Alessandro Baricco Seide

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seide“ von Alessandro Baricco

Der Debütroman des erfolgreichen italienischen Autors Alessandro Baricco: eine poetisch-zarte Parabel auf die Liebe Mitte des 19. Jahrhunderts unternimmt Hervé Joncour mehrere Reisen nach Japan. Dort versucht er die begehrten Eier der Seidenraupe zu kaufen. Am Hofe seines Geschäftspartners hat er eine so wortlose wie folgenreiche Begegnung mit einer schönen Frau, deren Faszination ihn fortan nicht mehr losläßt. Seine Leidenschaft wächst von Reise zu Reise; seine letzte Expedition endet traurig: Japan ist vom Krieg verwüstet, die schöne Frau verschwunden. Was Hervé Joncour von dieser unerfüllten Leidenschaft bleibt, sind Tagträume und die Erinnerung an eine ferne und unbetretbar gebliebene Welt.

Stöbern in Romane

Der Brief

Starker Anfang, lasches Ende

baroki

Was man von hier aus sehen kann

Wortgewandt, bildhaft, berührend und voller Humor. Ein Buch über die Liebe, das Leben und den Tod und eine außergewöhnliche Gemeinschaft.

Seehase1977

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die einem atemlos zurückläßt, grandios erzählt.

dicketilla

Der Junge auf dem Berg

Ein lesenswertes Buch,gerade für Jugendliche, auch wenn die Geschichte mehr an Seiten gebraucht hätte.

Book-worm

Ein Gentleman in Moskau

Stil, Figuren, Handlung und geschichtlichen Hintergründen ist es bei diesem Buch gelungen, mich absolut zu begeistern. Wundervoll!

once-upon-a-time

Der Vater, der vom Himmel fiel

Zum Heulen komisch!

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Seide" von Alessandro Baricco

    Seide
    Misssatia

    Misssatia

    21. September 2012 um 22:47

    Als 1861 eine Epidemie die Seidenraupenzucht in Europa und Afrika lahmlegt, soll Hervé Joncourt die kostbaren Tiere im fernen Japan besorgen. Die Reise verändert sein Leben, denn am Hof des Edlen Hara Kai begegnet er einer rätselhaften Schönheit. Jahr für Jahr zieht ihn die Sehnsucht zurück nach Japan. Ahnt seine ihn liebende Frau Hélène wirklich nichts davon? Eine Geschichte über Sehnsucht, Liebe und das das Herz oft seinen eigenen Weg geht. Die Geschichtenerzählerin Jeanette Hain wird von den Sprechern der einzelnen Charakteren und einer wunderschönen Hintergrundmusik begleitet. Hierbei passen die Sprecher sehr gut zu den Charakteren und stellen diese dementsprechend gut auch dar. Am Anfang mag man etwas Kitschiges erwarten, vielleicht manche aber auch nicht. Aufjedenfall wird man hier nicht mit Gefühlen überhäuft, sondern das ganze hat mehr einen mystischen Ansatzpunkt. Augenblicke werden hierbei nicht überschlagen und ein Gefühl des magischen und gleich exotischen wird in der Luft noch hängen gelassen, was ich ziemlich angenehm fand, zusätzlich auch wegen der Hintergrundmusik. Für seine 77 Minuten, ungekürzte Fassung, mag es erst kurz erscheinen aber es ist ein wunderschönes Hörbuch was berührt und ich würde es weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Seide" von Alessandro Baricco

    Seide
    michella propella

    michella propella

    08. February 2011 um 23:21

    eine geschichte um die suche nach liebe und das warten darauf. ein mann verabschiedet sich von seiner frischen ehefrau um im auftrag seines französischen dorfes die reise ins ferne japan anzutreten und seidenraupen zu kaufen. dreimal wird er dies tun und jedesmal entfernt er sich mehr von seiner frau - erst am ende begreift er, dass das ziel der reise nicht japan sonder die rückkehr gewesen wäre. melancholisch, ergreifend aber nie sentimental oder kitschig. wunderbar gelesen von christian brückner.

    Mehr