Neuer Beitrag

alexburkhard

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Herzlich willkommen zur Leserunde meines ersten Geschichtenbandes. 

Die Titelfrage des Buches ist mir während meines Studiums geschätzte 827 Mal gestellt worden. Anfangs habe ich noch versucht, sie ernsthaft zu beantworten, doch mit der Zeit habe ich Techniken entwickelt, sie zu umgehen, ohne den Leuten auf den Schlips zu treten. Trotzdem stellt sie sich einem Geisteswissenschaftler natürlich immer wieder. 

Der Protagonist der 26 Geschichten, der rein zufällig auch Alex heißt, wird in dem Buch während seiner Studienzeit begleitet. In manchen Texten geht es um das Studium an sich, um Kommilitonen, um Dozenten, um Sinn und Unsinn des Studierens, in manchen geht es um das Leben abseits der Uni, das man ja auch nicht vernachlässigen darf. Das Buch ist manchmal autobiografisch, manchmal nicht. Was stimmt und was nicht, darf jeder selbst entscheiden.

Der Klappentext sagt folgendes: »Liebevoll und versponnen beschreibt Alex Burkhard den Alltag eines Skandinavistikstudenten zwischen Gegenwartsmeistern und Zukunftsfragen. (...) Mit einem höchst wachen Blick fürs kuriose Detail stolpert er von skurrilen Situationen mit Mitbewohnern und Freunden in Verlegenheiten mit Frauen, um am Ende bei viel wichtigeren Fragen zu landen.« Aber das ist schließlich der Klappentext, der muss so was sagen :)

Die Texte sind im Grunde eine Sammlung von Bühnentexten, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe. Sie sind für das Buch bearbeitet worden und nun ergeben sie eine schöne, zusammenhängende Geschichte, vom Anfang des Studiums bis zum Ende. 

Und damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun habt: Mein Name ist zufälligerweise auch Alex, ich habe Skandinavistik studiert, bin jetzt dann doch fast fertig, und treibe mich seit 2007 auf diversen Kleinkunst- und Poetry-Slam-Bühnen im gesamten deutschsprachigen Raum herum. Ein paar Mal hätte ich fast einen Titel gewonnen, ein paar Mal habe ich das. Gerade eben wurde ich mit dem Kulturförderpreis der Internationalen Bodensee-Konferenz ausgezeichnet. Und wenn in ein paar Monaten meine Prüfungen vorbei sind, wird sich genau diese Frage noch einmal in aller Größe stellen. Ich hoffe, dass ich bis dahin auch für mich eine Antwort gefunden habe. Falls ihr noch mehr wissen wollt: www.alexburkhard.de

Ich werde versuchen, so oft wie möglich hier reinzuschauen und mitzudiskutieren, vermutlich wird das 1-2 Mal pro Woche sein. Dann nehme ich mir aber auch die Zeit dafür. Viel öfter geht es wohl nicht, weil ich gerade viel auf Lesetour bin und eben die Abschlussprüfungen anstehen.

Der Satyr Verlag stellt für die Leserunde 10 Exemplare zur Verfügung, die ich unter all jenen verlosen darf, die sich bis zum 17.11. zur gemeinsamen Leserunde bewerben.

Einen kleinen Buchtrailer könnt ihr euch hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=TVfUEtige8c

Ich freue mich auf euch und wünsche uns allen viel Spaß beim Diskutieren!

Autor: Alex Burkhard
Buch: ... und was kann man damit später mal machen?

Floh

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich liebe Diskussionen, ich wollte mal ein PodiumSeminar besuchen. Dann habe ich mich aber gefragt, und was kann ich später damit machen?

Lisabeth

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Gut, der Buchtrailer verrät nicht sooo viel...außer möglicherweise eine Vorliebe für ergänzende Untertitel...Fatalerweise aber kann man sich dann ja weitere Videos ansehen (Ja, da hat jemand das Prinzip von Youtube in Ansätzen verstanden) viel Zeit verbracht....Tja und dann noch die Hompage, habe noch nie solch eine Biographie gelesen, bin in Versuchung zu googeln, ob diese Ereignisse tatsächlich denn dann so stimmen...Jedoch nun bin ich überzeugt, dass ich mich mit dieser Art des Humors und dem Schreibstil ohne Frage absolut anfreunden kann und demnach würde ich mich gerne um ein Leseexemplar bewerben...

Beiträge danach
147 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

kalligraphin

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen
@alexburkhard

Meine Rezension ist vielleicht etwas kitschig geworden, aber sie soll ja auch zum Ausdruck bringen, dass mir dein Buch sehr gefallen hat. ;)

Dein Alter habe ich geändert... Sorry!

Anchesenamun

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen

Sodele, ich habe endlich meine Rezi fertig. Habe ehrlich gesagt zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, eben wegen der leichten Themaverfehlung. Aber hab dann doch 4 vergeben, denn generell war's gute Unterhaltung.

Hier auf LB:
http://www.lovelybooks.de/autor/Alex-Burkhard/-und-was-kann-man-damit-sp%C3%A4ter-mal-machen-1066637756-w/rezension/1070743616/1070746058/

Auf meinem Blog:
http://schatzichwilleinbuchvondir.blogspot.de/2013/12/rezension-und-was-kann-man-damit-spater.html

Außerdem poste ich sie noch auf "Was liest du?". Soll ich auch auf Amazon veröffentlichen? Da rezensiere ich selten, weil mich dieses Gepushe mit den Buttons nervt. (von wegen hilfreich und so)

alexburkhard

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen
@Anchesenamun

Danke. Klingt ja, als sei es hauptsächlich die Themaverfehlung, die vielen von euch ein bisschen Probleme bereitet hat. Das ist auch in Ordnung, aber eine kleine Verteidigung trotzdem noch: Es ist klar als Kurzgeschichtenbuch deklariert. Dass ich das alles verwebe und es quasi eine durchgehende Handlung gibt, ist ja Bonus. Im Grunde ist es ne Textsammlung, kein Roman oder sonstiges, und da ist es ja standard, dass man das Buch nach einer Geschichte oder einem Thema benennt, aber eben nicht komplett alles abdecken kann (siehe Kehlmann »Unter der Sonne«, alle englischen Originaltitel von Bukowski-Sammlungen, Essaysammlungen von David Foster Wallace - da beschwert sich auch keiner, dass es nicht in allen Essays darum geht, den Hummer zu consideren). Julius Fischer, ein geschätzter Kollege hat ein Kurzgeschichtenbuch veröffentlicht, das heißt »Die schönsten Wanderwege der Wanderhure«. Das ist einfach nur großartig. Sowohl der Titel als auch das Buch. Aber es ist kein Reiseführer. Genauso ist meins kein Ratgeber oder einzig für Uni. Wir haben versucht, das mit Untertitel, »Dies ist kein Ratgeber!« und dem Klappentext sehr deutlich zu machen. Wie langweilig wäre das denn, wenn ich nur für eine bestimmte Zielgruppe schreiben würde? Der Titel muss natürlich was hermachen (ich will jetzt gar nicht vom Inhalt von diversen Skandinavien-Thrillern anfangen, deren deutsche Titel meilenweit von den Originalen weg und einfach nur noch reißerisch sind), bei mir hat er zusätzlich noch ein bisschen Sinn und Verbindung zum Buch. Aber wie ich in der letzten Geschichte sage: Mein Leben besteht nicht zum größten Teil nicht aus Unigeschichten, deshalb will ich auch kein Buch mit zum größten Teil Unigeschichten. So, genug. Ist ja nicht böse gemeint, finde nur, wenn das Buch ansonsten super unterhält, und man Spaß am Lesen hat (was ja so der grobe Konsens war), hat der Titel genau das bewirkt, was er bewirken soll: nämlich aufmerksam und neugierig gemacht. Nicht mehr und nicht weniger.

@kalligraphin
Deine Rezension ist super. Euphorisch war nett gemeint, ich habe mich sehr darüber gefreut :)

Anchesenamun

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen
@alexburkhard

Du darfst dich auch gerne verteidigen, du musst dich nicht kampflos übergeben. ;-) Ist ja auch dein "Baby", da würde ich auch meinen Standpunkt vertreten.
Ich lese selten Kurzgeschichten, deshalb bin ich da auch nicht so bewandert drin. Die von dir aufgezählten Werke kenne ich leider allesamt nicht. Ich denke auch, das mit der Themaverfehlung nimmt jeder anders auf. Da ich eben Geisteswissenschaftlerin bin, hätte ich mir da wohl einfach mehr gewünscht, aber anderen ist das dann wiederum eher egal. Dann gibt's vielleicht auch Leser, die da negativer als ich reagieren. Aber ich glaube, es gibt kein Buch, das wirklich JEDEM uneingeschränkt gefällt.
Ich finde dich zwar wirklich sympathisch und fand die Leserunde auch sehr interessant, aber meine Kritiken sind ehrlich und nicht Honig-ums-Maul-Schmieren. (Hatte schon oft das Gefühl, dass bei Leserunden, in denen die Autoren mitdiskutieren, manche einfach prinzipiell 5 Sterne vergeben aus Freundlichkeit bzw. übertrieben euphorisch sind.) Ich denke doch, 4 von 5 Sternen ist auch noch erträglich, ne? ;-)

Lisabeth

vor 4 Jahren

Teil 2 (S. 38-79)
Beitrag einblenden

Zuerst einmal tut es mir wahnsinnig leid, dass dies hier so lange gedauert hat...Computerprobleme....und dann mal wieder vergessen, Sicherungskopien anzufertigen...So aber jetzt...
Kann mich der Allgemeinheit insofern anschließen, dass einige Kapitel mir besser gefielen als andere....und ja für "Kunst" brauchte ich auch ein wenig länger...
Gleichwohl überrascht es mich ein wenig, dass hier der Titel als so bedeutsam angesehen wird...Ich erwarte eigentlich nie, dass dieser mir so viel über den Inhalt verrät...

Lisabeth

vor 4 Jahren

Teil 3 (S. 80-157)
Beitrag einblenden

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich mag all diese skurrilen Ideen, die ein oder andere wird noch lange im Gedächtnis verbleiben. Zudem ein sehr interessanter Schluss, originell die Kapitelüberschriften, die Fußnoten und überhaupt...

Lisabeth

vor 4 Jahren

Fazit und Rezensionen

So und hier dann auch gleich noch meine Rezension hier:

http://www.lovelybooks.de/autor/Alex-Burkhard/-und-was-kann-man-damit-sp%C3%A4ter-mal-machen-1066637756-w/rezension/1071128690/1071128641/

und zudem zu finden, sobald freigeschaltet bei Amazon, buecher.de und gekürzt bei Weltbild und Hugendubel....


Vielen lieben Dank für das Buch und ich bin sehr gespannt, ob es denn dann einmal eine Fortsetzung geben wird...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks