Alex Morrin Der Spiegel von Feuer und Eis

(264)

Lovelybooks Bewertung

  • 218 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 5 Leser
  • 39 Rezensionen
(132)
(77)
(42)
(10)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der Spiegel von Feuer und Eis“ von Alex Morrin

Ein neuer Stern am Himmel der Mädchenfantasy! Gejagt von der Eiskönigin und vom Lord des Feuers fällt das Mädchen Cassim in die Hände von Morgwen. Ihr Retter – oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine unglaubliche Faszination auf Cassim aus. Und Morgwen geht es nicht anders. Trotzdem schwebt das Mädchen in höchster Gefahr … • High Fantasy voll Dramatik und Gefühl • Aufregend, wild und romantisch – ein Fantasyschmöker, den man nicht mehr aus der Hand legen mag

Fantasievoll, grösstenteils spannend ,aber auch einige Längen. Die Liebesgeschichte bleibt flach bis zum Schluss, schade.

— MissDarkAngel
MissDarkAngel

Eine sehr schöne Kurzgeschichte für zwischendurch:-)

— nana191
nana191

4,5 Sterne

— Peachybooks
Peachybooks

Für alle Fans von Eisprinzen und einem fantasievollen Feensetting.

— JuleeDee
JuleeDee

Fantastisch, ich habe eine neue Lieblingsautorin gefunden!

— jurina
jurina

Eines meiner liebsten Romantasy-Bücher! Tolle Charaktere, spannende Geschichte, toller Schreibstil. Habs bereits mehrmals gelesen &liebe es!

— BlueSiren
BlueSiren

Wunderbares Buch, ich liebe es einfach!

— My94
My94

Es war wunderschön zu lesen

— Bixi
Bixi

Manchmal etwas detailarm. Es bleiben Fragen offen. Nettes Buch für zwischendurch mal lesen.

— Eliza_
Eliza_

Das Buch hat mich echt begeistert. Spannend von Anfang an und in der kalten Jahreszeit lese ich es gerne immer wieder! So schön!

— Dani_S
Dani_S

Stöbern in Fantasy

Vier Farben der Magie

Für mich ein absolut toller Fantasyauftakt mit einer nicht vorhandenen Liebesgeschichte (Endlich mal!) und viel Action. Ich mochte es total!

Miia

Wédora – Staub und Blut

Gelungene, spannede Geschichte in einer genialen Wüstenstadt.

Nenatie

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Super spannendes Buch! Ich will wissen wie es weitergeht 🙊

Jaani

Grünes Gold

Bildgewaltig! Berauschend! Das fulminante Finale der atemberaubenden Schwertfeuer-Saga

ZappelndeMuecke

Black Dagger - Ewig geliebt

Ich habe das Buch nur so verschlungen. Ein auf und ab der Gefühle beim lesen. Ich liebe diese Buchreihe

Vampir-Fan

Rabenaas

Eine Galaxie, der ich so noch nie begegnet bin. <3

EllaBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hat mir gut gefallen!

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    15. June 2017 um 09:57

    Das Coverbild sowie den Titel finde ich recht ansprechend.Ich bin sehr schnell in die Geschichte herein gekommen und sie hat mich schnell gefangen genommen. Dem entspechend habe ich das Buch auch schnell gelesen.Mir haben die handelnden (Haupt)figuren sehr gut gefallen. Ich mochte sie gerne, sie sind gut gestaltet gewesen. Ich fand es wundervoll magisch!Aber auch die Beschreibungen der Umgebungen waren so gut und haben dazu beigetragen, dass ich öfters schon einen " Folm" vor aufen hatte.Die Geschichte hat mich dann so begeistert, dass ich auch hin und wieder fröhlich grinsend vor mich hin gelesen habe. Leider fand ich das Ende dann nicht ganz so phänomenal ( aber es ist doch gut, aber ein bisschen "schlecher " als der Rest des Buches), daher kann ich leider nur 4 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Wunderschöne Romantasy mit flachem Ende

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    jurina

    jurina

    12. March 2017 um 18:06

    Ich habe schon "Der Kuss der Kjer" von der Autorin gelesen . Mit "Der Spiegel aus Feuer und Eis" kreiert diese wieder eine fantasievolle Geschichte in einer faszinierenden Welt, die aufgrund des flüssigen Schreibstils von ganz allein im inneren Auge Gestalt annimmt.Auch wenn Teile der Geschichte sehr vorhersehbar sind, habe ich die Story von Anfang an aufgesogen und war bis zum Ende an das Buch gefesselt. Zwar konnte es nicht ganz mit "der Kuss des Kjer" mithalten, aber damit hatte ich ehrlich gesagt auch nicht gerechnet.Zum Inhat brauche ich nicht so viel zu sagen, da die meisten den Klappentext gelesen haben werden, daher nur zu den wichtigsten Punkten, die für mich ein gutes Buch aus dieser Sparte ausmachen:LiebesgeschichteDie romantischen Elemente kommen eindeutig nicht zu kurz, sodass die Liebesgeschichte plausibel und nicht überzogen rüberkommt. Die Liebe zwischen den beiden entwickelt sich ganz langsam und es macht nicht plötzlich nur "klick" und schwupp ist Liebe im Spiel.CharaktereBesonders der vielschichtige Charakter von Morgwen hat es mir angetan. Natürlich kann man von Beginn an erraten, wer er ist und was seine Rolle ist- oder auch doch nicht ist, aber man erhält viele kurze Einblicke in seine Seele, die seinen spannenden Charakter ausmachen. Ich hasse Charaktere, die alles können, wunderschön sind und andauernd wegen ihrer Gabe oder Bestimmung im Mittelpunkt stehen oder rumheulen - sprich Mary Sues. Mit Cassim erhält man garantiert das Gegenteil. Sie ist keine nervtötende Protagonistin, die andauernd jammert oder ständig schlechte Entscheidungen trifft. Sie ist mutig und öffnet jedem gegenüber ihr Herz. Gut, manchmal bringt sie sich und andere mit ihrer Naivität dummerweise doch in Gefahr, aber gerade das macht sie sehr sympathisch und gewährt der Geschichte einige lustige Passagen.FantasyMit den Parallelen zum Märchen der Eiskönigin und eigenen Elementen kommen Fantasyfans auf jeden Fall auf ihre Kosten. Wer von Wölfen fasziniert ist, jedoch eine kitschige Darstellung á la Twilight verabscheut, kommt hier ganz auf seine Kosten.Spannung und EndeEher weniger hat mir leider das viel zu rasche Ende gefallen. Hier hätte die Geschichte noch viel mehr Potential gehabt und man hätte die Geschichte des Spiegels sowie Cassims Rolle noch ausführlicher erzählen können. Allgemein wirkte das Ende eher wie ein Spaziergang und hätte nach meinem Geschmack doch ein wenig komplizierter ausfallen können.

    Mehr
  • 5 Sterne für Cassim und Morgwen <3

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    My94

    My94

    09. February 2017 um 10:02

    Ich liebe dieses Buch einfach. Ich hab gelacht, geheult und das Buch angeschrien. So gut war es. Vor allem ab Seite 282 wird es so richtig spannend und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Cassim wird von der Eiskönigin gezwungen den Spiegel von Feuer und Eis wieder zusammenzusetzen. Wenn Cassim den Spiegel jedoch nach ihren Wünschen zusammensetzt, wird diese eine unbändige Macht besitzen und die Welt würde in Eis und Kälte untergehen. Mit der Hilfe vom Faun Jornas und dem geheimnisvollen Morgwen gelingt ihr die Flucht. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, den Spiegel richtig zusammenzusetzen. Aber kann sie ihren beiden Begleitern trauen?Ich habe schon einige Bücher von Lynn Raven (auch unter Alex Morrin bekannt) gelesen und sie alle mehr oder weniger gemocht. Dabei habe ich bemerkt, dass Lynn eine Autorin ist, die ein Erfolgsrezept für ein Buch gefunden hat und seitdem dieses 'Rezept' benutzt, um fast alle ihre Bücher zu schreiben. Mir persönlich macht das aber nichts aus, denn Lynn schafft es immer aus jeden Buch trotz der Parallelen zu ihren anderen Büchern etwas originelles und einzigartiges zu machen. Dieses Buch ist außerdem an 'Die Eiskönigin' von Hans Christian Andersen angelehnt. Ich finde es immer interessant, wenn Autoren eine vorhandene Geschichte nehmen (solange sie sie nicht komplett kopieren) und daraus etwas neues erschaffen. Lynn hat hier definitiv ihre ganz eigene Geschichte daraus gemacht.Zu den Charakteren:Cassim war eine sehr angenehme Protagonistin. Das Buch wird hauptsächlich aus ihrer Sicht erzählt. Sie hat die Fähigkeit Edelsteine zu hören und kann sie dadurch 'heilen'. Sie mag vielleicht zu schnell anderen Leuten vertrauen, aber sie hat auch ihren eigenen Kopf und lässt sich nur selten etwas vorschreiben. Der Spitzname 'Flammenkatze', den ihr Morgwen gegeben hat, passt sehr gut zu ihr.Jornas ist ein Faun mit Zauberkräften. Er ist ein dickköpfiger Typ, der immer alles auf seine Weise erledigen möchte. Man merkt sehr schnell, dass er sehr ungeduldig ist und dass andere Leute ihm mehr oder weniger egal sind. Morgwen ist ein geheimnisvoller junger Mann, der Cassim und Jornas hilft und sie auf ihrer Reise begleitet. Er ist ziemlich stur, arrogant und jemand, der gerne Befehle erteilt. Auch er hat nicht besonders viel Geduld. Trotzdem scheint da etwas zwischen ihm und Cassim zu geben. Die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und manche hat man einfach ins Herz geschlossen. Ich finde es immer gut, wenn auch die Nebencharaktere ihren eigenen Sinn in der Geschichte haben. Wenn sie nur da sind, damit die Hauptcharaktere nicht allein sind, ist das Buch einfach schlect geschrieben. Die Liebesgeschichte zwischen Cassim und Morgwen war wunderschön. Sie hat sich langsam entwickelt und ist nicht einfach plötzlich aus dem nichts entstanden. Ich konnte vollkommen nachvollziehen, warum die beiden sich zueinander hingezogen gefühlt haben. Und natürlich wollte ich unbedingt, dass sie zusammenkommen. In den meisten Lynn Raven Büchern gibt es außer der Sichtweise der Hauptperson, auch andere Sichtweisen. Bei diesen ist an Anfang meist nicht klar, wer das genau ist, aber nach und nach findet man es heraus und am Ende erkennt man auch den Zusammenhang der unterschiedlichen Handlungsstränge. Und ich liebe das, man bekommt einen Einblick in andere Personen und kann herumrätseln, was das zu bedeuten hat. Und keine Sorge, alle Fragen werden am Ende beantwortet.Dieses Buch ist dem Buch Der Kuss des Kjer am Ähnlichsten von allen Lynn Raven Büchern. Mich persönlich stört das aber nicht, denn ich mag beide Bücher sehr gerne. Wenn ihr aber dieses Buch schon gelesen habt und dringend eine Buchempfehlung braucht, kann ich euch 'Der Kuss des Kjer' wärmstens ans Herz legen. Das Ende des Buchs hat mich absolut zufrieden gestimmt. Normalerweise bringen mich Lynns eher offene Enden dazu, mindestens ein zweites Buch haben zu wollen, aber dieses Ende war absolut gelungen.Fazit:Wer gerne langsamere Geschichten mag (Action gibt es natürlich auch, aber es ist nicht permanent im Vordergrund, wie bei anderen Büchern), was natürlich nicht heißt, dass das Buch langweilig ist, ist bei diesem Buch genau richtig. Auch Lynn Raven Fans, die nichts gegen Lynns Wiederholung ihres 'Grundkonzepts' haben, werden dieses Buch bestimmt mögen. Personen, die gerne nicht von Anfang gleich die ganze Geschichte voraussehen möchten und nichts gegen den ein oder anderen Plottwist haben, werden hier definitiv nicht enttäuscht.

    Mehr
  • Der Spiegel von Feuer und Eis

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    natti_ Lesemaus

    natti_ Lesemaus

    27. July 2016 um 16:33

    Eine wirklich schöne Fantasygeschichte, mit einer mal ganz anderen Schneekönigin und vielen seltsamen Wesen. Nicht nur Abenteuer und Fantasy kommen gut heraus, sondern auch eine kleine Liebesgeschichte. Zuerst habe ich mich zwar manchmal gefragt worum es sich handelt und da eigentlich passierte, aber schnell ist man von der Geschichte gefesselt. die Gechichte von Cassim, ein Land das in Eis und Schnee versinkt, einem Spiegel der helfen soll und vielen aufregenden Abenteuern. An einigen Stellen zwar etwas zäh, aber mir hat die Geschichte trotzdem super gut gefallen. Besonders das Ende ist anders wie erwartet.

    Mehr
  • Der Spiegel von Feuer und Eis

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    books4dreamers

    books4dreamers

    07. April 2016 um 14:25

    Ich muss ehrlich gestehen, daß ich mir mehr von dem Buch erwartet hatte, da es ja von Lynn Raven aka Alex Morrin stammt. Ich war bisher von allen Büchern die ich von Lynn Raven habe sprachlos begeistert ohne wiederworte, aber dieser Schreibstil hat mir garnicht gefallen, man wurde immer wieder vorangestoßen in ein neues Szenario und Handlungen wurden einfach übersprungen. Das Ende war sehr schön aber auch sehr kurz.Alles in allem aber doch eine schöne Story

    Mehr
  • Konnte mich nicht begeistern !!

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    28. March 2016 um 11:50

    Art: Fantasy Seiten: 382 Sonstiges: Einzelband "Ähem, Faun...!" Sie waren noch keine zwei Schritte weit gekommen, als die Stimme des Fremden ertönte und Jornas sich halb zu ihm umdrehte. "Wie ich schon sagte, wir sind Euch dankbar für Eure Hilfe..." "Da entlang liegt der Palast der Eiskönigin. Und ich bezweifle, dass ihr dorthin zurückwollt, nachdem ihr gerade erst geflohen seid." Erschrocken starrte Cassim ihn an. Das entsetzte "Woher..?" war nur als Hauch über ihre Lippen gekommen, dennoch hatte er es gehört. //S.37-38// Klappentext: Ein neuer Stern am Himmel der Mädchenfantasy! Gejagt von der Eiskönigin und vom Lord des Feuers fällt das Mädchen Cassim in die Hände von Morgwen. Ihr Retter – oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine unglaubliche Faszination auf Cassim aus. Und Morgwen geht es nicht anders. Trotzdem schwebt das Mädchen in höchster Gefahr … • High Fantasy voll Dramatik und Gefühl • Aufregend, wild und romantisch – ein Fantasyschmöker, den man nicht mehr aus der Hand legen mag Meine Meinung: Ehrlich gesagt hat mich das Buch ganz schön gelangweilt und es war echt eine ganz schöne Mühe, es überhaupt zu lesen. Woran das genau lag, kann ich jetzt auch nciht sagen...vllt. hatte ich wieder eine Leseflaute oder die Story war einfach nichts für mich. Jedenfalls habe ich es einfach nicht geschafft, mich vernünftig auf das Buch zu konzentrieren. Einige der Wendungen kamen mir auch einfach zu spanisch vor. Ich konnte dann einfach nicht nachvollziehen, warum die Autorin dies geschrieben hat, weil es manchmal wirklich abwegig war. Die Verknüpfung mit dem Märchen der Eiskönigin finde ich schön und es gab auch zahlreiche Wendungen, aber weder Story noch Schreibstil haben es je geschafft, mich zu erreichen und mich fesseln zu können. Die Charaktere fand ich okay, aber nur Kaylen schaffte es, mich irgendwie wirklich zu interessieren. Was hat der Kerl wirklich vor ? Cassim konnte ich irgendwie nicht wirklich leiden. Ihre Art gefiel mir nicht. Morgwen fand ich okay, da ihn doch immer ein Geheimnis umgab. Bewertung: Mich konnten weder die Story, noch die Charas oder der Schreibstil überezugen. Irgendwie funkte es einfach nicht. Da ich aber die Idee sehr schön finde und es durchaus Szenen gab, die ich toll fand, gibt es von mir: 3 von 5 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Der Spiegel von Feuer und Eis"

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    majosBooks

    majosBooks

    21. March 2016 um 17:18

    Inhalt Er war groß und schlank, und sein Haar hatte die gleiche Farbe wie das des Gefangenen im Thronsaal der Eiskönigin: tiefes Schwarz, in dem glitzernder Frost zu hängen schien und das neben dem bleichen Schimmer seiner Haut umso dunkler wirkte. "Wer seid Ihr?" "Jemand, der zur rechten Zeit da war." Lässig streckte er ihr die Hand hin. "Reden können wir später." Gejagt von der Eiskönigin, die den ewigen Winter über das Land bringen will, fällt das Mädchen Cassim in die Hände des geheimnisvollen Morgwen. Ihr Retter - oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine nie gekannte Faszination auf Cassim aus... Meine Meinung Wie es bei den meisten Büchern von Lynn Raven/Alex Morrin der Fall ist, hat mich dieses Buch überhaupt nicht enttäuscht und sofort mit in seinen Bann gerissen! Gleich zu Anfang der Geschichte wird man mitten ins Geschehen geschmissen und sieht sich schon gleich mit den Geschehnissen eines Fluchtversuches von Cassim konfrontiert. Nachdem dieser allerdings missglückt, wird sie von der Eiskönigin Lyadis gefangen genommen und, nach einer Verweigerung den Spiegel von Feuer und Eis für die Königin zusammenzusetzen, in den eisigen Kerker geworfen. Einzig mit Hilfe eines Fauns namens Jordan und des geheimnisvollen Fremden Morgwen schafft sie es aus dem Schloss der Königin und der Gefangenschaft zu entfliehen. Nach dem Entschluss den Spiegel von Feuer und Eis richtig zusammen zu setzen, und nicht so wie es die Eiskönigin von ihr verlangt hat, macht sich Cassim zusammen mit Jordan und Morgwen auf den nach Jarlaith, um sich die letzten beiden Splitter des Auge des Feuers holen. Das Auge des Feuers ist ein Juwel, welches zersplitter ist, die drei jedoch für die Zusammensetzung des Spiegels dringend benötigen. Auf der Reise lernen sich die drei immer besser kennen. Und so kommt heraus, dass der Faun im Auftrag des Feuerlords handelt, letztendlich jedoch nur seine eigenen Ziele verfolgen möchte, und Morgwen in irgendeiner Verbindung mit der Eiskönigin steht. (mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten) Der Aufbau und die Geschichte an sich ist etwas, was ich in dieser Form noch nicht gelesen hatte, weshalb mir das Buch umso mehr gefallen hat. Es ist nicht eines dieser Bücher, die man in tausenden Versionen von verschieden Autoren zu lesen bekommt, jedenfalls habe ich bisher noch kein vergleichbares gelesen. Der Schreibstil ist flüssig, verständlich und an manchen Stellen erfrischend witzig! Ich könnte mir dieses Buch immer wieder durchlesen, ohne dass es langweilig werden würde.. Fazit Ich kann dieses Buch jedem Fantasyliebhaber weiterempfehlen! 5/5 Sterne

    Mehr
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
  • Eine Welt voller Kälte und Eis und mittendrinnen eine Flammenkatze...

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    Mausimau

    Mausimau

    20. October 2015 um 11:05

    Inhalt: Gejagt von der Eiskönigin und vom Lord des Feuers fällt das Mädchen Cassim in die Hände von Morgwen. Ihr Retter – oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine unglaubliche Faszination auf Cassim aus. Und Morgwen geht es nicht anders. Trotzdem schwebt das Mädchen in höchster Gefahr … Meine Meinung: Und auch erneut hat mich Lynn Raven wieder in eine Zauberhafte Welt entführt - wenn auch dieses mal unter einem Synonym. Eine Welt voller Schnee und Eis rund um die Weinkönigin. Einfach genial. Wer kennt sie nicht, die Eiskönigin aus unseren Kindertagen? Um keine Märchengestalt kann man besser einen Fantasy Roman schreiben. Und der Autorin ist es hervorragend gelungen, diese Welt zu gestalten. Mit den gut ausgearbeiteten Charakteren und Landschaftsbildern hat die Autorin es geschafft, den Leser in die Welt aus Eis zu entführen. Mit ihrem tollen Schreibstil wird man von der ersten Seite an gefesselt. Die Romanze rund um Cassim und Morgwen fand ich sehr schön beschrieben, auch wenn sie für mein Bedarf noch etwas romantischer hätte sein können. Allerdings habe auch ich Morgwen von der 1. Seite an vertraut und lieben gelernt. Den Moment wenn Cassim hinter sein Geheimnis kommt hätte ich mir etwas anderes gewünscht, trotzdem hat es auch so sein gutes gehabt und dem Buch keinen Abbruch getan. Am Ende fliegen dann die Seiten nur so hin und man weiß gar nicht wie einem geschieht. Cassim weiß auf einmal all die Geheimnisse, welche nicht mal Morgwen weiß und will ihn aufklären. Doch wie genau sie nun dahinter kommt und wie genau der Lord des Feuers sie nun behandelt ist da leider etwas zu kurz gekommen. Allgemein fand ich es sehr schade, dass diese Figur, wenn sie am Ende denn nun endlich Szenen bekommt, kaum beleuchtet wird und man nicht wirklich schlau aus dieser Figur wird. Dabei war mir der Lord des Feuers durchaus sehr sympathisch .. doch leider wurde er kaum beleuchtet und die Szenen mit ihm einfach zu sehr abgeschnitten. Fazit: Für mich war dieses Buch wieder ein echtes Lesevergnügen, trotz der zwei o. g. "Mängel" und ich gebe für dieses Buch 4 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung und ich denke, wenn die Autorin am Ende des Buches einige Szenen nicht ganz so abgehackt hätte und auch am Ende die Entscheidung noch hinzu gefügt hätte (für mich ein Ende in dem immer noch Fragen zurück blieben) hätte dieses Buch sicher einen Platz zu meinen Lieblingsbüchern gefunden. So sind es eben nur 4 Sterne und ein Platz bei meinen zweit liebsten Büchern. :)

    Mehr
  • Spannendes Fantasyabenteuer mit etwas schwacher Liebesgeschichte

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    wlatata

    wlatata

    29. August 2015 um 19:41

    Zum Inhalt: Cassim ist eine begabte Edelsteinschmiedin und eine Waise. Ihre Eltern sind gestorben und sie lebt bei einem zwielichtigen Mann, der behauptet, ihr Oheim zu sein. Eines Tages will der sie an einen Wildfremden verkaufen und Cassim beschließt zu fliehen. Nur um gleich darauf entführt und in den Palast der grausamen Eiskönigin verschleppt zu werden. Die will, dass Cassim für sie einen Auftrag erledigt, denn sie ist das Mädchen, von der die Prophezeiungen sprechen. Mit Hilfe eines Ziegenmannes gelingt ihr die Flucht. Auf der Flucht vor der Eiskönigin begegnen die beiden Morgwen, dem geheimnisvollen gutaussehenden Mann, von dem niemand etwas weiß und der sich ihnen schon bald anschließt. Bald weiß Cassim nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Sie wird zum Spielball zweier großer Mächte und wird sich bald entscheiden, wem sie helfen will und sich ihren Gefühlen für Morgwen stellen... Fazit: Ich habe etwas gebraucht bis ich in die Geschichte hereingefunden habe, vor allem, weil mir die Liebesgeschichte zwischen Cassim und Morgwen von Anfang an etwas zu gefühlsarm und knapp beschrieben war. Als ich dann aber so richtig drin war, konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, weil der Plot um den Spiegel aus Feuer und Eis und Cassims Reise so spannend war. Grade gegen Ende flogen die Seiten nur so dahin.  Die abenteuerlichen und spannenden Stellen des Buches sind der Autorin auch super gelungen! Das ganze Buch lässt sich sehr flüssig lesen und hält einen gepackt. Auch die zunächst fremd klingenden Namen hat man sich schnell gewöhnt und die ganze Fantasywelt ist sehr gut konstruiert und aufgebaut. Der einzige Minsupunkt war für mich leider wie gesagt die Liebesgeschichte zwischen Cassim und Morgwen. Hier gibt es mir zu wenig Innenansicht von Cassim und zu wenig Beschreibung wie sich ihre Gefühle entwickeln, und wie sie fühlt, wenn Morgwen in der Nähe ist, wie sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Es geht nur hopplahopp und auf einmal soll sie in ihn verliebt sein. Trotz der eher lauwarmen Liebesgeschichte lohnt sich die Geschichte für Fantasyfans allemal! Super spannend und unterhaltsam! Leseempfehlun!

    Mehr
  • Märchenhaft schön

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    Pachi10

    Pachi10

    26. July 2015 um 23:04

    Cassim ist auf der Flucht vor der Eiskönigin, Morgwen bietet sich an zu helfen, doch kann sie ihm trauen. Kann sie das Gleichgewicht zwischen Feuer und Eis wieder herstellen und was muss sie dafür alles opfern.

    Ich mochte die Geschichte sofort und auch die Personen. Ich hab sie in einem Ruck gelesen und werde dies auch ganz sicher wieder tun

  • Es war mir wieder einmal eine Ehre Lynn Raven!

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    SleepLess-ReadMore

    SleepLess-ReadMore

    26. July 2014 um 14:41

    Meine Meinung: Es ist ja nun schon das zweite mal, das Ich das Buch gelesen habe, und wiedereinmal kann ich sagen, das ich die Charaktere liebe. Besonders Morgwen hat mich wiedereinmal tief in den Bann gezogen. Ach was schön! Cassim ist auf der Flucht vor der bösen Eiskönigin, die die Welt in Eis verwandelt hat. Mit Hilfe von einem Faun, flieht sie aus dem Palast, gehetzt von den Eisprinzen stoßen sie auf den geheimnisvollen Morgwen, der Cassim und den Faun begleitet um den zerbrochenen Spiegel von Feuer und Eis wiederherzustellen und somit das Gleichgewicht der Natur wieder in Einklang zu bringen.  Die Geschichte ist sehr schön und flüssig geschrieben, voller Magie zieht Lynn Raven uns in eine Welt voller Schnee und Eis, das einem selbst ganz bitter kalt wird:-) Ein wunderschönes Märchen über die guten und die bösen, doch wer ist gut und wer ist böse? Genau das fragt sich Cassim auch, sie weiß nicht wem sie trauen kann, doch nach und nach, kommen sich Morgwen und Cassim näher, er rettet sie vor Gefahren, so wie es eben ein Held tun muss, auch wenn er selbst dabei in Gefahr schwebt. Es macht ihn so liebenswert, das man nur mit der Hand auf dem Herz da sitzt und sich von den Heldentaten berieseln lässt. Ich weiß nicht wie Frau Raven es immer schafft, das ihre männlichen Protagonisten mir immer so sehr ans Herz wachsen, das ich beinahe heulen könnte das ich nicht in ihrem Buch lebe:-((((

    Mehr
  • Wunderbar...!

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    MagicN

    MagicN

    17. June 2014 um 08:42

    Ich habe das Buch beinahe in einem Zug durchgelesen. Es ist in einer wunderbaren Sprache geschrieben, flüssig zu lesen und voll mit bildhaften Beschreibungen. Das Buch weist immer wieder Parallelen zum Märchen "Die Schneekönigin" von Hans Christian Andersen auf. Der Spiegel, der zerbrochen ist und wieder zusammengesetzt werden muss, Gerdan und Prinz Kaylen (Gerda und Kay). Mich hat das Buch, trotzdem ich Teile davon vorhersehbar fand, sofort in seinen Bann gezogen. Cassim ist ein wunderbarer Hauptcharakter. Man kann sich schnell in sie hineinfühlen und in ihren Konflikt. Man ist hin und hergerissen, ob man den anderen Charakteren, denen man begegnet, trauen kann oder nicht. Die Idee, dass sie den Gesang der Edelsteine hören kann, ist bezaubernd. Einzig und allein mit dem Ende konnte ich mich nicht wirklich anfreunden (der Teil mit der Zwillingsschwester der Eiskönigin). Das schien mir ein wenig weit hergeholt. Auch der Wandel, den der Eisprinz durchmacht, hat mich zeitweise irritiert. Dennoch kann ich das Buch wirklich jedem empfehlen - besonders denen, die von der Figur der Eiskönigin oder Schneekönigin genauso fasziniert sind wie ich. Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
  • Schöne High Fantasy für weibliche Leserinnen, allerdings nicht Lynn Ravens bestes Werk

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    KleineLeseecke

    KleineLeseecke

    30. November 2013 um 17:03

    Gejagt von der Eiskönigin und vom Lord des Feuers fällt das Mädchen Cassim in die Hände von Morgwen. Ihr Retter – oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine unglaubliche Faszination auf Cassim aus. Und Morgwen geht es nicht anders. Trotzdem schwebt das Mädchen in höchster Gefahr … Hinter dem Pseudonym „Alex Morrin“ verbirgt sich die erfolgreiche deutsch-amerikanische Fantasy-Autorin Lynn Raven. Jeder, der schon einmal ein Buch der Autorin gelesen hat weiß, wie talentiert Frau Raven ist und wie wunderschön sie schreiben kann. Zu den Highlights gehören sicherlich „Der Kuss des Kjer“ sowie „Blutbraut“, aber auch andere Werke (ihre „Dämon“-Reihe etc.) sind absolut lesenswert. Warum sie „Der Spiegel von Feuer und Eis“ nicht als Lynn Raven veröffentlicht hat, weiß ich nicht, weil auch dieser High-Fantasy-Roman ins Genre der Autorin passt. Ich vermute, dass es sich um ein sehr frühes Werk von Lynn Raven handelt, weil der Roman noch nicht ganz mit ihren anderen Werken mithalten kann. Die Grundidee hinter der Geschichte ist wirklich gut. Zwar wird jeder, der gerne High Fantasy liest, Parallelen zu anderen Werken finden, aber das ist nichts Ungewöhnliches. Das möchte ich der Autorin auch nicht zum Vorwurf machen, weil sie viele gute eigene Ideen mit eingebracht hat, die diesen Roman zu etwas besonderem machen. Leider war die Handlung nach einem sehr gelungenen, spannenden Anfang sehr schnell vorhersehbar. Mir war schon nach nicht einmal hundert Seiten klar, wie die Geschichte ausgehen wird und wie die Figuren zusammenhängen, aber das möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Nur hat mir diese Vorhersehbarkeit etwas von der Spannung genommen. Auch gibt es im Mittelteil der Handlung immer wieder Längen und Nebenhandlungen, die nicht wirklich wichtig für das Voranschreiten der Handlung sind. Das ist zwar für High Fantasy nicht untypisch, aber hat mich dann doch im Lesefluss gestört. Die deutlichsten Schwächen von „Der Spiegel von Feuer und Eis“ liegen aber in der Charakterzeichnung. Ich fange mal mit der weiblichen Protagonistin Cassim an. Diese ist zwar jung, aber extrem naiv und – man kann es nicht anders sagen – dumm. Sie verliebt sich schnell in den geheimnisvollen Morgwen und das ohne Wenn und Aber. Sie hinterfragt nichts, betet ihn regelrecht an und vertraut ihm blind. Sogar als andere Figuren Zweifel an ihm anmelden, denkt sie sich absolut nichts dabei und lässt sich ohne Weiteres mit Halbwahrheiten abspeisen. Irgendwann war ich von Cassim so genervt, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte. Das Frauenbild, das Frau Raven durch Cassim vermittelt, ist auch extrem fragwürdig und entspricht eher vergangenen/veralteten Ansichten. So wird Cassim selten aktiv, sondern lässt sich permanent vom tollen und starken Morgwen retten, den sie ja bedingungslos vergöttert. Schade, dass Cassim im Laufe der Geschichte absolut keine Veränderung durchmacht und bis zum Ende ein schwacher, passiver, naiver und dummer Charakter bleibt. Selten war ich von der weiblichen Protagonistin eines Romans so stark genervt und abgestoßen. Lynn Raven legt ihr Hauptaugenmerk ja eher immer auf die männlichen Protagonisten, die ich auch bis jetzt immer sehr gelungen fand. Aber mit Morgwen konnte ich nie warm werden. Zwar ist er auch geheimnisvoll (wobei man schnell hinter sein Geheimnis kommt, nur Cassim blickt es nicht) und hat irgendwie eine dunkle Aura, ist also irgendwie doch sehr anziehend (ja, irgendwie sind „Bad Boys“ sexy ;)). Allerdings fand ich ihn im Gesamtbild nicht stimmig. Seine Handlungen sind nicht immer ganz nachvollziehbar und nach gewissen Handlungsmomenten (keine Sorge, hier verrate ich nicht mehr) fand ich ihn nur noch unsympathisch und abstoßend, d.h. er wird mir nicht positiv im Gedächtnis bleiben. Auch bei den anderen Figuren der Geschichte merkt man beim Lesen Mängel. Beispielsweise der Faun, der nur oberflächlich beschrieben wird und dessen wahres Geheimnis absolut lächerlich erscheint (zumindest ging es mir so). Was das Sprachliche angeht, bewegt sich „Der Spiegel von Feuer und Eis“ allerdings auf sehr hohem Niveau. Man bekommt schöne, detaillierte Beschreibungen geliefert, wie man es von Lynn Raven gewohnt ist und wie es auch für High Fantasy typisch ist. Ich hatte beim Lesen wirklich tolle Bilder im Kopf und das hat mir sehr gut gefallen. Fazit: „Der Spiegel von Feuer und Eis“ ist ein schöner High Fantasy-Roman für Mädchen und junge Frauen. Das Lesen macht Spaß und man wird gut unterhalten, allerdings kommt der Roman (noch) nicht an die anderen Werke der Autorin ran. Deshalb sollte man vorher keine allzu hohen Erwartungen haben, damit man nicht enttäuscht werden kann. Ich vergebe solide und verdiente 3 Sterne für die Geschichte und freue mich schon riesig auf den nächsten Fantasyroman von Lynn Raven.

    Mehr
  • Guter Mix aus Fantasy und Romantik

    Der Spiegel von Feuer und Eis
    Pessimon

    Pessimon

    27. August 2013 um 22:29

    Gäbe es halbe Sterne, würde ich für das Buch nicht nur vier, sondern viereinhalb Sterne vergeben. Für volle fünf hat es dann doch nicht ganz gereicht. Das liegt vor allem am meiner Meinung nach recht schwachen Anfang und Ende. Die Autorin versucht, spannend anzufangen, ist dabei aber leider zu schnell - man fühlt sich vom Anfang überrumpelt. Bevor man sich versieht, hat man innerhalb der ersten 35 Seiten drei Ortswechsel vollzogen. Da fehlt mir einfach eine Einleitung. Ähnlich ergeht es mir beim Ende. Ohne zu viel verraten zu wollen: Die Erklärung bezüglich der Eiskönigin kommt etwas zu kurz, das hätte man noch weiter ausführen können. Auch ist die Geschichte an manchen Stellen leicht vorhersehbar. Ein weiteres kleines Manko sind die fehlenden Kapitel. Muss natürlich nicht immer sein, da das Buch durch ausreichende Absätze gegliedert ist, aber ich persönlich finde einzelne Kapitel allein vom Layout her immer schöner. Der Heldin stehe ich zwiegespalten gegenüber. Sie ist auf jeden Fall liebenswert und hat eine starke Persönlichkeit. Gleichzeitig wird sie aber auch schwach dargestellt - was natürlich an sich nicht schlimm ist. Hier versucht sie aber oft zu helfen, macht dadurch allerdings alles nur noch schlimmer. Stellenweise ist das sehr amüsant, kann nach einiger Zeit allerdings auch sehr nerven. Des Weiteren wird ihre besondere Fähigkeit nur auf den letzten paar Seiten wirklich wichtig, das finde ich etwas schade. Trotz all dieser kleinen Mankos hat mich das Buch richtig gefesselt. Es war spannend, interessant, gute Fantasy und hat Spaß gemacht, es zu lesen. Das mag mit daran liegen, dass auch Romantikfans auf ihre Kosten kommen. Die Liebesgeschichte zwischen Morgwen und Cassim entwickelt sich langsam, aber stetig. Besonders schön sind die kleinen romantischen, nicht kitschigen (!) Momente zwischen den beiden, die ein Romantikerherz höher schlagen lassen. Hier ist ein guter Mix aus Fantasy und Romantik gelungen. Insgesamt kann ich das Buch nur weiterempfehlen! Damit lassen sich auf jeden Fall schöne (Abend-)Stunden füllen.

    Mehr
  • weitere