Alex Nicol Maries dunkles Geheimnis

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(8)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maries dunkles Geheimnis“ von Alex Nicol

Maître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen. Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemandem einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften? Der bretonische Autor Alex Nicol war langjähriger Leiter französischer Schulen auf der ganzen Welt und ist ein unermüdlich Reisender. Sein urbretonisches und sympathisches Ermittlerpaar nimmt die Leser mit auf spannende Reisen, führt sie in die entlegensten Winkel der Erde, und lässt sie dort verrückte Abenteuer erleben. Die Reihe Bretonische Ermittlungen zählt bereits mehr als 50.000 Leser in der französischen Originalfassung.

So schön geschrieben!

— andymichihelli
andymichihelli

Französischer Regionalkrimi aus der Brétagne, weiter so...

— dreamlady66
dreamlady66

Sehr kurzweilige Urlaubslektüre. Ich freue mich auf eine Fortsetzung.

— Yogine
Yogine

Spannende Recherche um ein Familiengeheimnis mit Liebe zum Detail

— eiger
eiger

Hat mir sehr gut gefallen, war mir aber teils ein bisschen langatmig trotz großer Spannung.

— Leseratte2007
Leseratte2007

Ein Buch voller Fragen, die auf spannender Art und Weise beantwortet werden. Unbedingt lesen!!

— Gartenfee007
Gartenfee007

eine spannende und interessante Geschichte um ein dunkles Geheimnis

— janaka
janaka

Die Suche nach der Vergangenheit wird lebensgefährlich - spannend!

— mabuerele
mabuerele

Endlich mal ein bretonischer Krimi von einem bretonischen Autor!

— amena25
amena25

Französischer Krimi mit interessanter Handlung, aber es fehlt ein klein wenig die Spannung.

— Wildpony
Wildpony

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Harry Hohle is back

birgitfaccioli

Die gute Tochter

Spannende Lektüre!

Gluecksklee

Das Original

Mein erster Grisham - und mir hat er sehr gefallen!

Daniel_Allertseder

SOG

Eine Todesliste, die einen ganz tragischen Hintergrund hat - unheimlich spannend, erschreckend und nervenzerreisend geschrieben

EvelynM

Todesreigen

Wie alle Bücher der Reihe ein absolutes Muss für alle Thrillerfans.

Tina06

Ermordung des Glücks

Der Autor überzeugt mit guter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen.

NeriFee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Leserunde zu "Maries dunkles Geheimnis" von Alex Nicol

    Maries dunkles Geheimnis
    Editiondu38

    Editiondu38

    Einladung zur Leserunde zu „Maries dunkles Geheimnis“, Regionalkrimi aus der Bretagne.Zum Buch : Bretonische Ermittlungen - BAND 1 - Maries dunkles GeheimnisMaître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen. Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemandem einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien  und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften? Zum Autor:Der bretonische Autor Alex Nicol war langjähriger Leiter französischer Schulen auf der ganzen Welt und ist ein unermüdlich Reisender. Sein urbretonisches und sympathisches Ermittlerpaar nimmt die Leser mit auf spannende Reisen, führt sie in die entlegensten Winkel der Erde, und lässt sie dort verrückte Abenteuer erleben. Die Reihe „Bretonische Ermittlungen“ zählt bereits mehr als 50.000 Leser in der französischen Originalfassung. Zum Verlag:„Les éditions du 38“ ist ein junger Verlag aus Frankreich. Unser französisches Programm setzt auf den Bereich Regionalalkrimi, darunter auch die Bretonische Reihe „Enquêtes en Bretagne“  von Alex Nicol, die das Flair und die Eigenheiten der Region in spannende Geschichten einbettet. Da in unserem kleinen Team auch zwei Freiburgerinnen tätig sind, wurde Band 1 der Reihe nun aus dem Französischen übersetzt und ist seit wenigen Tagen auf Deutsch erschienen. Wir geben es gerne zu, es steckt eine große Portion Idealismus hinter dem Projekt und es ist etwas kurios, das Ganze von Frankreich aus zu organisieren. Wir sind aber mit viel Freude und Enthusiasmus am Werk, sodass - je nach Interesse der Leserschaft in Deutschland - geplant ist, weitere Bände peu à peu ins Deutsche zu übersetzen. Teilnahme an der Leserunde: Habt ihr Lust, das sympathische Ermittlerpaar auf seiner Spurensuche in die Bretagne zu begleiten? Dann bewerbt euch für diese Leserunde! Beantwortet folgende Frage, und mit etwas Glück seid ihr dabei: In welchem französischen Departement befindet sich Sainte Marine, die kleine Hafenstadt, in der der Ermittler Gwenn Rosmadec wohnt: Ile-et-Vilaine, Côtes d’Amor, Finistère oder Morbihan? Bewerben könnt ihr euch bis Freitag, den 24. Juni 2016. Der junge französische Verlag „Les éditions du 38“ stellt 5 broschierte Exemplare und 10 Ebooks (epub) von „Maries dunkles Geheimnis“ für diese Leserunde zur Verfügung. Als Co-Übersetzerin des Romans, der gerade in Deutschland erschienen ist, begleite ich die Leserunde und beantworte gerne eure Fragen. Mehr über das Buch findet ihr auf: http://www.editionsdu38.com/foreign-rights-publications/ Auch wer kein Freiexemplar gewinnt, ist natürlich ganz herzlich eingeladen, an der Leserunde teilzunehmen. Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension. Start der Leserunde ist Montag, 4. Juli 2016.Ich freue mich auf euch! Eure Sylvie Kaufhold

    Mehr
    • 203
  • Französischer Regionalkrimi aus der Brétagne, weiter so...

    Maries dunkles Geheimnis
    dreamlady66

    dreamlady66

    20. August 2016 um 17:14

    (Inhalt übernommen): Maître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen. Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemandem einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften? Zum Autor: Der bretonische Autor Alex Nicol war langjähriger Leiter französischer Schulen auf der ganzen Welt und ist ein unermüdlich Reisender. Sein urbretonisches und sympathisches Ermittlerpaar nimmt die Leser mit auf spannende Reisen, führt sie in die entlegensten Winkel der Erde, und lässt sie dort verrückte Abenteuer erleben. Die Reihe Bretonische Ermittlungen zählt bereits mehr als 50.000 Leser in der französischen Originalfassung. Schreibstil/Fazit: Merci beaucoup an Editiondu38 für Eure Zusage sowie schnelle Belieferung. Ich freute mich über die Teilnahme an dieser kleinen, aber feinen Leserunde. Das Buch umfaßt 218 Seiten und 34 Kapitel. Angenehm leichtes, sehr handliches Format mit einer sehr gut lesbaren Schrift & nicht überfrachteten Textseiten! Leider schlichen sich doch ein paar Fehlerteufel ein. Auch empfand ich den Verkaufspreis von € 16 als überteuert. Als Frankreichfan war ich natürlich vorrangig auf den Schreibstil, aber auch auf die Landschaftsbeschreibungen der Brétagne sehr gespannt und was soll ich sagen? Schon anhand des malerischen Covers & sympathischen Ermittlerpaars wurde ich nicht enttäuscht. Ich fand sehr schnell in die Story und fühlte mich stets prächtig unterhalten. Ein kurzweiliger Krimi, der für mich aber etwas mehr an Spannung & Abenteuer hätte gut vertragen können. Nun bin ich schon auf den Nachfolgeband gespannt & mir sicher, dieser für mich noch neue bretonische Schriftsteller wird sich auch bald hier in Deutschland etablieren...ich bin bereit für neue Unternehmungen aber auch Ermittlungen zusammen mit Gwenn & Soazic! A bientot...

    Mehr
  • Kurzweiliges Lesevergnügen vor bretonischer Kulisse

    Maries dunkles Geheimnis
    Yogine

    Yogine

    11. August 2016 um 08:19

    Inhalt:Der ehemalige Journalist Gwenn Rosmadec erstellt Biografien für zahlende Kunden. Der Notar Maître Lefort aus Quimper weiß nur sehr wenig von seiner Familiengeschichte. Seine Mutter Marie, die an Alzheimer leidet und in dem exclusiven Altersheim "Hortensias Bleus" untergebracht ist, hat die Vergangenheit stets vor ihm verborgen. Lefort beauftragt Rosmadec, Licht in dieses Dunkel zu bringen. Und damit beginnen auch schon die turbulenten Ereignisse und ziehen den Leser in eine kurzweilige und unterhaltsame Geschichte, die rasante Ereignisse und erstaunliche Wendungen bereit hält, und überraschende Erkenntnisse zutage fördert.Meine Meinung:In Frankreich werden Alex Nicol's Bücher seit längerem erfolgreich verlegt. "Maries dunkles Geheimnis" ist sein erstes Buch, das in Deutschland erschienen ist. Die Geschichte beginnt ganz harmlos und idyllisch. Der Leser lernt den sympathischen Gwenn Rosmadec und seine geliebte Frau Soazic kennen und bei mir hat sich direkt vor dem Hintergrund des schönen Covers ein Urlaubsfeeling eingestellt. Die malerische Beschreibung der Bretagne tut ihr Übriges. So plätschert die Geschichte zu Anfang sehr angenehm dahin. Bis Gwenn die Arbeit zur Biografie des Notars Lefort aufnimmt. Gleich zu Beginn seiner Ermittlungen wird ein alter Mann ermordet, damit er seine Informationen nicht mehr preisgeben kann. Ab diesem Zeitpunkt befindet sich der Leser mitten in einem temporeichen und spannenden Krimi.Der Schreibstil des Autors ist leicht, flüssig und unterhaltsam. Er Beschreibt abwechslungsreiche Schauplätze, ohne dabei abzuschweifen oder zu langweilen. Besonders gut hat mir hierbei die Beschreibung des Marinemuseums, das in einer Festung über dem Hafen von Brest untergebracht ist, mit seiner Gallionsfigur, die ein Geheimnis birgt - Zitat: "Auf der anderen Seite richtete eine Gallionsfigur ihren Blick in die Ferne, während ihr langes Haar aus Holz in einem nicht existierenden Wind flatterte." und dem geheimen Kellergewölbe gefallen.Aber auch die mörderische Verfolgungsjagd mit der Diaoulig ar Mor, dem Teufelchen des Meeres, ist sehr packend und authentisch beschrieben.Fazit:Der Autor hat eine stimmige und unterhaltsame Kriminalgeschichte konstruiert, die man nicht mehr aus der Hand legen mag.Ein guter Anfang der Reihe in Deutschland, der auf weitere Veröffentlichungen hoffen läßt. Ich wäre sehr gerne dabei!

    Mehr
    • 3
  • Familiengeheimnisse

    Maries dunkles Geheimnis
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    07. August 2016 um 16:38

    Der ehemalige Journalist Gwenn Rosmadec erhält vom Notar Maître Lefort den Auftrag, die Geschichte seiner Mutter Marie zu erforschen. Da sein Vater in Indochina gestorben ist, wuchs er bei seiner Mutter auf, die aber Fragen über die Vergangenheit nicht beantwortete. Gwenn und seine Frau Soazic machen sich an die Arbeit und ihre Recherchen führen sie bis nach Asien. Aber es gibt Ungereimtheiten. Irgendjemand versucht zu verhindern, dass ein Geheimnis gelüftet wird und so geraten Gwenn und seine Frau in Gefahr. Diese interessante Geschichte liest sich sehr angenehm. Die Atmosphäre in der Bretagne ist sehr schön beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen kann. Gwenn und Soazic sind ein sympathisches Ermittlerpaar, dass sich nicht abschrecken lässt, auch wenn Steine in den Weg gelegt werden. Eigentlich wollte er es ruhiger angehen lassen, aber der Fall lässt das nicht zu. Gwenn hat ein besonderes Geschick darin, Menschen zum Reden zu bringen. Aber die Gespräche mit Marie, die in einem Altersheim lebt und Alzheimer hat, werden behindert. Was kann sie in ihrem Zustand noch ausplaudern? Wer steckt hinter der Geschichte? Die Charaktere sind gut und authentisch geschildert. Für Gwenn ist es hilfreich, dass sein Cousin Thierry ihn in medizinischen Fragen beraten kann. Die Geschichte blieb bis zum Schluss spannend und hat mich gut unterhalten.

    Mehr
  • klasse Krimi nicht nur für Bretagnefans

    Maries dunkles Geheimnis
    irismaria

    irismaria

    18. July 2016 um 15:47

    "Bretonische Ermittlungen 1 - Maries dunkles Geheimnis" vom bretonischen Autor Alex Nicol ist ein spannender Regionalkrimi mit einem ungewöhnlichen Ermittlerpaar.Die Geschichte beginnt damit, dass der ehemalige Journalist und jetzige Ahnenforscher Gwenn Rosmadec von Maître Lefort, einem Notar beauftragt wird, seine Familiengeschichte zu untersuchen. Gwenn und seine Frau Soazic machen sich auf die Suche nach Informationen über Leforts Mutter Marie und seinen Vater, der als Seemann zur Marine ging und in Saigon gestorben ist. Dabei stoßen sie auf Ungereimtheiten und geraten in Gefahr. Es wird klar, dass jemand etwas gegen die Aufklärung der Vergangenheit hat.Neben der interessanten Geschichte ist vor allem die bildhafte und lebendige Schilderung der bretonischen Landschaft das, was diesen Krimi so lesenswert macht. Man sieht die Orte förmlich vor sich. Der Fall birgt einige Überraschungen. Mein Fazit: ein klasse Krimi nicht nur für Bretagnefans und zu Recht eine in Frankreich sehr beliebte Serie.

    Mehr
    • 2
  • Familiengeheimnis aus der Bretagne

    Maries dunkles Geheimnis
    eiger

    eiger

    17. July 2016 um 17:20

    Gwenn Rosmadec, ein ehemaliger Journalist und Rugbyspieler, lebt mit seiner Frau Soazic in seinem Elternhaus in der Bretagne. Nach den Zeiten, die Gwenn beruflich in den Krisengebieten dieser Welt verbracht hat, möchte er seinen neuen Lebensabschnitt etwas ruhiger angehen lassen und betreibt eine kleine Agentur für Recherchen zur Familiengeschichte von  Privatleuten. Gemeinsam genießen seine Frau und er die schöne Sommerzeit in ihrem Rosengarten und am Meer. Eines Tages erhält Gwenn einen neuen Auftrag von Maitre Lefort, einem Notar aus Quimper, seinen familiären Hintergrund zu untersuchen. Er ist allein bei seiner Mutter Marie aufgewachsen, den Vater der im fernen Indochina verstorben ist, hat er nie kennengelernt. Von seiner Mutter, die jetzt in einem Altersruhesitz lebt, hat er auch nie Näheres erzählt bekommen. Gwenn übernimmt den Auftrag und ahnt nicht, wie schnell er persönlich in die Ermittlungen involviert wird. Gwenn arbeitet bei seinen Untersuchungen allein, gelegentlich lässt er sich von seiner Frau beraten und hat glücklicherweise noch seinen Cousin Thierry den Direktor der Universitätsklinik, der mit Auskünften aus dem medizinischen Berei ch helfen kann. Vor allem die Fähigkeit von Gwenn bei seinen Gesprächspartnern Vertrauen aufzubauen, hilft ihm Näheres zu erfahren. An erster Stelle stehen für ihn Ortsbesichtigungen und das Auffinden von Zeitzeugen, die noch etwas über die Familie wissen. Es macht Freude das Buch zu lesen, da die Personen glaubhaft und überzeugend beschrieben werden. Auch die Umgebung wird anschaulich geschildert. Es ist leicht nachvollziehbar Gwenns Ermittlungen zu verfolgen. Schon bei seinem ersten Orttermin, Maries ehemaligen Bauernhof, wo Maitre Lefort seine Kindheit verbracht hat, erfährt er von einem alten Nachbarn sehr viel Interessantes. Um mehr über Fanch Lefort, den Vater zu erfahren, reisen Gwenn und Soazic auf die Ile de Sein. Noch bevor Gwenn den alten Kameraden von Fanch, Père Goffic, befragen kann, wird dieser ermordet und beide finden den alten Landstreicher tot auf. In Gwenns Haus wird eingebrochen, doch außer seinem Laptop nicht gestohlen. Um doch noch mehr über Fanchs Vergangenheit zu erfahren, sucht Gwenn unbeirrt das Marinearchiv in Brest auf und stösst auf Spuren die nach Indochina führen. Dort blieb Fanch nach seiner aktiven Militärzeit, aber war er wirklich nur der Besitzer einer Kautschukplantage in Birma. Hinweise führen in das goldene Dreieck – Opium. Woher kam das Geld, das Marie aus einem Schweizer Treuhandfonds ausgezahlt wurde, wirklich? Warum wird der Besuch, den Gwenn Marie im Altersruhesitz macht, von Louarn, dem Direktor so behindert? Was hat er zu verbergen? Warum versucht er alles damit Marie nichts aus ihren Erinnerungen mitteilen kann?      All diese Fragen kann Gwenn nach und nach beantworten und in jedem Kapitel wird Neues spannend erzählt. Dank seiner Kombination und gefährlichen Recherchen in der Schweiz, kann Gwenn dem Notar Erkenntnisse vermitteln, die niemand für möglich gehalten hat. Leider kann dem armen Pére Goffic keine Gerechtigkeit mehr wiederfahren. Es ist traurig, daß er von der Wahrheit nicht mehr profitieren kann. Von Anfang an wird eine spannende Story mir viel Liebe zum Detail erzählt. Alles ist in die wunderbare Landschaft der Bretagne und der Schweiz eingebettet, die Personen werden glaubhaft dargestellt.

    Mehr
    • 3
  • eine spannende und interessante Geschichte um ein dunkles Geheimnis

    Maries dunkles Geheimnis
    janaka

    janaka

    11. July 2016 um 21:12

    *Inhalt*Nach einem aufregenden Leben als Journalist will Gwenn Rosmadec sein Leben etwas ruhiger gestalten und arbeitet nun als öffentlicher Schreiber und Biograf. Sein neuer Auftraggeber ist Maître Marcel Lefort, ein Notar aus Quimper. Dieser möchte gerne mehr aus dem Leben seiner Mutter Marie erfahren.Mit Hilfe seiner Frau Soazic begibt sich Gwenn auf Recherchetour, die die beiden leider auch in Lebensgefahr bringt. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter Maries Geschichte?*Meine Meinung*"Maries dunkles Geheimnis" von Alex Nicol ist ein spannender Krimi, der mich gleich mit den ersten Worten in Bann gezogen hat.Der Schreibstil ist spannend und flüssig, ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Dies ist ein Krimi. der einen zum Mitermitteln animiert. Und dann sind da die detaillierten und wunderschönen Landschaftbeschreibungen, die haben mir besonders gut gefallen. Sie sind sehr bildhaft und lebendig, mein Kopfkino ist gleicht gestartet. Die Protagonisten sind mit viel Liebe gezeichnet und mit Gwenn hat der Autor einen sehr sympathischen Charakter geschaffen. Sein Beruf scheint auf den ersten Blick langweilig, aber er entwickelt sich echt spannend. Gwenn hat die besondere Gabe, den Menschen alle möglichen Informationen zu entlocken. Auch seine Frau Soazic ist ein Sympathieträger, eine charmante und intelligente Frau, die zusammen mit ihrem Mann ein perfektes Team bildet. Aber auch die anderen Charaktere sind facettenreich und sind gut in die Geschichte eingearbeitet.Das Cover finde ich wunderschön, es macht Lust auf Sommer, Sonne und Wasser. Es sieht so unschuldig aus, aber wie man weiß, kann das Meer auch unberechenbar sein. Genau wie der harmlos scheinende neue Auftrag von Gwenn.*Fazit*Ein spannender Krimi aus Frankreich mit einem sympathischen Ermittlerteam und wunderschönen Landschaftsbeschreibungen, den man einfach lesen muss. Seine 5 Sterne hat er auf jeden Fall verdient.

    Mehr
  • Maries dunkles Geheimnis- Bretonische Ermittlungen

    Maries dunkles Geheimnis
    Leseratte2007

    Leseratte2007

    11. July 2016 um 12:07

    Darum geht es (Klappentext):Maitre Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen.Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemanden einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften?Meine Meinung:Das Buch hat mir sehr gut gefallen.Der Schreibstil war sehr schön und hat viel zum Spannungsaufbau vermittelt. Sehr spannend geschildert und im Laufe des Buches bleiben viele Fragen offen, die dann aber am Ende alle geklärt werden.Das Buch war mir ein bisschen zu dünn und zu groß geschrieben. Es hätte von mir aus noch sehr viel passieren können, da der Höhepunkt schon ziemlich schnell erreicht wurde.Trotz dieser geringen Seitenanzahl und dem Großgeschriebenen war es teils ein bisschen langatmig, sonst ist das Buch sehr empfehlenswert und alle die, die gerne Krimis und Familiengeheimnisse mögen sind bei diesem Buch sehr gut aufgehoben. ;)

    Mehr
  • Bretonische Ermittlungen

    Maries dunkles Geheimnis
    Gartenfee007

    Gartenfee007

    11. July 2016 um 11:39

    Klappentext:Maitre Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen.Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemanden einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften?Meine Meinung:Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und die Spannung wurde immer mehr aufgebaut, sodass  man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Einziger Kritikpunkt ist, das Buch hat mir zu wenig Seiten und  daher war mir die Auflösung zu schnell.

    Mehr
  • Geheimnisse der Vergangenheit

    Maries dunkles Geheimnis
    mabuerele

    mabuerele

    09. July 2016 um 20:48

    Gwenn ist öffentlicher Schreiber und Biograf. Deshalb wendet sich der Notar Maître Lefort an ihn. Seine Mutter hat sich bei Fragen nach der Vergangenheit immer sehr bedeckt gehalten. Nun lebt diese in einem Altersheim und leidet unter Alzheimer. Der Notar beauftragt Gwenn, die Familiengeschichte zu recherchieren. Was sich wie ein langweiliger Job anhört, wird bald sehr gefährlich. Gwenn scheint in ein Wespennest gestochen zu haben. Irgendjemand möchte, dass die Vergangenheit im Dunkeln der Geschichte bleibt. Dafür schreckt derjenige auch vor Mord nicht zurück. Der Autor hat einen spannenden und abwechslungsreichen Krimi geschrieben. Das Buch hat mich schnell in seinen Bann gezogen. Schon der Ermittler ist außergewöhnlich. Gwenn versteht es, jedem die richtigen Fragen zu stellen und in verschiedene Personen zu schlüpfen. Er verfügt über eine gute Menschenkenntnis. Mit seiner Frau führt er eine glückliche Ehe. Deshalb darf sie ihn auch häufig begleiten, wenn er zwecks Recherche unterwegs ist. Als es notwendig wird, bezieht er sie sogar in den Fall mit ein. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Die Örtlichkeiten werden so exakt beschrieben, dass ich zum Beispiel von der Ile de Sein oder dem alten verfallenen Bauernhaus sofort ein Bild im Kopf hatte. Der Autor beherrscht den Umgang mit passenden Metaphern. Gleichzeitig spricht das für eine gelungene Übersetzung. Ab und an hat er kleine nette Episoden in die eigentliche Handlung eingefügt. Die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf. Als Leser wird man animiert, sich Gedanken darüber zu machen, was einst passiert ist und wer warum nun die Ermittlungen boykottiert. Nichts ist so, wie es scheint. Nicht nur Marie, die Mutter des Notars, hatte Geheimnisse. Die Nachforschungen im Militärarchiv über die Tätigkeit des Vaters fördern ebenfalls Überraschendes zutage. Plötzlich gibt es weitere Personen, die in das Geschehen involviert sind. Normalerweise interessiert mich bei ebooks das Cover kaum. Doch hier wirkt das blaue Meer mit leichtem Wellengang fast beruhigend. Auffallend ist der verzierte Buchstabe des Namens des Autors. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich konnte mit knobeln und mitdenken, habe Einblick in eine mir unbekannte Landschaft bekommen und ein sympathisches Ermittlerpärchen kennengelernt.

    Mehr
    • 4
  • Bretonische Ermittlungen

    Maries dunkles Geheimnis
    amena25

    amena25

    09. July 2016 um 16:33

    Gwenn Rosmadec, ehemaliger Journalist und viel in den Krisengebieten der Welt unterwegs, verdient heute sein Geld als eine Art öffentlicher Schreiber. Mit seiner Frau Soazic lebt er in seinem früheren Elternhaus in der Bretagne und genießt dieses Leben. Als der Notar Maître Lefort Gwenn mit der Niederschrift seiner Familien- und Lebensgeschichte beauftragt, beginnt er zu recherchieren . Die Mutter des Notars, Marie Lefort, hat offensichtlich ihrem Sohn wenig erzählt, sodass dieser nun das Bedürfnis verspürt, mehr über seinen verstorbenen Vater, seine eigene Kindheit und die Geschichte seiner Mutter zu erfahren. Doch schon bald wird klar, dass jemand mit diesen Recherchen ganz und gar nicht einverstanden ist. Schon Gwenns erster möglicher Zeuge wird ermordet, und bald gerät auch er selbst und seine Frau Soazic in tödliche Gefahr. Gwenn Rosmadec ist als Biograph und Schreiber ein eher untypischer Ermittler. Mit seiner Frau Soazic bildet er ein gut funktionierendes und eingespieltes Team. Bei der Arbeit ergänzen sie sich bestens und auch privat geben die beiden ein absolut sympathisches und glückliches Paar ab, eine positive Abwechslung zu den kaputten und problembeladenen Ermittlern vieler Krimis. Ein literarischer Genuss sind die sehr poetischen, detaillierten und stimmungsvollen Landschaftsbeschreibungen. Der Autor Alex Nicol versteht seine Worte wie feine Farbtupfer zu setzen. Der Krimihandlung selbst hätte etwas weniger Zufall gut getan. Manche Entwicklungen sind recht vorhersehbar oder zu konstruiert, was der Spannung etwas abträglich ist. Aber: endlich mal ein bretonischer Krimi von einem bretonischen Autor! Gerne mehr von Gwenn, Soazic und der Bretagne!

    Mehr
  • Französischer Regionalkrimi

    Maries dunkles Geheimnis
    Wildpony

    Wildpony

    06. July 2016 um 09:03

    Maries dunkles Geheimnis  -  Alex Nicol Kurzbeschreibung Amazon: Maître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen.Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemandem einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften? Mein Leseeindruck: Ein französischer Regionalkrimi mit einem interessanten "Ermittler", der nicht bei der Polizei arbeitet, sondern für Auftraggeber deren Lebensgeschichte ermittelt. Das ist mal etwas ganz anderes als gewohnt und Gwenn Rosmadec wird dem Leser schnell sympathisch. Mit Beistand seiner geliebten Frau Soazic (bei deren Name ich immer Schwierigkeiten beim lesen hatte) dringt er immer tiefer in die Lebensgeschichte von Maître Lefort ein. Es gibt hier jedoch jemanden der absolut kein Interesse hat das die Vergangenheit aufgewühlt wird und so passiert recht schnell der erste Mord und Gwenn sowie seine Frau geraten (bildlich gesprochen) ins Schussfeuer. Plötzlich sind sie ebenfalls in Gefahr. Je weiter die Ermittlungen voranschreiten, desto undurchsichtiger wird die Geschichte und der arme Maître Lefort muss Dinge erfahren, die er niemals erwartet hätte.... Mehr möchte ich jedoch nicht verraten um euch die Spannung beim selbst lesen nicht zu nehmen. Bei dem Thema Spannung möchte ich noch kurz anmerken, das es ruhig ein wenig mehr davon sein dürfte. Manchmal plätschert es nur so vor sich hin, aber durch die interessanten Hintergründe bei den Ermittlungen wird man dann doch an das Buch gebunden. Fazit: Ein interessanter Krimi aus der Bretagne und eine Handlung, die sich schon ein wenig vom Alltags-Krimi abhebt. Interessante Protagonisten und eine gut dosierte Portion Frankreich machen das Buch wirklich lesenswert. Eine kleine Dosis Erotik ist ebenfalls vorhanden, aber mehr angerissen um die tiefe Verbundenheit von Gwenn und seiner Frau zu demonstrieren. Alles in allem eine sehr viel versprechender Anfang einer Reihe, welche - wie ich hoffe - auch in weiteren Teilen übersetzt wird. 4 Sterne für mein Debüt mit diesem Autor.

    Mehr
    • 2
  • Schreibe meine Lebensgeschichte!

    Maries dunkles Geheimnis
    Antek

    Antek

    05. July 2016 um 14:50

    Der Schreiber und Biograf Gwenn Rosmadec erhält von Maître Lefort den Auftrag seine und damit die Lebensgeschichte seiner Mutter Marie zu erforschen. Diese lebt seit Jahren in einem Pflegeheim, leidet an Alzheimer und hat ihrem Sohn leider nie etwas über ihr Leben verraten. Er kann sich noch daran erinnern in einem kleinen Bauerhaus aufgewachsen zu sein und sein Vater ist in Saigon gestorben, wo dieser eine Kautschukfabrik betrieben hat. Gwenn nimmt den Auftrag an, nichtsahnend, dass er dazu ein, lange Zeit gut behütetes, Geheimnis aufdecken muss. Zudem gibt es Verbrecher, die dies unter allen Umständen verhindern wollen und dabei auch vor Mord nicht zurückschrecken. Wird es dem sympathischen Gwenn mit Hilfe seiner Ehefrau Soazic gelingen, trotz aller Widersacher die Wahrheit ans Tageslicht zu befördern? Der Schreibstil des Autors liest sich locker, leicht und man fliegt fast durch die Seiten. Alex Nicol formuliert mit tollen sprachlichen Bildern und Vergleichen, so ist z.B. „ein Gesicht so runzelig wie ein auf der Wiese vergessener Mostapfel“.  Mein Kopfkino wurde beim Lesen angeknipst und ich konnte mir die Szenen wirklich ausmalen. Richtig gut hat mir gefallen, dass man auch immer wieder einmal schmunzeln kann. Der Fall beginnt mit dem unspektakulären Auftrag eine Lebensgeschichte zu recherchieren. Aber mit jedem Kapitel, mit jedem Schritt den Gwenn bei seinen Nachforschungen macht, wird der Krimi spannender. Überall gibt es Ungereimtheiten, scheinbar von allen Seiten werden ihm Steine in den Weg gelegt und auch einige Menschen müssen ihr Leben lassen. Man kann unheimlich viel kombinieren, grübeln und Vermutungen anstellen. Der Autor sorgt für gekonnte Überraschungen und auch wenn der Fall gegen Ende hin immer absehbarer wurde, war ich gefesselt bis zur letzten Seite gelesen. Sehr gut haben mir auch die überwiegend kurzen Kapitel gefallen, die zusätzlich für Fahrt sorgen. Richtig glücklich bin ich, dass hier endlich einmal wieder ein sympathisches Ermittlerpaar zu werke ist, das nicht von Beziehungsproblemen geplagt ist. Gwenn und seine Frau führen eine wirklich harmonische Ehe, bei der die Liebe noch zu spüren ist, ohne dabei kitschig zu wirken. Er nimmt ihr ihre Bedenken, und sie unterstützt ihn in jeder Hinsicht. Toll ist auch, dass die beiden miteinander lachen können. Gwenn, der früher als Journalist in Krisengebieten tätig war, behält auch in schwierigen und gefährlichen Situationen einen klaren Kopf, was den beiden nicht nur einmal das Leben rettet, aber auch Soazic kann mit ihrer guten Vorbereitung und ihrer guten Beobachtungsgabe einiges beitragen. Auch die Nebendarsteller sind toll gezeichnet, beim ahnungslosen Notar Maître Lefort angefangen, über seine reservierte Sekretärin, bis hin zu Gwenns humorvollen Cousin Therry. Der Krimi spielt zum überwiegenden Teil vor bretonischer Kulisse und diese wird mehr als großartig dargestellt. Ich hatte beim Lesen das Gefühl mit vor Ort zu sein. Es gibt zahlreiche traumhafte Landschafts- und viele ansprechenden Ortsbeschreibungen. Das Flair der Küstengegend ist super eingefangen, ich konnte die salzige Luft fast riechen. Regionale Gaumenfreuden wie Pizza Mare und andere Köstlichkeiten hätten mir bestimmt auch sehr gemundet. Einen kleinen Ausflug darf man auch in die Schweiz unternehmen. Auch da bekommt der Leser gelungene Landschaftsbeschreibungen. Alles in allem ein spannender Krimi, der vor traumhafter Kulisse und mit einem sympathischen Ermittlerpaar punkten kann, und daher meiner Meinung noch 5 Sterne verdient, auch wenn man einige Entwicklungen vielleicht schon etwas vorhersehen kann.

    Mehr
  • Endlich Konkurrenz für Kommissar Dupin

    Maries dunkles Geheimnis
    FredKellner

    FredKellner

    03. July 2016 um 16:53

    Ich fahre regelmäßig in die Bretagne und habe mich daher sehr über diesen neuen Krimi gefreut! Er ist vielschichtig, mit sehr sympathischem Hauptdarsteller und voller gelungener Landschaftsbeschreibungen. Meines Erachtens eine Pflichtlektüre für alle Bretagne-Liebhaber und eine echte Alternative zu immer nur Bannalec...

  • weitere