Alex London Guardian

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Guardian“ von Alex London

The pulse-pounding sequel to Proxy! Inspired by The Whipping Boy and Feed, this adrenaline-fueled thriller will appeal to fans of The Hunger Games and Divergent. In the new world led by the Rebooters, former Proxy Syd is the figurehead of the Revolution, beloved by some and hated by others. Liam, a seventeen-year-old Rebooter, is Syd’s bodyguard and must protect him with his life. But armed Machinists aren’t the only danger. People are falling ill—their veins show through their skin, they find it hard to speak, and sores erupt all over their bodies. Guardians, the violent enforcers of the old system, are hit first, and the government does nothing to help. The old elites fall next, and in the face of an indifferent government, Syd decides it’s up to him to find a cure . . . and what he discovers leaves him stunned. This heart-stopping thriller is packed with action, adventure, and heroics. Guardian will leave you breathless until the final page. A fast-paced, thrill-ride of novel full of non-stop action, heart-hammering suspense and true friendship—just as moving as it is exhilarating. Fans of Anthony Horowitz's Alex Rider series, James Dashner's Maze Runner, Patrick Ness's Chaos Walking series, and Marie Lu's Legend trilogy will be swept away by this story. Praise for PROXY: "Put down what you're doing and read this book. Right now. The complex characters, intricate world, and blistering pace are off-the-charts amazing. I fell in love with this story from the first sentence to the final, epic page. London is a force to be reckoned with." —Marie Lu, author of the Legend trilogy "Alex London is one of the most multi-dimensional writers out there. Proxy blew me away. It's deep, thrilling, thought-provoking, and at times simultaneously maddening and uplifting. I need to have more of Syd and Knox. Proxy is one stunning read!" —Andrew Smith, author of WINGER and GRASSHOPPER JUNGLE Praise for GUARDIAN: "Corrupt powers, budding romance, an epidemic and grisly action synthesize to sate sci-fi fans."--Kirkus Reviews "Nonstop action and breakneck pace characterize this exceptional thriller. London provides his audience with an intricate plot, enriched by fine world-building and believable characters....This thought-provoking and breathtaking novel belongs in all collections serving young adults."--VOYA

Ich liebe es. Unglaublich spannend und bewegend. Genauso gut wie der erste Teil. Ein Muss für jeden Sci-Fi Liebhaber. Auch für alle anderen!

— Livrary
Livrary

Stöbern in Kinderbücher

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Proxy" von Alex London

    Proxy
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    16. August 2014 um 16:43

    Als ich Proxy gelesen hatte, war ich hin und weg. Und das, obwohl ich absolut kein Sci-Fi-Leser bin. Jetzt kam vor ein paar Wochen der zweite Teil "Guardian" raus und ich war wieder begeistert! Umso mehr freut es mich, dass die PR-Agentur vom Autor Alex London beide Bücher als eBooks spendiert. Ihr könnt auf meinem Blog per Email mitmachen. Es lohnt sich wirklich, die beiden Schätze auf dem Reader zu haben. Meine Rezensionen zu "Proxy" und "Guardian" gibt es auch hier auf Loelybooks :) Hier kommt ihr zum Post: http://abookshelffullofsunshine.blogspot.de/2014/08/gewinnspiel-ein-ebook-pack-proxy.html Schreibt mir eine Mail an sunshine.books.blog@gmail.com und beantwortet mir folgende Frage: Die Sklaverei wurde zum Glück abgeschafft, aber in Alex London's Buch ist sie in einer indirekten Weise wieder aufgelebt. Knox hat Syd das Leben zur Hölle gemacht, ohne viel darüber nachzudenken. Da das Buch in der 3. Person geschrieben ist, erhaltet ihr Einblick in das Leben beider Protagonisten. Gleich vorab, Knox entschuldigt sich natürlich nicht sofort bei Syd. Die beiden haben einen langen Weg vor sich.  Überzeugt mich, warum Ihr das Buch haben solltet! Einsendeschluss ist der 30. August 2014 um 23:59 Uhr. Ausgelost wird dann direkt am Tag danach. Worum geht's in Proxy? "Proxy" wurde stark von dem Klassiker "Der Prügelknabe" inspiriert. Denn genau das ist der Protagonist Syd. Er steckt alle Strafen ein, die der verwöhnte Knox einkassiert. Und das sind eine Menge. Syd schwört sich, dass er ihm den Hals umdreht, sollte er ihm jemals über den Weg laufen (er sieht ihn nie, damit Knox nicht in Gefahr gerät). Als die beiden sich dann doch begegnen kommt alles anders und bald ist das ungleiche Paar zusammen auf der Flucht. Sehr zu Knox' Verdruss, denn Syd ist schwul und nutzt jede Gelegenheit um ihn zu verunsichern. Allerdings haben die beiden schnell ernstere Sorgen. Beide Bücher sind auf Englisch, weshalb ich euch hier noch einmal die originalen Klappentexte poste: Proxy: Syd’s life is not his own. As a proxy he must to pay for someone else's crimes. When his patron Knox crashes a car and kills someone, Syd is branded and sentenced to death. The boys realize the only way to beat the system is to save each other so they flee. The ensuing cross-country chase will uncover a secret society of rebels, test the boys' resolve, and shine a blinding light onto a world of those who owe and those who pay. Guardian: In the new world led by the Rebooters, former Proxy Syd is the figurehead of the Revolution, beloved by some and hated by others. Liam, a seventeen-year-old Rebooter, is Syd’s bodyguard and must protect him with his life. But armed Machinists aren’t the only danger. People are falling ill—their veins show through their skin, they find it hard to speak, and sores erupt all over their bodies. Guardians, the violent enforcers of the old system, are hit first, and the government does nothing to help. The old elites fall next, and in the face of an indifferent government, Syd decides it’s up to him to find a cure . . . and what he discovers leaves him stunned.

    Mehr
  • Ich liebe es!

    Guardian
    Sunshine_Books

    Sunshine_Books

    16. August 2014 um 16:22

    Inhalt: In the new world led by the Rebooters, former Proxy Syd is the figurehead of the Revolution, beloved by some and hated by others. Liam, a seventeen-year-old Rebooter, is Syd’s bodyguard and must protect him with his life. But armed Machinists aren’t the only danger.  People are falling ill—their veins show through their skin, they find it hard to speak, and sores erupt all over their bodies. Guardians, the violent enforcers of the old system, are hit first, and the government does nothing to help. The old elites fall next, and in the face of an indifferent government, Syd decides it’s up to him to find a cure . . . and what he discovers leaves him stunned.(Klappentext, Amazon) Cover: Oh, ich liebe es! Ich war schon vom Cover von "Proxy" hin und weg und "Guardian" ist genauso toll. Alles an ihm schreit mal wieder Sci-Fi. man könnte es natürlich noch weiter analysieren. Waren auf dem Cover von "Proxy" die beiden Jungs wie zwei Seiten einer Medaille angeordnet, sind sie hier gleichgestellt. Titel: "Guardian" passt super, auch wenn es jegliches Klischee bestätigt. Schreibstil: Das Buch ist in der 3. Person geschrieben und behandelt drei Sichtweisen. Syd, Marie und Liam. Es ist spannend und ich war direkt wieder in der Story drin. "Guardian" knüpft fast direkt am Ende des ersten Bandes an und zeigt, dass es leider nicht zum gewünschten Happy End kam. Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ich war traurig, als es dann viel zu schnell vorbei war. Charaktere: Syd ist zum Symbol der Freiheit geworden und gleichzeitig ein Gefangener. Alles was er wollte, war ein gesellschaftliches Gleichgewicht wieder herzustellen. Jetzt muss er allerdings erkennen, dass andere die Situation ausnutzen um an die Macht zu kommen. Er selbst ist machtlos und noch dazu in ständiger Gefahr denn nicht alle sind glücklich darüber, dass er das System auf null gesetzt hat. Zusätzlich vermisst er Knox und wirkt teilweise etwas depressiv, was ich ihm aber nicht verübeln konnte. Es machte ihn nur noch tiefgründiger, als er sowieso schon ist. Später, als dann auch noch eine seltsame Krankheit anfängt die Leute dahinzuraffen, wird ihm klar, dass er handeln muss. Auch Marie versucht mir der neuen Situation klarzukommen und schließt sich dem Militär an. Sie glaubt alles richtig zu machen, bis die neue Regierung ihre Familie im Stich lässt. Marie muss sich eingestehen, dass die neue Welt alles andere als perfekt ist und ist schnell mit Syd auf einer neuen Mission. Des weiteren haben wir einen neuen Charakter: Liam. Gleich vorab, er konnte Knox für mich nicht ersetzen. Aber er war ein interessanter Mensch und Syds Bodyguard. Das einzige was mir hier nicht so gefallen hat war die klischeemäßige Opfer-Bodyguard-Beziehung. Aber gut, wen sonst sollte Syd auch kennenlernen ... Erwähnenswert: Das Buch ist definitiv anders als "Proxy". Es zeigt, dass ein Neuanfang nicht immer perfekt ist und wie schnell eine gute Tat noch mehr Probleme hervorrufen kann. Stuck in my Head: „Syd kept flipping pages, looking at diagrams – could those be instructions for the machine? Syd understood mechanical things, far better than he understood people. Machines could be programmed, rewired, redesigned. Fixed. People where another matter entirely.“ (S. 175)Kriesenreif: Nichts. Bis auf das große Klischee rund um Syd und Liam. Fazit: Ich bin hin und weg! "Proxy" konnte mich direkt begeistern und "Guardian" schafft es locker das Niveau zu halten. Liam konnte zwar Knox nicht für mich ersetzen, aber er war dennoch eine Bereicherung. Die Seiten vergingen viel zu schnell und jetzt sitze ich hier mit gemischten Gefühlen. Ich will nicht, dass es vorbei ist. Ich will eine Fortsetzung und zwar sofort!

    Mehr