Alex S. Judge

 4.3 Sterne bei 52 Bewertungen

Alle Bücher von Alex S. Judge

Tödliche Abgründe

Tödliche Abgründe

 (23)
Erschienen am 16.06.2017
Tödliche Vergebung

Tödliche Vergebung

 (0)
Erschienen am 16.08.2018

Neue Rezensionen zu Alex S. Judge

Neu
Inasbuecherregals avatar

Rezension zu "Tödliche Vergebung: 2.Fall des erfolgreichen Ermittler-Duos Pfeiffer & Schätzlein" von Alex S. Judge

spannend von Anfang bis Ende
Inasbuecherregalvor einem Monat

Timo Sommer klettert auf den Esstisch, sein schweißgetränktes Hemd klebt ihm am Körper. Die Angst vernichtet alles rationale Denken. Der Bschiedsbrief liegt bereit, er legt sich das Seil um den Hals, betet - und springt vom Tisch.
Doch er ist nicht allein....

Das Cover gefällt mir sehr gut, liegt doch der Augenmerk auf den betenden Händen, passend zu dem Wort Vergebung im Titel.

Ich freute mich sehr auf ein Wiedersehen mit Nina Schätzlein und Peter Pfeiffer, beide Ermittler bei der Kriminalpolizei. Eine Reihe mysteriöser Selbstmorde fordern ihre ganze Aufmerksamkeit, zeitgleich gibt es einige privat Dinge die sie unbedingt klären müssen.

Das Buch ist aus der übergeordneten Erzählform geschrieben, welche sehr passend für das Buch ist. Der schreibstil ist flüssig, keine langen Schachtelsätze, ausgewogene Mischung zwischen Erzählform und wörtlicher Rede. Es gibt mehrere Erzählstränge die immer mehr an Tempo zunehmen, je weiter die Geschichte fortschreitet. Der Spannungsbogen steigt rasch und bleibt kontinuierlich oben. Die Gefühle der Protagonisten werden von der Autorin sehr gut geschildert, dadurch wirken sie authentisch, man spürt regelrecht, wie verletzt Nina und auch Ellen sind, die Verzweiflung Pfeiffers ist fast greifbar.

Die Handlung ist, obwohl fiktiv, schlüssig, die Handlungsweisen der Protagonisten nachvollziehbar. 
Besonders gefallen hat mir die Entwicklung von Nina, stand sie doch schon immer im Schatten ihres Bruders und litt unter ihrem herrschüchtigen Vater. Bereits im ersten Teil hat sie sich etwas von ihrem Vater gelöst, in diesem Teil wird sie, trotz diverser Schwierigkeiten, immer selbstbewusster.

Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen, ich war sofort in der Geschichte drin und war bis zum Ende in ihr gefesselt.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar, liebe Alex S. Judge.

Kommentieren0
21
Teilen
nellsches avatar

In Würzburg erhängen sich kurz hintereinander zwei Männer. Handelt es sich wirklich um Selbstmorde? Und warum verschweigt der Pfarrer Sebastian Heller, dass er die Toten kannte? Für die Kommissare Peter Pfeiffer und Nina Schätzlein gibt es viele Fragen, denen sie nachgehen. Dabei entwickelt sich der Fall zu einem sehr persönlichen Katz-und-Maus-Spiel.

Dies ist bereits der zweite Fall für Peter und Nina. Ich hatte bereits den ersten Teil gelesen, der mir sehr gut gefiel, und war deshalb sehr gespannt auf diesen Krimi. Und auch dieser Band hat mir wieder sehr gut gefallen.
Der Schreibstil war gut und flüssig zu lesen und konnte mich sofort in die Geschichte führen und mich fesseln. Die Spannung wurde gut aufgebaut und hielt sich durchgängig bei mir. Ich hatte viele Fragen im Kopf, auf deren Antworten ich sehr gespannt war.
Gelungen fand ich, dass es auch Einblicke ins Privatleben von den Ermittler gab. Das schätze ich einfach sehr, insbesondere wenn es sich um eine Reihe handelt. Das lässt mich neugierig auf den nächsten Teil zurück.
Die Ermittlungsarbeiten empfand ich als sehr real beschrieben, denn es gab mehrere Spuren, denen nachgegangen werden musste.
Der Plot war prima durchdacht und für mich nicht durchschaubar. Es wurden mehrere Personen präsentiert, die als Täter in Frage kamen. Allerdings konnte ich mich nicht festlegen und war ganz schön unsicher. Auf den wahren Täter bin ich dann auch nicht gekommen, da musste ich auf die Auflösung am Ende warten und mich überraschen lassen.
Am Ende überschlugen sich die Ereignisse jedoch und ich hatte einige Schwierigkeiten, alles richtig zu durchschauen, es ging mir einen Tick zu schnell. Auch hätte ich mir am Ende noch mehr Details gewünscht, damit ich auf Anhieb gewusst hätte, welche dezent gestreuten Hinweise ich in der Geschichte übersehen oder nicht registriert habe. Aber das ist wirklich das einzige kleine Manko an diesem Krimi, ansonsten gefiel er mir sehr gut.

Ich kann diesen Krimi, den man mit einem Blick auf Details lesen sollte, empfehlen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Kommentieren0
6
Teilen
U

Rezension zu "Tödliche Vergebung: 2.Fall des erfolgreichen Ermittler-Duos Pfeiffer & Schätzlein" von Alex S. Judge

Wann kommt der 3.Teil ? Ich bin gespannt.
ulliknullivor 2 Monaten

Nach dem Lesen des 1.Teiles holte ich mir gleich den 2.Band.
Super zu lesen und gut verstrickt. Sehr gelungen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Alex_S_Judges avatar

NEU    Tödliche Vergebung • NEU


Willkommen zur Leserunde »Tödliche Vergebung« von Alex S. Judge!
Du hast Lust auf spannende & aufregende Unterhaltung? Dann bist du bei diesem aktuellen Krimi genau richtig.
Ich freue mich auf deine Bewerbung für eins von 15 E-Book oder eines von 10 Prints zur Leserunde. 


Zur Leserunde
Alex_S_Judges avatar

Es ist ein Mädchen! Mhm ... nein, ein Krimi. Ich lag lange in den Wehen und nun ist es soweit. Mein Debütroman ist fertig. Wie ich glaube, spannend und fesselnd. Aber schaut selbst, wie menschlichen Abgründe zu "Tödliche Abgründe" werden.

 

Klappentext:
Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge?
Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt?

Verlost werden 15 E-Books und 5 Print.

Ich freue mich auf eure Reaktionen und Meinungen.

Eure Alex

 

 

Alex_S_Judges avatar
Letzter Beitrag von  Alex_S_Judgevor 2 Jahren
Hallo Ihr Lieben, ich glaube ich kann diese Leserunde hier offiziell als beendet erklären. Den meisten hat mein Buch gefallen und ich würde mich freuen, wenn ihr es für den Lesepreis vorschlagen würdet. Meine Autorenseite http://www.alex-s-judge.de ist die Tage online gegangen. Wer also seine Rezension auch auf meiner Seite posten möchte, kann dies gerne tun. Auch beim Hugendubel bin ich vertreten. Also egal wo ihr es postet, ich freue mich über eure Unterstützung, denn es ist als SP´ler nicht einfach. Ich danke euch, dass ihr teilgenommen habt. PS: Die Fortsetzung ist in Arbeit. ;-) Lg Alex
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alex S. Judge wurde am 30. Dezember 1967 in Halle (S.) (Deutschland) geboren.

Alex S. Judge im Netz:

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks