Neuer Beitrag

aba

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

"Dann erzähle ich dir etwas. Soll ich dir eine Geschichte
erzählen? Eine aus der Gegend hier?"
"Eine wahre Geschichte?"

Was ist das Besondere an echter und aufrichtiger Liebe? Dass sie alle Grenzen und Hindernisse überwindet!
In seinem neuen Roman erzählt Alex Capus eine Liebesgeschichte, die harte Prüfungen bestehen muss. In "Königskinder" verlieben sich ein armer Kuhhirte und eine reiche Bauerntochter ineinander: Während die Französische Revolution Fahrt aufnimmt, kämpfen Jakob und Marie um die Anerkennung ihrer Liebe.
Für Leser von Alex Capus und Fans großer Liebesabenteuer!

Zum Inhalt
Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der französischen Revolution, ihren Anfang nimmt.
Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland. Als er sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern, verliebt, ist dieser entsetzt. Er schickt den Jungen erst in den Kriegsdienst, später als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. Dort ist man so gerührt von Jakobs Unglück, dass man auch Marie nach Versailles holen lässt. Meisterhaft verwebt Alex Capus das Abenteuer des armen Kuhhirten und der reichen Bauerntochter mit Max' und Tinas Nacht in den Bergen. Ein hinreißendes Spiel zwischen den Jahrhunderten. Alex Capus' schönste Liebesgeschichte seit "Leon und Louise".

Zum Autor
Alex Capus, geboren 1961 in der Normandie, lebt heute in Olten. Er schreibt Romane, Kurzgeschichten und Reportagen. Bei Hanser erschienen "Léon und Louise" (Roman, 2011), "Fast ein bisschen Frühling" (Roman, 2012), "Skidoo" (Meine Reise durch die Geisterstädte des Wilden Westens, 2012), "Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer" (Roman, 2013), "Mein Nachbar Urs" (Geschichten aus der Kleinstadt, 2014), "Seiltänzer" (Hanser Box, 2015), "Reisen im Licht der Sterne" (Roman, 2015) und "Das Leben ist gut" (Roman, 2016).

Schaffen es Jakob und Marie, glücklich zu werden? Und warum erzählt Max Tina genau diese Geschichte?
Wenn ihr neugierig auf diese wunderbare Liebesgeschichte seid, und Lust habt, euch im Rahmen einer Leserunde über "Königskinder" auszutauschen und im Anschluss eine Rezension zu schreiben, dann bewerbt euch* unter den "Jetzt bewerben"-Button bis zum 12.08. für eins von 30 Exemplaren, die wir zusammen mit Hanser verlosen, und antwortet auf folgende Frage:

Tina und Max sind in ihrem Auto eingeschneit. Während sie auf Hilfe warten, erzählt Max eine Geschichte, die in der Vergangenheit spielt.
Welche Geschichte würdet ihr uns in so einer Situation erzählen?


Ich freue mich auf eure Geschichten und wünsche viel Glück!

Autor: Alex Capus
Buch: Königskinder

crazy_book_lover1

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich glaube ich würde in dieser Situation über vergangene Winterurlaube sprechen. Über all die schönen Erlebnisse sprechen und ein wenig von der aktuellen Situation ablenken. Ist ja schließlich schon unangenehm genug im Auto fest zu sitzen

SteffiGluecklederer

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich würde alte lustige Familien-Anekdoten auskramen, damit man keine Trübsal bläst.

Beiträge danach
933 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

aba

vor 2 Tagen

Euer Fazit / Eure Rezension bei LovelyBooks

parden schreibt:
Auch meine Rezension ist nun fertig - und ich freue mich wirklich arg, dass ich hier mitlesen durfte! Herzlichen Dank noch einmal dafür!

Das höre ich gern.
Vielen Dank!

tardy

vor 10 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
Beitrag einblenden

Was für ein zweiter Abschnitt. Die Beschreibung von Versailles, vor allem in olfaktorischer Hinsicht war fast ein wenig skurril. Aber deswegen nicht weniger vorstellbar. Ein Bauernhof, nur zur Erheiterung einer Prinzessin, warum nicht. Alex Capus hat eine wundervolle Liebesgeschichte geschrieben, die mich auch dieses Mal wieder verzaubert hat. Auch wenn ich glaube, dass sie nicht real sein kann, ist es doch eine Möglichkeit. Der Schluss hat in meinen Augen super gepasst. Die Nacht ist zu Ende, das Märchen ist vorbei. Die Realität hat Tina und Max wieder erreicht und als kleiner Wermutstropfen bleibt die Anzeige ;-) Aber immerhin haben sie die risikoreiche Fahrt und den Schneesturm gut überstanden. Es hätte weitaus schlimmer ausgehen können.

tardy

vor 9 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
@Betsy

Die Schilderung des Lebens in Versailles fand ich persönlich auch am eindrucksvollsten. Mein Gott, wie muss das gestunken haben!!

tardy

vor 9 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
@BookHook

Ich denke: Ja, sie war erfunden. Aber mich stört das gar nicht, denn sie war gut erfunden.

tardy

vor 9 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
@Bibliomarie

Da bin ich ganz eurer Meinung, denn ich hätte wirklich noch ewig so weiterlesen können. Die Sprache ist meisterhaft! Die vielen Details und gerade diese Ausführlichkeit machen das Lesen zu einem richtigen Vergnügen.

tardy

vor 9 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
@krimielse

Muss denn ein Buch immer eine Aussage haben, kann es nicht einfach nur unterhalten? Und dieses Buch tut das auf allerhöchstem Niveau!

Zitrusfrucht

vor 9 Stunden

Leseabschnitt 2: Seite 89 bis Ende
@tardy

Jetzt nach einiger Zeit denke ich gerne an das Buch zurück. Es war eine schöne Geschichte, wie ein Märchen. Es muss nicht immer eine Aussage haben. Ich habe diese auch erst vermisst, aber jetzt nicht mehr.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.