Alex Kava Eiskalter Wahnsinn

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(23)
(47)
(14)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eiskalter Wahnsinn“ von Alex Kava

Eiskalte Spannung bis zur letzten Seite! FBI-Agentin Maggie O'Dell hat eigentlich Urlaub. Doch als eine Freundin sie um ihre Mithilfe bei der Suche nach einer verschwundenen Patientin bittet, kann sie nicht Nein sagen. Da wird in einem Steinbruch ein grausamer Fund gemacht: Tonnen voller zerstückelter Leichen, denen Organe entfernt wurden. Welcher psychopathische Mörder war hier am Werk? Ist die verschollene Patientin unter den Leichen? Und - wer wird das nächste Opfer des Wahnsinnigen sein?

spannende Reihe

— CorneliaP
CorneliaP

Stöbern in Krimi & Thriller

Murder Park

Erneut treibt ein Killer sein Unwesen auf Zodiac Island. Spannend, packend und verstörend. Nur das Ende war mir dann doch etwas too much...

mareike91

Bald stirbst auch du

Ein spannender neuer Teil der Reihe um die forensische Psychologin Liz Montario. Jetzt heißt es leider wieder warten auf die Fortsetzung.

harlekin1109

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wahnsinns Buch

    Eiskalter Wahnsinn
    dorothea84

    dorothea84

    24. June 2015 um 06:56

    FBI-Agentin Maggie O'Dell hat eigentlich Urlaub, dann bekommt sie einen Anruf von einer Freundin. Ihre Patientin ist nicht zum Termin aufgetaucht und sie hat ihr eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, das sie sich mit einem Mann trifft. Zur gleichen Zeit wird in einem Steinbruch mehrere Tonnen gefunden die mit zerstückelten Leichen voll sind. Ist die Patientin der Freundin einer der Leichen? Band 4 der Reihe und wieder habe ich eine Reihe angefangen ohne es zu merken. Man kann das Buch auch so sehr gut lesen und macht keinen Abbruch in der Spannung, wenn man die vorherigen Bücher nicht gelesen hat. Beim Lesen hatte ich Stellen an der Gänsehaut sich auf meinen Armen gebildet hat. Sehr anschaulich beschrieben, manchmal zu viel des guten. Leichen bzw. Leichenteile sollten nicht so Detail beschrieben werden. Aber sonst war jede Seite voller Spannung, Action und Geheimnisse. Einmal angefangen konnte ich nicht aufhören bis ich das Buch fertig gelesen hatte. Denn die Wendung, Andeutungen machten es einem schwer das Buch aus der Hand zu legen. Da man ja unbedingt wissen will wer der Mörder ist. Die restlichen Bücher werde ich mir auch noch holen müssen. :)

    Mehr
  • keinen Urlaub

    Eiskalter Wahnsinn
    dieFlo

    dieFlo

    Eine FBI-Agentin macht Urlaub - Urlaub an einem sehr ruhigen, überschaubaren Ort, als plötzlich bei Arbeiten im Steinbruch ein Fass entdeckt wird. In dem Fass: eine Leiche und es kommt noch schlimmer. unter all dem alten Schutt finden sich mehr Fässer und die Angst wird Gewissheit: noch mehr Leichen, oder besser gesagt, Reste davon.  Die Ermittlungen beginnen, denn es ist klar, dass es ein Serientäter ist, der definitiv nicht auf der Durchreise war. Schnell ist auch die FBI Agentin mit in den Ermittlungen,denn sie sucht eine Frau, die während ihres Aufenthaltes ihrer Psychiaterin auf den Anrufbeantworter gesprochen hatte, dass sie sich mit einem Mann treffen wird. Wo ist sie? Steckt sie in einem der Fässer? nein. doch trotzdem keine Spur.  Ein alter an Alzheimer erkrankter Mann fühlt sich bedroht, beobachtet, aber das ist doch sicher nur Einbildung? Wer sollte denn etwas von ihm wollen?  Fazit: es macht unheimlich Spaß beiden Ermittlungen dabei zu sein. Die Personen sind so identisch, dass sie vor dir durch das Buch tanzen. Die Autorin baut Spannungen und lässt dich hoffen, damit du im nächsten Moment .... Für alle Thrillerfans ein Muss und es ist zwar mein erster Kava aber sicher nicht der Letzte! 

    Mehr
    • 3
  • wie immer sehr spannend.....

    Eiskalter Wahnsinn
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    Kurzbeschreibung Eiskalte Spannung bis zur letzten Seite! FBI-Agentin Maggie O'Dell hat eigentlich Urlaub. Doch als eine Freundin sie um ihre Mithilfe bei der Suche nach einer verschwundenen Patientin bittet, kann sie nicht Nein sagen. Da wird in einem Steinbruch ein grausamer Fund gemacht: Tonnen voller zerstückelter Leichen, denen Organe entfernt wurden. Welcher psychopathische Mörder war hier am Werk? Ist die verschollene Patientin unter den Leichen? Und - wer wird das nächste Opfer des Wahnsinnigen sein? Meinung Dies ist jetzt schon der vierte Fall rund um FBI-Agentin Maggie O`Dell.Genauso wie die Vorgänger gefiel er mir überaus gut und ich bin immer wieder fasziniert, mit welcher nervenaufreibenden Spannund die Autorin ihre Bücher schreibt. Gänsehautfeeling pur, welches ich nur jedem wärmstens empfehlen kann, der Thriller genauso gerne liest wie ich. Trotz Urlaub hilft Maggie ihrer Freundin bei der Suche nach einer verschwundenen Patientin. Sogleich ist sie wieder mitten im Geschehen gefangen und hat wie immer den Drang als Profilerin den Fall zu lösen. Diesmal wirkte sich alles ziemlich gruselig auf mich aus, denn über zerstückelte Leichen und welche, denen die Organe fehlten ist nicht so ganz einfach zu lesen. Dieses Taschenbuch ist auf jeden Fall nichts für zarte Gemüter, denn die Leichen werden sehr detailliert beschrieben. Ekelfaktor vorprogrammiert. Maggie hat sich meines Erachtens auch wieder ein Stück weiterentwickelt. Sie kommt öfters aus sich raus und wirkte auf mich zufrieden und ausgeglichen. Die Ermittlungsarbeit stand wie immer im Vordergrund, dennoch gab es auch wieder kleine Einschübe aus dem Privatleben. Vorallem am Schluß das Treffen mit ihrem Bruder fand ich sehr emotional. Diese Passagen lockerten den doch etwas grausamen Thriller etwas auf und gaben ihm eine besondere Note. Auch wenn dieses Werk diesmal nur so von Spannung strotzt, hat die Autorin ein Thema eingebaut, mit dem man vielleicht nicht so oft in Berührung kommt, vorallem nicht in Büchern, meines Wissens. Alzheimer ist für mich eine schlimme Krankheit, mit der bestimmt nicht leicht umzugehen es gilt. Trotzdem hat Frau Kava dies gut recherchiert und dargestellt. Der Schluß ist sehr gelungen. Durch viele unerwartete Wendungen kam ich bis zum Ende nicht darauf, wer der Täter ist. Dann schlossen sich jedoch meine Lücken und die Puzzleteile fügten sich auf den letzten Seiten zusammen. Für mich ein absolut befriedigendes und abgeschlossenes Ende für diesen Fall. Der Schreibstil ist wieder fesselnd, aber auch leicht zu lesen. Kurze Kapitel machten es mir auch noch leichter, das Buch ganz schnell durchzulesen. Die Schriftgröße ist auch ok. Cover Wieder ein düsteres, aber auch anziehendes Cover. Diesmal bräunlich gehalten und mit einer Säge im Mittelpunkt. Titel und Bild passen perfekt zur Handlung. Fazit „Eiskalter Wahnsinn“ hat mir einige gruselige und spannende Lesemomente beschert. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und war einfach fasziniert davon. Ein unbedingtes Lesemuß für alle Thrillerfans und solche, die es noch werden wollen. Es bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    18. July 2014 um 08:05
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. July 2014 um 17:32
  • Wirklich Eiskalt

    Eiskalter Wahnsinn
    MelE

    MelE

    14. May 2014 um 06:08

    "Eiskalter Wahnsinn" ist der vierte Fall rund um die FBI-Agentin Maggie O´Dell. Es wäre mir nicht aufgefallen, wenn ich nicht im Internet auf der Seite des Verlages gestöbert hätte, denn der Thriller ist in sich abgeschlossen und Rückblenden auf die vorherigen Bücher sind mir nicht aufgefallen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr zugesagt, daher bin ich natürlich in Versuchung geraten auch die anderen Thriller der Reihe zu lesen. Die Reihenfolge der Thriller findest du HIER!  Im Thriller geht es um einen echten Psychopathen dessen Beweggründe erst sehr spät klar werden. Da die Autorin ihn zwar zu Wort kommen lässt, ihn aber nicht beim Namen nennt, war ich lange verwirrt und konnte daher die Auflösung kaum erwarten. Hier werden scheinbar wahllos Männer und auch Frauen getötet um Organe als Trophäen zu entnehmen. Als Leser sind wir live dabei, wenn die Knochenteile und Leichen durch Zufall in einem Steinbruch entdeckt werden. Wie lange schon treibt der Mörder sein makaberes Spiel? Maggie O´Dell befindet sich im Urlaub, als ihre Freundin Gwen Patterson sie um Hilfe bittet. Eine ihrer Patientinnen scheint verschwunden und es liegt nahe, das sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist. Befindet sich ihre Leiche zwischen den Bergen von Knochen? Maggie O´Dell reist nach Connecticut um die örtlichen Ermittler zu unterstützen, außerdem gibt es da auch noch ein kleines Geheimnis, was ihr Privatleben betrifft. Sehr positiv finde ich, das wir gleich ohne großes Bla, bla im Geschehen sind und auch ein klein wenig Einblicke in die Polizeiarbeit bekommen. Kein Vorgeplänkel, sondern echte Hochspannung, die ab etwas Mitte des Buches dann auch noch richtig rasant ansteigt. Mir hat der Thriller wirklich gut gefallen, obwohl er mir fast schon zu schnell beendet war mit seinen 304 Seiten mit doch recht großzügiger Schrift. Auch sehr positiv empfand ich das Thema Alzheimer, welches auch im Thriller seinen Platz einnimmt. Es gibt zwar keine Aufklärung über diese Krankheit, aber sie einzubauen fand ich interessant und auch sehr passend. Im allgemeinen sind die verschiedenen Personen, die uns begegnen sehr ausgereift und ansprechend, da es zeigt das es sich hier auch nur um Menschen mit all ihren Problemen oder Psychosen handelt. Von mir eine Leseempfehlung für "Eiskalter Wahnsinn", dessen Titel erst zum Ende des Buches hin schlüssig wird. Lasst euch einfach überraschen.

    Mehr
  • Raffiniertes Killermotiv

    Eiskalter Wahnsinn
    bookaholic_

    bookaholic_

    23. April 2014 um 16:02

    Mit Eiskalter Wahnsinn von Alex Kava tauchte ich mal wieder in einen guten Thriller ab, der 4. Band der Maggie-O'Dell-Reihe, den ich mir zu Gemüte führte. In diesem Teil fiel mir besonders die genial dargestellte Psyche des Killers auf. Leider kann ich da nicht genauer ins Detail gehen, da ich sonst zu viel vorweg nehmen würde, aber ich fand diesen psychologischen Wert, aus dem der Täter sein Motiv zieht, total raffiniert und mal so vollkommen anders, als ich es bisher bei Mördern erleben konnte. Der Täter bleibt übrigens bis zum Ende unklar, was für mich immer einen wesentlichen Spannungsfaktor ausmacht. Das wir zudem auch noch seine Gedanken hin und wieder begleiten können, rundet den Thriller für mich gelungen ab. Die Serie ist außerdem so gut, weil die Profilerin mir gefällt und ich ihren Weg gerne weiterverfolge.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    Thrillerlady

    Thrillerlady

    23. December 2012 um 21:53

    Buchkritik: Das 380-seitige Buch beinhaltet 71 Kapitel und erschien im Original unter dem Titel "At the stroke of madness". Bei dem Buch handelt es sich um den 4. Teil der Maggie O´Dell-Reihe. Meiner Meinung nach ist dieses Buch ein "Griff ins Klo", wie man so schön sagt. Es baut sich über das gesamte Buch, so gut wie null Spannung auf und plätschert mit unwichtigen Dingen gefüllt vor sich hin. Selbst das Finale kommt so langweilig daher, obwohl man doch wenigstens davon mehr erwarten würde. Da war es wohl kein Wunder, das ich zwischendurch noch 2 andere Bücher vorgezogen habe und dieses hier erst jetzt beendet habe. Das Täterprofil lässt auch sehr zu wünschen übrig. Es kommen zwar ein paar Details über den Täter vor, jedoch sind sie so vage, das man überhaupt kaum ein Gefühl dafür bekommt, was ihn denn nun letztendlich zu seinen Taten angestiftet hat. Die Szenen, die es in der Täter/Opfer-Verbindung gibt, sind auch so langweilig dargestellt, das man sie sich hätte sparen können, denn sie geben auch nicht wirklich viel an Spannung her! Neben einem besseren Täterprofil hätte ich mir auch gewünscht, das man zumindest am Ende erfährt, wie es denn mit den Opfern weitergeht. Das war mir leider alles etwas zu abruptendend dargestellt worden. Der Epilog hätte sicherlich auch noch besser dargestellt werden können, wobei ich da noch ein Auge zudrücke. Da es sich ja um eine Reihe handelt bleibt mir hierzu noch zu sagen: Bezüglich Maggie O´Dell erfährt man in diesem Band nicht wirklich etwas zu ihrer Person. Dieser Teil ist auf jeden Fall um einges schlechter, als "Das Grauen", das wenigstens ab der Mitte des Buches richtig in Fahrt kam, was man hier allerdings überhaupt nicht behaupten kann! Fazit: Ein Buch, das man lesen kann, aber nicht muss, jedenfalls nicht, wenn man es als einzelnes Buch betrachtet und nicht als Teil einer Reihe.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    Bellexr

    Bellexr

    16. October 2012 um 11:49

    Eine verschwundene Patientin … . … ist der Grund, warum Profilerin Maggie O’Dell nicht zu ihrem wohlverdienten Gartenurlaub kommt. Ihre Freundin Gwen Patterson vermisst einer ihrer Patientinnen, die für eine paar Tage nach Connecticut zur Beerdigung ihrer Großmutter gefahren und seitdem spurlos verschwunden ist. Maggie macht sich auf die Suche nach ihr und gerät dabei in eine grausame Mordserie. In einem Steinbruch sind in alten Fässern mehrere Leichen gefunden worden und der Serienmörder ist mit dem Töten noch lange nicht fertig. . Alex Kava hält sich nicht mit viel Vorgeplänkel auf und steigt praktisch sofort in den Thriller ein, wodurch sofort eine gewisse Grundspannung vorhanden ist. Mehr durch Zufall erfährt die Profilerin von dem Fundort der Leichen und da sie vermutet, dass eine davon möglicherweise die vermisste Patientin von Gwen sein könnte, unterstützt Maggie die hiesige Polizei vor Ort bei den Ermittlungen. Sehr zum Ärgernis ihres Vorgesetzten, der sie im Urlaub vermutet und plötzlich bei einem Interview im Fernsehen sieht. Doch Maggie nimmt den Rüffel in Kauf und mithilfe eines Anthropologen, der als Professor an der hiesigen Universität unterrichtet, setzt sie ihre Ermittlungsarbeit stur fort. . Irgendwie plätschert die Geschichte während des gesamten Thrillers etwas dahin. Zwar ist – wie gesagt – von Anfang an eine gewisse Grundspannung und auch Neugier vorhanden, doch temporeich und hochspannend wird der Thriller eigentlich erst im zweiten Teil. Zumeist verfolgt man die Ermittlungsarbeit von Maggie O’Dell wie auch von RJ Tully, der im Verlauf der Story auch immer mehr in den Fall hineingezogen wird und auch der Täter kommt gelegentlich zu Wort. Natürlich bleibt seine Identität rätselhaft wie auch der Grund für seine Taten. Zu seiner Identität legt die Autorin zwar immer mal wieder falsche Fährten aus, die einen aber nicht wirklich überzeugen. . Die Ermittlungsarbeit steht somit klar im Vordergrund, dennoch gewährt Alex Kava einem auch wieder einen kleinen Einblick in das Privatleben der Profilerin wie auch von Tully. Gerade seiner komplizierten Beziehung zu Gwen Patterson gewährt die Autorin ein wenig Raum, was aber jederzeit gut in die Story eingebaut ist. . Die Charaktere sind ausgereift und komplex beschrieben. Gerade das Thema Alzheimer, an dem einer der Mitwirkenden erkrankt ist, beschreibt die Autorin sehr einfühlsam und nachvollziehbar. Und auch die Darstellung des Serienmörders ist Alex Kava gut gelungen und seine schon sehr krankhaften Vorstellungen vermittelt die Autorin überzeugend. Bei den Beschreibungen der Leichen sowie der Identifizierung einzelner Leichenteile wird Alex Kava auch wieder sehr direkt, was stellenweise nichts für schwache Mägen ist. . Dennoch wirkt der ganze Thriller stellenweise irgendwie konstruiert, vorhersehbar und manches Mal auch ein wenig klischeehaft, gerade was die Jugend des Serienmörders angeht. So kann die Story nicht wirklich überraschen, ist aber dennoch ein solider Thriller, der allein schon durch den eingängigen, flüssigen Schreibstil der Autorin überzeugt. . Fazit: Ein solider Thriller, der jetzt nicht gerade durch eine ausgefallene Story überrascht, vieles vorausahnen lässt, aber für Fans der Reihe in jedem Fall gelesen werden sollte.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    Chrisu

    Chrisu

    22. August 2010 um 13:20

    Maggie kann sich auch im Urlaub nicht von ihrer Arbeit lösen und fährt nach Connecticut, um das Verschwinden einer Patientin ihrer Freundin aufzuklären. Dort wird sie dann in die Ermittlungen grausamer Funde in einem Steinbruch involviert und lernt dabei den Vater einer Kollegin kennen, der an Alzheimer leidet. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Täter den Opfern Körperteile entnimmt und als Trophäe behält. Nur durch ein Stück Papier kommt sie dem Täter auf die Spur. Eine Alex Kava wie ich sie liebe. Man wird in eine neugierige und prickelnde Situation beim Lesen gebracht, man stellt sich schon vor wie der Mord geschieht und dann ist Themenwechsel. Sie schafft es immer wieder, dass man den Höhepunkt anpeilt und dann abgelenkt wird. Und die Spannung bleibt aber aufrecht. Das Täterprofil lenkt sie einmal auf diese Person und dann auf eine andere und wieder zurück. Und wirklich erst zum Schluss gibt sie den entscheidenden Hinweis - einfach super.

    Mehr
  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    simonfun

    simonfun

    08. March 2010 um 14:32

    Ein heiteres Serienkiller-Raten, das so vor sich hin plätschert. Nach einem Drittel des Buches wusste ich wer es ist. Die Story ist dünn, vorhersehbar und ohne Intensivität. Wie auch immer - sehr riskant!

  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    kleinechaotin

    kleinechaotin

    05. August 2008 um 22:43

    Guter Schreibstil, gefiel mir etwas besser als "schwarze Seelen", aber es fehlt etwas...

  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    chrissilii

    chrissilii

    30. July 2008 um 23:45

    Sehr spannend, gerne mehr davon....

  • Rezension zu "Eiskalter Wahnsinn" von Alex Kava

    Eiskalter Wahnsinn
    skaramel

    skaramel

    17. September 2007 um 08:47

    Als Maggie O´Dell einer Bitte von ihrer Freundin Gwen Patterson nachgeht, ahnt sie noch nicht, in was sie hinein geräht. Schneller als sie denkt, verfolgt sie einen neurotischen Serienkiller, der haufenweise Menschen wegen ihrer Krankheit umgebracht hat. Sie selbst gerät sogar in das Visier des Täters, und erlebt so die grausamste Verfolgung ihrer bisherigen Fälle. Und so ist es wirklich. Es ist bisher das grausamste Buch von Alex Kava, und auch das Beste. Während ihre letzten Werke zwar gut waren, aber ihnen stets das gewisse Etwas fehlte, hat sie hier ihr bestes gegeben. Die Geschichte ist spannend zu verfolgen, wird nicht langweilig und hebt genügend spannende Effekte und Stellen auf, die wirklich zu Überraschungen führen. Zwar ist relativ schnell klar, wer der Täter sein könnte, trotzdem ist es sehr gut geschrieben und einfach nur ein gutes Buch.

    Mehr