Alex Garland The Coma

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „The Coma“ von Alex Garland

A young man is brutally assaulted in an underground train. Beaten unconscious, he lies for days in a hospital bed - but appears to make a full recovery. On discharge from hospital, Carl picks up the threads of his daily life, until he starts noticing strange leaps in his perception of time, distortions in his experience. (Quelle:'Fester Einband/01.07.2004')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alex Garland - The Coma

    The Coma
    miss_mesmerized

    miss_mesmerized

    15. January 2017 um 05:35

    Auf dem Weg von der Arbeit nach Haus beobachtet Carl in der U-Bahn wie mehrere junge Männer eine Frau belästigen. Diese sucht Hilfe bei ihm mit der Folge, dass die Männer ihn attackieren und schwer verletzen. Als er im Krankenhaus dem Koma erwacht, erscheint vieles seltsam. Zu Hause brechen seine Wunden wieder auf, sein bester Freund Verhältnis völlig unerklärlich und Carl kann sich an vieles aus seiner Kindheit nicht mehr erinnern. Aber auch was sein eigentlicher Beruf ist, will ihm, nicht mehr einfallen. Immer wieder hat er auch komplette Ausfälle und findet sich plötzlich an anderen Orten wieder. Er glaubt an posttraumatischem Stress zu leiden – doch irgendwann wird ihm klar, wo das eigentliche Problem liegt: das Koma.Alex Garland lässt den Leser langsam in die Geschichte einsteigen. Der Vorfall in der U-Bahn, dann die Verletzungen im Krankenhaus und der langsame Weg zurück ins Leben. Mehr und mehr zweifelt man aber auch als Leser an den Dingen, die Carl berichtet und erlebt. Vieles ist nicht erklärbar, man legt sich Theorien zurecht, was der Protagonist möglicherweise falsch deutet, wie sich die seltsamen Vorkommnisse erklären könnten und doch werden die Fragen immer mehr und die Antworten immer weniger. Ein interessantes psychologisches Spiel mit der Situation und eine unerwartete Erklärung, die jedoch in sich stimmig ist und überzeugt.

    Mehr