Alex Kava Das Grauen

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(32)
(41)
(10)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Grauen“ von Alex Kava

Es war ein langer, zermürbender Einsatz, bis die FBI-Profilerin Maggie O'Dell den Serienkiller Albert Stucky überführen konnte – jetzt ist er geflohen und setzt seine Bluttaten fort: Frauen werden ermordet und entsetzlich verstümmelt. Als Maggie bei ihrem Boss endlich erreicht, dass sie wieder den Fall übernimmt, scheint Stucky gewonnen zu haben. Denn es gehört zu seinem grausamen Plan, sich ausschließlich Opfer zu suchen, die Maggie kannte. In einem Psychokampf, der Maggie zu zerbrechen droht, will Stucky ihr zeigen, wie leicht die Grenze zwischen kühlem Verstand und Besessenheit zu überschreiten ist ...

spannende Reihe

— CorneliaP

konnte ich nicht mehr aus der Hand legen...

— Ju-Le

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Wieder ein sehr guter Fitzek. Spannend und undurchschaubar bis zum Schluß.

sandrar44

Untiefen

Ich hätte mir von diesem Buch mehr erhofft.

Lovely_Lila

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Solider Krimi mit melancholischem Touch

eleisou

Origin

Schockierende Faszination, welche zum Nachdenken anregt

JenWi90

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Klassischer Kriminalfall vor malerischer Kulisse.

Doreen_Klaus

Die Attentäterin

Top! Wieder ein klasse Silva, sehr nah an der Ralität. Der Schreibstil faszinier, man kann das Buch nicht mehr weglegen

wildflower369

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannung pur

    Das Grauen

    Lee-Lou

    22. March 2015 um 14:50

    Während einer Überfahrt in ein Hochsicherheitsgefängnis, kann sich Stucky befreien, tötet die zwei bewaffneten Polizisten und verschwindet. Als das FBI vom Verschwinden Stucky´s erfährt, wird Maggie O’Dell sofort von ihrer Arbeit abgezogen und an ihren Schreibtisch verbannt. Maggie´s Leben scheint bedroht, als ein paar Monate später in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft eine Frau unter mysteriösen Umständen verschwindet und einige junge Frauen, die kurz zuvor mit Maggie in Kontakt standen, verstümmelt und ermordet aufgefunden werden. Da Maggie als einzige einen Einblick in Stucky´s kaputte Seele hatte, wird sie widerstrebend dem Fall zugewiesen, nicht aber, ohne ihr einen Partner, R.J. Tully, an die Seite zu stellen. Gefundene Fingerabdrücke am Tatort werfen allerdings eine Frage auf: Ist es wirklich Albert Stucky oder hat sich ein Nachahmer gefunden?? Persönliche Meinung: Mal in der Geschichte drin, war es für mich ganz schwer, diesen Thriller aus der Hand zu legen. Somit hatte ich die 348 Seiten auch in einem Tag durch.  Spannung und Emotionen pur. Auch die Grausamkeiten, die der Serienkiller Stucky seinen Opfern antut wurden von der Autorin bildgewaltig ausgearbeitet. Man leidet mit den Frauen richtig mit. Auch die langsam entstehenden Gefühle zwischen Maggie und Nick kommen exakt rüber, nichts ist kitschig oder klischeehaft. Zum Ende wurde alles aufgeklärt, auch die unerwarteten Wendungen, und die Puzzleteile fügten sich zusammen. Keine Fragen blieben mir offen. Der Schreibstil ist einfach, aber geradlinig und ohne Schnick Schnack. Langweilige Passagen entstehen von Anfang an nicht und die Autorin kommt immer sofort auf den Punkt. Die Kapitel wurden kurz gehalten, was mich hier überhaupt nicht gestört hat, obwohl ich das ja eigentlich gar nicht mag.

    Mehr
  • perfekter Thriller......

    Das Grauen

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    10. March 2014 um 06:39

    Kurzbeschreibung Es war ein langer, zermürbender Einsatz, bis die FBI-Profilerin Maggie O'Dell den Serienkiller Albert Stucky überführen konnte jetzt ist er geflohen und setzt seine Bluttaten fort: Frauen werden ermordet und entsetzlich verstümmelt. Als Maggie bei ihrem Boss endlich erreicht, dass sie wieder den Fall übernimmt, scheint Stucky gewonnen zu haben. Denn es gehört zu seinem grausamen Plan, sich ausschließlich Opfer zu suchen, die Maggie kannte. In einem Psychokampf, der Maggie zu zerbrechen droht, will Stucky ihr zeigen, wie leicht die Grenze zwischen kühlem Verstand und Besessenheit zu überschreiten ist ... Meinung Nachdem ich ja schon „Das Böse“ gelesen habe, war ich natürlich ganz gespannt wie es mit Maggie O`Dell und dem Serienkiller Albert Stucky weitergeht. Und ich muß sagen, genauso spannend wie im ersten Teil. Es machte mir wieder mords Spaß, dieses Taschenbuch zu lesen und ich war gebannt von der Geschichte. Ich möchte aber anmerken, das man den 1. Teil nicht zwingend gelesen haben muß, um sich hier einzufinden. Die Autorin hat diesbezüglich einige Überleitungen mit eingebracht. Ich erfuhr wieder etwas mehr von den altbekannten Charaktern und Neue kamen hinzu, welche auch vorzüglich vorgestellt wurden und sich im Laufe des Buches auch weiterentwickelt haben. So unterschiedliche diese Darsteller auch sind, soviel Spaß hat es gemacht, sich mit jedem einzelnen zu identifizieren. Mal in der Geschichte drin, war es für mich ganz schwer, diesen Thriller aus der Hand zu legen. Somit hatte ich die 348 Seiten auch in einem Tag durch. Wie gesagt Spannung und Emotionen pur. Auch die Grausamkeiten, die der Serienkiller Stucky seinen Opfern antut wurden von der Autoin bildgewaltig ausgearbeitet. Man leidet mit den Frauen mit und ich wünschte mir sehnlichst, ihnen helfen zu können. Auch die langsam entstehenden Gefühle zwischen Maggie und Nick kommen exakt rüber, nichts ist kitschig oder klischeehaft. Ich spürte Maggies Zweifel und ihre Unentschlossenheit, was sie tun sollte oder nicht. Auch ihre zwanghaften Ängste machen deutlich spürbar, das nicht alles gut ist. So etwas liebe ich einfach, Spannung, Spiel und große Emotionen. Zum Ende wurde alles aufgeklärt, auch die unerwarteten Wendungen, und die Puzzleteile fügten sich zusammen. Keine Fragen blieben mir offen und ich muß gestehen, ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil. Der Schreibstil ist einfach, aber geradlinig und ohne Schnick Schnack. Langweilige Passagen entstehen von Anfang an nicht und die Autorin kommt immer sofort auf den Punkt. Die Kapitel wurden kurz gehalten und die Schriftgröße ist auch ok. Cover Das Cover ist düster und diesmal in grau-schwarz gehalten. Es deutet schon im Vorfeld auf einen spannenden Thriller hin. Die Autorin und der Titel sind groß aufgedruckt. Fazit „Das Grauen“ ist ein spannender und nervenaufreibender Thriller und absolut nichts für schwache Nerven. Die toll ausgearbeiteten Charakteren und die präzise dargestellte Handlung haben mich überzeugt und ich kann es einfach nur weiterempfehlen. Das Buch erhält von mir 5 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Das Grauen

    bookaholic_

    13. April 2013 um 19:47

    Die FBI-Agentin Maggie O'Dell muss sich erneut ihrem Erzfeind Albert Stucky herumschlagen. Denn dieses Mal baut er sie in sein perfides Spiel mit ein... Ein brutal inszenierter Krimi. Genau das wollte ich und das hab ich mit diesem Buch auch bekommen. Der zweite Band der Maggie-O'Dell-Reihe bietet grauenerregende Szenen, Spannung und eine Agentin die authentisch und Profilerin durch und durch ist. Die Story konnte mich gut fesseln. Der strukturierte Aufbau klarte immer mal wieder mit "netten" Nebenhandlungen auf, die mir gut gefielen und nicht gezwungen wirkten. Es verläuft in mehreren Handlungssträngen, sodass wir in die Gefühls- & Gedankenwelt der Profilerin, Nebendarstellern (die allerdings eine bedeutende Rolle spielen) und ab und an in die Sicht des Killers eintauchen können. An der einen oder anderen Stelle war es teilweise etwas abgedreht und "unrealistisch", was besonders die Gewaltverbrechen anbelangte, dennoch kam für mich kein Abbruch der Spannung auf. Das Ende war mit einer großen Portion Dramatik angereichert, was mir einen hohen Adrenalinkick gab und bis knapp der letzten Seite noch eine Kehrtwendung eintraf. Der Täter war zwar bekannt, machte mir aber nichts aus. Fazit Gute Fortsetzung der Reihe, die ich definitiv weiter verfolgen werde! Sympathische Agentin, interessante Nebenhandlungen und ein klasse Schreibstil machen die Reihe für mich unverzichtbar.

    Mehr
  • Anfangs etwas zähl, dann aber schöner Nervenkitzel! Lesen lohnt sich!

    Das Grauen

    Babyface

    21. March 2013 um 09:26

    Wie schon nach dem ersten Teil bin ich weiterhin sehr begeistert von dieser talentierten Autorin. Leider zog es sich mir etwas in der Länge, bevor es an genügend Spannung gewinnt - man hätte gewisse dinge mehr Pfeffer geben können. Aber wer nach den ersten hundert Seiten noch nicht aufgegeben hat, der wird belohnt! Dennoch bleibt das Buch bis zum Schluss ein reiner Nervenkitzel.. Ist "Das Böse" zurück und zum Grauen geworden oder steckt hinter "das Grauen" etwas komplett anderes? Wieder sind sehr sympatsche Charaktere dabei, die wie schon Maggi O´dell einem schnell ans Herz wachsen. - Bald gehts bei mir mit Teil drei und vier weiter - die warten schon auf meinem SuB.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Grauen" von Alex Kava

    Das Grauen

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 21:54

    Buchkritik: Das 412-seitige Buch ist 76 Kapitel, sowie einem Prolog und einem Epilog unterteilt. Im Original ist es unter dem Titel "Split second" erschienen. Es handelt sich bei dem Buch um den 2. Teil der Maggie O`Dell-Reihe. Spannungsmäßig dauert es etwas, bis das Buch so richtig in Fahrt kommt, über die Hälfte hinweg passiert kaum etwas und ich habe mich schon gefragt, warum das Buch als durchweg spannend bewertet wurde - aber dann ging es los und das Durchhalten hat sich gelohnt. Was der Spannung zugute kommt ist, dass das Buch sowohl aus der Sicht eines Opfers, teilweise auch aus Sicht des Täters verfasst ist. Diese Passagen werden insbesondere zum Ende hin besonders spannend. Die Autorin versteht es geschickt falsche Fährten zu legen, so das man am mitfiebern ist, was wohl als Nächstes geschieht. So wird der Leser dazu angestachelt, das Buch weiterzulesen, damit er erfährt, wie es ausgeht. Meiner Meinung nach weist das Buch gewisse Parallelen zu der Simon Beckett-Reihe auf, da auch in dieser Reihe, die Agentin durch einen Täter eines vorgegangenen Buches fürs Leben gekennzeichnet wurde und der Leser erfährt, wie sie damit lebt. Somit erfährt man natürlich auch etwas über ihre Lebensweise, bzw. ihr Privatleben, was die Bücher immer besonders aufwertet, da man nicht das Gefühl bekommt, das es eine reine Massenabhandlung der Taten handelt. Fazit: Mit etwas Durchhaltevermögen, nach der zweiten Buchhälfte ein sehr spannendes Buch, das mich neugierig auf mehr von der Autorin gemacht hat. Zumindest die Maggie O`Dell-Reihe werde ich weiterin im Blick behalten und bei Gelegenheit weiterverfolgen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Grauen" von Alex Kava

    Das Grauen

    Chrisu

    18. July 2010 um 19:48

    Ein hervorragendes Buch, die Spannung zieht sich durch den ganzen Verlauf - wirklich interessant und gut geschrieben.

  • Rezension zu "Das Grauen" von Alex Kava

    Das Grauen

    mijou

    06. June 2010 um 14:25

    FBI Profilerin Maggie O'Dell bei ihrem ersten Einsatz... Der Anfang einer herausragenenden Thriller-Reihe, die ich nacheinander verschlungen Habe...Sympatische Charaktere, superspannende Handlungen....ein absolutes MUSS für Thriller-Fans

  • Rezension zu "Das Grauen" von Alex Kava

    Das Grauen

    kleinechaotin

    05. August 2008 um 22:20

    Das war das erste Buch von Alex Kava, das mir in die Hände gefallen ist. Es ist meiner Meinung nach ein Buch, dass unbedingt gelesen werden muss: es bietet Spannung, Nervenkitzel und es wird von der ersten bis zur letzten Seite eine Faszination geboten, die man leider nur selten findet. Der Titel hat meiner Meinung nach wenig mit dem Inhalt zu tun.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks