Alex Garland

 3.8 Sterne bei 392 Bewertungen
Autor von Der Strand, The Beach und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Alex Garland

Sortieren:
Buchformat:
Der Strand

Der Strand

 (210)
Erschienen am 20.03.2006
Manila

Manila

 (37)
Das Koma

Das Koma

 (34)
Erschienen am 15.03.2006
The Beach /Der Strand

The Beach /Der Strand

 (1)
Erschienen am 27.03.2006
The Beach

The Beach

 (99)
Erschienen am 17.06.2011
The Coma

The Coma

 (6)
Erschienen am 24.06.2004
28 Days Later

28 Days Later

 (1)
Erschienen am 01.03.2003

Neue Rezensionen zu Alex Garland

Neu
S

Rezension zu "Der Strand" von Alex Garland

Rezension zu "Der Strand" von Alex Garland
sophia22vor 2 Monaten

In „Der Strand“ geht es um Richard, einen 25-jährigen Engländer, dessen große Leidenschaft das Reisen ist. Ein Backpacker, den die Reiselust packt und in alle möglichen Länder der Welt ziehen lässt. Doch das Reisen hat schon längst seinen Glanz von früher verloren, denn jeder paradiesische Fleck auf der Erde wird vom Tourismus untergraben. Und dies macht es Richard umso schwerer, einen unbefleckten Ort zu finden. Er befindet sich zu Anfang in Bangkok und lernt bereits an seinem ersten Abend dort seinen Zimmernachbarn Daffy kennen, einen gebrochenen und etwas durchgedrehten, aber lustigen Gras-Süchtigen, der ihm vom angeblich schönsten Strand der Welt erzählt. Ein Strand, der unglaublich rein in seiner Erscheinung ist. Es soll das Paradies sein. Ein Ort, wie Richard ihn sucht. Und somit beginnt schon bald mit einem Franzosen und dessen wunderhübschen Freundin Richards wohl größtes Abenteuer - oder sein schlimmster Alptraum, denn möglicherweise ist dieser Strand nicht so vollkommen, wie Richard ihn sich vorstellt...

Diesem Buch vergebe ich mit vollkommener Sicherheit 5 von 5 Sternen! Ganz ehrlich: Wenn es noch mehr Sterne zu vergeben gäbe, würde ich auch diese dem Buch mit Freuden schenken. Ich habe diese Geschichte mit Leib und Seele verschlungen. Es war eine Geschichte, die so spannend war, dass es mir kaum möglich erschien, das Buch aus der Hand zu legen. Viele werden wahrscheinlich die Verfilmung „The Beach“ (Der Strand auf Englisch) gesehen haben, der mit seiner Besetzung auch fantastisch ist. Ich muss zugeben, dass ich diesen Jahre vor der Lektüre gesehen habe, und muss nach Jahren feststellen, dass das Buch wie zu erwarten den Film um Längen schlägt. Es sollten alle glauben: Wer den Film schon einmal gesehen hat und von diesem begeistert war, sollte sich unbedingt dazu entschließen, auch das Buch zu lesen. Der Film schließt nämlich irrsinnig viele Deitails aus, die im Buch einfach unbeschreiblich dargstellt werden.
Auch bin ich ein Riesenfan von Garlands Schreibstil, der es einem unmöglich macht, sich die Dinge, die er beschreibt und darstellt, nicht vorstellen zu können.

Ich habe „Der Strand“ an einem Strand im Sommer gelsen und weiß mit absoluter Sicherheit, dass es ein diesjähriges Sommer-Highlight von mir werden wird. Die Geschichte ist unglaublich spannend, witzig, abenteuerlich, sommerlich, schaurig und alles in allem phänomenal.
Man wird nicht bereuen, es gelesen zu haben. 

Kommentieren0
1
Teilen
Sturmherzs avatar

Rezension zu "Der Strand" von Alex Garland

Ist ein Paradies, ein Paradies?
Sturmherzvor einem Jahr

Richard, ein junger und vom Leben gelangweilter Rucksacktourist erhofft sich in Thailand das Abenteuer seines Lebens.
In Form eines geheimnisvollen Strandes, irgendwo auf einer Insel soll diese Lust gestillt werden. Als er in einer Jugendherberge von einem durchgeknalltem Zimmernachbarn eine Karte erhält, die genau zu dieser Insel führen soll, versucht er zusammen mit einem Paar aus Frankreich diesen sagenumwobenen Strand zu finden.
Das Glück meint es gut mit den drei Suchenden, sie finden die Insel und gleichzeitig eine Kommune von des normalen Leben überdrüssigen Touristen aus aller Welt die sich in diesem Naturparadies ein Zuhause eingerichet haben.
Für Richard und seine Begleiter beginnt eine Zeit der Muße, des Spasses und der freien Liebe. Aber dieses paradiesische Nichtstun währt nicht lange. Denn Richards Geheimnis fliegt auf. Bevor er zum Tripp zur Inselsuche antritt, hat er von der "Schatzkarte" eine Kopie angefertigt und diese in einer Strandhotelanlage zurückgelassen. Dieses Geheimnis holt ihn jetzt ein, denn die beiden Jungs, denen Richard die Karte überlassen hat wollen ebenfalls zur Insel übersetzten. Das Geheimnis des Strandes und somit das Obergebot der Insel droht aufzufliegen. Es kommt wie es kommen muss, und die grosse Frage nach wer hat das Recht auf de Insel zu leben und wer nicht steht im Raum. Was ist also wichtiger, ein Menschenleben zu retten oder aber den geheimen und wunderschönen Strand geheim zu halten?! Für Richard und seine beiden Begleiter wird der Anfangs so fast abartig geliebte Traumtripp zum Horrortripp, zum Albtraum eines jeden Backpackers.
Mir hat die Geschichte, aus Sicht von Richard erzählt sehr gut gefallen! Es ist ein mitreissender Abenteuerroman und wurde damals, nach erscheinen des Buch zu einer Art Bibel für jeden Rucksacktourist der nach Thailand reiste.

Kommentieren0
18
Teilen
miss_mesmerizeds avatar

Rezension zu "The Coma" von Alex Garland

Alex Garland - The Coma
miss_mesmerizedvor 2 Jahren

Auf dem Weg von der Arbeit nach Haus beobachtet Carl in der U-Bahn wie mehrere junge Männer eine Frau belästigen. Diese sucht Hilfe bei ihm mit der Folge, dass die Männer ihn attackieren und schwer verletzen. Als er im Krankenhaus dem Koma erwacht, erscheint vieles seltsam. Zu Hause brechen seine Wunden wieder auf, sein bester Freund Verhältnis völlig unerklärlich und Carl kann sich an vieles aus seiner Kindheit nicht mehr erinnern. Aber auch was sein eigentlicher Beruf ist, will ihm, nicht mehr einfallen. Immer wieder hat er auch komplette Ausfälle und findet sich plötzlich an anderen Orten wieder. Er glaubt an posttraumatischem Stress zu leiden – doch irgendwann wird ihm klar, wo das eigentliche Problem liegt: das Koma.

Alex Garland lässt den Leser langsam in die Geschichte einsteigen. Der Vorfall in der U-Bahn, dann die Verletzungen im Krankenhaus und der langsame Weg zurück ins Leben. Mehr und mehr zweifelt man aber auch als Leser an den Dingen, die Carl berichtet und erlebt. Vieles ist nicht erklärbar, man legt sich Theorien zurecht, was der Protagonist möglicherweise falsch deutet, wie sich die seltsamen Vorkommnisse erklären könnten und doch werden die Fragen immer mehr und die Antworten immer weniger. Ein interessantes psychologisches Spiel mit der Situation und eine unerwartete Erklärung, die jedoch in sich stimmig ist und überzeugt.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 525 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 6 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks