Der Healing Code

von Alex Loyd und Ben Johnson
3,9 Sterne bei15 Bewertungen
Der Healing Code
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Healing Code"

In nur sechs Minuten zur Heilung – was unmöglich erscheint, haben Alex Loyd und Ben Johnson geschafft. Ihre Methode half Alex Loyds Frau, ihre Depression zu überwinden, und Johnson befreite sich von ALS, einer Krankheit, die eigentlich unheilbar ist. In ihrem Buch schildern sie weitere sensationelle Heilungsergebnisse, doch wirklich frappierend ist die Einfachheit dieser Methode: Man führt zweimal pro Tag eine Folge von vier Handpositionen aus, was gerade mal sechs Minuten dauert – das schafft jeder. Und die Ergebnisse sind einfach überwältigend!
'Dr. Alex Loyd hat die ultimative Heilmethode entwickelt – sie ist revolutionär. Der einfachste Weg, gesund zu werden und es zu bleiben.' Marc Victor Hansen, Autor von Hühnersuppe für die Seele

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783499628078
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.03.2012
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.08.2013 bei Argon Balance ein Imprint v. Argon Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    janett_marposnels avatar
    janett_marposnelvor 5 Jahren
    Nichts für überzeugte Atheisten

    Wer sucht schon gern nach seinen eigenen Problemen, wenn die Mitmenschen doch offensichtlich viel mehr Probleme haben? Mit der Aufforderung seinen eigenen Dreck aufzukehren, kann nicht jeder umgehen, weil wir es generell vorziehen, vor anderen Türen zu kehren. Ist ja auch viel einfacher. Aber genau das muss man tun, bevor man den Healingcode anwendet ODER man befindet sich bereits in einer Therapie und weiß, wo das Problem sitzt. Viele Leser bemängeln die lange Einführung bevor die Autoren endlich zur Vorstellung des Healingcodes kommen. Und ja es stimmt, es dauert über stolze 200 Seiten, bis der Code endlich praktiziert wird. Allerdings dienten mir die vielen aufgeführten Beispiele von Patienten mit großen und weniger großen gesundheitlichen Problemen zur Unterstützung, um meine eigenen Probleme während des Lesens schon mal zu lokalisieren, mich mit meinem Körper und meiner Vergangenheit auseinanderzusetzen.

    Das Buch hat einen Nachteil: Es ist sehr religiös. Bevor man den Healingcode ausführt, soll man ein Gebet sprechen, welches wahrscheinlich zur mentalen Einstimmung dient. Aber ich denke, dass man „Ich bete darum“ auch durch „Ich wünsche mir“ ersetzen kann und den gleichen Erfolg erzielen wird. Ich bin kein gläubiger Mensch, aber ich glaube an mich respektive an meine Gesundheit und an meine Kraft und das reicht wahrscheinlich auch aus, denn mir hilft der Healingcode. Auf jeden Fall erfahre ich tatsächlich innere Ruhe und Gelassenheit, wenn ich den Healingcode durchführe. Mein Stressfass hatte ich zu Beginn der ersten Übung bei zehn eingestuft, also Oberkante Unterlippe sozusagen, und eine knappe Woche später lag ich bereits bei sieben und ich fühle mich definitiv ausgeglichener und weitsichtiger.

    Und das Buch hat noch einen kleinen Nachteil, denn es wird viel, viel wiederholt. Ich nehme an, die Wiederholungen haben einfach nur die Aufgabe, das Verständnis auch des letzen Lesers zu erreichen und nicht, wie einige Leser vielleicht vermuten, um 328 Seiten voll zu kriegen. Allerdings missachten Alex Loyd und Ben Johnson damit eine Autorenregel, die da lautet: Halte deine Leser niemals für dumm. Das gilt auch für non-fiktionale Literatur im medizinischen Bereich, denn das führt beim Leser immer zu Verdruss.

    Für mich ist der Healingcode mit der kurzen Instant Impact-Übung, die man vor dem Healingcode zum Entstressen ausführen soll, eine spezielle Gattung der Meditation. Im Grunde genommen ist es mir aber egal was er ist oder sein soll, denn in den wenigen Minuten der Übung entfliehe ich dem Alltagsstress, der die Wurzel allen Übels ist, und beschäftige mich ausschließlich nur mit mir und das tut mir gut und ist eine wunderbare Methode, um Kraft und Energie für die nächsten Herausforderungen zu tanken.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Nelis avatar
    Nelivor einem Jahr
    DerUnfertigeRomans avatar
    DerUnfertigeRomanvor einem Jahr
    V
    Vienettavor 2 Jahren
    beccys avatar
    beccyvor 3 Jahren
    EvelynMs avatar
    EvelynMvor 3 Jahren
    Fried-ra-sums avatar
    Fried-ra-sumvor 3 Jahren
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    sanba88s avatar
    sanba88vor 4 Jahren
    Clari_214s avatar
    Clari_214vor 4 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks