann ich jedem nur empfehlen. Eine spannende Handlung, etwas Romantik und viele witzige Dialoge.

    Mehr
    • 2
  • Die Dämonen haben keine Chance

    Aria, die Dämonenjägerin

    Saphierra

    09. November 2017 um 14:58

    InhaltAria Wenfield ist eine Dämonenjägerin. Und ihr einziges Ziel ist es, Dämonen zu vernichten und ihre verschwundenen Bruder wieder zu finden. Dabei trifft sie eines Tages auf den Polizisten Dan Howard. Er erwischt sie bei einem Verstoß gegen das Gesetz und nimmt sie mit. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass es um mehr geht und Dan bietet Aria eine Deal an. Sie hilft ihm bei einer Reihe mysteriöser Fälle mit ihrem Wissen über Dämonen, im Gegenzug werden ihre Straftaten vergessen. Ein guter Deal, wie es aussieht. Doch bald überschlagen sich die Ereignisse und beide müssen fest stellen, dass sie nicht nur ihre Vorurteile überwinden müssen, sondern auch enger miteinander arbeiten, als ihnen lieb ist.Meine MeinungWow, was für ein Buch. Es gab schon lange kein Buch mehr, welches mich so überraschen konnte wie dieses. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. Man bekommt alle Protagonisten vorgestellt und sie ergeben ein rundes Bild miteinander. Auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Sie ist spannend, aufregend, manchmal romantisch, mit vielen witzigen Dialogen gespickt und überraschend.Die Welt ist an das heutige Amerika angelehnt, jedoch im Rest völlig frei erfunden. Jeder weiß, dass es Dämonen gibt und welche Möglichkeiten vorhanden sind, um sich vor ihnen zu schützen. Daneben gibt es eine offizielle Ausbildung zum Dämonenjäger, der von der Kirche später beauftragt wird, verschiedene Aufträge auszuführen.Dieses Buch ist jedoch nicht nur ein Fantasyroman mit Romantik, sondern auch eine Kritik an die Gesellschaft und soll dazu dienen, den Leser etwas zu sensibilisieren. Dabei wird dies aber so geschickt gemacht, dass es kaum auffällt und nicht penetrant oder weltverbessernd wirkt. Es ist einfach nur ein Hinweis auf die heutige Gesellschaft. Es gibt die Reichen und Armen im Buch. Die Reichen können sich natürlich alles leisten, damit sie vor den Angriffen geschützt sind. Die Armen jedoch müssen schauen, wie sie zu Rande kommen. Dabei können sie kaum Hilfe von den oberen erwarten. Aria jedoch setzt sich für sie ein, genauso wie Dan.Die Beziehung der Beiden untereinander ist auch ein spannendes Thema. Beide haben Vorurteile dem Anderen gegenüber und meinen, sie kennen denjenigen. Aria, das reiche verwöhnte Mädchen, dessen Vater alles unternimmt, um das Image der Familie zu wahren. Dan, der ewige Polizist, der immer nur dem Gesetz und der Gerechtigkeit dient. Doch beide müssen feststellen, dass nicht alles nur schwarz oder weiß ist.Diese Konflikte, und auch noch andere, hat Alena Coal so gut in die Geschichte mit eingewoben, dass es super rein passt und die Handlung erweitert, ohne dass es anstrengend oder gekünstelt wirkt.Neben den ernsten Themen bleibt natürlich auch die Spannung und der Witz nicht auf der Strecke. Vor allem der Schlagabtausch zwischen Dan und Aria ist immer wieder herrlich und macht Spaß zu lesen.FazitIch kann jedem dieses Buch nur empfehlen. Es ist eine rundum gelungene Story, die einen fesselt, in ihren Bann zieht und weder mit Spannung noch mit Humor spart. Es ist eine tolle Romantasy geworden, bei der natürlich auch die Lovestory nicht fehlen darf. Aber auch diese ist so geschickt geschrieben und eingearbeitet, dass sie sich perfekt ins Gesamtbild fügt und nicht die ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht, sondern der eigentlichen Handlung genug Platz lässt.

    Mehr
    • 2
  • Dämonensalz

    Aria, die Dämonenjägerin

    Frank1

    09. November 2017 um 14:14

    Klappentext: Gesetzestreuer Polizist trifft illegale Dämonenjägerin Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist … Rezension: Als Tochter aus reichem Haus erwartet man von der gerade erst volljährigen Aria, dass sie eine höhere Schule besucht und einen guten Eindruck macht. Diese sieht ihre Lebensaufgabe jedoch darin, ihren verschwundenen Bruder zu finden und gegen Dämonen zu kämpfen. Leider wurde ihr die heimlich absolvierte Dämonenjäger-Ausbildung nicht anerkannt, da sie diese mit gefälschtem Geburtsdatum vor ihrem 18. Geburtstag absolvierte. Doch eines Tages wird sie vom jungen Polizisten Dan regelrecht erpresst, ihm bei inoffiziellen Ermittlungen zu helfen. Hinter den immer schlimmer werdenden Dämonen-Attacken scheint mehr als die bösartige Natur dieser Wesen zu stecken … Alena Coals Dämonen-Fantasy oder besser -Romantasy spielt in einer Welt, die unserer zwar in vielem ähnelt, in der die Existenz verschiedener Dämonen allerdings allgemein bekannt ist. Den Schwerpunkt legt die Autorin dabei auf den Kampf der beiden Protagonisten gegen die allgemeine Bedrohung, wobei Arias Handlungsgebiet die Dämonen an sich, Dans die damit zusammenhängenden kriminellen Aktivitäten darstellen. Wie die Genre-Angabe bereits deutlich vermuten lässt, kommen sich beide nach Überwindung der gegenseitigen Vorurteile im Laufe der von Dan erzwungenen Zusammenarbeit schnell näher. Ignoriert er diesen Love-Plot jedoch, bekommt der Leser mit „Aria, die Dämonenjägerin“ eine ungewöhnliche Kombination aus Fantasy und Krimi, die durchaus zu gefallen weiß. Sowohl stilistisch als auch vom Handlungsaufbau her kann dieses Buch überzeugen. Allerdings hätte ich es persönlich bevorzugt, wenn dem Beziehungsaspekt etwas weniger Raum eingeräumt worden wäre. Fazit: Fans von Fantasy-Krimis, die sich nicht an romantischen Abschweifungen stören, kann dieses Buch empfohlen werden. - Blick ins Buch - Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

    Mehr
    • 2
  • Das nächste Mal mehr Tiefe, bitte, die Lovestory hat es mir dennoch angetan

    Aria, die Dämonenjägerin

    Artemis_25

    06. November 2017 um 20:36

    Hach, was für ein schönes, heiteres Ende. Ich finde es wunderbar, wenn mich ein Buch mit einem Lächeln und einem warmen Gefühl im Herzen zurücklässt.Die Geschichte an sich liest sich recht flüssig, wenn auch für meinen Geschmack die ein oder andere Informationspassage noch besser mit der Story verwoben hätte werden können, denn an diesen Stellen wird die Spannung nur unnötig gehemmt.Aria und Dan waren mir unglaublich sympathisch, besonders Aria wird sehr facettenreich dargestellt. Schade nur, dass die anderen Figuren neben den beiden eher blass wirken.Die Liebesgeschichte zwischen den beiden, da bin ich etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite mag ich sehr, dass die zwei sich so langsam annähern und ihre Vorurteile erst einmal aus dem Weg geräumt werden. Auf der anderen Seite wirkt Zweiteres irgendwie ein wenig aufgesetzt, zu sehr gewollt. Das hätte man weniger auffällig gestalten können, indem man das Ganze nicht ständig so sehr betont. Stattdessen hätte man vielleicht ein leichtes Knistern zwischen Aria und Dan spürbar werden lassen können. Das habe ich nämlich im ersten Teil des Buches vermisst. Sie sollen natürlich nicht gleich übereinander herfallen, aber so ein bisschen Anziehung kann man ja trotzdem durchblicken lassen. Als die Wand der Vorurteile zwischen ihnen dann gefallen ist, war ich dann auch hin und weg. Besonders gefallen hat mir an dieser Stelle, dass darauf verzichtet worden ist, übermäßig ins Erotikgenre abzudriften. Weniger ist eben manchmal mehr und das kommt hier voll zur Geltung. Die Kussszenen kommen einfach so viel gefühlvoller rüber.Interessant fand ich die Idee, dass die Menschen in der Geschichte von der Existenz von Dämonen wissen und aktiv Maßnahmen gegen sie ergreifen. Es ist ja meistens so, dass es Instanzen gibt, die das Übernatürliche vor der Menschheit geheim halten wollen. Ich wäre da gern noch weiter in die Tiefe gegangen und hätte mich gefreut Arias Welt umfangreicher kennenzulernen. Für meinen Geschmack kam da nur recht wenig von rüber.Zum Ende hin wurde ich dann nochmal richtig überrascht. Eine solch drastische Wendung hätte ich nicht erwartet. Das hat dann noch einiges wettmachen können.Insgesamt eine sehr nette Geschichte für zwischendurch. Die Liebesgeschichte hat es mir sehr angetan, nachdem dann auch das Kribbeln spürbar wurde. An inhaltlicher Tiefe und dem Ausbau der Nebencharaktere kann jedoch noch gearbeitet werden.

    Mehr
  • Niemand entkommt Aria, die Dämonenjägerin!

    Aria, die Dämonenjägerin

    sabrinadam1

    05. November 2017 um 14:54

    Klappentext: Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Westfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist...Das Cover ist mir sofort ins Auge gesprungen und hat die Aufmerksamkeit von mir erregt. Der Klappentext (siehe oben) klingt spannend, fesselnd und vielversprechend. Die Geschichte ist aufregend, spannend, handlungsreich und emotional. Es gibt überraschende Wendungen und der Humor, OH MEIN GOTT der Humor ist GRANDIOS!!! Die Neckereien und Streitereien zwischen Aria und Dan haben mich immer wieder zum Lachen gebracht oder ein Dauergrinsen auf mein Gesicht gezaubert. Das Buch fesselt den Leser bis zu der letzten Seite. Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. ^.^Die Charaktere mochte ich am liebsten, denn man konnte sie richtig kennenlernen und wirken irre sympathisch und witzig.Der Schreibstil ist modern und flüssig zu lesen, so wie ich es mag. Auf jeden Fall ist das Buch ABSOLUT empfehlenswert!!! Es ist ein Mustread für Romantasy- Fans! Es gibt Action, Liebe und Drama!    

    Mehr
  • spannend und flüssig zu lesen

    Aria, die Dämonenjägerin

    Schlafmurmel

    04. November 2017 um 12:46

    Aria die Dämonenjägerin, das klang vielversprechend, ich als bekennende Leserin von John Singlair und andere diverse Dämonenjägerromane, war begeistert als ich diesen Roman zu lesen bekommen habe. Im Klappentext steht Das Böse hat keine Chance gegen Dämonenjägerin Aria Wenfield. Seit Jahren hat sie nur noch ein Ziel: ihren verschwundenen Bruder wiederzufinden. Sie ist sich sicher, dass er von einem Schattendämon entführt wurde. Aber dann stellt sich Aria das Gesetz in Form von Dan Howard in den Weg. Dan Howard, der in seiner Polizeiuniform verdammt heiß aussieht und Aria für nichts anderes als ein verwöhntes reiches Mädchen hält. Dennoch braucht er ihre Hilfe, um eine Reihe mysteriöser Todesfälle aufzuklären. Bald wird klar, dass weit mehr dahinter steckt als willkürliche Dämonenangriffe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, müssen die beiden enger zusammenarbeiten, als ihnen lieb ist Und in der Tat Aria ist mehr als ungewöhnlich, Tochter aus guten Hause, man könnte meinen verwöhntes Partygirl, Papis Tochter das in Geld schwimmt und keine Party auslässt. Weit gefehlt, Aria macht Jagd auf Dämonen, macht heimlich eine Ausbildung als Dämonenjägerin schon mit 16 die ihr aber aberkannt wird da sie noch keine 18 ist. Sie ist frech unkompliziert und jagt trotzdem Dämonen heimlich damit es Ihre Eltern nicht merken, Sie meinen sie geht auf eine Schule, das tut sie schon aber auf eine andere, auf eine, bei der Sie als Dämonenjägerin ausgebildet wird. Als Arias älterer Bruder Lucas  mit 18 Jahren verschwand ist für Aria eine Welt zusammengebrochen, sie ist davon überzeugt das Ihr Bruder entführt worden ist von einem Schattendämon und noch lebt. Davon ist sie überzeugt, denn sie hat immer wiederkehrende Alpträume von Ihrem Bruder. Eines Tages macht ihr der Polizist Dan einen dicken Strich durch ihre Rechnung. Er schätzt sie falsch ein und denkt sie ist ein verwöhntes Partygirl, was sich aber im Nachhinein als Trugschluss erweist. Dan der Polizist und sein Kollege Hugh bitte Aria um Mithilfe bei der Polizei gegen das übernatürliche. Aria selbst soll dabei helfen, aber nach außen hin als Sozialarbeiterin getarnt sein. Aria ist eine echte Dämonenjägerin mit Leib und Seele, sie gibt ihr Geld das sie ihrem Vater abluchst nicht für Partys aus sondern für Weihwasser und anderes aus um Menschen zu helfen die nicht zu viel haben um sich zu schützen. Es gibt einige Kampfszenen mit den Dämonen die mit Weihwasser und silberne Dolche bekämpft wurden, bei denen Aria verletzt wurde, immer für das gute kämpfend. Dann kommt der große Verrat, mit dem Aria überhaupt nicht damit gerechnet hat, sie sieht ihren Bruder wieder, aber anders als sie sich es erhofft hatte. Am Ende hin ergibt sich dann noch die große Liebe zwischen dem Polizisten Dan und Aria. Ihr Bruder Lucas  ist befreit und Aria ist am Ende des Buches anerkannte Dämonenjägerin. Ich möchte nicht zu viel verraten von dem wundervollen Buch, das ich wirklich fast in einem Happs durchgelesen habe. Ich konnte und wollte das Buch auch nicht aus der Hand legen. Das war seit langem wieder mal ein Buch das spannend interessant und flüssig zu lesen war.

    Mehr
  • Aria, die Dämonenjägerin

    Aria, die Dämonenjägerin

    Nadomu

    24. October 2017 um 18:01

    Das Buch besitzt eine Beschreibung, die den potentiellen Leser gut anspricht. Das Cover passt perfekt zum Titel.Das Buch ist modern, flüssig und leicht verständlich geschrieben. Der Leser wird von der ersten Seite an in die Geschichte hineingezogen. Ich empfand die Geschichte als sehr spannend und konnte das Buch nicht weg legen. Die Autorin hat die Charaktere sehr gut beschrieben und ihnen die nötige Tiefe verliehen.Die Handlung ist wirklich toll ausgearbeitet und auch die Details sind absolut stimmig und gelungen. Ich kann dem Buch nur eine Lese- und Kaufempfehlung aussprechen und würde mich freuen, wenn die Geschichte eine Fortsetzung findet, da ich mir das sehr gut vorstellen kann.Anschließend möchte ich mich beim Verlag Forever Ullstein und NetGalley für das Rezensionsexemplar bedanken. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks