Alex Haley

 4,6 Sterne bei 125 Bewertungen
Autor von Wurzeln <Roots>, Queen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Alex Haley

Cover des Buches Wurzeln <Roots> (ISBN: B002WYGJ34)

Wurzeln <Roots>

 (101)
Erschienen am 01.01.1981
Cover des Buches Queen (ISBN: 9783426604533)

Queen

 (13)
Erschienen am 01.01.1996
Cover des Buches Malcolm X (ISBN: 9783453067080)

Malcolm X

 (9)
Erschienen am 01.03.1999
Cover des Buches Wurzeln. (ISBN: 9783763223336)

Wurzeln.

 (4)
Erschienen am 01.01.1979
Cover des Buches Roots (ISBN: 1593154577)

Roots

 (5)
Erschienen am 08.01.2013
Cover des Buches Alex Haley's Queen (ISBN: 0380702754)

Alex Haley's Queen

 (2)
Erschienen am 01.02.1994
Cover des Buches A Different Kind of Christmas (ISBN: 0517162695)

A Different Kind of Christmas

 (0)
Erschienen am 01.09.2000

Neue Rezensionen zu Alex Haley

Cover des Buches Wurzeln - 'Roots' (ISBN: 9783596502448)Papiertiger17s avatar

Rezension zu "Wurzeln - 'Roots'" von Alex Haley

Ein grandioses Buch.
Papiertiger17vor einem Jahr

Um Romane im Ziegelsteinformat hatte ich bislang einen Bogen gemacht. Da mich das Thema von „Roots“ auch historisch interessierte, gab ich diesem 717 Seiten umfassenden Werk eine Chance. Und siehe da, ich war überrascht, wie mitreißend ein solch umfangreicher Roman sein kann. Dem Autor gelingt es das Schicksal eines freien Mandinka, der geraubt und als Sklave nach Amerika verschleppt wird, unterhaltsam, dramatisch, bedrückend und ergreifend zu erzählen. Eine Lebensgeschichte, die im weiteren Verlauf zu einer Familiensaga über mehrere Generationen anwächst. Ein grandioses Buch.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wurzeln »Roots« (ISBN: 9783596224487)Yolandes avatar

Rezension zu "Wurzeln »Roots«" von Alex Haley

Ergreifend
Yolandevor 2 Jahren

Alex Haley wurde am 11. August 1921 in Ithaca, New York geboren. Er wuchs im Süden der USA auf und war von 1939 bis 1959 bei der US-Küstenwache. Nebenher begann er Kurzgeschichten und Artikel zu schreiben. Nach dem Ende seiner Dienstzeit arbeitete Haley als Journalist für Readers Digest und The Saturday Evening Post. 1965 verfasste er gemeinsam mit Malcolm X dessen Biografie. Das Buch "Roots" erschien 1976. Dafür erhielt er 1977 den Pulitzer-Preis. 

Alex Haley starb am 10. Februar 1992 in Seattle, USA. 
(Quelle: Wikipedia)

Inhalt (Wikipedia):
Alex Haley erzählt die Geschichte seiner Vorfahren über sieben Generationen, beginnend mit Kunta Kinte, der 1767 im heutigen Gambia entführt und als Sklave in die damalige britische Kolonie Maryland verschleppt wurde. 

Ich habe die Fernsehserie "Roots" in den 70er Jahren gesehen und ich glaube, es gibt niemanden meiner Generation, dem der Name "Kunta Kinte" kein Begriff ist. Da ich zum Zeitpunkt der damaligen Ausstrahlung erst 12 Jahre alt war, bin ich nun mit großem Interesse an die literarische Vorlage gegangen.
Es ist wirklich beeindruckend, wie akribisch der Autor seine Geschichte recherchiert hat. Die Kindheit und Jugend Kunta Kintes in Afrika wird sehr detail- und bildreich geschildert. Durch diesen Detailreichtum wird die Geschichte allerdings manchmal etwas langatmig. Bei den späteren Generationen ist es dann die Story des "Hühner-George", die sehr ausführlich ist und auch einige Längen aufweist. Die übrigen Generationen werden hingegen auf wenigen Seiten abgehandelt. 
Ich habe gelesen, dass einem Großteil der amerikanischen Öffentlichkeit erst durch dieses Buch die Geschichte der Amerikaner afrikanischer Herkunft bewusst wurde. Die Erzählungen, mit welch gegenseitigem Misstrauen und Verachtung sich damals die "frisch importierten" Sklaven und diejenigen, die schon seit ein paar Generationen im Land waren, gegenüberstanden sind erschreckend und traurig und es macht mich richtig wütend, wie diese Menschen um ihre Würde und ihre Biografien gebracht wurden. Misshandlungen und Grausamkeiten sind zum Glück nicht so drastisch geschildert, wie ich es schon in anderen Büchern zu diesem Thema gelesen habe. Nur über die Überfahrt von Afrika nach Amerika wird schonungslos berichtet und das war kaum erträglich mit welcher Unmenschlichkeit diese armen Geschöpfe gequält und behandelt wurden. 
Fazit: Eine akribisch recherchierte und beeindruckende Geschichte, die zwar einige Längen aufweist, dabei aber trotzdem gut lesbar und interessant bleibt.  







Kommentare: 1
3
Teilen
Cover des Buches Wurzeln <Roots> (ISBN: B002WYGJ34)P

Rezension zu "Wurzeln <Roots>" von Alex Haley

Wurzeln -Roots -
Pixibuchvor 3 Jahren

Dieses Epos über die afrikanische Bevölkerung habe ich jetzt zum dritten Mal gelesen und geht total unter die Haut und zwingt dem Leser zum Nachdenken und zum Innehalten. Die Geschichte beginnt im Jahre 1750 mit Kunta Kinte und endet 1967 mit der 7. Generation mit Alex Haley. Ganz lebensnah wird Kuntas Leben im Dorf Juffure beschrieben. Wir erleben seine Kindheit und Jugend und erleben die afrikanischen Gebräuche und deren Lebensart. Besonders grausam wird die Reise mit dem Schiff beschrieben, manchmal so brutal, dass man im Moment nicht weiterlesen vermag. Er kommt als Sklave zu einem Massr, wird aber weiterverkauft. Er heiratet, bekommt eine Tochter, wird von dieser getrennt, So geht es über viele Generationen weiter. Die Familien arbeiten als Sklaven, halten aber alle sehr zusammen. Manche Masser behandeln ihre Sklaven gut, die anderen sind wahre Teufel. Bis dann der Krieg die Sklaven befreit. Haley schreibt derart authentisch, man kann das Leid, das Trauma, aber auch den Zusammenhalt. den tiefen Glauben dieser leidgeprüften Menschen spüren, Auch halten sie noch nach vielen Jahren in der Fremde und nach vielen Generationen nach an ihren alten Bräuchen fest. Mir gab dieses Buch unheimlich viel Einblick in das Leben der Sklaven und ich habe hier auch erstmals von den Mandinkas gehört und natürlich gleich nachgeschlagen und mich über dieses Volk informiert. Ein Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann und immer wieder ist man erstaunt über die Leidensfähigkeit dieser Menschen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks