Alex Lain SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(1)
(2)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman“ von Alex Lain

Sein größter Wunsch: beherrscht zu werden ...§Unterwerfung ist sein Leben. Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles. Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft, muss er kommen. Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung!

hat mich gespaltener Meinung zurück gelassen

— Binchen84
Binchen84

Doch ziemlich extrem, vielleicht muss man der Szene angehören um sowas gerne zu lesen.

— lesemaus1981
lesemaus1981

Ein Buch für Menschen mit SM Vorlieben

— Steph86
Steph86

Es ist interessant hinter die Kulissen zu schauen und mal eine andere Welt kennenzulernen. Auch wenn nicht alles Erotisch o. anziehend ist.

— Drei-Lockenkoepfe
Drei-Lockenkoepfe

Stöbern in Erotische Literatur

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Die Charaktere haben es leider nicht geschafft, mich mitzureißen, obwohl die Grundaussage des Buches durchaus wundervoll war.

DrunkenCherry

Royal Destiny

Es war schön , hat aber trotzdem bedarf nach oben . Mir hat die Soannung etwas gefehlt. Und irgendwie kam die Auflösung zu schnell .

JenniferH

Simply with you - Eine Nacht mit Eric

heiß , heiß , heiß :p

NinaGrey

Bet Me - Unverschämt verführerisch

SEXY , FRECH , COOL , EINFACH ABWECHSLUNGSREICH

NinaGrey

No Doubts - Teil 3 (Reasonable Doubt)

Der krönende Abschluss der Trilogie. Für mich persönlich aber irgendwie einen Hauch schwächer als die ersten beiden. ;)

sabbel0487

Du bist mein Feuer

Sehr gefühlvoll, spannend, emotional, dramatisch und echt ❤️.

tinca0

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hat mich gespalten zurück gelassen

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Binchen84

    Binchen84

    22. February 2016 um 11:48

    Inhalt:  Sein größter Wunsch:beherrscht zu werden ... Unterwerfung ist sein Leben.Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles.Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft,muss er kommen.Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ...... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung!(Quelle: blue panther books) Meine Meinung: Ich habe ja schon einige SM-Romane gelesen, aber keins hat mich so zwiegespalten zurück gelassen wie dieses hier. Auf der einen Art war ich fasziniert, was Menschen für Vorlieben entwickeln und haben können, auf der anderen Seite war ich schockiert wie menschenunwürdig teilweise mit diesen Vorlieben umgegangen wird. Der Schreibstil von Alex Lain ist flüssig und verständlich auch wenn es stellenweise etwas zu nüchtern rüber kam. Trotz allem erhält man einen guten Einblick in die SM-Welt, der Sklaven und der Dominanz. Der Hauptprotagonist ist hier namenlos geblieben, es wird immer nur "er" geschrieben. Dies zeigt dem Leser auch gleich wie niedrig er gehalten wird und dass man über ihn schalten und walten kann wie es einem beliebt. Für ihn ist es die größte Erfüllung seinen Herrschaften zu dienen, egal was sie von ihm verlangen. Man kann ihn sich gut vorstellen und teilweise hatte ich recht viel Mitleid mit ihm.  Auch die anderen Protagonisten sind bildlich gut dargestellt und die Handlung läuft ab wie ein Film. Allerdings gab es hier für mich nicht viel Spannung - es war eher so ein runterrattern der verschiedenen Handlungen. Manches hätte man vielleicht noch etwas mehr ausbauen oder mit Gefühlen hinterlegen können.  Auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, ist der Reiz, den zweiten Teil zu lesen dennoch vorhanden.  Fazit: Dieses Buch ist nicht für jeden das Richtige. Es ist oftmals sehr hart und unter aller Würde gewesen aber wer sich für SM und Co interessiert wird hier eine interessante Lektüre finden. 

    Mehr
  • hat mich gespalten zurück gelassen

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Binchen84

    Binchen84

    29. January 2016 um 10:36

    Inhalt:  Sein größter Wunsch:beherrscht zu werden ... Unterwerfung ist sein Leben.Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles.Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft,muss er kommen.Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ...... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung!(Quelle: blue panther books) Meine Meinung: Ich habe ja schon einige SM-Romane gelesen, aber keins hat mich so zwiegespalten zurück gelassen wie dieses hier. Auf der einen Art war ich fasziniert, was Menschen für Vorlieben entwickeln und haben können, auf der anderen Seite war ich schockiert wie menschenunwürdig teilweise mit diesen Vorlieben umgegangen wird. Der Schreibstil von Alex Lain ist flüssig und verständlich auch wenn es stellenweise etwas zu nüchtern rüber kam. Trotz allem erhält man einen guten Einblick in die SM-Welt, der Sklaven und der Dominanz. Der Hauptprotagonist ist hier namenlos geblieben, es wird immer nur "er" geschrieben. Dies zeigt dem Leser auch gleich wie niedrig er gehalten wird und dass man über ihn schalten und walten kann wie es einem beliebt. Für ihn ist es die größte Erfüllung seinen Herrschaften zu dienen, egal was sie von ihm verlangen. Man kann ihn sich gut vorstellen und teilweise hatte ich recht viel Mitleid mit ihm.  Auch die anderen Protagonisten sind bildlich gut dargestellt und die Handlung läuft ab wie ein Film. Allerdings gab es hier für mich nicht viel Spannung - es war eher so ein runterrattern der verschiedenen Handlungen. Manches hätte man vielleicht noch etwas mehr ausbauen oder mit Gefühlen hinterlegen können.  Auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, ist der Reiz, den zweiten Teil zu lesen dennoch vorhanden.  Fazit: Dieses Buch ist nicht für jeden das Richtige. Es ist oftmals sehr hart und unter aller Würde gewesen aber wer sich für SM und Co interessiert wird hier eine interessante Lektüre finden. 

    Mehr
  • hat mich gespaltener Meinung zurück gelassen

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Binchen84

    Binchen84

    21. January 2016 um 10:09

    Meine Meinung: Ich habe ja schon einige SM-Romane gelesen, aber keins hat mich so zwiegespalten zurück gelassen wie dieses hier. Auf der einen Art war ich fasziniert, was Menschen für Vorlieben entwickeln und haben können, auf der anderen Seite war ich schockiert wie menschenunwürdig teilweise mit diesen Vorlieben umgegangen wird. Der Schreibstil von Alex Lain ist flüssig und verständlich auch wenn es stellenweise etwas zu nüchtern rüber kam. Trotz allem erhält man einen guten Einblick in die SM-Welt, der Sklaven und der Dominanz. Der Hauptprotagonist ist hier namenlos geblieben, es wird immer nur "er" geschrieben. Dies zeigt dem Leser auch gleich wie niedrig er gehalten wird und dass man über ihn schalten und walten kann wie es einem beliebt. Für ihn ist es die größte Erfüllung seinen Herrschaften zu dienen, egal was sie von ihm verlangen. Man kann ihn sich gut vorstellen und teilweise hatte ich recht viel Mitleid mit ihm.  Auch die anderen Protagonisten sind bildlich gut dargestellt und die Handlung läuft ab wie ein Film. Allerdings gab es hier für mich nicht viel Spannung - es war eher so ein runterrattern der verschiedenen Handlungen. Manches hätte man vielleicht noch etwas mehr ausbauen oder mit Gefühlen hinterlegen können.  Auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, ist der Reiz, den zweiten Teil zu lesen dennoch vorhanden.  Fazit: Dieses Buch ist nicht für jeden das Richtige. Es ist oftmals sehr hart und unter aller Würde gewesen aber wer sich für SM und Co interessiert wird hier eine interessante Lektüre finden. 

    Mehr
  • hat mich gespaltener Meinung zurück gelassen

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Binchen84

    Binchen84

    18. January 2016 um 11:20

    Inhalt:  Sein größter Wunsch:beherrscht zu werden ... Unterwerfung ist sein Leben.Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles.Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft,muss er kommen.Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ...... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung!(Quelle: blue panther books) Meine Meinung: Ich habe ja schon einige SM-Romane gelesen, aber keins hat mich so zwiegespalten zurück gelassen wie dieses hier. Auf der einen Art war ich fasziniert, was Menschen für Vorlieben entwickeln und haben können, auf der anderen Seite war ich schockiert wie menschenunwürdig teilweise mit diesen Vorlieben umgegangen wird. Der Schreibstil von Alex Lain ist flüssig und verständlich auch wenn es stellenweise etwas zu nüchtern rüber kam. Trotz allem erhält man einen guten Einblick in die SM-Welt, der Sklaven und der Dominanz. Der Hauptprotagonist ist hier namenlos geblieben, es wird immer nur "er" geschrieben. Dies zeigt dem Leser auch gleich wie niedrig er gehalten wird und dass man über ihn schalten und walten kann wie es einem beliebt. Für ihn ist es die größte Erfüllung seinen Herrschaften zu dienen, egal was sie von ihm verlangen. Man kann ihn sich gut vorstellen und teilweise hatte ich recht viel Mitleid mit ihm.  Auch die anderen Protagonisten sind bildlich gut dargestellt und die Handlung läuft ab wie ein Film. Allerdings gab es hier für mich nicht viel Spannung - es war eher so ein runterrattern der verschiedenen Handlungen. Manches hätte man vielleicht noch etwas mehr ausbauen oder mit Gefühlen hinterlegen können.  Auch wenn es mich nicht komplett überzeugen konnte, ist der Reiz, den zweiten Teil zu lesen dennoch vorhanden.  Fazit: Dieses Buch ist nicht für jeden das Richtige. Es ist oftmals sehr hart und unter aller Würde gewesen aber wer sich für SM und Co interessiert wird hier eine interessante Lektüre finden. 

    Mehr
  • Er will nur dienen

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Simi159

    Simi159

    22. November 2015 um 20:58

    Sein einziger Wunsch ist es "Beherrscht zu werden". Das heißt er sich möchte seinem Herren, seiner Herrin und ihr dienen sowie jeden noch so ungewöhnlichen Wunsch erfüllen. Dann ist er glücklich und dafür tut er Alles. Seine Freunde und seinen Job vernachlässigen, Strapse und hohe Schuhe tragen und sich bis an die Schmerzgrenze züchtigen lassen, denn er ist süchtig danach. Fazit: Das ist mal ein anderes erotisches Buch. Über ihn, den Sexdiener, erfährt man sehr wenig, außer, dass es sein größter Wunsch ist zu dienen. Nachdem seine ehemalige Herrin keine Verwendung mehr für ihn hat, macht er sich auf die Suche nach neuen Besitzern. Im Internet, in einschlägigen Zeitungen und wird dann endlich fündig als er von einem Paar bei einer Ersteigung für ein paar Dollar erstanden wird. Endlich kann er wieder dienen. Dieses Buch ist nichts für zarte Seelen, auch wenn es an mancher Stelle lustig/skurril zu geht. Man ist als Leser ganz nah dran, an ihm , dem Diener, man weiß was er denkt, fühlt und warum er so handelt. Und da er manchmal bis an seine körperliche Grenzen geht ist das nicht immer leicht auszuhalten, auch wenn prickelnd und anregend geschrieben ist. Für mich ist das eine ganz spezielle Form der Liebe, faszinierend und etwas abstossend zugleich. Und doch fand ich es besonders toll, dass die Hauptperson hier mal ein Mann ist, der Alles tut um seine sexuellen Wünsche erfüllt zu bekommen. Schade war für mich nur das Ende...vielleicht gibt es ja eine Fortsetzung. Von mir gibt es dafür 4 STERNE.

    Mehr
  • Leserunde zu "SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman" von Alex Lain

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    blue_panther_books

    blue_panther_books

    Wenn Unterwerfung Lust bereitet... Liebe Leser, wir laden zu einer weiteren Leserunde ein. Trefft auf spannende Tiefen im Roman "Sexdiener" von Alex Lain und schreibt uns eure Meinung zu Buch. Bewerbt euch gleich für ein Rezensionsexemplar zur Leserunde! ab 18 Jahren Sein größter Wunsch: beherrscht zu werden ... Unterwerfung ist sein Leben. Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles. Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft, muss er kommen. Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ... ... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung! Leseprobe Pdf Wir suchen nun bis zu 6 Leser, die gerne in erotischen Romanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Wir vergeben 6 Bücher in Print. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Bewerbungsfrage: Schildert uns euren Eindruck zur Leseprobe Wir freuen uns auf eure Bewerbungen! Gerne könnt ihr euch auf unserer Homepage von blue panther books umschauen. Wir freuen uns auf euren Besuch. *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezensionen in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt.

    Mehr
    • 67
  • Mir persönlich etwas zuviel........

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    lesemaus1981

    lesemaus1981

    29. October 2015 um 18:36

    Sexdiener von der Autorin Alex Lain ist ein SM Roman, der von einem devoten Mann erzählt, dessen Namen man nicht erfährt. Der gesamte Roman bleibt sehr anonym, lediglich den Namen einer anderen Sklavin erfährt man. Sein Leben verläuft eigentlich ganz normal, er arbeitet und trifft sich mit Freunden, wenn da nicht dieser drang wäre beherrscht zu werden. Er sehnt sich so sehr danach dienen zu dürfen, dass er sich entschließt sich auf einen Sklavenmarkt zum Kauf anzubieten. Seine Herrschaft gibt ihm das was er braucht, zeigt ihm wie wertlos er doch ist. Und das einzige was er fühlt ist Glück, er wird missbraucht, geschlagen und teilweise in meinen Augen gefoltert. Man sollte sich fragen was man von dem Buch erwartet! Ich habe mich für diese Buch beworben, weil ich die Bücher vom Blue Panther Verlag sehr gerne lese. Die Tatsache das dieses Buch von einem Mann erzählt wird, hat mich sehr gereizt und neugierig gemacht. Doch es war nichts für mich, ich kenne mich in der Szene nicht aus und konnte mir nicht vorstellen das man solche Praktiken toll bzw. erotisch finden kann. Es gab durchaus auch Stellen die lustvoll beschrieben waren, doch das meiste hat auf mich eher abstoßend gewirkt. Jedoch muss ich zugeben das ich ein Kapitel überspringen musste, weil ich den Auftrag den er auszuführen hatte nicht ertragen konnten. Leider fehlte mir auch eine passende Story, der Schreibstil hat mir gut gefallen. Auch die Länge der Kapitel waren genau richtig. Nachdem ich Band 1 gelesen haben und ich festgestellt habe, dass mir das nicht so gut gefällt, möchte ich Band 2 lieber nicht lesen.   Jeder der sich für die Szene interessiert, kann ich diese Buch empfehlen. Wobei ich auch schon SM Romane gelesen habe, die mir gut gefallen haben. Aber die waren weniger heftig.        

    Mehr
  • Leider nicht mein Fall

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Sabrina

    Sabrina

    29. October 2015 um 08:52

    Er lebt ein ganz normales Leben, trifft sich mit Freunden und geht einer geregelten Arbeit nach, doch er hat eine heimliche Leidenschaft, von der niemand in seinem Umfeld weiß. Er ist devot veranlagt und zwar in sehr extremen Maße. Er braucht es, dass jemand ihm genau sagt, wo es lang geht. Als Sklave lässt er sich deshalb auf das Spielchen ein, seinen Herrschaften in jeder denkbaren Art zu Diensten zu sein. Er muss putzen, kochen, ihnen aber auch in sexueller Hinsicht dienen. Fehler werden nicht toleriert und so muss er auch harte Strafen ertragen. Genau das ist es, was er braucht, um sein normales Leben wie jeder andere leben zu können. Ein erotischer SM-Roman, der viele Grenzen überschreitet. Generell finde ich den Grundgedanken recht interessant und war gespannt auf die Umsetzung. Diese hat allerdings sehr viel mit Unterwerfung, Erniedrigung und Missbrauch zu tun. Der Sklave wird von seinen Herrschaften wirklich wie ein Objekt behandelt und ihm werden oft massive Schmerzen hinzugefügt. Ihm scheint das zu gefallen, aber deutlich zum Ausdruck gebracht wird das meist nicht. Mir gingen die Spielchen oft viel zu weit und ich hatte in diesen Fällen beim Lesen leider auch nicht wirklich Freude. Gerade mit dem Petplay, bei dem der Sklave wie ein Hund behandelt wird und sich auch wie einer benimmt, und den Szenen mit dem Natursekt hatte ich meine Probleme und empfand teilweise wirklich Ekel. Es gab aber auch durchaus anregende Szenen bei denen man gemerkt hat, dass die Herrschaften sich Gedanken machen und Bedürfnisse des Sklaven befriedigen wollen. Von diesen Szenen, die meist nichts mit Schmerz und purer Erniedrigung zu tun hatten, hätten es gerne auch mehr sein können. Insgesamt fehlten mir im Roman ein bisschen die Emotionen. Die Schilderungen der Situationen kommen oft sehr sachlich rüber und so wahrt der Leser immer eine gewisse Distanz zum Geschehen und kann sich nicht wirklich in die Lage hineinversetzen - was man vielleicht auch gar nicht immer will bei diesen extremen Behandlungen. Gut umgesetzt fand ich, dass die meisten Personen in diesem Buch keine Namen haben bzw. sie nicht genannt werden, denn das verstärkt noch einmal den Eindruck der Anonymität, die dieser Leidenschaft anhaftet. Die Kapitel lesen sich wie einzelne Tagebucheinträge und das ist auch okay, aber in ein paar Fällen passt es nicht ganz zum Text.  Das Ende ist dann ziemlich offen und endet an einer sehr interessanten Stelle, was ich wirklich schade finde, denn den zweiten Teil werde ich wohl nicht lesen. Insgesamt ging mir die Handlung an vielen Stellen einfach viel zu weit und war für mich weit ab von Erotik und ich konnte das Lesen nur teilweise genießen. Ein Roman, der sicherlich sein ganz spezielles Publikum braucht.

    Mehr
  • Sexdiener

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Steph86

    Steph86

    26. October 2015 um 10:36

    Buchinhalt Sein größter Wunsch: beherrscht zu werden ... Unterwerfung ist sein Leben. Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles. Selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft, muss er kommen. Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin ... ... und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung!   Leseeindruck Wie auch anderen Teilnehmern der Leserunde fällt es mir schwer eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben. Es ist definitiv kein Buch für jedermann. Soviel soll schon vorher verraten werden. Der Autor spricht hier provokativ ein Tabuthema an und nimmt auch kein Blatt vor den Mund. Einige würden das Buch vielleicht nicht als erotisch, sondern pervers, bezeichnen. Aber dies ist es gewiss nicht. Es ist speziell und sicherlich nur an eine genau definierte Lesegruppe gerichtet. Das Buch wird aus der Sicht eines devoten Mannes mit detailreichen Szenen beschrieben. Es werden im gesamten Buch (bis auf eine Ausnahme) keine Namen verwendet. Was dem Ganzen nochmals den Ausdruck der Anonymität verleiht. Die Sexszenen werden sprachlich sehr gut und bildhaft beschrieben. Der Leser muss mit einem vulgären Wortschatz zurecht kommen. An manchen Stellen war es für mich jedoch schon grenzwertig, was die Verteilung der Schmerzen und die Erniedrigung angeht. Zu empfehlen ist das Buch an Menschen die ihre Vorlieben im SM Bereich ansiedeln.

    Mehr
  • Interessanter Einblick in diese Szene

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Drei-Lockenkoepfe

    Drei-Lockenkoepfe

    Es ist schwer hier eine Rezension bzw. eine Bewertung zu schreiben. "SexDiener" beschreibt eine andere Welt, die mir nicht so zusagt wie "Ihm", dennoch ist es sehr interessant einen Blick auf diese Szene zu werfen. Da stellt sich vorab die Frage: Was erwarte ich von diesem Buch? Der Autor Alex Lain hat hier ein Tabuthema in eine Geschichte verpackt und veröffentlicht. Es ist doch so, das über Schlafzimmergeschichten kaum gesprochen wird. Und sobald sie exotisch oder aussergewöhnlich werden wird man als Pervers abgestempelt. Dieser Szeneroman wird aus Sicht eines devoten Mannes geschrieben. Sehr aussergewöhnlich ist hier das keine Namen genannt werden. Alles ist sehr anonym und sachlich beschrieben. Im gesamten Buch fällt nur der Name einer weiteren Sklavin. Über die Charaktere lässt sich wenig sagen, da man sie nicht wirklich kennenlernt. "Er", der Sklave berichtet uns seine Erlebnisse und lässt uns in seine Gedanken und Gefühle blicken. Der Protagonist erzählt wie sehr er die Erniedrigung geniesst, die Folter braucht. Dies ist sehr extrem. Er existiert für die Herrschaft. Mir gefällt diese Art von Erotik nicht. Stellenweise fand ich es zu viel. "Er" wird vergewaltigt, gefoltert, unterdrückt und gequält , auch wenn es seinem Wunsch entspricht, kann ich vieles nicht nachempfinden. Der Autor hat hier eine faszinierende Geschichte erzählt. Er hat die Gefühle des Sklaven gut und glaubwürdig rüber gebracht, trotz der derben Behandlung merkt der Leser das ihm dieses Leben gefällt. Die Sexszenen werden sehr bildlich beschrieben, es wird kein Blatt vor den Mund genommen und nichts verblümt. Sehr vulgäres Vokabular erwartet den Leser. Vieles finde ich für mich Grenzwertig, da es mir keine Lust sondern nur Schmerz und Ekel bereiten würde. Es ist interessant hinter die Kulissen zu schauen und mal eine andere Welt kennenzulernen. Leider hat der Autor hier viele "Szenenbegriffe" verwendet, die man natürlich bei Google nachlesen kann oder aber überlesen. Dies störte mich etwas. Ich empfehle dieses Buch Menschen die eine SM Neigung haben. Für alle anderen ist es interessant mal in diese Szene Reinzublicken aber sicher nicht erotisch oder gar anziehend. Das Buch beflügelt die Fantasie und ist gleichzeitig realitätsnah.

    Mehr
    • 2
  • SexDiener (1)

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    sunflower130280

    sunflower130280

    13. October 2015 um 14:47

    SexDiener (1) von der Autorin Alex Lain ist ein SM-Roman, der sehr auf die Thematik rund um den SM eingeht. Der Leser blickt hier tief hinter die "Spielart", aber trotz vieler vulgären Ausdrücken, ist dieses Buch etwas einzigartiges. Bis jetzt dachte ich immer Sklave sei Sklave, aber getäuscht, es gibt hier diverse Arten von Sklaven, die einem hier näher gebracht werden. Der Sklave (leider namenlos, damit man direkt merkt das er "nutzlos" ist) in dieser Geschichte liebt es sich demütigen und benutzen zu lassen. Ich muss zugeben, dass es für mich teilweise sehr erschreckend war, wie ein Mensch sich so behandeln lassen kann. Auch wenn es von diesem selber so gewünscht war, empfand ich es an manchen Stellen doch teilweise "menschenunwürdig" und ich bekam einfach Mitleid mit diesem Menschen. Zartbesaitete werden hier wohl Schwierigkeiten beim lesen bekommen. Aber es war auch "interessant", was von einem Sklaven so alles abverlangt wird.  Die Handlung ist gut ausgearbeitet, die Gefühle der Protagonisten kamen gut rüber und gerade in den Sklaven kann man sich gut hineinversetzen.  Das Kopfkino hat hier keine großen Schwierigkeiten sich einzuschalten. Zum Schreibstil kann ich nur sagen, das er sehr flüssig zu lesen war, allerdings fand ich den Erzählstil nicht so toll, denn er erinnerte eher an einen stichpunkthaltige Aufzählung.  Die Kapitel haben eine angenehme kurze Länge und sind trotzdem sehr aussagekräftig. Auch die Sexszenen (und davon gab es so einige) werden sehr detailiert beschrieben und waren teilweise auch sehr lustvoll dargestellt. Fazit : Der Einstieg in die Story fiel mir recht leicht und trotz einigen Problemen, war es eine sehr interessante Handlung. Ein SM-Roman wie dieser war bis jetzt mein erster, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich einen weiteren Teil vom SexDiener lesen wollen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "SexDiener | Erotischer SM-Roman" von Alex Lain

    SexDiener 1 | Erotischer SM-Roman
    Das_Leseding

    Das_Leseding

    13. December 2012 um 10:14

    Klappentext: Sein größter Wunsch: Beherrscht zu werden … Unterwerfung ist sein Leben. Er ist nicht glücklich, wenn er nicht dienen kann. Er stellt das Dienen über alles, selbst wenn er dadurch seinen Job und seine Freunde vernachlässigt. Wenn seine Meisterin ihn ruft, muss er kommen. Er gibt sich den fantasievollen Spielen der Herrschaft hin … … und wird süchtig danach. Dankbar für jede Erniedrigung! Meine Meinung: SexDiener beginnt knisternd, traurig, spannend, erotisch auf einem Sklavenmarkt! Nach der Entlassung bei seiner Herrin benötigt er eine neue Stellung, nur leider ist es nicht einfach eine zu finden. Sämtliche Internetportale und Zeitungen liefern keine Erfolge, bis ihn ein Pärchen mit auf den Sklavenmarkt nimmt. Eine interessante und bizarre Versteigerung beginnt und endet mit seinem Verkauf an 2 sehr interessante Herrschaften. Das Dienen beginnt! SexDiener ist ein hartes Buch mit tiefen Einblicken, ich würde sogar sagen, dass es nichts für Schmusetiger ist, aber man weiß ja nie Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es eine ganz andere Liebes- und Lebensform aufzeigt, als meine eigene und das fand ich sehr spannend, faszinierend und stellenweise wirklich lustvoll. Allerdings benötigte ich bei einigen Punkten auch google, da ich mit bestimmten Worten nichts anfangen konnte, nun weiß ich aber mehr und kann dem Buch sogar noch einen gewissen Grad an Bildung gutschreiben! Apropos gut schreiben, Alex Lain schreibt wirklich sehr detailliert und ausführlich über die Aufgaben des SexDieners und geht dabei wenig auf den Diener selbst und sein Umfeld ein. Im Vordergrund stehen eindeutig SM Praktiken und die bizarren Aufgaben seiner Herrin, die er auch während seiner Arbeit im Büro erledigen muss. Allerdings ist der Ausdruck so gewählt, dass sich der Leser ohne Probleme in den Diener hineinversetzen kann. Die Gefühle, das Verlangen, alles wird so geschrieben, dass auch Leser, die nicht in der Szene aktiv sind, glauben können, dass diese doch sehr grobe Art der Demütigung lustvoll und erfüllend sein kann … Einzig das Ende hat mir nicht gefallen, ich war gerade so im Lesefieber, es wurde spannend und dann … Ende! Ich hoffe doch sehr auf eine Fortsetzung! Von mir gibt es 5 Sterne für ein sehr tolles erotisches SM Buch, welches ich wirklich empfehlen kann!

    Mehr