Alex Gino

 4.3 Sterne bei 162 Bewertungen
Autor von George, George und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Alex Gino

Transsexualität kindgerecht zu Papier gebracht: Der US-amerikanische Autor ist Transgender. Wenn man über Alex Gino spricht, solle man das geschlechtsneutrale Personalpronomen „they“ oder die höfliche Anrede „Mx.“ (für Mix) verwenden. Das Debüt des Schriftstellers „George“ erschien 2015, ein Jahr später die deutsche Übersetzung mit demselben Titel. Das Kinderbuch beschäftigt sich mit dem Thema der Transsexualität. Alex Gino bezeichnet sich selbst als „fetten queeren Aktivisten“, setzt sich stark für die transgender und queere Bewegung ein, lebt mit dem Lebenspartner in einem Campingwagen und reist durch die Vereinigten Staaten, um die Landschaft zu erkunden.

Alle Bücher von Alex Gino

George

George

 (133)
Erschienen am 25.08.2016
George

George

 (21)
Erschienen am 25.08.2016
George

George

 (8)
Erschienen am 25.04.2017

Neue Rezensionen zu Alex Gino

Neu
Literaturcocktails avatar

Rezension zu "George" von Alex Gino

10 Jahre alt - transgender
Literaturcocktailvor 6 Monaten

George möchte weiblich sein, doch sie ist im falschen Körper geborgen. Sie hat den Wunsch sich zu schminken, Kleider anziehen und will unbedingt die Rolle einer weiblichen Figur im Theaterstück übernehmen, nur fällt es ihr schwer zu sich zu stehen.

Im Laufe der Geschichte, geht der Leser durch Höhen und Tiefen und es lässt sich nachempfinden welche Schwierigkeiten George hat. Der Lesefluss ist gewöhnungsbedürftig, weil George sich als ,,sie“ sieht und am liebsten Melissa genannt werden würde. Es verdeutlicht wie gefangen sich George in ihrem Körper fühlt.

Das Thema in einem Kinderbuch aufzugreifen finde ich gut, mir persönlich hat es an Tiefe gemangelt, weshalb ich zu George kaum Nähe aufbauen konnte. Es gab ein paar Stellen, leider bezogen sie sich nicht auf ihre Geschlechtsidentität, worauf sich das Buch bezieht, sondern auf ihre Leidenschaft, dem Theater.

Ich habe erwartet, die Gefühlswelt und Gedanken eines Menschen der im falschen Körper ist kennenzulernen. Für mich kam das zu kurz.

Eine süße Geschichte, die man lesen kann, aber kein Muss ist.

Kommentieren0
1
Teilen
monerls avatar

Rezension zu "George" von Alex Gino

Eine gute Basis für tolle Gespräche!
monerlvor 8 Monaten

Die meisten Kinderbücher sollen Kindern helfen ihr Umfeld, Menschen und Situationen besser einschätzen und verstehen zu können, sie auf Probleme vorbereiten und bestenfalls Lösungen anbieten, die Welt, die sich permanent für sie verändert, erweitert und vergrößert, nahbar zu machen. Und "George" ist noch etwas spezieller. Mit "George" soll Kindern das Bewusstsein geöffnet werden, dass es auch Kinder gibt, die anders aussehen als sie sich innerlich fühlen. Denn George ist äußerlich ein Junge, doch in dieser körperlichen Hülle steckt ein empfindsames und verängstigtes Mädchen Melissa. Sie möchte so gerne gesehen werden, sie möchte sich der Welt offenbaren.

In der schulischen Theateraufführung sieht George ihre große Chance! Wenn sie die Rolle für die weibliche Figur bekäme, könnte sie allen Leuten und insbesondere ihrer Mutter zeigen, dass sie eigentlich ein Mädchen ist. Es gibt vorher jedoch eine große Hürde, die überwunden werden muss. Wird die Lehrerin George die weibliche Hauptrolle zuteilen? Wird sie Georges Wunsch verstehen? Denn die meisten Mädchen wetteifern um diese Rolle.

Sehr oft musste ich beim Hören eine kurze Pause einlegen. Ich versuchte mir dann die Situation vorzustellen und ich versuchte mich in George hineinzuversetzen. Durch den unkomplizierten und einfach Sprachstil, da es sich hier um ein Kinderbuch handelt, gelang mir das sehr gut. Ich weiß nicht, wie es sich anfühlt, als eine falsche Person wahrgenommen zu werden aber ich konnte Georges Verletzungen spüren, die sie tagtäglich durch Hänseleinen und Mobbing erleiden musste. 

Und natürlich geht es nicht nur um George. Da gibt es noch ihre Mutter, die nicht sofort begreift, was ihr George permanent zu sagen versucht. Da ist auch noch der große Bruder, der bei seinem "kleinen Bruder" die Andersartigkeit feststellt, sie aber natürlich nicht benennen kann. Und dann sind da auch noch die beste Freundin Kelly, die Klassenkameraden, Lehrer und all die anderen Menschen, die Berührungspunkte zu George haben. All dies macht es ihr schwer sich letztendlich zu outen. 

Sehr authentisch hat Alex Gino aufgezeigt wie es aussieht, sich anfühlt und welchen Problemen auch Kinder bereits ausgesetzt sind, wenn sie in sehr jungen Jahren für sich erkennen, dass sie mit dem falschen Geschlecht geboren wurden. 

Der Autor leistet mit seinem Buch einen tollen Beitrag zum leider immer noch großem Tabuthema Transgender-Kinder. Es gibt sie. Sie leiden, sie haben Angst, sie sind verwirrt. Sie wissen, dass sie aus einem bestimmten Gesellschaftsmuster herausfallen und wünschen sich Beistand und Unterstützung. Diese sollten sie auch unbedingt bekommen! Deshalb finde ich ein Kinderbuch, das diese Problematik thematisiert ganz wundervoll.

Auch das Ende hat mich überzeugt! Georges Geschichte endet nicht märchenhaft, indem sofort alles gut wird. Das wäre einfach entgegen der Wirklichkeit. George erfährt Liebe, wird bestärkt und ihr wird Mut gemacht. Ich bin sehr zufrieden. George ist 10 Jahre alt und wird sich entwickeln. Wie ihr Leben weiter gehen soll, wird sie selbst entscheiden. Aber die ersten Schritte sind getan und immer nur ein Schritt nach dem anderen.      

Zum Hörbuch:
Die Geschichte als Hörbuch ist grandios gelungen! Die einzelnen Kapitel werden durch musikalische Untermalung getrennt, die eine ganz besondere Wirkung entfalten. Ein großes Lob gebe ich auch noch an den Sprecher Julian Greis weiter. Es schaffte es mit seiner Stimme, dass sich George als Mädchen vor meinem inneren Auge materialisieren konnte. Ich fühlte das gefangene Mädchen, ihre Verzweiflung, ihre Wünsche und auch ihre Hoffnung. Ich kann absolut nachvollziehen, warum die Jury Julian Greis mit "George" als Sieger des Deutscher Kinderhörbuchpreis ausgezeichnet hat.

Fazit:
Mit "George" gibt es eindlich ein Kinderbuch, dass die vielen versteckten Transgender-Kinder nach vorne holt und sie sichtbar macht. Ein Buch, das an einem Tabuthema rüttelt und das zurecht. Berührend und herzergreifend zeigt es die Schwierigkeiten der betroffenen Kinder sowie die ihrer Familien und dem Umfeld auf. Und doch macht es Mut und ist eine schöne Basis für viele Gespräche, die geführt werden müssen.
________________________________
http://bit.ly/2FZQdVf

Kommentieren0
3
Teilen
DieBertas avatar

Rezension zu "George" von Alex Gino

GEORGE von Aley Gino
DieBertavor 9 Monaten

GEORGE von Alex Gino

- Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
- Verlag: FISCHER KJB; Auflage: 1 (25. August 2016)
- Sprache: Deutsch
- ISBN-10: 3737340323
- ISBN-13: 978-3737340328
- Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
- Größe und/oder Gewicht: 13,2 x 2,1 x 21 cm

Klappentext:
"Ich bin kein Jung, ich bin ein Mädchen", würde George am liebsten laut schreien, wenn ihre Mutter "Mein Junge" zu ihr sagt. Aber sie traut sich nicht. Noch nicht einmal ihre beste Freundin weiß, was mit ihr los ist. Aber eines Tages entscheidet George, dass alle es wissen sollen.
George erzählt vom Anderssein, von Träumen und Wünschen und macht Mut, seinen eigenen Weg zu gehen. Zu sein, wer man ist.

Der Klappentext trifft es ganz gut. George ist zehn Jahre alt und liest heimlich Mädchenzeitschriften. Anfangs kann sie das auch erfolgreich vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder verheimlichen. Doch dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt und George möchte gern die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. In ihrer Freundin Kelly findet George glücklicherweise eine verständnisvolle Mitwisserin.
Am Anfang des Buches kann man aus der Geschichte noch nicht ersehen, das George ein Mädchen ist. Da aber der Erzähler immer von "George und sie" spricht, denkt man vielleicht erst, es geht um ein Mädchen mit ungewöhnlichem Namen. Ganz schnell weiß der Leser Bescheid, obwohl die Familie, die Freundin und die Schulkamerade noch nichts ahnen. Durch die sympathische Schreibweise ist man gleich auf ihrer Seite und leidet mit ihr.
Der Autor/die Autorin erzählt einfühlsam und sehr leicht lesbar und überhaupt nicht belehrend vom Anderssein und ermutigt, den eigenen Weg zu gehen. Als erwachsene Leserin, die sich mit dem Thema noch (zu) wenig befasst hat, war ich bisher der Meinung, ein Kind könne sich vor der Pubertät noch nicht selbst entscheiden, ob es in einem männlichen oder weiblichen Körper stecken möchte. Ich bin jetzt doch hin- und hergerissen, ob ich da nicht vielleicht doch falsch liege. Ich kann das Buch nur jedem im Alter von 10 - 99 empfehlen - egal ob man von dem Thema betroffen ist oder nicht. Ich würde es auch Eltern, Erziehern und Lehrern empfehlen - egal, ob man von dem Thema betroffen ist oder nicht. Auch für andere Formen des Anderseins kann das Buch sehr förderlich sein. Der Titel des Buches könnte auch heißen: Sei, wer du bist!

Kommentieren0
22
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
elane_eodains avatar
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Leserunde zu "Hanna" von Sandra Jungen (Bewerbung bis 12. November)
- Leserunde zu "Das Schutzengelprogramm" von AR Walla (ebook, Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Augenschön - Das Ende der Zeit (Band 1)" von Judith Kilnar (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde zu "Ich im Sternenmeer" von Lomason (Bewerbung bis 15. November)
- Leserunde und Buchverlosung zu "Seelenfall" von Michaela Weiß (Bewerbung bis 15. November bzw. bis 17. November)
- Leserunde zu "Kira: Bedrohung oder Rettung?" von Ive Marshall (ebook, Bewerbung bis 16. November) 
- Leserunde zu "Das Schicksal der Banshee" von Alina Schüttler (Bewerbung bis 18. November)
- Buchverlosung zu "Eva" von Lilian Adams (Bewerbung bis 19. November)
- Buchverlosung zu "Passiert. Notiert. Bedacht. Gelacht." von Rainer Neumann (Bewerbung bis 20. November)

(HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
Eisfuchss avatar
Letzter Beitrag von  Eisfuchsvor 3 Stunden
Hallo zusammen! :-) Ich heiße Josephine Katharina Groß und ich habe diesen Sommer meinen ersten Roman "Das Phantom der Kate Summer" veröffentlicht. Er spricht vermutlich besonders ballettinteressierte Jugendliche an, denn er erzählt die Geschichte zweier sehr unterschiedlicher Schwestern, die sich den Traum teilen Primaballerina zu werden und sich dem harten Weg dorthin gemeinsam stellen. Elizabeth und Faye Summer führen kein gewöhnliches Leben. Durch den Wunsch ihrer Mutter, ihre beiden Töchter auf den größten Bühnen der Welt tanzen zu sehen, ohne dass eine im Schatten der anderen stehen muss, teilen sie sich die Identität der Kate Summer. Dieses Spiel wird an der Royal Ballet School in London natürlich bald ziemlich riskant. Niemand darf von ihrem Geheimnis erfahren, aber wie geht das, wenn ein Teil der Kate Summer ebenso aufbrausend und temperamentvoll ist wie der andere Teil ruhig und behutsam? Die Schwestern müssen sich vielen Komplikationen stellen. Arrogante Konkurrentinnen, strenge Ballettlehrerinnen … Der Alltag als angehende Primaballerina ist eben alles andere als ein Zuckerschlecken. Zum Glück lernen die beiden auf ihrem Weg viele Freunde kennen und vielleicht sogar ihre erste große Liebe. Wer mögliche Interessenten kennt oder sich selbst angesprochen fühlt, findet eine kurze Leseprobe auf Amazon (https://www.amazon.de/Phantom-Kate-Summer-Josephine-Katharina/dp/3737545014/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1542732755&sr=8-1&keywords=das+phantom+der+kate+summer). Außerdem sieht man darin bereits zwei meiner eigenen Illustrationen ;-) Viele Grüße, Josephine
Zur Leserunde
LaLesers avatar

Wer bin ich?

Jedes Kind hat Wünsche und Träume. Aber manche Kinder träumen von Dingen, die ihr Leben von Grund auf verändern würden.

Alex Gino erzählt in "George" die ergreifende Geschichte von einem Kind, das von seiner Umgebung als Junge wahrgenommen wird, aber eigentlich lieber ein Mädchen sein möchteDas Hörbuch behandelt Fragen der Identitätsfindung und widmet sich somit einem Thema, mit dem sich jeder früher oder später einmal auseinandersetzt.

Zum Inhalt
George ist zehn Jahre alt, geht in die vierte Klasse, liebt die Farbe Rosa und liest heimlich Mädchenzeitschriften, die sie vor ihrer Mutter und ihrem großen Bruder versteckt. Jeder denkt, dass George ein Junge ist. Fast verzweifelt sie daran. Denn sie ist ein Mädchen! Bisher hat sie sich noch nicht getraut, mit jemandem darüber zu sprechen. Noch nicht einmal ihre beste Freundin Kelly weiß davon. Aber dann wird in der Schule ein Theaterstück aufgeführt. Und George will die weibliche Hauptrolle spielen, um allen zu zeigen, wer sie ist. Als sie zusammen für die Aufführung proben, erzählt George Kelly ihr größtes Geheimnis. Kelly macht George Mut, zu sich selbst zu stehen.

"George" erzählt vom Anderssein und ermutigt, den eigenen Weg zu gehen. Der Musiker Rainer Bielfeldt begleitet George dabei mit sanfter Klaviermusik. Julian Greis, Jahrgang 1983, wirkte in zahlreichen Theater-, TV- und Hörbuchproduktionen mit, u. a. in der erfolgreichen Hörspielvertonung von Wolfgang Herrndorfs Roman "Tschick". Sein Talent für die Darstellung des Zarten, Zerrissenen und Gefühlvollen rührt auch in Georges Schicksalsgeschichte zu Tränen.


Neugierig geworden? Hier geht es zur Hörprobe!

Mehr zum Autor
Alex Gino wurde auf Staten Island, NY geboren und liebt Geschichten über die Vielfalt des Lebens. Gino ist transgender, verwendet im Englischen das geschlechtsneutrale "they", um über sich zu sprechen, und die Anrede "Mx.", gesprochen "Mix". Mit dem Debüt "George", einem Kinderbuch über Transsexualität, das in Deutschland im August 2016 erscheint, hat Gino sich einen Herzenswunsch erfüllt, der durch die Erkenntnis entstand, dass es kaum Literatur gibt, die das Thema kindgerecht behandelt. Alex Gino ist seit Langem in der transgender und queeren Bewegung aktiv und arbeitet bereits an einem zweiten Buch. Seit April 2016 lebt Gino in einem Campingwagen und reist mit diesem durch die USA, um die Landschaft zu erkunden.

Gemeinsam mit Argon vergeben wir 15 Exemplare von
"George" von Alex GinoWas ihr dafür tun müsst? Klickt einfach auf den blauen "Jetzt bewerben" Buttonund beantwortet folgende Frage: 

In welches Kostüm seid ihr schon geschlüpft? Erzählt uns, wie es sich angefühlt hat, eine andere Identität anzunehmen!

Ich bin auf eure Antworten gespannt und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen. Hier ist der Link.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 232 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks