Alex Kava Versiegelt

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(6)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Versiegelt“ von Alex Kava

Als Ryder Creed zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen wird, entscheidet jede Sekunde zwischen Leben und Tod. Mit seinem Spürhund durchkämmt er das verwüstete Gelände und stößt auf die Leiche eines Mannes. Doch der fiel nicht den Naturgewalten zum Opfer, sondern wurde offensichtlich erschossen. Gemeinsam mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell ermittelt Ryder Creed in dem Fall – ohne zu ahnen, dass die tödlichsten Geheimnisse noch in der Tiefe auf sie warten …

hat mir von ihr am wenigsten gefallen, den Rest liebe ich

— CorneliaP

Ich mag den fluffigen, schnellen Schreibstil von Kava, die Charaktere und die Hunde! Balance und Ende mit Schwächen, aber ich lese weiter..

— rike84

Leider Storymäßig immer noch kleine Schwächen, jedoch liebe ich die Charaktere umso mehr!

— Ashimaus

schöne Fortsetzung :)

— charmingbooks

Der durchgeknallte Serienmörder hat gefehlt...

— Aglaya

sehr spannender Thriller!

— victoriaskrams

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Eine interessante Geschichte mit sehr unerwarteten Wendungen, die dieses Buch ausmachen... hat mir insgesamt gut gefallen...

Ayda

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

"Tick, tack nic! Tick, Tack!"

Calipa

Last Mile

Ein Ermittler der etwas anderen Art in starker Story

BrittaRuth

Cyrus Doyle und das letzte Vaterunser

Gut zum Lesen für Zwischendurch!

Anjuli

Das Wüten der Stille

Spannender Cornwall Krimi

EOS

Hex

Gut, aber nicht halb so gruselig wie es in der Beschreibung steht leider ...

Sharyssima

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Versiegelt

    Versiegelt

    Gelinde

    08. October 2017 um 19:07

    Versiegelt, von Alex KavaCover:Das Cover gefallt mir, allerdings ist es austauschbar und hat für mich keine direkten Bezug zur GeschichteInhalt:Handlungsort: Verschiedenen Stellen in den USA.Ryder Creed wird mit seinem Spürhund zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen.Doch mit weiteren Informationen wird sehr sparsam umgegangen.So stellt sich erst nach und nach heraus in welch tödliche Gefahr sich Ryder und seine Hunde begeben.Skeptisch wird Ryder Credd allerdings, als er die FBI Agentin Maggie O’Dell und weitere höhere Beamte der Regierung mitmischen sieht……….Meine Meinung:Ein wirklich packender Thriller.Wir stolpern wie Ryder Creed in eine Geschichte, die mit einer gewaltigen Naturkatastrophe beginnt und sich zu einem unglaublich explosiven Skandal entwickelt.Es geht um politische Vertuschung, geheime Tests von biologischen Waffen, um unglaubliche Korruption, Verrat und Mauscheleien.Es ist super spannend geschrieben und so beängstigend real und unglaublich tragisch. Und das vor allem wenn man bedenkt dass vieles so war, oder ich mir vorstellen kann, dass vieles leider immer noch so ist.Da bekommt man beim Lesen Gänsehaut und fragt sich, was machen ein paar wenige mit uns normaler Bevölkerung ohne dass wir es wissen??Das Ende der Story ist dann so wie es wohl oft im realen Leben auch ist.Super gut gefallen hat mir die Beschreibung der Beziehung zwischen Mensch und Hund, hier ist auch das Nachwort sehr erwähnenswert und hatte für mich einen hohen Informationsgehalt. Mein Fazit:Ein absolut spannender Thriller mit tollen Hauptprotagonisten, und die tollen Spürhunde nicht zu vergessen.Gänsehaut und Entsetzen inklusive.Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher der Autorin und mit Ryder Creed und Maggie O’Dell.Von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Nicht so blutig wie gewohnt

    Versiegelt

    mordsbuch

    22. May 2017 um 13:52

    BuchinfoVersiegelt - Alex KavaTaschenbuch - 352 Seiten - ISBN-13: 978-3453358553Verlag: Diana Verlag - Veröffentlichung: 14. November 2016EUR 9,99KurzbeschreibungAls Ryder Creed zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen wird, entscheidet jede Sekunde zwischen Leben und Tod. Mit seinem Spürhund durchkämmt er das verwüstete Gelände und stößt auf die Leiche eines Mannes. Doch der fiel nicht den Naturgewalten zum Opfer, sondern wurde offensichtlich erschossen. Gemeinsam mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell ermittelt Ryder Creed in dem Fall – ohne zu ahnen, dass die tödlichsten Geheimnisse noch in der Tiefe auf sie warten …Bewertung „Versiegelt“ ist der zweite Teil der Ryder Creed – Reihe von Alex Kava.Wer die Bücher von Alex Kava kennt, weiß das es oft blutig zugeht. Dieses Buch ist anders, aber weniger Blut heißt nicht weniger Spannung. Ich war fasziniert von der Story und flog nur so durch die Seiten.Der Schreibstil der Autorin war wie immer spitzenklasse. Ihre Art zu beschreiben und zu erzählen ist wirklich toll. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzten, mit ihnen mitfiebern und rätseln.Die einzelnen Charaktere der neuen Reihe gefallen mir richtig gut. Ryder Creed ist total sympathisch und Maggie O’Dell, die man ja schon etwas länger kennt, ist sowieso der Hit.Alex Kava ist mit „Versiegelt“ wieder ein Thriller gelungen, der den Leser unter die Haut geht.Fazit: Nicht so blutig wie gewohnt, aber spannender denn je. Absolute Kauf- und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Gut Umgesetzt!

    Versiegelt

    Franzis-Lesewelt

    06. May 2017 um 10:29

    Hier ein dank ans Bloggerportal für das Rezensions Exemplar.Mein fehler hier war wohl das ich Band eins nicht kenne. Dennoch hat die Story mich gepackt und mit gerissen.Eigendlich mag ich ja Thriller nicht so, dennoch hatte die Geschichte mich von anfang an obwohl ich einen richtigen Mörder vermisste. Liegt aber vielleicht einfach daran das ich etwas anderes erwartet hatte oder wie schn erwähnt Teil 1 nicht kenne.Dennoch kann ich dieses Buch nur empfehlen. :)

    Mehr
  • Schnell, spannend, tolle Charaktere, komische Balance und unvollständiges Ende..

    Versiegelt

    rike84

    05. January 2017 um 16:29

    Ryder Creed, Hundeführer, bekommt einen neuen Auftrag. Er soll nach einem großen Erdrutsch mit seinem Spürhund  Menschen finden – tot oder lebendig. Und auch Maggie O`Dell wird in dieses Katastrophengebiet geschickt, ohne genau zu wissen was dort ihre tatsächliche Aufgabe ist. Als dann die erste Leiche geborgen wird, wird beiden Ermittlern klar, dass hier noch etwas anderes hinter dem Einsatz stecken muss. Denn das Erdrutsche die Opfer mit einem Kopfschuss erledigen, ist eine ganz neue Erfahrung. Bald stellt sich außerdem die Frage, was in der verschütteten, streng geheimen Forschungseinrichtung der Regierung vor sich ging und ob Gefahr durch die zerstörten Labore droht.. Stil, Machart, Meinung Der zweite Teil der Serie setzt zeitlich recht schnell nach den Geschehnissen aus Band 1 an. Die Personen aus Band 1 finden sich schnell auch in Band 2 wieder, nach der Lesepause sind die schnellen Erinnerungen hilfreich, um sich gut einzufinden. Man braucht Teil 1 nicht vorher zu lesen, sollte es aber nach Möglichkeit tun. Alex Kava schreibt wie immer fluffig und – zu meiner großen Freude – ohne sich in großem Geschwafel zu verlieren. Ich mag ihre schnelle Schreibweise und die kurzen Kapitel sowie die Perspektivenwechsel. Thriller steht drauf, Thriller ist drin. Laut Wikipedia schreibt Frau Kava psychologische Suspense – Romane. Das klingt auch passend. Wir haben typisches Thrillermaterial inklusive politischem Skandal, hochbegabten Hunden und der nebenbei erwähnten Gefühlswelt einer emotional etwas kaputten FBI- Agentin, die auf den ebenfalls etwas kaputten, heißen Hundeführer steht. Während die Geschichte vielleicht ein bisschen interessanter für die männlichen Leser sein könnte, ist die emotionale Entwicklung wohl doch mehr etwas für die weiblichen Leser. Die Mischung macht’s. Die Länge der Geschichte und die Entwicklung des ganzen haben mich ein wenig verwirrt. Während das Buch sofort mitten in der Panik vor dem drohenden Erdrutsch beginnt, bekommt der Leser mit wie die beiden Ermittler zu ihrem Auftrag kommen. In einem Nebenstrang sitzt eine Senatorin, ebenfalls aus dem vorherigen Band bekannt, in einem Ausschuss zu einem benachbarten Thema mit Bezug zum aktuellen Fall. Vor Ort gibt es dann ein paar Leichen, die beim Erdrutsch wohl schon tot waren. Auf einmal gibt’s dann schon „den Showdown“ , man kennt zwar die Bösewichte, aber die Geschichte ist ganz offensichtlich noch nicht vorbei. Und da kommen wir zu einem Thema, dass mir schon bei der Besprechung von „Wintergäste von Sybil Volks“ einiges an Kritik einbrachte. Ein Buch endet, aber die Geschichte nicht. Kann man machen, ist für den Leser allerdings recht unbefriedigend. In Reihen um Ermittler tauchen ja immer mal wieder alte Bekannte (Bösewichte) auf, und das kann auch sehr gut sein. Dann gibt es Reihen, zum Beispiel die „Post Mortem – Reihe“, bei der weiß man vorher, dass die Handlung in Buch 2 ihr Ende finden wird. Ich fand die Balance hier etwas merkwürdig, das Buch las sich schnell weg – und man hätte die weiteren Geschehnisse gern mit in diesen Band packen können. Ich werde mir den nächsten Band wohl zulegen, weil ich die Autorin schon aus einigen Büchern kenne und noch nie komplett enttäuscht wurde. Trotzdem mag ich es einfach, wenn mit dem Ende des Buches auch ein Fall abgeschlossen ist und ich nicht auf diese Art zum Kauf des nächsten Bandes genötigt werde.   Die Reihe Dieses Buch ist der zweite Teil der Reihe um Maggie O´Dell und Ryder Creed. Natürlich macht es Sinn, mit Teil 1 anzufangen. Maggie O`Dell kennt man vielleicht noch aus der Vorgängerserie der Autorin, in der die FBI Agentin die Hauptrolle spielt. Von 2002 – 2014 erschien diese Serie in insgesamt 11 Büchern. Ich habe diese Serie gern gelesen, allerdings irgendwo bei Band 7 oder 8 das ganze aus den Augen verloren. Ryder Creed hilft ihr dort im letzten Band anscheinend auch schon bei einem Fall, zwischen den beiden knistert es immer so hin und her, diese Zusammenarbeit hat eine Menge Potential und scheint deshalb nun auch in der neuen Serie um die beiden fortgesetzt werden. Hier habe ich etwas gekürzt, den vollständigen Artikel mit „was lernen wir daraus?“ gibt’s auf meinem Blog: www.dietipperin.wordpress.com   Fazit Ich mag den schnellen und spannenden Schreibstil der Autorin Alex Kava, bei dem trotzdem interessante Details auftauchen. Das Thema der Story war nicht so hundertprozentig meins, aber trotzdem interessant. Das besondere an der Reihe sind die Hunde, mit denen Ryder Creed arbeitet. Das finde ich auch im zweiten Band sehr interessant gemacht, ich habe einiges gelernt. Die Beziehung der beiden Ermittler zueinander hat definitiv noch immer Potential. Wer an der Reihe interessiert ist, kann mit diesem Band anfangen – sollte es aber nach Möglichkeit mit dem ersten Band auch zuerst versuchen.  Den dritten Band werde ich auch lesen, dieser hier bekommt 3 von 5 Sternen. Denn das Thema und die Balance der Geschichte mit dem abrupten Ende machen diesen zweiten Band in meinen Augen etwas schlechter als den ersten. Trotzdem las ich das Buch schnell durch, war nie gelangweilt und wollte die ganze Zeit wissen, wie es denn weitergeht.

    Mehr
  • Die Story ist gut, jedoch etwas langatmig an manchen Stellen

    Versiegelt

    Ashimaus

    24. December 2016 um 13:08

    Protagonisten: Ryder Creed ist ein Ex-Marine, der recht zurückgezogen lebt und sein Leben der Ausbildung von Spürhunden aller Art gewidmet hat. Als er ein Teenager war, wurde seine Schwester während eines Toilettenganges auf einer Raststätte entführt und nie mehr gefunden, was ihn auch noch immer sehr belastet. Er vertraut nur wenigen Menschen und begegnet Fremden oft mit einem gewissen Argwohn. Zu Maggie O’Dell fühlt er sich hingezogen, möchte aber diese Gefühle nicht recht zulassen. Maggie O’Dell ist eine FBI-Agentin. Sie lebt alleine mit ihren 2 Hunden und befindet sich in einer, nicht klar definierten, Beziehung mit Dr. Benjamin Platt. Trotzdessen fühlt sie sich zu Ryder Creed hingezogen. Sie fasst schwer Vertrauen zu anderen Menschen und versucht immer das Richtige zu tun, auch wenn der Auftrag anders lautet. Ihre Art ist sehr schroff, ihr Auftreten sehr bestimmt – beste Voraussetzungen um sich in der Männerwelt zu behaupten! Meine Meinung: Dieser Teil kommt zum Glück nicht so schwer in Gang wie der Erste der Reihe. Was für mich ein klarer Pluspunkt ist! Die Charaktere sind wieder super sympathisch und man kann sich wirklich gut in die Personen und ihre Handlungen hineinversetzen! Die Beziehungsentwicklung zwischen Ryder und Maggie kommt nur langsam in Gang, da beide geschundene Seelen sind und sich ihre Gefühle nicht richtig eingestehen wollen. Dies beruht auch darauf, dass diese Beziehungsentwicklung zweitrangig ist, wie es bei einem Thriller auch sein sollte. Gut finde ich auch, dass Jason aus dem ersten Teil richtig in die Reihe integriert wird. Er ist zwar eigentlich Ryders Lehrling, jedoch entwickelt sich daraus auch langsam eine richtige Freundschaft! Die Story spielt hauptsächlich parallel an 2 Orten, einmal in Haywood County (North Carolina) und in Washington D.C.. An sich war die Story gut, aber leider war mir das politische etwas zu viel. Auch wenn es zur Story gehört, fand ich diesen Teil immer recht langatmig und auch leider etwas langweilig. Am Anfang wird man immer mal wieder mit einer Person konfrontiert, die sich während des Erdrutsches in dem Forschungslabor aufgehalten hat. Schnell wird in einem der Anschein geweckt, dass es sich bei dieser Person um die Leiche des Mannes von Klappentext handelt. Das Ende hält direkt mehrere Überraschungen parat und ist absolut unvorhersehbar! Einfach Klasse und ich freue mich dadurch schon sehr auf den 3. Teil der Reihe! Leider können mich die Storys immer noch nicht wirklich fesseln und in ihren Bann ziehen… jedoch die Charaktere umso mehr! Ich mag am Liebsten sofort weiterlesen, wie es mit Ryder Creed und seinen Hunden, sowie mit Maggie und mit Jason weitergeht. Da wir uns langsam steigern, gibt es von mir 3,5/5 Sternen! :-)

    Mehr
  • schöne Fortsetzung - Entwicklung erkennbar...

    Versiegelt

    charmingbooks

    23. December 2016 um 08:22

    Als Ryder Creed zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen wird, entscheidet jede Sekunde zwischen Leben und Tod. Mit seinem Spürhund durchkämmt er das verwüstete Gelände und stößt auf die Leiche eines Mannes. Doch der fiel nicht den Naturgewalten zum Opfer, sondern wurde offensichtlich erschossen. Gemeinsam mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell ermittelt Ryder Creed in dem Fall – ohne zu ahnen, dass die tödlichsten Geheimnisse noch in der Tiefe auf sie warten …   Meinung:   Versiegelt ist der zweite Band der neuen Reihe von Alex Kava. Ich war schon sehr gespannt – wie dieser aussehen mag. Denn diese Reihe ist so völlig untypisch für die sonst eher etwas blutigeren Thriller aus der Feder der Autorin.   Die Autorin überzeugt auch bei diesem Band mit einem flüssigen Schreibstil ohne zu detailreiche Beschreibungen. Die Szenen wurden bildhaft beschrieben ohne langatmig zu werden und man hat es geschafft der eigenen Fantasy noch genug Raum für eigene Bilder zu geben. Das hat mir auch an diesem Band wieder wahnsinnig gut gefallen.   Die Protagonisten sind wunderbar tiefgründig. Ich mag Maggie O’Dell bereits aus Ihrer anderen Reihe und finde die Stärke und die Umsicht dieser FBI Profilerin wirklich gut. Sie ist authentisch – gefühlvoll und wirkt echt. Anders kann man es einfach nicht beschreiben. Sie ist eine Frau die in meinen Augen sehr tough und doch sehr weiblich ist mit einem sehr hellen Köpfchen.   Auch Ryder Creed finde ich äußerst sympathisch. Ich mag seine ruhige besonnene Art. Die herangehensweise an manche Situationen – seine Energie – einfach seine ganze Art. Er wirkt für mich ebenso authentisch. Ich fand nichts gestelzt oder unecht. Es passt einfach durch und durch – auch der Umgang mit seinen Hunden.   Die Geschichte baut von Anfang bis zum Ende den Spannungsbogen immer mehr auf. Dadurch das die blutigeren gewalttätigeren Szenen hier eher sparsam gehalten sind – muss diese Story eine andere Spannung aufbauen. Und das hat sie in meinen Augen geschafft. Sie fängt langsam an vor sich hinzuplätschern – und wächst von Seite zu Seite. Man bekommt mehr Einblicke und kann sich seine eigenen Gedanken dazu machen. Ob man damit richtig liegt – erfährt man am Ende des Buches. Die Strippen werden hier zum Ende immer mehr zugezogen. Und da man hier quasi an zwei Schauplätzen ist – und diese sich irgendwann zu einem großen Ganzen zusammentun – hat man ein großes Knallbonbon.   Ich hab am Anfang etwas schwer reingefunden – bin aber von Seite zu Seite immer mehr in die Geschichte eingetaucht. Generell bin ich wirklich eher der blutige Thriller Leser – aber auch dieses Buch konnte mich einfangen und begeistert.   Fazit: Ich hab es wirklich gerne gelesen – finde es wunderbar wie wandelbar die Autorin ist und auch eine etwas andere Art von Thriller schreiben kann und den Leser einfängt. Ich bin schon gespannt ob es einen weiteren Band geben wird. Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Man sollte dieser Reihe auf jedenfall eine Chance geben – denn man merkt ganz klar die Steigerung von Band 1 zu Band 2 … mal schauen wie es dann mit Band 3 aussieht.

    Mehr
  • Der durchgeknallte Serienmörder fehlt

    Versiegelt

    Aglaya

    26. November 2016 um 12:01

    Der Hundeführer Ryder Creed wird mit seinen Suchhunden zu einem Bergrutsch gerufen, um Überlebende zu finden. Erst spät merkt er, dass es seinen Auftraggebern nicht darum geht, Menschenleben zu retten…„Versiegelt“ ist der zweite Thriller von Alex Kava um den Hundeführer Ryder Creed und der dritte insgesamt, in dem Creed vorkommt (die Einführung geschah in einem Maggie O’Dell Thriller, die in den Creed Romanen auch vorkommt, aber nicht mehr die Hauptrolle spielt). Die Bücher sind jeweils in sich abgeschlossen, sodass sie auch einzeln gelesen werden können. Allerdings könnten dann die Figuren etwas blass erscheinen, da sich deren Entwicklung über lange Zeit hinzieht und in den einzelnen Bänden jeweils nicht viel davon zu merken ist.Die Hauptrolle in „Versiegelt“ spielt – wie könnte es anders sein, Ryder Creed. Die Geschichte wird daher zu einem grossen Teil aus seiner Perspektive in der dritten Person erzählt. Da sie aber aus mehreren Handlungssträngen aufgebaut ist, wird auch immer wieder die Perspektive anderer Figuren gewählt, um andere Szenen oder Sichtweisen zu zeigen. Ryder, dem ich nun schon zum dritten Mal begegnet bin, ist mir grundsätzlich sympathisch, erscheint mir stellenweise jedoch etwas zu perfekt um glaubwürdig zu sein. Natürlich sieht er unglaublich toll aus, nicht wie ein Laufstegmodel sondern eher Typ Naturbursche, dazu ist er intelligent, humorvoll und würde sein Leben geben um die zu retten, die ihm am Herzen liegen (allen voran natürlich seine Hunde). Ein toller Mann – und gerade deshalb konnte er mich nicht zu 100% überzeugen. Ein paar Ecken und Kanten würden ihm gut tun.Was die Handlung anbelangt geht die Autorin Alex Kava hier ungewohnte Wege. Während ihre Thriller sich üblicherweise um einen Serienmörder drehen, der es früher oder später auf die Ermittler persönlich abgesehen hat, fehlt dieser Aspekt hier komplett. Korruption und Verschwörungen bis in höchste Kreise dominieren hier die Handlung. Dementsprechend geht es auch verhältnismässig „blutarm“ zu und her. Normalerweise ist das für mich nicht zwingend ein Problem, aber hier hatte ich aufgrund der bisherigen Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, andere Erwartungen an das Buch und wurde daher ein bisschen enttäuscht. Auch die Auflösung konnte mich nicht begeistern. Der direkte Täter wird schlicht aus dem Ärmel geschüttelt und in wenigen Sätzen wieder aus dem Bild geschafft, was mit den Hintermännern schlussendlich passiert, bleibt unklar. So liess mich „Versiegelt“ etwas unbefriedigt zurück. Der Schreibstil von Alex Kava liess sich wie immer flüssig lesen, ohne irgendwie auffällig zu sein. Wer jedoch kein Englisch spricht, wird mit der Lektüre eventuell etwas Mühe haben, da der Text mit englischen Begriffen und Abkürzungen gespickt ist, die nicht immer übersetzt werden. Mein FazitNicht schlecht, aber anders als ich es von der Autorin erwartet hätte.

    Mehr
  • Sehr, sehr spannende Story

    Versiegelt

    victoriaskrams

    23. November 2016 um 13:33

    Ryder Creed wird mit seinem Rettungshund Bolo zu einem verheerenden Erdrutsch gerufen. Vor Ort bietet sich ihnen ein schreckliches Bild und sie machen sich sofort auf die Suche nach Überlebenden oder im schlimmsten Fall nach Leichen. Doch die erste Leiche, die sie finden ist eindeutig nicht dem Erdrutsch zum Opfer gefallen, denn dem Mann wurde in den Kopf geschossen.Gemeinsam mit der FBI-Agentin Maggie O’Dell versucht er herauszufinden, was es eigentlich wirklich mit diesem Forschungsinstitut auf sich hatte, dass bei dem Erdrutsch verschwunden ist.Die Suche gestaltet sich auf verschiedenen Ebenen gefährlich. Ein erneuter Erdrutsch vergräbt Creed, eine extra angelegter Damm bricht und droht erneut Creed und O’Dell in den Tod zu reißen und dann brennt auch noch die provisorische Leichenhalle.Die Geheimiskrämerei von Seiten der zuständigen Behörden erscheint Creed immer suspekt und in keimt ein böser Verdacht auf. Mein Fazit: Ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Die Mischung aus Politik, FBI und Hundeführer sind sehr spannend und interessant. Gleich zu Anfang habe ich richtig Schnappatmung bekommen, weil ich Angst hatte, dass Bolo, der Rettungshund, ums Leben kommt. Ich war sehr dankbar, dass das nicht passiert ist. Vermutlich hätte ich dann nicht weiter gelesen, weil ich es hasse, wenn Tiere in Büchern zu Schaden kommen.Aber die enge Bindung, die Creed zu seinen Hunden hat, ist einfach ganz wunderbar beschrieben. Das verleiht dem Ganzen etwas sehr schönes.Versiegelt ist der zweite Band um Ryder Creed und Maggie O’Dell. Ich hatte keine Probleme in das Buch reinzukommen und bin so angetan, dass ich bestimmt noch Band 1 lesen werde und was sonst noch so in der Reihe folgt.

    Mehr
  • Versiegelt

    Versiegelt

    Kleine8310

    19. November 2016 um 02:00

    "Versiegelt" ist der zweite Band einer Thrillerreihe um die Protagonisten Ryder Creed und Maggie O' Dell. In diesem Buch der Reihe bekommen es die beiden sympathischen Protagonisten mit einem weitreichenden Fall zu tun. Alles beginnt damit, dass ein alter Bekannter einen Gefallen von Ryder Creed einfordert. Dieser Gefallen führt Ryder zu einem verheerenden Erdrutsch, bei dem auch bei den Hilfs - und Suchkräften, jede Sekunde zwischen Leben und Tod entscheiden kann.    Mit seinem Spürhund Bolo an seiner Seite, sucht Ryder nach Opfern und stößt schnell auf die Leiche eines Mannes. Das auffällige ist, dass dieser Mann nicht durch den Erdrutsch verstarb, denn er wurde in den Rücken geschossen. Kurze Zeit später stößt auch die FBI - Profilerin Maggie O' Dell zu dem Fall hinzu, doch keiner der beiden konnte erahnen, welche Entdeckungen sich unter dem Schlamm noch zeigen würden ...  Der Einstieg in diese Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Nachdem ich den ersten Band der Reihe schon richtig gut fand, habe ich mich schon riesig auf diese Fortsetzung gefreut. Der Schreibstil von Alex Kava hat mich wieder komplett überzeugt, denn sie schreibt nicht nur flüssig, sondern auch spannend.    Die verschiedenen Handlungsstränge haben jeder für sich ihren ganz eigenen Reiz, aber am besten fand ich die Passagen mit Ryder und seinen vierbeinigen Freunden. Die Liebe zu den Hunden und auch was für großartige Dinge diese leisten können, in punkto Spurensuche, hat die Autorin realistisch und anschaulich rübergebracht, was mir sehr gut gefallen hat.    Die Charaktere wurden von der Autorin gewohnt liebevoll gezeichnet und ich mag die zarte Annäherung zwischen den Protagonisten Ryder und Maggie sehr. Ich finde die beiden passen super zusammen. Aber auch die Nebencharaktere haben ihren Reiz und die gesamte spannende Atmosphäre des Thrillers hat mir richtig gut gefallen.    Lediglich zu Beginn gab es wenige Passagen, die mir persönlich, ein bisschen zu langatmig waren, aber das war auch der einzige kleine Makel an der Geschichte. Das Ende dieses Buches bietet eine tolle Basis für den nächsten Thriller der Reihe, denn das Ende ist teilweise offen. Ich würde am liebsten schon den nächsten Band lesen!   Positiv:  * spannender und flüssiger Schreibstil * schön ausgearbeitete Charaktere * interessante Handlung * super Beschreibungen der Tätigkeit von Hundeführer und Spürhund Negativ:  * lediglich zu Beginn hätte die Geschichte spannender sein dürfen "Versiegelt" ist ein gelungener zweiter Band, der mich mit einer spannenden Handlung und seinen tollen Charakteren sehr gut unterhalten hat!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks