Alex Kava Blutiger Freitag

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(15)
(15)
(10)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blutiger Freitag“ von Alex Kava

spannende Reihe

— CorneliaP
CorneliaP

Konnte mich leider gar nicht für das Buch begeistern.

— Zirbi
Zirbi

Ein Buch was sehr lange in meinem Gedächtnis blieb, da es mich sehr mitgenommen hatte.

— MiracleDay
MiracleDay

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannender Thriller, wo man gut mit Rätseln kann!

    Blutiger Freitag
    lauja01

    lauja01

    28. September 2015 um 18:36

    Über das Buch: Seiten: 316 Preis: 8,95 Euro Erscheinungsdatum: 2010 Originalsprache: Englisch Genre: Thriller Verlag: Mira Taschenbücher ISBN:  389941683X 7.Band der Profilerin Maggie O'Dell Inhalt: Verstümmelte Körper, abgerissene Gliedmaße, Tote und Verletzte FBI-Profilerin Maggie O Dell bietet sich ein Bild des Grauens. Ein Sprengstoffattentat hat in einem belebten Einkaufszentrum ein Blutbad angerichtet. Der nächste Schock folgt, als Maggie entdeckt, wer die Attentäter sind: Drei Jugendliche, einer tot, die anderen auf der Flucht. Aber je klarer der Tatverlauf wird, desto größer werden Maggies Zweifel: Waren die Teenager wirklich die Täter oder ebenfalls Opfer? Sind die mörderischen Drahtzieher womöglich in den höchsten Kreisen der Gesellschaft zu finden? Verzweifelt sucht Maggie nach neuen Spuren. Und sie hat keine Sekunde zu verschenken. Denn das nächste Attentat ist bereits geplant. Der Ort: ein Flughafen. Der Zeitpunkt: morgen. Das Cover: Bei dem Cover hat man das Gefühl, das echtes Blut draufgespritzt ist. Echt gruselig und heftig. Die ersten 3 Sätze: Er tat es schon wieder. Rebecca Cory richtete sich auf und holte tief Luft. Sie würde die Stellung halten - ganz egal, wie oft der Typ sie anrempelte. Schreibstil & Aufbau & Meine Meinung: Der Thriller ist spannend geschrieben. Auf einem Flughafen werden Bomben gelegt. Dabei kommen 2 Jugendliche ums Leben. Was haben sie damit zu tun? Bei Alex Kava erfährt man alles Häppchen weise, also nach und nach. Die Kapitel sind kurz. So kann man auch zwischendurch schnell ein Kapitel lesen. Man würde nämlich am liebsten, die ganze Zeit, an dem Buch dran bleiben. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht. Alex Kava schreibt ihre Thriller einfach nur super und mann kann sie in einen Rutsch durch lesen! Jedes Kapitel ist hier mit Ort und Datum versehen. So weiß man immer, wo man gerade ist. Fazit: Sehr spannender Thriller, wo man gut mit Rätseln kann! Über den Autor: Alex Kava wuchs in einem kleinen Ort mit weniger als 500 Einwohnern im ländlichen Nebraska auf. Sie machte ihren Universitätsabschluss in Kunst und Englisch und arbeitete über 15 Jahre in der Werbe- und Grafikdesignbranche. Wieviel Sterne?  5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Blutiger Freitag" von Alex Kava

    Blutiger Freitag
    LEXI

    LEXI

    15. February 2013 um 07:28

    Alex Kava wählt als Einstieg in ihren Thriller eine hoch spannende Szene: am umsatzstärksten Tag des Jahres, dem so genannten „Black Friday“, gehen im luxuriösen Einkaufszentrum „Mall of America“ in Bloomington, Minnesota, drei Bomben hoch. Im allgemeinen Chaos verschwindet nicht nur der Drahtzieher dieser Aktion, sondern auch zwei der beteiligten Jugendlichen, die nichts ahnende Träger der tödlichen Rucksäcke waren und dies für einen bösen Streich gehalten hatten. Zwei der drei Jugendlichen wurden getötet, das FIB und eine Sonderkommission hinzu gezogen. Die Jagd auf den Mörder beginnt. ******** Die Autorin erzählt ihre Geschichte in 82 sehr kurzen, meist nur 2-3 Seiten langen Kapiteln und aus verschiedenen Perspektiven und beginnt dabei mit den Studenten, die sich im Coffee shop des großen Einkaufscenters treffen. Dixon Lee, einer der Rucksackträger, möchte bei seinen Freunden Chad Hendricks und Tyler Bennet Eindruck schinden und erklärte sich bereit, bei dieser Aktion mit zu machen. Als ein Notruf seines 68jährigen Großvaters Henry Lee aus dem Krankenhaus eintrifft, ersucht er kurzerhand seine Studienkollegin Rebecca Cory, den Rucksack für ihn zu übernehmen. Der Freund der beiden, Patrick Murphy, hat kein gutes Gefühl bei dieser Sache, äußert sich jedoch nicht dazu. Als sich die Ereignisse danach überstürzen, verdankt Rebecca einem glücklichen Zufall das Leben: sie hatte den Rucksack in der Damentoilette abgenommen und auf diese Weise die schreckliche Detonation überlebt. Chad und Tyler hingegen hatten weniger Glück. Die zweite Erzählperspektive von Alex Kava erzählt von der FBI-Profilerin, Special Agent Margaret O’Dell, die mit ihren Freunden und Kollegen R.J. Tully, Benjamin Platt, Julia Racine und Gwen Patterson bei einem gemeinsamen Essen beisammen ist und unverzüglich zu der Tragödie berufen wird. Die Autorin verdeutlicht in ihrem Roman, dass Alex bereits in früheren Büchern eine gewichtige Rolle spielte – der Leser würde also gut daran tun, ihre Werke chronologisch zu lesen. Die Differenzen der Profilerin mit ihrem direkten Vorgesetzten, Assistant Director Ray Kunze, scheinen auf einem Ereignis in der Vergangenheit zurück zu gehen, das aber nur kurz angedeutet wird. Maggies private Lebenssituation bzw. ihre Beziehung zum Militäroberst, Armeearzt, Wissenschaftler und Soldat Benjamin Platt wird ebenso angesprochen, jedoch nie klar definiert. Es scheint zudem eine Vorgeschichte mit dem hinzugezogenen Nick Morrelli zu geben, doch auch hier gibt es lediglich Andeutungen. Nick Morrelli wird im Buch recht gut charakterisiert, sein von der Dominanz seines Vaters Antonio überschattetes Leben umrissen. Nick studierte auf Wunsch seines Vaters Jura, weigerte sich aber, in dessen Kanzlei einzutreten und als Anwalt zu arbeiten. Seine Karriere als Bezirksstaatsanwalt in Suffolk und als Bezirkssheriff in Nebraska scheint ebenfalls nur sehr kurz gewesen zu sein. Im Augenblick des Geschehens arbeitet er als Wachschutz der United Allied Security, einer hochrangigen Sicherheitsfirma, die für die Bewachung des „Mall of America“ verantwortlich ist. In dieser Funktion wird auch er zu diesem Fall berufen und trifft erneut auf die junge FBI-Profilerin. Der dritte Erzählstrang schildert die Ereignisse aus der Sicht des so genannten „Projektmanagers“ Robert Asante, dem Verantwortlichen für die Attentate. Asante ist als geschickter Verwandlungskünstler nicht zu fassen, in seiner Studienzeit in Tel Aviv wurde er zugleich als Terrorist ausgebildet und tarnt sich seither als Geschäftsmann. ******** Als erste Lektüre dieser Autorin war ich auf das Buch „Blutiger Freitag“ sehr gespannt und der interessante Klappentext trug erheblich dazu bei, meine Neugier zu wecken. Leider erwies sich der Inhalt als enttäuschend. Die Protagonisten waren zwar gut gezeichnet, ich schaffte es aber dennoch nicht, mich für einen von ihnen zu erwärmen. Sie wirkten keineswegs authentisch, ihre Handlungsweisen erschienen mir nicht immer logisch und nachvollziehbar und zu viele fehlende Hintergrundinformationen und mangelnde Erklärung betreffend die Motive ihrer Handlungen verleideten mir den Lesegenuss. Auch die Tatsache, dass der Spannungsbogen gering gehalten wurde, missfiel mir an diesem Buch. Das eindrucksvolle Cover und der Klappentext stehen in deutlichem Widerspruch zum Inhalt und ich kann hier leider nur 2 Bewertungssterne vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutiger Freitag" von Alex Kava

    Blutiger Freitag
    Brina1983

    Brina1983

    26. January 2013 um 11:06

    Kurzbeschreibung lt. amazon: Verstümmelte Körper, abgerissene Gliedmaße, Tote und Verletzte FBI-Profilerin Maggie O Dell bietet sich ein Bild des Grauens. Ein Sprengstoffattentat hat in einem belebten Einkaufszentrum ein Blutbad angerichtet. Der nächste Schock folgt, als Maggie entdeckt, wer die Attentäter sind: Drei Jugendliche, einer tot, die anderen auf der Flucht. Aber je klarer der Tatverlauf wird, desto größer werden Maggies Zweifel: Waren die Teenager wirklich die Täter oder ebenfalls Opfer? Sind die mörderischen Drahtzieher womöglich in den höchsten Kreisen der Gesellschaft zu finden? Verzweifelt sucht Maggie nach neuen Spuren. Und sie hat keine Sekunde zu verschenken. Denn das nächste Attentat ist bereits geplant. Der Ort: ein Flughafen. Der Zeitpunkt: morgen. * Erster Satz: Er tat es schon wieder. * Meine Meinung: Achtung Spoiler! Es wird vorausgesetzt, dass man den Vorgängerband gelesen hat! __________________________________ Tag des Verbrechens: Black Friday Ort des Verbrechens: Einkaufszentrum Art des Verbrechens: Bombenanschlag Drei Jugendliche denken sich nicht viel dabei, drei verschlossene rote Rucksäcke in der “Mal” zu tragen. Angeblich sollen da nur Störsender drin sein…Aber warum sind die Rucksäcke verschlossen? Tja, und dann gehen die Bomben hoch. Verstümmelte Menschen und jede Menge Verletzte bleiben zurück. Maggie O’Dell ermittelt. Sind die Jugendlichen verantwortlich oder wer steckt hinter den Anschlägen? Sind noch weitere Anschläge geplant? __________________________________ So ist das Buch recht spannend, aber nicht sooooo spannend wie sein Vorgänger. Maggie hat nun einen neuen Vorgesetzten (Kunze), da ihr ehemaliger Vorgesetzter Cunningham im vorigen Band gestorben ist. Kunze ist irgendwie merkwürdig und unsympathisch. Er versucht einiges, um Maggie dran zu kriegen, bzw. sie bloßzustellen. Aber Maggie ist sehr aufmerksam und lässt sich wie immer nicht aus der Ruhe bringen. Sie hat auch einige Kollegen, die sie dabei unterstützen. * Ihr Liebesleben ist nach wie vor merkwürdig. Liebt sie Ben? Warum hat sie sich Nick fast hingegeben? Da sind definitiv auch noch einige Fragen offen geblieben. * Es gibt bekannte und unbekannte Charaktere. Kunze ist neu dabei. Patrick, Maggies Halbbruder spielt hier eine Rolle und ist involviert. Tully, Gwen, Racine und Ben spielen zu Beginn und im Epilog nur eine sehr kurze Rolle. Nick ist wieder vor Ort. Bis auf das eine Fast-Techtelmechtel fand ich ihn hier aber nicht so präsent wie sonst. * Durch die kurzen Kapitel und der angenehmen Schreibweise kommt man sehr schnell voran. Das ist auch gut so, dadurch merkt man nämlich nicht ganz so stark, dass die Geschichte nicht so fesselnd wie der Vorgängerband ist. Außerdem haben wir hier leider ein offenes Ende. Hrm…ich bin mir nich so sicher, ob ich das bei einem Thriller gut heißen kann. Aber so muss ich mir wohl auch den nächsten Band zulegen. ;) * Es hat mir trotz allem ein paar nette Lesestunden bereitet. Allen Alex Kavas Fans wird das Buch auch sicherlich ganz gut gefallen. * Ich vergebe 3 Bücher!

    Mehr