Alex Burkhard Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen“ von Alex Burkhard

»Ich fühle selten etwas, ohne dass eine Stimme in mir sagt: Benutz es! Mach was draus!« Alex leidet an der Künstlerkrankheit, alles verarbeiten zu müssen, was er erlebt. Seine Nachbarn legen ihm ein Büschel Hundehaare vor die Tür – er muss darüber schreiben. Seine eigenen Haare fallen ihm aus – er muss darüber schreiben. Seine Angebetete will sich nicht festlegen – er muss darüber schreiben. Und dann steht auch noch ein Umzug an, im Zuge dessen natürlich zahlreiche Dinge auftauchen, die mit Erinnerungen und Emotionen behaftet sind. »Benutz es!« ist der Versuch, Sinn zu finden in dem, was uns alltäglich umgibt und diese Sinnsuche ironisch zu überspitzen. Denn wenn man immer nur nachdenken würde, hätte man irgendwann keinen Spaß mehr. Alex hat auch das probiert.

zum Schmunzeln...

— romi89

Kurzweilige Schmunzelgeschichten aus dem wahren Leben

— Anja_Pilz

Unterhaltsam ;-)

— Ivonne_Gerhard

Stöbern in Humor

Manche mögen's steil

Eine humorvolle Geschichte mit aktuellem Thema: Aufstiegschancen im Unternehmen!

Julchen77

Milchschaumschläger

"Wer nichts wird, wird Wirt" - Amüsante Betrachtungen aus dem chaotischen Leben eines Cafebetreibers

ech

Am Ende der Welt gibt es Kaffee und Kuchen

Die Welt braucht mehr solcher Bücher!

Huschdegutzel

It’s teatime, my dear!

Auf eine einsame Insel würde ich Bill Bryson mitnehmen! 1. war er wahrscheinlich schon mal da und 2. kann er Geschichten ohne Ende erzählen

mayala

Oma, die Nachtcreme ist für 30-Jährige!

Eine Oma ist nicht zu stoppen

sternenstaubhh

Amore mortale: Kriminalroman (Florentinische Morde 2) (German Edition)

Amore mortale - italienischer Krimi mit Flair

sternenstaubhh

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ALLtag

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    StMoonlight

    19. August 2017 um 10:05

    In „Benutzt es!“ vereint Alex Burkhard kurze Alltagsgeschichten, bei denen der Leser wohl meist nicht umhin kommt, sich selbst darin wiederzufinden. Der Schreibstil gefällt mir ausgesprochen gut. Sätze wie: "Dabei hatte ich eine Jugend auf dem Land. Ich habe Sie nur falsch verbracht: Mit krummen vor dem PC und müden Augen vor dem Fernseher." – ließen mich eifrig mit dem Kopf nicken. Meine Lieblingsgeschichte ist „Die Prinzessin und der Löwe“. Hier geht es um die Suche nach einem intelligenten Horrorkostüm. Zur Auswahl steht u.a. Schrödinger Katze. Leider gibt es kein Bild von diesem Gedankenexperimentkostüm. Unter den einzelnen Geschichten befinden sich Links, mit denen man zu der Audioversion gelangt. (Kein weiterer Kauf nötig!) Ein nettes Gimmick, das ich jedoch überflüssig finde. Kurzweilig, humorvoll, aber teils auch einfach nur langweilig. Es ist eben wie so oft: Humor ist Geschmackssache. ;)

    Mehr
  • zum Schmunzeln...

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    romi89

    16. April 2017 um 10:36

    Dieses Buch ist anders!Auf jeden Fall ist allen Geschichten eines gemein : Wieso einfach, wenns auch kompliziert geht !? : Der Buchtitel ist Programm!Alex Burkhard hat in "Benutz es!" eine Vielzahl witziger Alltagsstories zusammengestellt, die einem - mal mehr, mal weniger : je nach persönlicher Betroffenheit bzw. der eigenen Richtung an Humor - zum Schmunzeln bringen.Die ersten beiden Geschichten haben mich sogar zum Weinen gebracht - vor Lachen! Einfach herrlich! Ich mochte den Schreibstil total - anrührend, super amüsant, aber auch pfiffig!Zum Wegschießen!Dadurch war die Latte hoch gesetzt für mich. Die folgenden Geschichten kamen nicht mehr so recht an die ersten heran... Aber auch dies ist sicher Geschmackssache.Ganz nebenbei sozusagen, wird auch unterschwellig oft zum Nachdenken angeregt, was das Sozialverhalten mancher Mneschen betrifft bspw.Aber auch das nie mit erhobenem Zeigefinger, sondern immer in witzige Anekdoten verpackt.Trotzdem verfehlt die Message einen nicht!Alles in allem ein sehr kurzweilige Lesevergnügen - und, als Sahnehäubchen gibt es jede Story auch als Hörversion vom Verlag dazu!

    Mehr
  • Leserunde zu "Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen" von Alex Burkhard

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    alexburkhard

    Liebe Leserinnen und Leser,ich gehöre zu den Menschen, die schlecht abschalten und das Leben mit seinen Geschichten, den Hoffnungen und Möglichkeiten, seinem Irrsinn und den Abwegen einfach mal ganz vorbeigleiten lassen können. Und so bleiben an mir immer wieder kleine Fetzen Leben, Erinnerungen, Gedanken und Blödsinn kleben. Darüber schreibe ich Geschichten, die ich auf Poetry Slam-Bühnen vortrage oder in meinem literarischen Kabarettprogramm verarbeite. Naja, und da ich ein geisteswissemnschaftliches Studium absolviert habe, wüsste ich auch nicht, was ich sonst machen sollte. Wer an meiner Leserunde zu "...und was kann man damit später mal machen?" teilgenommen hat, wird wissen, wovon ich rede.Nun möchte ich euch gern einladen, mit mir mein neues Buch "Benutz es!" zu lesen. Heute ist es offiziell erschienen und folglich ganz frisch;)Der Verlagstext lautet folgendermaßen:"Witzige Geschichten, kluge Gedanken: Alex Burkhard, literarischer Kabarettist, erfolgreicher Slampoet und Lesebühnenautor aus München, legt seinen zweiten Geschichtenband vor: hintersinniger Humor, manchmal zum Brüllen komisch, mal leise, mal selbstironisch, und dabei immer lebensklug und auf sprachlich hohem Niveau.'Ich fühle selten etwas, ohne dass eine Stimme in mir sagt: Benutz es! Mach was draus!' Alex leidet an der Künstlerkrankheit, alles verarbeiten zu müssen, was er erlebt. Seine Nachbarn legen ihm ein Büschel Hundehaare vor die Tür – er muss darüber schreiben. Seine eigenen Haare fallen ihm aus – er muss darüber schreiben. Seine Angebetete will sich nicht festlegen – er muss darüber schreiben. Und dann steht auch noch ein Umzug an, im Zuge dessen natürlich zahlreiche Dinge auftauchen, die mit Erinnerungen und Emotionen behaftet sind.»Benutz es!« ist der Versuch, Sinn zu finden in dem, was uns alltäglich umgibt. Auch wenn das mitunter gedankliche Umwege bedeutet."Ein wenig deutet auch der Untertitel an, wohin die Reise geht: Ich erzähle "Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen", mit anderen Worten: aus dem Leben. Wer mich nicht kennt und einen Eindruck gewinnen möchte, kann gern mal hier reinschauen:https://www.youtube.com/watch?v=O0ex1PhMhQ8Jetzt freue ich mich auf eure Bewerbungen und starte hier noch einen kleinen Versuch männliche Mitleser anzulocken, indem ich unter dem Stichwort "Thomas Müller" folgenden Link zu klicken anbiete: http://satyr-verlag.de/audio/burkhard4.mp3

    Mehr
    • 81
  • Lustig und charmant zugleich

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    Seelenbrecher

    02. April 2017 um 21:26

    Alex Burkhard schafft es, mich mit seinen kurzen Alltagsgeschichten zum Schmunzeln zu bringen. Oft erkenne ich mich oder Freunde wieder: z.B. heißt es photogeshopt oder gephotoshopt? Schön, dass ich nicht die Einzige bin, die über so einen "Blödsinn" nachdenkt.Natürlich habe ich bei so vielen Texten meine Lieblinge: Das wären definitiv "H", bei dem es um Alex' Haare geht und er von seinem Frisör gerne mal mit Jürgen Vogel oder Gollum vergleichen wird, "Der Autor als Bösewicht", wo Alex seinen im wahrsten Sinne des Wortes bücherliebenden Freund einen üblen Streich spielt und "Die Prinzessin und der Löwe", wo es um intelligente Halloweenkostüme geht - ich hätte zu gern mal das Kostüm ala Schrödingers Katze gesehen. Ein weiteres Highlight sind die Audiolinks nach ausgewählten Geschichten.Ich bin froh, auf dieses Buch gestoßen zu sein, denn es hat mir echt viel Spaß gemacht, es zu lesen. 5☆

    Mehr
  • Kurzweilige Schmunzelgeschichten aus dem Alltag

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    Anja_Pilz

    23. March 2017 um 21:41

    Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen. Auch der Buchumschlag hat mich inhaltlich gereizt. Sicherlich ein Buch, das im Regal auffällt. Das Buch begleitet mit Ironie und (teilweise sehr viel) Emotionen Alltagsmomente. Der Autor versteht es gut, den Leser in seine Gedanken über Gott und die Welt einzubeziehen. Manchmal auf sehr großen gedanklichen Umwegen. Die kurzen Kapitel find ich klasse. Sie sind sehr kurzweilig und haben immer ein anderes Grundthema. Der Autor beleuchtet Alltagsmomente mit einer schmunzelnden Beschreibung. Vereinzelt haben mich Themen inhaltlich nicht angesprochen, so dass ich mich der Komik nicht vollumfänglich hingeben konnte. Der Schreibstil hat sich sehr gut gelesen. Insgesamt knappe 4 Sterne.

    Mehr
  • Lustige Anekdoten aus dem Alltag

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    Ivonne_Gerhard

    22. March 2017 um 10:22

    Benutz es! Ich habe es gelesen :-) da es ein Buch ist,.... Alex Burkhard nimmt uns mit auf eine interessante , humorvolle Reise , die aus lauter kurzen Geschichten seines Alltag stammen,.. Die Geschichten sind sehr lustig und amüsant zu lesen,.. Einiges konnte man aus dem eigenen Alltag wieder erkennen und hatte auch Bezug zu den Situationen, die er schildert,... Mich hat das Buch richtig amüsiert und zum Lachen und schmunzeln gebracht,... Die Kapitel sind kurz, der Inhalt gut und schnell zu lesen, die Texte witzig und locker geschrieben. Was neu war für mich , waren die audiolinks im Buch zu jeder Geschichte, was aber eine tolle Idee ist,.. Eine Fortsetzung wäre schön,..

    Mehr
  • "Benutz es!" von Alex Burkhard

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. March 2017 um 17:25

    Autor: Alex BurkhardTitel: Benutz es!Gattung: Kurzgeschichten, Alternative Literatur, LustigesErschienen: 2017Gelesene Ausgabe: Satyr, 2017ISBN: 978-3-944035-89-5Gelesen auf: DeutschGelesen im: März 2017   Zum Buch:Alex Burkhard, Poetryslammer, Kaberettist, Hundebesitzer und Wahlmünchner hat sein drittes Buch geschrieben. Es ist eine Sammlung von Kurzgeschichten, humorvolle, selbstironische Geschichten aus seinem Alltag abseits der Bühne. Frisörbesuche und die wachsende Angst vor seinem Haarausfall, sein Hund Ibsen und dessen Haare, seine Freundschaft zu Pierre Jarawan und dessen Angst verschmutzte Bücher zu besitzen und vieles mehr. Ein lustiges Ereignis scheint das nächste zu jagen. Wie gewohnt erzählt Burkhard sprachgewandt seine (menschlich) wirren Gedankengänge.Mal emotional, mal nachdenklich und meistens ziemlich amüsant. Burkhard gefällt mir immer wieder (spread the #burkhardlove). Kurzweilige Kurzgeschichten, perfekt für zwischendurch. Mir persönlich haben manche besser gefallen, andere fand ich schwächer, deswegen weiß ich, dass noch Luft nach oben ist.   Eine der LieblingsstellenZitat: "Und ich weiß schon", redete ich mich in Rage, "ja, ich weiß schon, Elite-Uni, ja, mein persönliches Problem, da muss ich jetzt keine polemischen Texte darüber schreiben. Aber ganz ehrlich, unter uns: Was ist es? Bekommen Sie für die Veröffentlichungen weniger Geld, wenn sie Deutsch schreiben? Werden Sie nach fucking Fremdwörtern bezahlt?"[1]   Stil und Sprache: Sehr humorvolle Kurzgeschichten, gut lesbar, viele Monologe oder Dialoge.Zitat: "Als wäre es Winter in der russischen Ebene, begannen meine Haare bereits damals, sich an den Flanken zurückzuziehen, wie einst Napoleons zerrüttete Armee nach dem Brand von Moskau: Meine Haarinfanterie flüchtete Kopf über Hals und gab den Blick frei auf von plündernden Soldaten geschändete Ruinenlandschaften." [2] Schlüssigkeit der Handlung: Meist vorhanden, teilweise sogar Verbindung zwischen den einzelnen Kurzgeschichten. Das hat mir gefallen: Der Humor. Die Sprache.Das hat mir nicht gefallen:  Nicht ganz so poetisch wie die vorherigen. In One Sentence: Eigentlich perfekt geeignet für U-Bahnfahrten - wenn einem egal ist, was andere von spontanen Heiterkeitsausbrüchen halten.Sterne: 4   [1] S.84[2] S.10

    Mehr
  • Herrlich amüsantes Alltagseinerlei eines 28-Jährigen

    Benutz es!: Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

    seschat

    18. March 2017 um 10:36

    Der Slampoet und Kabarettist Alex Burkhard hat in seinem 160-seitigen Erzählbändchen "Benutz es!" allerlei höchst amüsante Geschichten gesammelt, die nicht nur gut unterhalten, sondern bisweilen auch zum Nachdenken anregen.Als Bühnenkünstler weiß Burkhard, was seine jungen Zuhörer bzw. Leser umtreibt und unterhält. Demzufolge konnte dieses Buchprojekt nur glücken. Die vielschichtigen Geschichten werden von einem 28-jährigen Münchner Skandinavisten Alex erzählt, der sehr emotional veranlagt ist und sich im Alltag oftmals etwas unbeholfen anstellt, wenn es beispielsweise darum geht, das Herz der Angebeteten zu erobern oder als Einsiedler klar zu kommen. Inwiefern die Erfahrungen des Ich-Erzählers sich mit denen des Autors decken, dass kann Alex Burkhard nur selbst beurteilen. Doch die Lektüre wäre ohne reale Erlebnisse gar nicht möglich und so witzig, wie sie nun einmal ist. Mich haben besonders die selbstironischen Zeilen über den Friseurbesuch und das Gespräch über Thomas Müller zum Lachen gebracht. Auch der beste Kumpel des Erzählers namens Pierre hat so seine Eigenheiten. Hier hat mich dessen spezielles Verhältnis zu Büchern, das sich darin zeigt, dass Pierre immer zwei Bücher, nämlich eines zum Lesen und eines zum Hinstellen, kauft, erheitert. Die Sprache ist das beherrschende Element des Buchs und wird auf verschiedene Weise eingesetzt. Burkhard schafft es, gleichermaßen intelligent, anrührend, aber auch humorvoll zu argumentieren. Wer immer schon einmal wissen wollte, wie abwechslungsreich die eigene Sprache sein kann, der sollte zu diesem kurzweiligen Büchlein greifen und sich prächtig unterhalten lassen. Als besonderes Bonbon des Verlags gibt es noch zu jeder Geschichte noch eine Hörversion.Lieblingszitate:"An der Wand hängen gephotoshopte Bilder mit der Unterschrift "Heimliche Zwillinge", die mich neben Jürgen Vogel, Meister Proper, Gollum und diversen Neugeborenen zeigen." (S. 9)"Beim Pubquiz hätte ich die Chance, der ganzen Welt zu zeigen, wie viel ich auf dem Kasten habe. Leider vergesse ich oft, wie wenig das ist. Und je mehr ich nicht weiß, desto mehr vergesse ich zusätzlich [...]." (S. 15)FAZITEine durch und durch witzige Normalogeschichte, die jeder humorvoll veranlagte Leser einmal gelesen haben sollte. Denn Alex beansprucht nicht nur einmal die Rolle des Antihelden für sich, der nach dem Credo "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" zu handeln scheint.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks