Alex S. Judge Tödliche Abgründe

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(14)
(5)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tödliche Abgründe“ von Alex S. Judge

Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs - in der Brust das Wort SÜNDER eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge? Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt?

„Mord und Sex – das garantiert steigende Auflagen. Und hier haben sie beides.“ (Buchzitat)

— Janna_KeJasBlog

Ich habe dieses Buch nun abgebrochen, da es zuviele Fehler hatte. Trennungsfehler und auch logische oder Ausdrucksfehler. Sorry!

— ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Grandioser Auftakt einer neuen Reihe der Krimi-Königin

Murksy

Engelsschuld

Ein sehr guter Thriller, mit ungewissen Ausgang! Unbedingt lesen!

Wonni1986

Geheimnis in Rot

Klassischer Cosy-Crime für eine toll Weihnachtsstimmung

Silbendrechsler

Der Knochensammler - Die Rache

Deutlich schwächer als der erste Teil.

Tichiro

Im Traum kannst du nicht lügen

Majas Gedanken haben mich von der ersten Seite an fasziniert und ich las das Buch gespannt, weil auch ich die Wahrheit erfahren wollte.

misery3103

Die Attentäterin

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

klaraelisa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hier trifft Crime, Erotik und Humor aufeinander

    Tödliche Abgründe

    anja_bauer

    20. June 2017 um 08:30

    Auf dem Gelände der abgebrannten Disco entsteht ein Nobel Swinger Club. Trotz des Widerstandes einiger Anwohner. Monatelang laufen die Geschäfte gut, doch dann passiert ein Todesfall. Der Besitzer wird tot aufgefunden, am Andreaskreuz gefesselt und das Word „Sünder“ in der Brust eingeritzt. DA der Todesumstand nicht ganz klar ist, vermitteln der Würzburger Hauptkommissar Peter Pfeiffer und seine neue Kollegin Nina Schätzlein im Swinger Club. Die Ermittlungen erweisen sich nicht als einfach und sie treffen oft auf Schweigen oder Verheimlichungen. Und je mehr sie ermitteln, um so tiefer geraten sie in der Szene von Sex und Lust.   Der Fall ist gut und realistisch dargestellt. Man kommt gut rein und kann sich gut drin vertiefen. Ermittlungsarbeit hat nichts mit totaler Action zu tun, sondern so wie hier dargestellt mit Befragungen, Hinterfragen und „von Tür zu Tür“. Die Protagonisten erscheinen auch gut und symphytisch und jeder von sich ist eine Persönlichkeit mit privaten Hintergrund. Peter Pfeiffer ist ein erfahrener Polizist, der seine Arbeit liebt. Doch Privat läuft alles nicht so rund. Seine neue Kollegin ist noch jung und von Ehrgeiz gepackt. Auch ihr Privatleben kommt hier nicht zu kurz. Da ja der „Mord“ in einen Swinger Club geschehen ist, fehlt es hier nicht an Erotik und sex. Eine gelungene Mischung zu dem Kriminalfall. Bei manchen Protagonisten kommt daher sogar mal der ein oder andere Gedanke 😊. Auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Die Ermittlung ist so gestrickt, dass man oft auf eine Falsche Spur geführt wird und lange nicht weiß, wer war jetzt wirklich der Täter Obwohl es manchmal für mich ein Ticken zu viel an Privates ist. Aber das ist meine persönliche Meinung und tut dem eigentlichen Geschehen keinen Bruch.  Was mir auch ein wenig fehlt, ist Würzburg. Die Stadt kommt hier ein wenig zu kurz in der Beschreibung. Anders in anderen regionalen Krimis, wo man zumindest die Fahrtstrecke ein wenig beschreibt, die dortigen Sehenswürdigkeiten usw. Das könnte man im nächsten Krimi ein wenig verbessern. Mein Fazit ist, das hier gute reale Ermittlungsarbeit, Erotik und Humor gut miteinander verknüpft werden. Leider leidet ein wenig darunter die Spannung. Trotzdem ist der Krimi lesenswert. Ich sag mal, ein guter Tatortkrimi kann da durchaus mithalten. Schließlich geht es da auch nicht um Spannung, sondern um gute Unterhaltung, Und das schafft die Autorin Alex. S Judge hier vollkommen. Schließlich war es ihr Debütroman und man kann sich schließlich noch steigern. Ich jedenfalls freue mich auf den nächsten Krimi von Alex S. Judge. Nicht allein, weil sie Würzburgerin ist, also Unterfränkin wie ich, sondern weil ich auch den Ort kenne, wo diese ehemalige reale Disco gestanden hat.          

    Mehr
  • Ein Swinger-Club & seine Leiche

    Tödliche Abgründe

    Janna_KeJasBlog

    03. May 2017 um 15:08

    | © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de | Das war wirklich mal ein erfrischend anderer Krimi! Neben den Ermittlungen zum Mordfall besticht diese Geschichte durch seine erotischen Passagen, welche gelungen darin eingearbeitet wurden. „Mord und Sex – das garantiert steigende Auflagen. Und hier haben sie beides.“ Kommissar Peter Pfeiffer und seine neue Kollegin Nina Schätzlein werden in den Swinger-Club „White Palace“ gerufen. Der Clubbesitzer wurde dort von seiner Frau entdeckt – gefesselt an das Andreaskreuz (ein Holzkreuz in der Form eines X). Das Wort „Sünder“ prangt eingeritzt auf seinem Oberkörper. Je mehr die beiden ermitteln, desto tiefer gleiten sie in diese Szene. Der Fall ist sehr realistisch, sowie auch die Ermittlungsarbeiten. Pfeiffer ein alteingesessener Ermittler, welcher sich an die Vorschriften hält. Schätzlein, die Neue im Team, welche sich voll und ganz (impulsiv) in den Fall stürzt. Auch wenn private Ereignisse eingearbeitet werde, so stehen doch die Ermittlungen im Fokus. Die Autorin skizziert ihre Protagonisten zunächst innerhalb dieser Ermittlungen und baut erst im späteren Verlauf kurze Passagen außerhalb dessen ein. Weder wird der Fall überzogen dargestellt, noch verliert sich der roten Faden innerhalb des Verlaufes. Die Ermittlungen führen schnell ins Leere und die beiden Ermittler müssen sich mit Verhören und verschiedenen Tatverdächtigen herumschlagen. Ein Punkt welcher mir sehr gut gefiel. Die Verhöre gehen oft viel zu viel verloren in anderen Büchern. Überwiegend wird ein Verhör nur am Rande eingebaut, meist schon mit dem wahren Täter. In diesem Krimi jedoch werden verschiedene Personen vernommen, um der Auflösung näher zu kommen. Immer wieder lässt die Autorin einen unterhaltsamen Humor einfließen, sei es in den Charakter Peter Pfeiffer oder in den Konversationen. Es muss nicht immer blutig und dunkel in diesem Genre sein – ebenso gerne lese ich über gut geschriebene Ermittlungen mit (Wort)Witz. „Ich bin Rita Pekarek, Rechtsmedizinerin oder Doktor Tod, wie mich die Kollegen immer so nett nennen.“ Des Weiteren besticht dieser Krimi durch seine erotischen Passagen. Peter ist von Grund auf der Frauenwelt sehr offen eingestellt, doch seine Kollegin Nina erhält neue sexuelle Perspektiven durch ihre Ermittlungen im Swinger-Milieu. Absolut stimmig und sehr schön geschrieben, hat die Autorin Ninas Phantasien und Bedürfnisse einfließen lassen. Ernsthafte Ermittlungen und prickelnde Leidenschaft – dies hat die Autorin hervorragend miteinander verbunden, ohne das es unglaubwürdig oder gar anstößig herüberkommt. Lange Zeit ermittelt das Team ins Dunkle, verhört verschiedene Zeugen und entwickeln immer wieder neue Hergänge. Dies ist natürlich sehr realitätsgetreu, nimmt dem Buch stellenweise jedoch auch seine Spannung. Was mich ebenfalls ein wenig kopfschüttelnd zurückließ, war der Einsatz einer Undercover-Arbeit, in eben genau dem Club von denen die Besucher als zeugen verhört wurden. Das Buch bedient sich wie eben genannt realer Ermittlungsarbeiten und dessen Verlauf. Schade das dies nicht für alle Szenen im Buch beibehalten wird. Während der Ermittlungen taucht eine Protagonistin auf, welche von ihrem Missbrauch erzählt (dies wird als Rückblick dargestellt und beschrieben), das Opferverhalten jedoch ist mir zu realitätsfern. Das Opfer hat diesen Einschnitt vor längerer Zeit erlebt und doch geht mit der Verarbeitungsprozess einzig durch den Besuch zweier Polizistinnen zu schnell voran. Das Ende war mir für den Verlauf der Geschichte etwas zu überspitzt. Die Aufklärung und der Spannungsbogen überrumpeln sich etwas und ist für mich somit nicht ganz stimmig mit dem eher ruhigeren Verlauf der Geschichte. Auch wenn mich das Debüt nicht vollständig überzeugt hat, bin ich einem weiteren Band nicht abgeneigt! Ich hoffe das die erotischen Szenen weiterhin enthalten sind – es wäre mal eine andere Krimi-Reihe, welche sich dadurch abhebt und Wiedererkennungswert hat!

    Mehr
  • spannend mit einer Brise Humor

    Tödliche Abgründe

    Fuexchen

    04. January 2017 um 17:08

    Das Würzburger Ermittlerteam befasst sich mit einem Mord, der in einem Nobel-Swinger-Club stattfand. Der Besitzer wurde gefesselt und ermordet. Wer ist der Täter? Und warum wurde der Leiche das Wort „Sünder“ eingeritzt?Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Ich war von Anfang an gefesselt und hatte schöne Lesestunden. Manche Stelle sind sehr humorvoll beschrieben, besonders die Szenen der Kollegen untereinander. Jedoch war mir der Umgang im Team teilweise zu liebevoll, aber das ist reine Geschmackssache. Die Kombination aus Spannung und Erotik fand ich gelungen. Normalerweise mag ich in Krimis/Thriller keine Beziehungs-/Liebeshandlungen, weil sie zu sehr von der eigentlichen Geschichte ablenken, aber diese Dosis war genau richtig.Das Cover gefällt mir gut und die Kurzbeschreibung macht neugierig.Ich vergebe für dieses Buch gute vier Sterne und würde jederzeit wieder etwas von der Autorin lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Ein rundum gelungenes Debüt

    Tödliche Abgründe

    mordsbuch

    16. November 2016 um 10:29

    BuchinfoTödliche Abgründe - Alex S. JudgeTaschenbuch - 356 Seiten - ISBN-13: 978-3741272813Verlag: Books on Demand - Veröffentlichung: 19. September 2016EUR 12,90KurzbeschreibungTrotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge?Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt?Bewertung„Tödliche Abgründe“ ist der Debütroman von Autorin Alex S. Judge.Mit diesem Buch legt die Autorin einen wirklich super Start hin. Ihr Schreibstil liest sich flüssig und ich fand mich schnell in die Geschichte ein. Von Anfang an war ich wie gefesselt und es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Gekonnt lies Alex S. Judge die Spannung immer weiter steigen. Auch versteht sie es den Leser auf eine falsche Fährte zu locken, so dass sich wirklich erst am Ende des Buches alles aufklärt. Für mich hielt das grandiose Ende des Buches einige Überraschungen parat.Auch die Charakter sind von der Autorin wunderbar gewählt worden. Detailliert bekommt man einen Einblick in ihre Ermittlungsarbeit und auch ihr Privatleben. So lernt man sie besser kennen und kann sich noch besser in sie hineinversetzen.Fazit: Ein rundum gelungenes Debüt, das ich jedem nur empfehlen kann! Volle Punktzahl!

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Tödliche Abgründe

    ChattysBuecherblog

    10. November 2016 um 13:16

    Ich habe dieses Buch bei Seite 32 abgebrochen, da es meines Erachtens viele Fehler hatte.

    Trennungsfehler und auch logische oder Ausdrucksfehler.

    • 2
  • "Tödliche Abgründe" von Alex S. Judge

    Tödliche Abgründe

    Alaska111

    04. October 2016 um 14:59

    Zum Inhalt: Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge? Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt?Zum Cover:Das Cover wirkt an sich einfach großartig und gefällt mir wirklich supergut. Der braune Holzhintergrund, die gefesselten Hände als Motiv, dazu die rote Schrift des Titels "tödliche Abründe" passt einfach perfekt zueinander. Das Cover übermittelt eine unfassbare Spannung und Düsternis, allein dieses Bild sieht schion aus wie in einem Pyschothriller und gefällt mir wirklich. Der Autor ist klein und unauffällig, ebenfalls passend, damit der gesamte Fokus auf das Motiv gelenkt wird. Zur Bewertung:Also die Geschichte an sich war wirklich nicht schlecht, denn sie übermittelte phasenweise eine interessante Aufklärung zum Thema Polizeiarbeit. Die gesamte Arbeit des Polizeiteams wurde detailliert und aufklärend beschrieben, vom IT-Beauftragten über die Ermittler bis hin zur Rechtsmedizin. Der Schreibstil an sich war ebenfalls in Ordnung, mit Witz beschrieben. Allerdings wurden einige Aspekte viel zu detailliert beschrieben, was zur Folge hatte, dass die Geschichte an Spannung verlor und phasenweise sehr langwierig war. Zudem war das Ende meiner Meinung nach zu lange hinausgezögert und am Schluss selber überschlugen sich die Ereignisse und die sonst so realistische Geschichte wird durch die darauffolgenden Ereignisse sehr unrealistisch. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Tödliche Abgründe" von Alex S. Judge

    Tödliche Abgründe

    Alex_S_Judge

    Es ist ein Mädchen! Mhm ... nein, ein Krimi. Ich lag lange in den Wehen und nun ist es soweit. Mein Debütroman ist fertig. Wie ich glaube, spannend und fesselnd. Aber schaut selbst, wie menschlichen Abgründe zu "Tödliche Abgründe" werden.   Klappentext: Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge? Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt? Verlost werden 15 E-Books und 5 Print. Ich freue mich auf eure Reaktionen und Meinungen. Eure Alex    

    Mehr
    • 228
  • Ein sehr guter Krimi!

    Tödliche Abgründe

    Louisette

    30. September 2016 um 17:09

    Mein zweites Ebook ist über eine Lovelybooks-Leserunde bei mir eingezogen. Es geht um den Kommisar Peter Pfeiffer der in einem verzwicktem Mordfall ermittelt.Der Swinger-Club, und seine Besitzer sind von einigen Leuten im Ort nicht gerne gesehen, allen voran Altlehrer Weigand, doch würde er wirklich so brutal vorgehen, um seinen Willen durch zu setzten, was hat die fragwürdige Dominat damit zu tun und wer profitiert vom Untergang der Geldquelle?Die Personen im Buch, und sei es noch die kleinste Nebenrolle, sind ausgeklügelte Persönlichkeiten, und kein 0815-Menschlein.Alle wirken so nahbar, als wären sie echte Personen und das hinein versetzten, fällt sehr leicht. Die neue Kollegin, wirkte auf mich besonders sympathisch, weil sie viel ausprobiert ;)Auch ihr Prinzip: Überzeuge mit Können, nicht mit Aussehen. Macht sie mir als 'Typ' noch angenehmer.Mehr und mehr Straftaten und Unvorhergesehenes mach die Arbeit für Peter und Nina nicht gerade einfacher.Daher rücken gleichzeitig immer mehr mögliche Täter in das Visier der Ermittler.Das 'White Palace ' wird sehr anschaulich beschrieben, sowie auch die Gäste und Angestellten. Auch in das Privatleben des Kripo-Teams darf man als Leser ab und zu Einblick nehmen, womit man natürlich noch mehr in die Geschichte reinrutscht.Spannung ist eigentlich permanent vorhanden und manchmal sitzt man vor dem Buch und denkt: Das hat sie nicht echt getan... oder Das hat er nicht wirklich gesagt...Fazit: Wer Lust hat auf ein Krimi mit einem Hauch Erotik und haufenweise Spannung, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Ein tolles Debüt einer vielversprechenden Autorin.⚅ 6 von 6 Punkten

    Mehr
  • Krimi mit dem gewissen Etwas

    Tödliche Abgründe

    Mrs. Dalloway

    22. September 2016 um 13:57

    Bei diesem Krimi stimmt einfach alles: beginnend mit dem Cover. Es macht neugierig und lässt auf viel Spannung hoffen. Allein, dass es sich so samtig anfühlt verursacht mir beim Berühren eine Gänsehaut, aber darum soll es ja nicht gehen.Das Buch ist in verschiedene Tage aufgeteilt und diese wiederum in kurze Kapitel, was mir sehr gut gefällt. Oft fehlt mir die Zeit lange Kapitel am Stück zu lesen, und so kann man sich zwischendurch ab und zu mal einige Seiten gönnen und einen Abschluss dafür finden.Die Geschichte ist wahnsinnig spannend: es geht um einen Swinger-Club, dessen Besitzer tot aufgefunden wird. Nur wer ist der Mörder?Die Ermittlungen leitet der nicht weniger spannende Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer, der ein interessantes Privatleben führt. Ich erfahre gerne etwas über das Privatleben meiner Ermittler. Generell ist sein ganz Team sehr interessant für den Leser und überaus unterhaltsam. Ich hatte viel Freude an diesem Buch, da hier, wie gesagt, für mich einfach alles stimmt.Fazit: Ich empfehle es allen eingefleischten Krimi-Fans und vor allem jenen, die auch vor heiklen Themen wie Swinger-Clubs nicht zurückschrecken.

    Mehr
  • Spannende Kuriositäten im Swingerclub - einfach nur TOP!

    Tödliche Abgründe

    dreamlady66

    17. September 2016 um 11:57

    Tödliche Abgründe - ein Krimi von Alex S. Judge mit 356 Seiten und 52 Kapiteln. Das Cover könnte etwas aufregender gestaltet sein, der Einband ist sehr schwach für das recht dicke Buch. Zum Inhalt: Eine abgebrannte Diskothek wurde trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner zu einem Swingerclub umgebaut. Nach einigen Wochen des Florierens wird der Besitzer tot aufgefunden. Man hatte ihn im eigenen Club am Andreaskreuz gefesselt aufgehängt und auf seine Brust das Wort "SÜNDER" eingeritzt. Die Würzburger Ermittler Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team vermuten als Täter Martin Weigand von der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber seine Frau Karin gibt ihm ein Alibi, so dass der Kommissar weiter ermitteln muss. Erst als sie feststellten, dass es vielleicht in der letzten Nacht eine unbekannte Domina sein könnte, geht die Suche in eine gefährliche Richtung. Mit weiteren Verdächtigungen und Überraschungen geht es weiter... Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil jedes Kapitel mit Spannung trumpft. Fazit: Der Krimi-Roman hat es in sich. Man erfährt Vieles aus und über den Swingerclub bzw. dessen Szene mit erotischem Sex und über das Privatleben der Ermittler, so dass ich das Buch als unbedingt lesenswert nur weiter empfehlen kann. Danke, liebe Alex für Deine Zusage an dieser Leserunde & schnelle Zusendung - ich freute mich!

    Mehr
  • Der Tote im Swinger-Club

    Tödliche Abgründe

    claudi-1963

    07. September 2016 um 21:14

    Trotz massiver Proteste unter anderem von Martin Weigand wird aus dem ehemaligen Bunker ein Swinger-Club. Und Daniel Kovacek´s Idee floriert und wird von den Leuten gut angenommen. Doch einige Monate später findet man Daniel tot auf, gefesselt an einem Andreaskreuz und mit dem Wort "Sünder" in die Brust geritzt. Wer hatte so einen Hass auf den Clubbesitzer das er ihn tötete und was hat es mit diesem Zeichen auf der Brust zu tun. Hat Daniel Kovacek etwas Sündhaftes getan wofür er sterben musste? Die Würzburger Polizei unter Kommissar Peter Pfeiffer und seinem Team ermitteln in alle Richtungen, doch irgendwie kommen sie nicht voran. Da erhärten sich Hinweise das man vor Daniels Tod eine Domina im Club gesehen hatte. Hat diese mysteriöse Frau etwas mit seinem Tod zu tun oder sein Gegener Martin Weigand? Und dann kommt auch noch etwas aus der Vergangenheit ans Licht das eventuell auch was mit dem Mord zu tun hat. Für Peter Pfeiffer der Undercover im Club ermittelt und Nina Schätzlein seine Kollegin wird es dann auch noch sehr gefährlich. Meine Meinung: Alex S. Judge hat mit diesem Debütkrimi ein wirklich gelungenes Werk geschrieben. Vom Team erfährt man aus ihrem privaten Umfeld, ich fand Peter Pfeiffer, Nina Schätzlein und Ellen sehr sympathisch und man lernt so die Ermittler mit ihren Eigenheiten etwas näher kennen. Trotzdem ist der Fall um den Mord an dem Clubbesitzer immer präsent und die Autorin legt ein paar falsche Spuren um den Leser in die Irre zu führen. Am Ende war ich dann doch ganz erstaunt, da ich diesen Schluss nicht erwartet hätte. Mir jedenfalls hat dieser Krimi sehr gut gefallen und ich hoffe das es eine Fortsetzung mit Kommissar Pfeiffer und seinem Team gibt. Auch das Cover mit seiner Abbildung verspricht schon eine gewisse Spannung des Buches. Das ganze ist mit einem leichten Hauch von Erotik und Spannung zu einem tollen Debüt geworden und erhält von mir 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Überraschendes Ende

    Tödliche Abgründe

    c-bird

    03. September 2016 um 19:24

    Mord im Swinger-Milieu. Ausgerechnet der allseits beliebte Chef des Nobel-Swinger-Clubs wurde ermordet. Das Wort „SÜNDER“ wurde in seine Brust eingeritzt. Kriminalhauptkommissar Peter Pfeiffer und sein Team haben eine harte Nuss zu knacken. Denn Verdächtige gibt es jede Menge. Da ist zum einen der Anführer der Widerstandsbewegung gegen den Bau des Swingerclubs, aber auch Angestellte und Gäste haben mögliche Motive. Die Aussagen der Verdächtigen entsprechen oft nicht der Wahrheit. Doch letzendlich kommt langsam Licht in das Dunkel…„Tödliche Abgründe“ ist das Debüt der Autorin Alex S. Jugde. Das ermittelnde Team rund um Peter Pfeiffer ist mir gleich bis auf wenige Ausnahmen sympathisch gewesen. Neu mit dabei ist Nina Schätzlein, eine junge Frau, die sich aber hervorragend in das Kollegium einfügt und auch mal pfiffige Ideen hat.Da der Thriller in der Swingerszene angesiedelt ist, besitzt er auch erotische Elemente. Sogar das ermittelnde Team macht da seine Erfahrungen. Dies macht jedoch nur einen geringen Teil des Thrillers aus. Eine größere Rolle spielen da eher die privaten Probleme der Ermittler. Nicht nur die familiären Probleme, sondern auch die Beziehungen untereinander nahmen meines Erachten einen zu großen Raum ein.Dennoch ein spannender Thriller. Besonders überraschend das Ende, damit hätte ich niemals gerechnet.

    Mehr
  • Tödliche Abgründe

    Tödliche Abgründe

    Manu2106

    30. August 2016 um 10:58

    Mit "Tödliche Abgründe" ist Alex S.Judge ein spannender, mit Witz und Erotik gespicktem Krimi gelungen. Trotz des heftigen Widerstandes der Anwohner entsteht aus der Ruine einer abgebrannten Diskothek ein Nobel-Swinger-Club. Einige Monate später ist der Besitzer tot; gefesselt am Andreaskreuz des eigenen Clubs – in der Brust das Wort ›Sünder‹ eingeritzt. Wem war der charismatische Clubbesitzer ein Dorn im Auge?Die Ermittlungen führen den Würzburger Kommissar Peter Pfeiffer und sein Team zu Martin Weigand, dem Initiator der Bürgerinitiative gegen den Club. Aber Weigand erhält von seiner Frau Karin ein dubioses Alibi und die Kommissare tappen erneut im Dunkeln. Erst als sie feststellen, dass es sich bei dem letzten Gast in der Mordnacht um eine Domina handelte, geht die Suche in eine neue gefährliche Richtung. Denn ist die Domina wirklich das, was sie zu sein vorgibt? Der Fall ist interessant und spannend zugleich, wer hatte etwas gegen den doch eigentlich beliebten Clubbesitzer, schnell sind ein paar Verdächtige zur Stelle. Doch so einfach wird es den Ermittlern in diesem Fall nicht gemacht, die Verdächtigen reden sich um Kopf und Kragen, geben nur nichts brauchbares von sich. Gespickt ist der Krimi mit einer guten Portion Erotik, die meiner Meinung nach auch sein muss, denn immerhin bewegen sich die Ermittler beruflich gerade auch in diesem Bereich, diese Szenen sind sehr gut beschrieben, und auch nicht zu lange gehalten, sie nehmen also nicht zu großen Raum in der Geschichte ein. Größer ist der Raum der Privatleben der Ermittler, da bekommen wir schon recht gute Einblicke, aber auch diese halten sich gut die Waage, denn der Krimiteil überwiegt. Mir hat der Mix gut gefallen. Peter und Nina sind ein tolles und sympathisches Ermittlerteam, die wir auch Privat ein wenig kennenlernen dürfen. Peter lebt alleine, er ist geschieden und wird von seiner Ex ausgenommen damit sie ihren Lebenstil halten kann, seine Kinder bekommt er auch kaum zu Gesicht. Nina ist jung und neu im Team, und hat sich aber schon gut integriert, dank dieses Falles findet sie eine neue an sich. Undauch allle anderen Charaktere wurden auch sehr gut beschrieben, so das wir uns von jedem ein gutes Bild machen können. Ein gutes Bild können wir und auch von den Schauplätzen und den Handlungen der Protagonisten machen, diese wurden ebenfalls sehr gut beschrieben. Der Schreib- und Erzählstil hat mir gefallen, angenehm und flüssig zu lesen. Die verschiedenen Perspektiven aus denen wir lesen dürfen, steigern die Spannung, und stören den Lesefluss in keinster Weise. Aufgebaut ist das Buch wie ein Tagebuch, die Wochentage sind die jeweiligen Kapitelüberschriften, die Kapitel sind unterschiedlich lang gehalten. Mir hat "Tödliche Abgründe" gut gefallen,ich hatte ein paar spannende Lesestunden, daher kann ich auch nur empfehlen es selber zu lesen, wer den Mix aus Krimi, Privatleben der Ermittler und Erotik mag, der ist hier genau richtig. Ich würde mich über ein wiederlesen mit Peter und Nina freuen.

    Mehr
  • Nicht nur tödliche Abgründe tun sich hier auf

    Tödliche Abgründe

    vanessabln

    28. August 2016 um 23:45

    In "Tödliche Abgründe" geht es um den geheimnisvollen Tod des Besitzers eines erfolgreichen Swingerclubs. Gegen den Club wurde anfangs protestiert, nun aber trifft sich dort Hintz und Kuntz, was noch für einige Überraschungen sorgt. Pfeiffer und Kollegen ermitteln und werden damit nicht nur mit neuen Dimensionen der Erotik, sondern auch mit einem bunten Heer an Verdächtigen konfrontiert. Dazu gibt es die private Turbulenten der Ermittler. Auch an Humor mangelt es diesem Buch nicht. Obwohl der Schauplatz Grund für Voyeurismus sein könnte, sind die erotischen Stellen im Buch passend platziert. Mir war das Wirrwarr an Verdächtigen fast ein wenig zu viel, um konzentriert zu bleiben, aber insgesamt war alles durchdacht und zum Schluss schlüssig. Vor allem das Ende war spannend. Ein paar kleinere Ungereimtkeiten und private Kindereien der Ermittler kann man einem Debüt durchgehen lassen. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks