Sturzflug (Ryder Creed 3)

von Alex Kava 
4,0 Sterne bei27 Bewertungen
Sturzflug (Ryder Creed 3)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Ashimauss avatar

Ein richtig interessanter und beängstigend realistischer Fall - Spannung pur! Aber Vorsicht! Baut inhaltlich auf dem Vorgänger auf!

vorlesers avatar

Solider Thriller, sehr realitätsnah

Alle 27 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sturzflug (Ryder Creed 3)"

In Chicago springt ein Mann aus dem dreizehnten Stock eines Hotels. Kurz darauf werden Hunderte von toten Schneegänsen auf einem See in der Nähe des Missouri entdeckt. Als Ryder Creed mit seinem Spürhund schließlich die Leiche einer jungen Frau findet, ahnt er noch nicht den unheilvollen Zusammenhang zwischen diesen Fällen. Mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell an seiner Seite gerät er der Wahrheit auf die Spur und mitten hinein in die Jagd nach einem der kaltblütigsten Killer der USA.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453359567
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:11.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Ashimauss avatar
    Ashimausvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein richtig interessanter und beängstigend realistischer Fall - Spannung pur! Aber Vorsicht! Baut inhaltlich auf dem Vorgänger auf!
    Bisher der beste Teil - mit Abstand!

    ⭐REZENSION⭐
    #sturzflug von Alex Kava habe ich vom #dianaverlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen - vielen Dank dafür! 💕
    Es handelt sich hierbei um den dritten Teil der #rydercreed Reihe und sollte am besten auch nicht einzeln gelesen werden, da er auf den Geschehnissen vom zweiten Teil "Versiegelt" aufbaut! ☝🏻
    Für mich bisher mit Abstand der stärkste Teil der Reihe um Ryder Creed und seine Hunde 😍 
    Die Thematik ist nicht nur erschreckend realistisch, sondern auch durchweg interessant und spannend! 👌🏼 Ryder und Maggie machen wieder eine gute Figur und sind super sympathisch, wie auch die ganzen anderen Charaktere um Ryder Creed 💕
    Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, es ist durchweg spannend und oftmals musste ich den Atem anhalten, weil es so mitreißend gewesen ist 😱 
    FAZIT:
    Mit Abstand der bisher beste Teil der Reihe! Interessanter realistischer Fall, der mit purer Spannung und den typischen liebenswerten Charakteren besticht 👌🏼 
    Einziges Manko für mich ist, dass es keinen Verweis darauf gibt, dass dieser Teil auf dem zweiten aufbaut 😕 Denn für Leser, die die anderen Teile  nicht gelesen haben, ist es schwieriger in den Fall hineinzukommen, da das Hintergrundwissen aus Teil 2 fehlt 👎🏼
    Von mir gibt es daher 4,5/5 ⭐

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tayas avatar
    Tayavor 6 Monaten
    Sppannend und sympatisch .. ein gelungener thriller

    Ein sehr ansprechendes und gut gelungenes Cover ist hier für Sturzflug gemacht worden. Ein Cover das mich auch im Laden sofort angezogen hätte. Dieses fast schon geheimnisvoll und doch schöne wasser, mit den Vögeln darüber gefällt mir einfach nur sehr gut und ist auch zum Buch selber sehr passend

    Auch die Story geht von der ersten Seite neugierig machend los. Man begleitet einen Jungen Mann, einen ehemaligen Afghanistanveteran mit einem Auftrag, der ihn selber irgendwann skeptisch werden lässt. Hat er sich deshalb in den Tod gestürtzt? Oder gibt es dort andere HIntergründe, die ergründet werden müssen?
    Oder die junge Frau, die tot in einem Fluss aufgefunden wird. Alles sehr mysteriöse Fälle. Dazu dieser MOment in dem diese ganzen toten Vögel auf dem See entdeckt werden. Haben diese FÄlle alle etwas miteinander zu tun? UNd wenn ja, was hat das ganze zu bedeuten?

    genau das wollen FBI Profilerin Maggie O´Dell und Ryder Creed, Hundetrainer, rausfinden. Denn je mehr man über die FÄlle rausfindet, umso schneller wird klar, dass sie alle auf ihre Art und Weise zusammen gehören.

    NIcht nur die Spannung um diese ganzen Fälle machen dieses Buch wirklich interessant. Auch die Charaktere machen es einem wirklich leicht, das ganze verfolgen zu wollen.
    Ryder Creed war mir von Anfang an sympatisch. Und das liegt nicht nur daran, dass er herrenlose, streunende Hunde aufnimmt und diese zu Spürhunden ausbildet, nein auch der ganze Charakter hat mich von anfang an wirklich gefesselt. AUch das drum herum um diese Person hat mich einfach neugierig werden lassen.
    Auch Maggie O´Dell hat eine sympathie an sich, die mir von anfang an gefallen hat.

    Bis zum Ende ein BUch interessant zu halten und spannend, ist nicht immer einfach, aber Alex Kava hat diese absolut geschafft. Ich konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen und musste einfach wissen, wie es weitergeht. Auch wenn dieses der 3. Band der Reihe war, war es für mich nicht schwer in diesen Plot rein zu kommen. Es ist also nicht unbedingt notwendig die beiden vorherigen Bücher gelesen zu haben.

    was kann ich anderes sagen, als danke für dieses Werk, das ich als Rezensionsexemplar bekommen habe.
    Sturzflug bekommt von mir verdiente 5 Schmetterlinge.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MargareteRosens avatar
    MargareteRosenvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: atemberaubend, spannend, ein echter Thriller
    Dieser Thriller hat mich gepackt

    Wie im Sturzflug tauchte ich in die Geschichte ein.

    Von der ersten Seite an gibt es nur eine Steigerung - immer weiter in die Geschichte hinein. Atemlos, spannend und fast süchtigmachend agiert das Ermittlerteam auf verschiedenen Ebenen, die sich letztendlich zu einem fulminanten Ende verbinden.

    Dieser Thriller kommt gänzlich ohne Psychospielchen, blutige Detailerklärungen und Ekeleffekte aus.
    Dafür punktet er mit einer dichten Erzählweise, sympatischen Ermittlern und menschlichen Schurken.

    Schon lange hat mich kein Thriller so gepackt!

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    HappySteffis avatar
    HappySteffivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, erschreckend und wirklich gut.
    [Rezension] Sturzflug von Alex Kava

    Taschenbuch: 352 Seiten
    Verlag: Diana Verlag;
    Erscheinungstermin: 11. Dezember 2017
    ISBN-10: 3453359569

    Klappentext

    In Chicago springt ein Mann aus dem dreizehnten Stock eines Hotels. Kurz darauf werden Hunderte von toten Schneegänsen auf einem See in der Nähe des Missouri entdeckt. Als Ryder Creed mit seinem Spürhund schließlich die Leiche einer jungen Frau findet, ahnt er noch nicht den unheilvollen Zusammenhang zwischen diesen Fällen. Mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell an seiner Seite gerät er der Wahrheit auf die Spur und mitten hinein in die Jagd nach einem der kaltblütigsten Killer der USA.

    Autor
    Alex Kava wuchs in einem Dorf in Nebraska auf. Schon als kleines Mädchen träumte sie davon, Schriftstellerin zu werden, doch ihre Eltern hielten Romane für „Zeitverschwendung“. Alex Kava ließ sich von ihrem Traum dennoch nicht abbringen. Sie schrieb heimlich Kurzgeschichten und versteckte sie in einer Kiste unter dem Bett. Zum Glück erkannten Alex‘ Lehrer ihre Begabung: Sie erhielt ein Stipendium und konnte aufs College, später sogar auf die Universität gehen. Neben dem Studium verdiente sich Alex Kava ihren Lebensunterhalt mit diversen Jobs. So arbeitete z.B. sie in einem Krankenhaus und sterilisierte dort Skalpelle und andere chirurgische Geräte. Dieses Wissen kam ihr bei ihrem ersten Roman zugute: In ‚Das Böse’ beschreibt Alex Kava die Jagd auf einen Serienkiller, der seine Opfer mit einem geheimnisvollen Zeichen versieht. Das Buch eroberte auf Anhieb die Bestseller-Listen und machte die Autorin über Nacht berühmt. Inzwischen ist Alex Kava aus der internationalen Thriller-Szene nicht mehr wegzudenken. Ihre Hauptfigur, die scharfsinnige FBI-Profilerin Maggie O’Dell, konnte bereits elf Fälle aufklären. Und auch der zwölfte Fall wird nicht lange auf sich warten lassen.
    Alex Kava ist Preisträgerin des MIRA Star Award, 2003.

    Cover
    Atmosphärisch wirkt das bläuliche Cover, das ein Gefühl von Einsamkeit versprüht. Im Hintergrund der plakativ im Focus stehenden Schrift von Titel und Autor sieht man einen Schwarm Vögel, die scheinbar ohne Grund aus vollem Flug ins Wasser stürzen.

    Meinung
    Dies ist bereits der dritte Teil der Thrillerreihe rund um die Ermittler Ryder Creek und Maggi O´Dell.
    Maggie ermittelt hier in einem Selbstmord-Fall in Chicago. Als sie vom mysteriösen Massensterben der Schneegänse in Missouri erfährt, dort auch eine Leiche gefunden wird, sie und Creek nach und nach die Zusammenhänge zwischen diesen Fällen ermittelt ahnt sie noch nicht, in welcher Gefahr sie sich schon in kurzer Zeit befinden.

    Dank des spannenden Schreibstils der Autorin konnte mich das Buch von Anfang an abholen und fesseln. Sie bringt richtig Tempo ins Geschehen und schafft es mit abwechslungsreichen Orten und scharfen Wendungen, das man als Leser immer am Ball bleibt und aufmerksam weiterlesen möchte.

    Obwohl ich bisher noch keinen Band der Reihe gelesen habe, habe ich mich gut zurecht gefunden und mit den Ermittlern sofort wohl gefühlt. Besonders gelungen fand ich die Beschreibungen von Creek mit seinen Hunden und deren Training. Es gibt einige Einblicke in die Arbeit mit Spürhunden und es wird deutlich gemacht, das sie einen großen Teil dazu beitragen, Ermittlungen erfolgreich verlaufen zu lassen.
    Aber auch O´Dell ist nicht weniger interessant. Als intelligente und mutige Frau weiß sie sich zu behaupten und man geht gerne mit ihr auf Erkundungen.

    Fazit
    Auch als Neuling dieser Buchreihe kann man hier mühelos einsteigen und es ist toll, das keine Verständnisprobleme auftauchen. Man sollte nur gefasst darauf sein möglichst schnell auch die anderen Teile lesen zu wollen. Denn so geht es mir. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Gina1627s avatar
    Gina1627vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannend und erschreckend!
    Spannender Thriller mit einem erschreckenden Szenario!

    Als die FBI Profilerin Maggie O’Dell zu einer Untersuchung von einem angeblichen Selbstmord nach Chicago gerufen wird entdeckt sie mysteriöse Spuren und wird noch aufmerksamer, als sie von einem massenhaften Sterben von Schneegänsen in Missouri erfährt.  Seltsam zugleich ist auch der rätselhafte Fund einer Leiche an einem Fluss im Conecuh National Forest, die Ryder Creek nach einem anonymen Hinweis mit Hilfe seiner Spürhunde entdecken konnte. Ihnen wurde dieser Auftrag  fast zum Verhängnis  als sie dabei mit toten Vögeln in Kontakt gekommen sind  und anschließend in eine bedrohliche Situation geraten. Ein weitreichender Fall scheint sich hier aufzutun. Wieder einmal ermitteln Creek und O‘Dell zusammen  und scheinen der Spur eines ganz perfiden Killers bei ihrer gefährlichen und atemberaubenden  Suche immer näher zu kommen.

     

    „Sturzflug“ ist der dritte Teil einer Thrillerreihe von Alex Kava um das Ermittlerteam Ryder Creek und Maggie O‘ Dell, der mich sofort durch einen spannenden Start ins Buch und einem fesselnden Schreibstil der Autorin einfangen konnte. Ein inszenierter Selbstmord in Chicago gibt einem direkt Rätsel auf und man fragt sich, wie Ryder Creeks Suche nach einer vermissten Frau in Conecuh National Forest damit in Zusammenhang stehen könnte. Sehr reizvoll und temporeich sind die sich schnell abwechselnden Erzählstränge, Schauplätze und Wendungen, die einen mit dem spannenden und erschreckenden Verlauf in der Geschichte durch das Buch suchten lassen. Man reist durch Amerikas Großstädte und erlebt ein Szenario, bei dem man Angst und Horrorvorstellungen bekommt, weil man sich diese Geschehnisse leider auch im realen Leben vorstellen kann.  Geheimdienste ermitteln und vertuschen, macht- und geldbesessene Menschen führen Experimente für fragliche Auftraggeber durch und wiederum gibt es auch furchtlose Ermittler, die ihr Leben für die Menschheit aufs Spiel setzten.

     

    Für mich war „Sturzflug“ das erste Buch der Reihe und  ich war fasziniert von Ryder Creek, seinem Team und seinen Hunden. Unheimlich interessant und beeindruckend fand ich ihr Training und den liebevollen und verantwortungsbewussten Umgang mit ihnen und es hat mich die ganze Zeit hoffnungsfroh gestimmt, was sie alles durch ihren einzigartigen Spür- und Geruchssinn leisten können. In dieser Geschichte gehörten sie mit zu den Helden.

     

    Auch Maggie O’Dell ist ein reizvoller Charakter. Sie konnte mich durch ihre taffe Art und ihre mutige und intelligente Handlungsweise überzeugen. Was läuft da zwischen ihr und Creek? Vielleicht erfahre ich mehr in ihrem nächsten Fall.

     

    Mein Fazit:

     

    Alex Kava hat mit dem sehr realitätsnahen Thema eine spannende und erschreckende Atmosphäre aufgebaut, die mich bis zum Schluss auf ein gutes Ende hoffen ließ. Der Thriller konnte mich überzeugen und hat mich neugierig auf die beiden vorherigen Bände der Reihe gemacht, die ich unbedingt auch noch lesen möchte. Für mich ist Alex Kava eine neuentdeckte Autorin.

    Verdient vergebe ich 4,5 Sterne.  

     

    Kommentieren0
    166
    Teilen
    MissStrawberrys avatar
    MissStrawberryvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Temporeich und beängstigend - so dicht an der Realität und den Möglichkeiten. Lesenswert!
    Temporeich und beängstigend

    Ein Selbstmörder, der vom dreizehnten Stockwerk eines Hochhauses sprang, eine von einem Spürhund gefundene Leiche einer jungen Frau und ein See, bedeckt voller toter Schneegänse, die nicht mal die Kojoten anrühren – diese Ereignisse scheinen so gar nichts miteinander zu tun zu haben. Doch dann werden die Zusammenhänge erschreckend deutlich und die daraus resultierende Gefahr unbeschreiblich. Ryder Creed und Maggie O’Dell jagen gemeinsam einen skrupellosen Killer …

    Alex Kava hat mich mit diesem Thriller mit auf eine enorm spannende Jagd mitgenommen. Ryder Creed und Maggie O’Dell sind zwei Figuren, die gerade genug Ecken und Kanten haben, dass sie nicht überfrachtet sind, aber auch nicht aalglatt. Sie sind glaubwürdig und gefallen mir außerordentlich gut. Obwohl ich Quereinsteiger bin, hatte ich keine Probleme mit den Figuren und den Ereignissen. Dieses Buch lässt sich prima lesen, ohne dass man die Vorgänger kennt – aber ich hab sehr große Lust bekommen, die beiden Vorgänger auch noch zu lesen! Diese Serie ist absolut lesenswert.

    Die Art, wie Ryder Creed Hunde ausbildet, welche Art Hunde er auswählt und was er mit seinen Fähigkeiten damit für die Tiere tut, das ist ergreifend und gefällt mir natürlich sehr.

    Das Thema selbst ist schon erschreckend, die Gedanken, die unweigerlich auf Reisen gehen, machen einen noch schlimmeren Thriller aus dem Thema. Die Gefahr, dass genau solche Dinge geschehen, ist übermächtig groß. Alles Gute kann auch ins Negative umgekehrt werden und wo Geld im Spiel ist, bleibt die Moral schnell auf der Strecke. Korruption, politische Verstrickungen, Geldgier – alles ist hier vorhanden.

    Die Erzählstränge laufen parallel, mit eindeutigen Zusammenhängen. So mag ich das sehr gerne – man wird nicht zu sehr aus dem eigentlichen Lesefluss gerissen und sieht, wie sie zusammenlaufen und zusammenpassen.

    In einem Zeitraum von nur eineinhalb Wochen geschehen in diesem Thriller Ereignisse, die man in so kurzer Zeit kaum verarbeiten kann. Dieser „Zeitdruck“ ist bezeichnend für das Tempo und hält die Spannung fast durchgehend auf einem extrem hohen Niveau. Der kurz einfließende Hinweis, wozu das alles geplant war, ist erschreckend – und leider halte ich diesen Plan für gar nicht mal so unwahrscheinlich. Alex Kava hat mich zum Nachdenken gebracht und mir eine nachhaltige Gänsehaut verschafft. Wie anders als mit fünf Sternen könnte man dies bewerten?

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    twentytwos avatar
    twentytwovor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung und Gefühl mit einem packenden Showdown.
    Sturzflug

    Maggie O’Dell, Profilerin beim FBI, jagt seit Jahren einem Phantom hinterher – Dr. Clare Shaw, eine skrupellose Wissenschaftlerin, deren Machenschaften Maggie beinahe schon einmal das Leben gekostet haben. Seit diesem Vorfall ist Shaw spurlos verschwunden. Als sich im Zusammenhang mit mehreren unerklärlichen Selbstmorden schwer erkrankter Menschen Maggies Verdacht erhärtet, dass diese auf das Konto von Dr. Shaw gehen, setzt sie alles daran ihr endgültig das Handwerk zu legen.

    Fazit
    Ein Horrorszenarien heraufbeschwörender Thriller, der durch seine nervenaufreibenden Szenen, für jede Menge Spannung bis zum überraschenden Ende sorgt.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Katjess avatar
    Katjesvor 8 Monaten
    Guter 3. Teil

    Es geht weiter mit dem dritten Band der Ryder Creed Serie. Was haben ein Selbstmord in Chicago, hunderte tote Schneegänse auf einem See in Missouri und eine Leiche, die Ryder Creed mit seinem Hund Grace entdeckt, gemeinsam?? Auf den ersten Blick nichts, doch auf dem zweiten umso mehr.

    Es geht um einen Virus, der in einem Regierungslabor gezüchtet wurde. Ein Thema, das gar nicht so unrealistisch ist, leider. Alex Kava hat die Geschichte in verschieden Erzählperspektiven geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Ihr Schreibstil ist klar und flüssig und die Spannung wird gut aufgebaut und bricht auch nicht ab, im Gegenteil. Man fiebert bis zum Schluss mit.

    Dies ist zwar schon der 3. Band der Serie, aber da hier sehr viel aus den anderen Bänden erzählt wird, ist das nicht so tragisch, wenn man die anderen Bände nicht kennt. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen, werden doch hier realitätsnahe wissenschaftliche wie auch politische Themen eingebraucht. Was eigentlich schon erschreckend ist, dass man sich so einen Fall  auch in der heutigen Zeit vorstellen kann.

    Eine kleine Minikritik gibt es aber, mir kommt ein bisschen die „Beziehung“ zwischen Ryder Creed und Maggie O’Dell zu kurz. Das fand ich ein bisschen schade.

    Trotzdem kann ich jedem diesen tollen Thriller empfehlen. Spannung bis zur letzten Seite.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    thenights avatar
    thenightvor 9 Monaten
    Sturzflug

    Inhalt: Unabhängig voneinander treffen der Hundetrainer Ryder Creek und die FBI Profilerin Maggie O'Dell auf vermeintliche Selbstmörder. Beide sind skeptisch ob es sich wirklich um Selbstmord handelt oder mehr dahinter steckt.

    Meine Meinung:
    Zunächst einmal Sturzflug ist der dritte Teil einer Reihe und ich muss sagen, mir hat schon ein klein wenig das Wissen aus den Vorgängerbänden gefehlt.
    Nichts desto trotz ist die Mischung aus Politik und Wissenschaftsthriller gut gelungen. Die Bedrohung durch einen mutierten Virus ist nicht ganz aus der Luft gegriffen, sobald  in den Medien etwas von Vogelgrippe oder Schweinepest berichtet wird, geraten nicht wenige Menschen in Panik. So ist es nicht verwunderlich das die Behörden Ryders Hunde töten wollen, weil eine von ihnen sich evtl. angesteckt haben könnte. Spätestens da hatten Ryder und sein Team meine volle Sympathie, denn sie haben sich furchtlos für die Hunde eingesetzt.
    Mehr möchte ich zum Inhalt nicht verraten.
    Der Schreibstil der Autorin ist durchweg flüssig und sie schafft es die Spannung von Beginn an zu steigern. Zwar schien mir nicht alles was sie schrieb logisch, das Hunde innerhalb kürzester Zeit dazu ausgebildet werden können Viren zu erschnüffeln schien mir doch etwas weit hergeholt. Allerdings ist das sicherlich der Tatsache geschuldet das sich alles in einem recht engen Zeitrahmen abspielt.Und trotz dieser kleinen Kritikpunkte, hat mir das Buch einige sehr spannende Lesestunden beschert und ich gebe ein Leseempfehlung mit dem Tipp, die Vorgängerbände zu lesen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    J
    Jana_Zimmermannvor 9 Monaten
    Das beinah unsichtbare Verbrechen

    Der Thriller „Sturzflug“ von Alex Kava war ganz nach meinem Geschmack. Denn wovor fürchtet man sich mehr als vor der möglichen grausamen Realität? „Sturzflug“ ist der dritte Band einer Thrillerreihe. Ich persönliche kenne die vorhergehenden Geschichten noch nicht, aber zum Verständnis von „Sturzflug“ ist dies auch nicht notwendig. Nachdem verschiedene Menschen unter kuriosen Umständen tot aufgefunden werden sowie hier und da Vögel sterben beginnen die Ermittlungen und führen nach und nach zum gleichen Verbrechen. Und genau dieses Verbrechen ist auch in unserer realen Welt möglich. Ich will jetzt nichts vom Inhalt vorwegnehmen, aber mir macht so was schon ein bisschen Angst. Neben dem Verbrechen spielen im Thriller auch Menschlichkeit und Tierliebe eine Rolle, was mich natürlich als Tierliebhaberin noch mehr beeindruckt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks