Alex Beer

 4,5 Sterne bei 412 Bewertungen
Autor von Der zweite Reiter, Die rote Frau und weiteren Büchern.
Autorenbild von Alex Beer (©Ian Ehm)

Lebenslauf von Alex Beer

Im Bann der kriminellen Gedanken: Alex Beer ist das Pseudonym der österreichischen Schriftstellerin Daniela Larcher. Sie wurde am 8. April 1977 in Bregenz geboren und wuchs in Lustenau auf. 

Sie studierte Prozess- und Projektmanagement an der Fachhochschule Vorarlberg und arbeitete nach ihrem Abschluss einige Jahre in der Werbebranche. Später gab sie ihre Anstellung jedoch auf um Archäologie zu studieren und zog nach New York. 

In dieser Zeit fing sie dann an ihre ersten Krimis zu verfassen. Ihr Debüt als Autorin gab sie mit ihrem Roman „Die Zahl“, der sie schlagartig auf die Bestsellerlisten katapultierte. Für ihre Werke wurde sie u.a. mit dem Leo-Perutz-Preis und dem Österreichischen Krimipreis ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde sie bereits für den Victor Crime Award und den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. 

Heute lebt die Autorin zusammen mit ihrer Familie in Wien.

Neue Bücher

Cover des Buches Der letzte Tod (ISBN: 9783809027492)

Der letzte Tod

Neu erschienen am 27.09.2021 als Hardcover bei Limes. Es ist der 5. Band der Reihe "August Emmerich".
Cover des Buches Der letzte Tod (ISBN: 9783837157598)

Der letzte Tod

Erscheint am 11.10.2021 als Hörbuch bei Random House Audio.

Alle Bücher von Alex Beer

Cover des Buches Der zweite Reiter (ISBN: 9783734105999)

Der zweite Reiter

 (122)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Die rote Frau (ISBN: 9783809026761)

Die rote Frau

 (74)
Erschienen am 21.05.2018
Cover des Buches Unter Wölfen (ISBN: 9783734109843)

Unter Wölfen

 (51)
Erschienen am 16.11.2020
Cover des Buches Der dunkle Bote (ISBN: 9783734108976)

Der dunkle Bote

 (44)
Erschienen am 18.05.2020
Cover des Buches Das schwarze Band (ISBN: 9783809027201)

Das schwarze Band

 (37)
Erschienen am 25.05.2020
Cover des Buches Unter Wölfen - Der verborgene Feind (ISBN: 9783809027362)

Unter Wölfen - Der verborgene Feind

 (30)
Erschienen am 12.10.2020
Cover des Buches Der letzte Tod (ISBN: 9783809027492)

Der letzte Tod

 (0)
Erschienen am 27.09.2021
Cover des Buches Der zweite Reiter (ISBN: 9783837138047)

Der zweite Reiter

 (17)
Erschienen am 27.03.2017

Neue Rezensionen zu Alex Beer

Cover des Buches Der dunkle Bote (ISBN: 9783837145410)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Der dunkle Bote" von Alex Beer

‚Irgendetwas braut sich zusammen'
sabatayn76vor 25 Tagen

‚Irgendetwas braut sich zusammen [...]. Irgendetwas tut sich in der Stadt, und es ist nichts Gutes.‘ (CD 1, Track 16)

Wien im Jahre 1920: Zwei Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkriegs herrschen in der Stadt Hunger, Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Vor diesem Hintergrund werden Kriminalinspektor August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter zu einem besonders grausamen Mordfall gerufen: Ein Mann wurde brutal getötet und ist mit einer Eisschicht bedeckt.

Emmerich und Winter beginnen mit ihren Ermittlungen, und bald gibt es weitere Morde, die regelrecht inszeniert wurden und die den Ermittlern viele Rätsel aufgeben.

Ich habe die ersten beiden Bände um August Emmerich gelesen, und die Reihe gefällt mir ausgezeichnet, wobei ich den dritten Band als den bisher besten empfand.

Das Hörbuch wird grandios von Cornelius Obonya gelesen, und durch seinen Wiener Schmäh wirkt das Hörbuch extrem authentisch, als Hörer fühlt man sich vor Ort, wandelt mit Obonya und den Figuren durch Wien, erlebt die Stadt und die Epoche beinahe hautnah. Obonya gibt jeder Figur eine bestimmte Stimme/Intonation und einen passenden Anstrich, und ihm zuzuhören ist wirklich das reinste Vergnügen.

Auch die Geschichte selbst mit dem spannenden und komplexen Kriminalfall sowie den Einblicken ins Leben nach dem Ersten Weltkrieg, in die Folgen des Krieges für die Allgemeinbevölkerung, die Auswirkungen auf Politik und Gesellschaft, den erstarkenden und mehr und mehr salonfähig werdenden Antisemitismus ist rundum gelungen.

Ich freue mich sehr auf den vierten Band der Reihe und werde es zudem mal mit einer anderen Krimireihe von Alex Beer versuchen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Unter Wölfen - Der verborgene Feind (ISBN: 9783734110689)Josseles avatar

Rezension zu "Unter Wölfen - Der verborgene Feind" von Alex Beer

Eine ordentliche Geschichte kann einen Grundfehler nicht wettmachen
Josselevor einem Monat

Isaak Rubinstein ist neben August Emmerich ein weiterer Ermittler, den Daniela Larcher unter dem Pseudonym Alex Beer veröffentlicht. Isaak Rubinstein ermittelt in Nürnberg zur Zeit des 2. Weltkriegs und ist eigentlich ein jüdischer Antiquar. Dies ist der 2020 erschienene zweite Band der Reihe, der zeitlich vier Wochen nach dem ersten Band angesiedelt ist, also am 19.04.1942 beginnt und gerade mal 6 Tage überdauert. Nachdem Isaak Rubinstein im ersten Band ein Ermittler wider Willen war, hat er selbst entschieden, seine Tarnung als Adolf Weissmann länger aufrechtzuerhalten, um aus dieser Position heraus dem Widerstand gegen die Nazis zuzuarbeiten. Aus diesem Grund hat er sich auch auf eine Liaison mit der Industriellentochter Ursula von Rahn eingelassen, da ihm diese den Zugang zu mächtigen Nazi-Kreisen ermöglicht.

Wie schon beim ersten Band kritisiert, leidet die Geschichte an einer Grundschwäche, nämlich der völlig unwahrscheinlichen Ausgangssituation, dass ein jüdischer Archivar wochenlang als berühmter Polizeibeamter mit Verbindungen bis hinauf zu Himmler durchgeht, ohne enttarnt zu werden.

Sieht man von diesem Geburtsfehler ab, ist es eine schöne Geschichte geworden, deutlich weniger von unlogischen Abläufen geplagt wie der Erstling der Reihe. Immerhin ist es in diesem Band so, dass nicht dauernd irgendwelche abartigen Zufälle die Entlarvung Isaaks verhindern.

 Die Pattsituation zwischen dem Mörder und Isaak Rubinstein ist sogar richtig originell ausgedacht und logisch herbeigeführt, von Wahrscheinlichkeit allerdings zu schweigen.

Gut gefallen hat mir auch das ausführliche Nachwort, in dem die Autorin u.a. erklärt, was Fiktion und Historie ist und ggf. erläutert.

Das Ende lässt vermuten, dass die Reihe fortgesetzt werden soll und Isaak Rubinstein weiterhin unerkannt als Adolf Weissmann ermitteln wird. Damit würde die Autorin die Chance verpassen, die Reihe einem ordentlichen Ende zugeführt zu haben.

 Hätte ein guter Krimi sein können, wenn der Geburtsfehler nicht wäre. Drei Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Unter Wölfen (ISBN: 9783734109843)Ingrids_Blogs avatar

Rezension zu "Unter Wölfen" von Alex Beer

Jude ermittelt in den Reihen der Gestapo
Ingrids_Blogvor einem Monat

Nürnberg im März 1942

Der Jude Isaak von Rubinstein wird unfreiwillig durch den Widerstand in die Kreise der Gestapo eingeschleust. Sein offizieller Auftrag lautet den Mord an einer beliebten Schauspielerin aufzuklären.

Tatsächlich soll er jedoch geheime Informationen von einem inhaftierten Widerständler beschaffen. Isaaks Interesse ist es jedoch, seine Familie vor der drohenden Deportation zu schützen.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dieses Buch polarisiert. 

Wer lediglich eine spannende Geschichte vor historischem Hintergrund sucht, wird hier jedoch bestens bedient.

Der Protagonist ist vom Hintergrund Antiquar. Dennoch gelingt es ihm, die Mitglieder der Gestapo (dumm, brutal und machthungrig) hinters Licht zu führen und gegeneinander auszuspielen. Auch ohne jegliche Erfahrung in dieser Disziplin gelingt es ihm, einen Landesmeister bei einem Boxkampf zu besiegen.

Wer sich an Glück und Zufällen in einem Plot stört oder historischen Tiefgang erwartet, der sollte lieber zu einem anderen Buch greifen. Alle Figuren des Romans sind fiktiv. Historische Persönlichkeiten werden zwar erwähnt, haben aber keinen Auftritt.

Ich konnte darüber hinwegsehen und mich auf den sympathischen Protagonisten einlassen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Nicht zu detailverliebt und flott vorwärtserzählt, hat sich das Buch für mich als echter Pageturner entpuppt.

Die verschiedenen Perspektiven fand ich gelungen und haben die Spannung bis zum Ende hochgehalten.

Trotz der teils etwas unglaubwürdigen Glückssträhne, habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Deshalb eine klare Leseempfehlung für alle, die mehr Wert auf die eigentliche Handlung, als den historischen Kontext legen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der packende Spionageroman spielt in Nürnberg um 1942. Der Jude Isaak Rubinstein versucht seine Familie zu schützen und lässt sich auf einen Deal mit einer Widerstandskämpferin ein. Der Preis? Er muss die Gestapo unter der falschen Identität des Sonderermittlers Adolf Weissmann infiltrieren ... 

Jeden Tag öffnet sich beim LovelyBooks Adventskalender ein neues Türchen
und verkürzt euch mit Büchern zum Verschenken oder Selberlesen die Zeit
bis Weihnachten.

Der LovelyBooks Adventskalender verkürzt euch mit 24 Türchen voller Buch-Überraschungen die Zeit bis Weihnachten. Vom 01. bis 24. Dezember gibt es täglich drei unterschiedliche Bücher zu gewinnen. Drei Exemplare werden direkt hier auf LovelyBooks verlost, ein weiteres Exemplar auf unserem LovelyBooks Instagram Kanal.

Heute könnt ihr „Unter Wölfen“ von Alex Beer gewinnen!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Im Stöberbereich des Adventskalenders findet ihr wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!

Wir wünschen euch eine wunderschöne Weihnachtszeit und viel Spaß mit dem LovelyBooks Adventskalender 2020!

436 BeiträgeVerlosung beendet
Liebe Krimi-Community,

in wenigen Tagen wird es ernst - dann erscheint mein Buch "Der zweite Reiter" (Gebundene Ausgabe (HC) 384 Seiten). Die wichtigsten Menschen für jeden Autor sind ohne Frage die Leser, und darum würde ich gerne eure Meinung darüber hören.

Was eignet sich dafür besser als eine gemeinsame Leserunde?
Ich würde mich sehr freuen, wenn viele von euch dabei mitmachen würden und verspreche, so oft wie möglich reinzuschauen, um Fragen zu beantworten, sowie die Handlung, Themen und Charaktere zu diskutieren.

Beim zweiten Reiter handelt es sich um einen historischen Krimi, der im Wien des Jahres 1919 angesiedelt ist.

Mein Verlag war so nett und hat 25 Exemplare des Romans zur Verfügung gestellt. Diese werden unter all jenen verlost, die sich bis zum 25. März hier anmelden (ich freue mich natürlich, wenn auch noch weitere Teilnehmer mit ihren gekauften Büchern dazukommen und mit mir über den Inhalt diskutieren - je mehr, desto besser). 

Worum es geht? Hier eine kurze Zusammenfassung:

Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr ...

Ich hoffe, wir lesen uns ganz bald (bzw. sehe ich vielleicht einige von euch in Leipzig auf der Buchmesse).

Alex Beer
348 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks