Alex Capus

(1.309)

Lovelybooks Bewertung

  • 1490 Bibliotheken
  • 20 Follower
  • 31 Leser
  • 369 Rezensionen
(440)
(554)
(238)
(57)
(20)
Alex Capus

Lebenslauf von Alex Capus

Fakten und Fiktion vereint: Alex Capus wurde 1961 in der Normandie geboren. Die ersten fünf Lebensjahre verbrachte er bei seinem Großvater in Paris, bevor er dann mit seiner Mutter in die Schweiz zog. Alexander Capus studierte Geschichte, Philosophie und Ethnologie an der Universität Basel. Nach seinem Studium war er zunächst als Journalist und Redakteur bei verschiedenen Tageszeitungen und bei der Schweizer Depeschenagentur tätig. Im Jahr 1994 veröffentlichte Alex Capus den Erzählband „Diese verfluchte Schwerkraft“. Es folgten zahlreiche weitere Romane, Kurzgeschichten und Reportagen. Darunter „Léon und Louise“, „Mein Nachbar Urs“ und „Das Leben ist gut“. Alex Capus gelingt es, in seinen Büchern Fakten mit Fiktion verschmelzen zu lassen. Seine Werke wurden in viele Sprachen übersetzt. Außerdem wurden ihm für seine schriftstellerische Arbeit bereits zahlreiche Preise verliehen, darunter den Literaturpreis Regiobank Solothurn sowie den Förderpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI. Neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit hat Alex Capus die Romane des US- amerikanischen Autors John Fante übersetzt. Alex Capus lebt mit seiner Familie in Olten in der Schweiz.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Alex Capus
  • Über die Liebe und das Erzählen

    Königskinder

    Lesen_was_sonst

    22. September 2018 um 16:55 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Ich bin bei Hörbüchern etwas skekptisch. Vor allem deshalb, weil dabei mit dem Vorlesenden ein weiterer Player mitmischt, der unter Umständen durch seine Art der Diktion das Kopfkino massiv stört oder sogar zum Absturz bringt.  Bei "Königskinder" gelesen von Ulrich Noethen ist dies nicht der Fall. Im Gegenteil. Es gelingt ihm ausgezeichnet, die schnoddrig-liebevollen Streit-Turtel-Dialoge zwischen Tina und Max wiederzugeben. Auch die Stimmen aus dem 18.Jh sind unverwechselbar und gekonnt interpretiert.  Königskinder erzählt zwei ...

    Mehr
  • Geschickt verflochtene Geschichten mit historischem Bezug

    Königskinder

    Bücherkaktus

    21. September 2018 um 21:40 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Das Buch „Königskinder“ hat mich vor allem durch deine Idee überzeugt: Eine Geschichte in einer Geschichte. Beide unterschiedlich und doch miteinander verknüpft. Zeitweise hat man ganz vergessen, dass die eigentliche Rahmenhandlung gerade in einem eingeschneiten Auto stattfindet. Dieses Konzept wurde aus meiner Sicht sehr gelungen umgesetzt. Allerdings hat mich die Rahmenhandlung, die leider den kleineren Teil des Buches ausgemacht hat, mehr überzeugt als die Binnenhandlung von Jakob und Marie. Deren Geschichte fand ich fast ein ...

    Mehr
  • Der verwaiste Hirtenjunge und die Bauerstochter

    Königskinder

    milkysilvermoon

    19. September 2018 um 21:41 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Seit 26 Jahren sind Max und Tina ein Paar. Auf einem Alpenpass rutscht ihr Auto bei heftigem Schnee in den Graben, die beiden werden eingeschneit. Also erzählt Max seiner Tina eine Geschichte: Jakob Boschung, ein armer Hirtenjunge, trifft im Greyerzerland in der Schweiz im Jahr 1779 auf die wohlhabende Bauerstochter Marie-Françoise Magnin. Für den damals 22-Jährigen und die 19-Jährige ist es Liebe auf den ersten Blick, doch der Vater der jungen Frau ist gegen die Verbindung. Jakob geht für mehrere Jahre zum Militär, während Marie ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Königskinder" von Alex Capus

    Königskinder

    aba

    zu Buchtitel "Königskinder" von Alex Capus

    "Dann erzähle ich dir etwas. Soll ich dir eine Geschichte erzählen? Eine aus der Gegend hier?" "Eine wahre Geschichte?" Was ist das Besondere an echter und aufrichtiger Liebe? Dass sie alle Grenzen und Hindernisse überwindet!In seinem neuen Roman erzählt Alex Capus eine Liebesgeschichte, die harte Prüfungen bestehen muss. In "Königskinder" verlieben sich ein armer Kuhhirte und eine reiche Bauerntochter ineinander: Während die Französische Revolution Fahrt aufnimmt, kämpfen Jakob und Marie um die Anerkennung ihrer Liebe.Für Leser ...

    Mehr
    • 944

    milkysilvermoon

    19. September 2018 um 20:04
    alupus schreibt Wie der Bauer sich am Schluss darin erinnert hat, dass ihm sein Josefinchen immer noch gefällt. Da hat er wirklich gezeigt, dass er ein Herz hat.

    Diese Stelle fand ich auch sehr toll. Erst die Einsicht, dass er Schuld am lange verhinderten Glück seiner Tochter hat. Dann die Erkenntnis, dass er seine Frau immer noch sehr liebt. Auch das ...

  • Eine wunderbare Sprache

    Königskinder

    Buecherwurm1973

    19. September 2018 um 18:37 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Max und Tina bleiben auf dem Jaunpass im Schnee stecken. Um die Zeit zu vertreiben, erzählt Max die wahre Geschichte über den armen Hirtenjunge Jakob Boschung. Dieser verliebte sich in die Tochter vom reichen Bauern, dessen Kühe er jeweils auf der Alp hütete. Natürlich gab der Vater seinen Segen nicht, hatte aber auch nicht mit dem Durchhaltewille der beiden gerechnet. Die Verliebten waren sich sicher füreinander geschaffen zu sein und warteten aufeinander. So vergingen einige Jahre durchs Land. Jakob heuerte beim französischen ...

    Mehr
  • Wie Scheherazade aus Tausendundeiner Nacht...

    Königskinder

    parden

    19. September 2018 um 07:44 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    WIE SCHEHERAZADE AUS TAUSENDUNDEINER NACHT... Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der Französischen Revolution, ihren Anfang nimmt. Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland. Als er sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern, verliebt, ist dieser entsetzt. Er schickt den Jungen erst in den Kriegsdienst, später als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. Dort ist man so gerührt von Jakobs Unglück, dass man auch Marie ...

    Mehr
    • 5
  • Konnte mich nicht ganz überzeugen

    Königskinder

    nellsche

    18. September 2018 um 17:50 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Max und Tina sind in ihrem Auto auf einem Alpenpass eingeschneit und müssen die Nacht dort verbringen. Max nutzt die Zeit und erzählt Tina eine Geschichte, die sich genau dort in den Bergen zur Zeit der französischen Revolution ereignet hat. Es geht um den Knecht Jakob, der sich in die Bauerstochter Marie verliebt. Da Maries Vater der Meinung ist, Jakob sei nicht standesgemäß, muss dieser in den Kriegsdienst ziehen. Später wird er Hirte am Hof von Ludwig XVI. Doch seine Marie hat er nie vergessen. Auf dieses Buch war ich sehr ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    zu Buchtitel "LovelyBooks Spezial" von LovelyBooks

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu ...

    Mehr
    • 3998
  • Herrlicher Meister des Kombinierens

    Königskinder

    Fantasia08

    18. September 2018 um 15:46 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Es ist mir ein Rätsel wie ein Autor sein Schreibstil in einem einzigen Buch so oft verändern kann. Fantastisch. Die Geschichte ist ganz einfach und doch herzerwärmend; Tina und Max haben die Wettervorhersagen nicht richtig ernst genommen und stecken nun auf einem Pass im Schnee fest. Um die Zeit totzuschlagen, erzählt Max eine Liebes Geschichte aus längst vergangener Zeit. Alex Capus versteht es, die Zwei Welten durch seinen Schreibstil zu trennen und ringt dem Leser immer wieder ein Lächeln ab. Ich habe das Buch ...

    Mehr
  • Wie ein Märchen

    Königskinder

    Biest

    17. September 2018 um 20:54 Rezension zu "Königskinder" von Alex Capus

    Inhalt:Max und Tina bleiben auf einem verschneiten Alpenpass stecken und müssen die Nacht im Auto verbringen. Um das Warten in der kalten, langen Nacht zu überbrücken, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen ihren Anfang nimmt und Jahrhunderte zurückliegt.Es ist die Zeit der Französischen Revolution, eine Zeit des Aufbruchs und Umbruchs in Europa. Jakob ist ein Hirte aus dem Greyerzerland und verliebt sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern. Der Vater will den Jungen loswerden und tut alles was in seiner ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.