Alex T. Watney Dunkle Tage - Blackout

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(7)
(3)
(9)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dunkle Tage - Blackout“ von Alex T. Watney

Die junge Zoey ist eine unbeliebte, aber sehr intelligente junge Frau. In der Universität taucht heute aber nicht der übliche Dozent auf. Ein ihr bekannter Autor hat einen Gastauftritt, den die junge Dame so schnell nicht vergessen wird. Es folgen ihre schlimmsten Tage. Als die Lichter ausgehen, muss sich die eher passive junge Frau aus ihrer Nebenrolle herausleben und innert kurzer Zeit zu einer wahrhaft mutigen und selbstsicheren Hauptrolle werden. Vermag sie diesem Druck standzuhalten? Ist sie einer chaotischen Zeit und dem Leid gewachsen? Kann sie über Hass, Verrat und Verschwörungen hinwegschauen und den Kern der Sache erkennen? Werden ihr die Liebe und die Familie ein wertvoller Begleiter oder muss sie sich alleine bewähren?

Hatte mir unter dem Klapptext eine andere Story vorgestellt.

— BooksofFantasy
BooksofFantasy

Gute Idee mit ausbaufähiger Umsetzung

— Buchperlenblog
Buchperlenblog

Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt

— bk68165
bk68165

Spannung pur

— Petra1984
Petra1984

interessant und lesenswert für zwischendurch

— nellsche
nellsche

Für Fans von Kurzromanen auf jeden Fall lesenswert.

— vanystef
vanystef

Sehr spannendes und interessantes Buch mit aktuellem Thema

— Vampir989
Vampir989

Rasant, überraschend, gut zu lesen. Erwarte das nicht zu Erwartende

— Kathrin_Schroeder
Kathrin_Schroeder

Interessantes Buch mit aktuellem Inhalt

— Amber144
Amber144

Eine super Schreibweise und ein unerwartetes Ende. <3

— gizem0602
gizem0602
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was wäre wenn...

    Dunkle Tage - Blackout
    SummseBee

    SummseBee

    31. May 2017 um 16:03

    Die Hauptprotagonistin Zoey ist Studentin und bekommt eines Tages eine besondere Vorlesung von einem Gastdozenten, der ein Buch mit dem Titel Blackout geschrieben hat. Und am Nachmittag darauf befindet sie sich selbst in einem als sie mit ihrer Mutter shoppen geht und plötzlich überall der Strom ausfällt... Beim plötzlichen Stromausfall und der Panik der Leute habe ich mich auch gefragt wie man wohl selber in so einer Situation reagieren würde. Und für Zoey (und den Leser) wird es noch sehr nervenauftreibend. Es geht fast Schlag auf Schlag und teilweise ging es mir auch zu schnell... was aber zum Ende hin dann doch wieder Sinn ergeben hat. Alles in einem eine sehr gelungene und spannende Kurzgeschichte. Bei dem angenehmen Schreibstil war es fast schon schade, dass es sich nur um eine Kurzgeschichte handelt. Aber vielleicht gibt es auch bald mal von diesem Autor einen Roman zu lesen. Mich würde es freuen. :)  

    Mehr
  • Dunkle Tage - Blackout

    Dunkle Tage - Blackout
    Blaustern

    Blaustern

    25. April 2017 um 12:08

    In der Kleinstadt Lancaster lebt Zoey noch bei ihren Eltern ein ruhiges normales Leben und studiert an der Uni. Doch jener Tag ist eigenartig. Anstatt ihr Dozent taucht ein bekannter Autor auf und trägt sein neuestes Werk vor. Blackout. Wenig später kommt es dann auch zum Blackout. Als Zoey mit ihrer Mutter im Shoppingcenter weilt, gehen plötzlich alle Lichter aus, und die Kunden sollen das Center verlassen. Doch in der ganzen Umgegend sieht es genauso aus, und schon bald ist sie der Mittelpunkt der politischen Machenschaft. Schafft sie es, sich gegen diese Verschwörung zu wehren und herauszufinden, um was es überhaupt geht?Das Buch besitzt nur ca. 100 Seiten und ist mehr oder weniger eine Kurzgeschichte, worüber ich erst ziemlich erstaunt war. Dann gibt es auf diesen wenigen Seiten eine geballte Ladung, die zur Verschwörungstheorie führt. Und ganz nebenbei findet Zoey auch noch die große Liebe in dieser kurzen Zeit. Das ist schon ziemlich unglaubwürdig. Man ist schnell in der Geschichte, und es liest sich flüssig, und auch die Spannung wird flott aufgebaut. Als das Finale dann in einer riesengroßen Wendung endet, ist man zunächst völlig baff. Doch dann wird einem so nach und

    Mehr
    • 2
  • Es geht

    Dunkle Tage - Blackout
    BooksofFantasy

    BooksofFantasy

    24. April 2017 um 20:56

    Danke Alex für dieses Rezensionsexemplar! Das Cover passt zum Inhalt aber der Schreibstil war nicht so meines. Ich mag es ja detailliert aber hier wurde schon übertrieben. Wobei in einem Kurzroman verstehe ich es irgendwie, denn die Handlung wäre in diesem Buch sonst mit 10 Seiten abgehandelt.Es zieht sich ewig bist endlich mal was passiert, allerdings wenn es dann los geht, wird es richtig spannend. Auch gab es aber ein paar Dinge die ich zwischendurch etwas unrealistisch fand.  Allerdings durch die Wendung und vor allem als das Ende bekannt war, waren die Szenen die ich vorher als unrealistisch empfunden habe, doch nachvollziehbar. Mein Problem war glaub ich auch , dass ich mir unter dem Klapptext eine völlig andere Story erwartet hatte. Den hier ging es um ein Thema welches ich noch nie gelesen habe und auch nicht mehr lesen werde. Nämlich um Verschwörungstheorien rund um Amerika und einer Terrororganisation die Amerika übernehmen will. Fazit: Eine Geschichte über Familie, Verrat, Verschwörung, Hass und einem Fünkchen Liebe.

    Mehr
  • Wahrheit oder doch nur Fantasie?! Was ist Wirklichkeit und was nicht?!

    Dunkle Tage - Blackout
    angel1843

    angel1843

    17. April 2017 um 16:39

    Zoey ist Studentin an der hiesigen Uni und wie jeden Morgen spät dran... Zu ihrer Überraschung findet an diesem Morgen eine besondere Vorlesung statt die Zoey aber auch ein wenig stutzen lässt. Weshalb redet der Gastdozent über dieses Thema?! Kurze Zeit später erfährt sie auch den Grund. Die komplette Stadt ist ohne Strom und vom restlichen Land damit abgeschnitten. Kann eine größere Katastrophe verhindert werden? Oder ist, dass das Ende?! In dieser Kurzgeschichte wird beschrieben „Was wäre wenn... Und können wir es verhindern?“ Doch fehlt ihr auch an manchen Stellen die ersehnte Spannung, was ich sehr Schade finde. Auch ist ein Abschnitt in dem Buch zu schnell abgehakt. Hier hätte der Autor ein wenig mehr Spannung reinbringen können. Aber alles in allem ist diese Kurzgeschichte sehr gut beschrieben und einem Hollywoodfilm ebenbürtig. Fazit: Zwar an manchen Stellen etwas zu kurz, aber dennoch gut umgesetzt. Und absolut lesenswert. ☺

    Mehr
  • Gute Idee mit ausbaufähiger Umsetzung

    Dunkle Tage - Blackout
    Buchperlenblog

    Buchperlenblog

    13. April 2017 um 14:11

    Zuerst einmal vielen lieben Dank an den Autor, der mir liebenswürdigerweise das Büchlein zur Verfügung gestellt hat! Inhalt Zoey Brooks lebt mit ihren Eltern in Lancaster, einem Ort in der Nähe von Boston, USA. Eines Tages erscheint, statt ihres Professors, der Autor McLaren in ihrer Vorlesung an der Uni und stellt Thesen über die Taktiken der Regierung auf, u.a. wird 9/11 thematisiert. Gleichzeitig will er sein neues Buch vorstellen. Wenig später verbringt Zoey den angefangenen Tag mit ihrer Mutter beim shoppen. Nachdem die Lampen der Geschäfte bereits zu flackern anfangen, erklärt die Regierung via Liveschaltung, dass sie den Strom im ganzen Land für einige Zeit ausschalten werden. Warum, wer daran beteiligt ist und was das ganze eigentlich soll, das erfährt man erst im späteren Verlauf. Rezension Die Grundidee ist nicht schlecht. Verschwörungstheorien gibt es viele und die Geschichte spielt mit einer davon. Leider werden zu viele Ansätze auf zu knapper Weise in den Raum geworfen, so dass man dem Sinn dahinter nicht ganz folgen kann. Auch gab es hin und wieder einige logische Unstimmigkeiten, bei denen ich nur die Augenbrauen hochziehen konnte. Zwar wird man am Ende aufgeklärt, aber auch das in sehr knappen Absätzen, so dass trotzdem ein Gefühl des Unverständnisses zurückbleibt.  Die Geschichte wirkt auf mich sehr konstruiert. Eine Terrorgruppe will die Regierung stürzen und schreckt nicht davor zurück, Leute zu ermorden. Und doch nimmt sich der Anführer Zeit, um einen Plausch mit einem unbedeutenden Mädchen zu halten, bevor er sie erschießen lassen will? Natürlich macht es einen gewissen Sinn, wenn man zum Ende des Buches gelangt, doch trotzdem litt darunter die Glaubwürdigkeit des Ganzen. Das meines Erachtens nach größte Manko des Buches ist allerdings leider der sprachliche Stil. Ich habe mich privat ein wenig mit dem Autor ausgetauscht, so dass ich einen anderen Stil erwartet habe, als der, der dann in dem Buch entstand. Die Sprache ist wirklich sehr einfach gehalten und oftmals fühlte ich mich etwas an schulische Aufsätze erinnert. Auch die Dialoge waren hin und wieder etwas hölzern. Natürlich gibt es Leser, denen das nichts ausmacht, nur gehöre ich da scheinbar leider nicht dazu. Fazit Solide Grundidee, der es etwas an Raum mangelt, um im Kopf des Lesers wirklich Gestalt annehmen zu können. Außerdem ist der Schreibstil ausbaufähig, so dass man einen besseren Weg in die Geschichte hinein finden könnte. Ich lese gern Kurzgeschichten und weiß, dass sie sich eher knapp halten, aber die Idee hinter diesem Buch scheint mir besser für einen ausführlicheren Roman zu passen.

    Mehr
  • Stromausfall

    Dunkle Tage - Blackout
    Isabell47

    Isabell47

    03. April 2017 um 08:17

    Zoey, eine junge Studentin, lebt bei ihren Eltern und erlebt mit ihrer Mutter in einem Einkaufszentrum, wie der Strom ausfällt.  Als sie endlich zu Hause angekommen sind, ist es jedoch leider nicht vorbei. Der Autor schildert in seiner Kurzgeschichte, einen Stromausfall und seine Folgen. Während ich zunächst äußerst fasziniert war von der Geschichte, da ich mir vorstellte, wie es bei uns ablaufen würde und es mit der Angst zu tun bekam, wurde die Story mir danach zu abgedreht, obwohl am Ende alles aufgeklärt wurde.

    Mehr
  • Eine etwas andere Kurzgeschichte

    Dunkle Tage - Blackout
    Alex1309

    Alex1309

    02. April 2017 um 08:35

    Das Cover hat mich neugierig gemacht und auch der Klappentext klang nach einer Geschichte die mich interessiert. Aber das Buch entwickelt sich beim Lesen in eine andere Richtung und das ist leider nicht mein Stil und mein Geschmack. Der Schreibstil ist flüssig und locker und es lässt sich leicht lesen. Aber die Richtung, in die sich die Geschichte entwickelt hat und wie es aufgelöst wurde, hat meinen Geschmack nicht getroffen, aus diesem Grund von mir nur 2 Sterne. Denke es lag auch an der Kürze der Geschichte, die gesamte Handlung hat Potential und es wären für die bessere Umsetzung meiner Meinung nach etliche Seiten mehr nötig gewesen, dann wäre die gesamte Handlung auch besser zu erklären gewesen.

    Mehr
  • Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt

    Dunkle Tage - Blackout
    bk68165

    bk68165

    28. March 2017 um 10:50

    Zoey kommt aus geordneten Familienverhältnissen und lebt in einer Kleinstadt, in der es kaum bis gar keine Verbrechen gibt. Ihr Vater sieht in Zoey eine Führungspersönlichkeit und sie absolviert gerade ihren Bachelor in Betriebsökonomie. Doch an diesem Tag geschehen seltsame Dinge an ihrer Uni. Statt des Dozenten steht ein bekannter Autor aus der Umgebung am Rednerpult und hält einen Vortrag über sein neues Buch Blackout. Auch das Shopping mit ihrer Mutter endet in einem kleinen Desaster. Die Kassen gehen nicht und es kommt noch schlimmer! Die Regierung teilt mit, dass der Strom in Boston und Umgebung vom Netz genommen wird um einem Terroranschlag entgegen zu kommen. Was ist hier nur los?Schon kurze Zeit ohne Strom und es kommt zu Spannungen zwischen den Personen. Zum Glück haben Zoeys Eltern Notvorräte angelegt. Und die Nachbarn sind auch noch zu Besuch. Auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und irgendwie scheint alles mit diesem Buch zusammen zu hängen. Es kommt zu einem Schusswechsel und Zoey stellt sich auf einmal die Frage, ob alles nur ein Alptraum gewesen ist?Nun zu meiner Meinung zu diesem Buch. Eigentlich bin ich ja überhaupt kein Freund von Verschwörungstheorien, aber durch die brillante Wendung in der Geschichte kann ich dem Buch gerne 5 Sterne geben. Sehr gut gefallen haben mir wie die Situationen ohne Strom und das Verhalten der Menschen beschrieben wir. Das kann ich mir sehr gut vorstellen, wie es schon bei einem kleinen Stromausfall zu Spannungen kommen kann! Und wie abhängig wir eigentlich sind! Ebenso fand ich es witzig, dass Zoeys Mutter einen Hang zu Schweizer Produkten hat, insbesondere zur Schoggi. Woher das wohl kommen mag?

    Mehr
    • 3
  • Das war mir zu sehr Zeitraffer trotz interessanter Grundidee

    Dunkle Tage - Blackout
    Sandra1978

    Sandra1978

    27. March 2017 um 13:34

    Inhalt Zoey lebt mit Ihren Eltern in Lancaster. Sie hat ein gutes Leben, doch von einem Tag auf den anderen ändert sich alles: Während eines Einkaufsbummels mit Ihrer Mutter fängt im Einkaufszentrum an, die Elektrik verrückt zu spielen. Zufällig sehen Sie im Fernsehen eine offizielle Ankündigung, das für einen unbekannten Zeitraum die komplette Stromversorgung ausgeschaltet wird.  Zuerst nehmen sie es gelassen, denn die Familie ist vorbereitet. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse - Zoey wird unversehens in eine mörderische politische Intrige aus höchsten Kreisen hineingezogen. Auf einmal geht es um Leben und Tod für Ihre Familie und die Liebe ihres Lebens und sie weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann. Beurteilung  Also, ich war sehr gespannt auf das Buch, da es dystopisch klang und ich solche Themen sehr gerne lese. Ich habe mich aufgrund von Titel und Klappentext um das Buch beworben und nicht weiter auf die Details geachtet. Daher war ich zunächst etwas überrascht, als das Buch sich als Kurzgeschichte mit gerade etwas mehr als 100 Seiten erwies, aber das muss ja kein Nachteil sein, also fing ich gespannt an zu lesen. Die Geschichte fing sehr gut und spannend an, ich hab sofort Zugang gefunden und konnte mich hervorragend in die beschriebenen Szenarien hineinversetzen. Die Grundidee des geplanten und angekündigten Ausfalls der Stromversorgung finde ich auch sehr interessant. Wie werden sich die Menschen verhalten? Da zeigt sich, wie selbstverständlich man diese Dinge nimmt und wie man auf einmal dastehen kann, wenn elementare Dinge wie Strom auf einmal nicht mehr da sind - wir sind einfach total abhängig. Ich muss aber auch kritisieren: Es ist klar, in Kurzgeschichten wird die Handlung etwas gerafft und muss zügig voranschreiten, um trotzdem eine vollständige Geschichte hinzubekommen. Aber in diesem Fall fand ich es doch etwas abstrus, dass jemand, den Zoey noch nicht einmal 24 Stunden richtig kennt, auf einmal die unsterbliche Liebe sein soll. Auch die Hintergrundgeschichte, dass zwei benachbarte Familien auf einmal alle in irgendwelche geheimen politischen Machenschaften verstrickt sind, fand ich ziemlich Hollywood-Blockbuster-mäßig.  Insgesamt war mir hier der Zeitraffer einfach zu stark ausgeprägt, 50 Seiten mehr hätten dieser Geschichte doch sehr gut getan. Also um zum Fazit zu kommen: Supergute Idee, aber zu viele Details zu sehr zusammengerafft, daher konnte ich vor allem zum Ende hin eher nur noch den Kopf schütteln. In diesem Fall gibt es leider von mir nur 3 von 5 Sternchen.

    Mehr
    • 2
  • Spannung pur

    Dunkle Tage - Blackout
    Petra1984

    Petra1984

    27. March 2017 um 07:27

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich bin auch leicht in die Geschichte gekommen. Nachdem ich mit dem Buch angefangen habe, war ich so im Lesen drin, dass ich es nicht mehr weglegen konnte und in einem Rutsch ausgelesen habe.  Ich will nicht zuviel übder den Inhalt sagen, nur dass es um Verschwörungstheorien geht und man nie weiß, wem man eigentlich vertrauen kann.  Das Ende ist wirklich überraschend und hatte ich so nicht erwartet. Ich bin begeistert von dem Buch. Ein kleines Manko gibt es aber trotzdem: Es war einfach viel zu kurz ;-)    

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Dunkle Tage - Blackout" von Alex T. Watney

    Dunkle Tage - Blackout
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Liebe Community Ich verlose 10 gedruckte Exemplare für diese Leserunde an der ich aktiv teilnehmen werde. Ich habe diese Leserunde vorher fälschlicherweise auf dem E-Book eröffnet und deshalb versuche ich es hier nochmal :)   Um an der Verlosung teilzunehmen müsst ihr lediglich diese Fragen beantworten: Was macht ihr, wenn plötzlich für mehrere Tage das Licht ausgeht? Notvorrat da? Wüsstet ihr wie zu reagieren ist? Mit "das Licht ausgeht" meine ich selbstverständlich einen totalen Blackout. Alles was Strom benötigt funktioniert nicht mehr, ausser es hat eine Batterie. Selbstverständlich sind auch alle anderen Leser meines Buches herzlich zu dieser Leserunde eingeladen. Bei denjenigen die sich ein Exemplar gekauft haben (ob E-Book oder Print ist da egal) möchte ich mich schonmal an dieser Stelle herzlichst bedanken. Für die, die sich gerne ein Exemplar kaufen möchten, hier der Link zu Amazon.Selbstverständlich erhoffe ich mir dann einige nette Rezensionen :P Zum Buch selbst gibts auf www.alextwatney.com weitere Informationen (den ersten Newsletter im Archiv öffnen für die Leseprobe) oder direkt bei Amazon. (Sofern freigeschaltet)Zudem mache ich an dieser Stelle gerne noch auf meinen Newsletter aufmerksam in dem ich über meine Veröffentlichungen, Preisaktionen und kommende Bücher schreibe. Kostenlos und jederzeit abmeldbar. Anmeldung unter www.alextwatney.comDie 10 Gewinnerexemplare werden über Amazon auf meine Kosten bestellt und direkt an die Gewinner versendet.

    Mehr
    • 211
  • Ausbaufähig

    Dunkle Tage - Blackout
    sinsa

    sinsa

    26. March 2017 um 10:28

    Vorweg: Es handelt sich bei dem Buch um einen Kurzroman. Das Buch ist vom Format her etwas kleiner als ein normales Taschenbuch und umfasst 107 Seiten, dabei ist die Schrift relativ groß. Die Geschichte handelt von Zoey einer normalen Studentin, die plötzlich mitten in eine gefährliche Geschichte gerät. Zunächst ist die Geschichte noch verhältnismäßig normal. Sie studiert an einer Universität und lebt mit ihren Eltern in der Vorstadt. Eines Tages geht sie wieder in ihre Vorlesung, als diese nicht von ihrem Professor, sondern von einem bekannten Buchautor gehalten wird. Ab da gerät alles aus den Fugen. Später trifft sich Zoey mit ihrer Mutter in einem Einkaufszentrum und dort erhalten sie die Nachricht, dass mit sofortiger Wirkung der Strom ausgeschaltet werden wird - Terrorgefahr. Allerdings wird das (Über-)leben ohne Strom nur am Rande thematisiert. Eigentlich geht es jetzt so richtig los mit sich bekämpfenden Geheimorganisationen, Intrigen und Terror und Zoey und ihre Familie mittendrin.Das Buch hat durchaus Potential. Aber ich denke, die in dieser Geschichte untergebrachten Ideen brauchen einfach mehr Raum um richtig zur Geltung zu kommen und auch etwas besser ausgearbeitet zu werden. Es gibt so viele gute Ansätze, die aber leider aufgrund der Kürze der Geschichte zu einem ziemlich verworrenen Durcheinander werden. 

    Mehr
    • 4
  • Dunkle Tage - Blackout

    Dunkle Tage - Blackout
    nellsche

    nellsche

    22. March 2017 um 11:29

    Zoey führt ein unscheinbares Leben. Sie wohnt noch bei ihren Eltern und besucht die Universität. Als eines Tages statt ihres Professors ein bekannter Autor einen Vortrag hält, beginnen damit Tage, die Zoeys bisheriges Leben durcheinander bringen. In der ganzen Stadt fällt der Strom aus und es gibt kein Licht mehr. Zoey muss innerhalb kurzer Zeit ihr ruhiges Dasein verlassen und in eine mutige und selbstsichere Hauptrolle schlüpfen. Ihr stehen chaotische Zeiten bevor und sie muss sich gegen Hass, Verrat und Verschwörungen behaupten.Der Schreibstil ist flüssig, so dass die 107 Seiten flott gelesen waren. Die Spannung wurde gut aufgebaut und ging stetig nach oben.Die Geschichte beginnt mit einem scheinbar normalen Alltag von Zoey, entwickelt sich dann jedoch in die Richtung einer Verschwörungstheorie, mit der ich so nicht gerechnet habe. Die Spannung war weiterhin vorhanden und ich wollte wissen, wie das Ganze ausgeht.Zum Ende hin wurde mir das Geschehen allerdings ein wenig zu wirr, wodurch ich nicht mehr wusste, wer nun welche Rolle spielte. Das hatte meinen Lesefluss etwas gestört.Auch gab es in der Geschichte ein paar Dinge, die ich während des lesens als unrealistisch und deshalb störend empfand.Das Ende hat mich überrascht, weil ich damit nicht gerechnet habe. Nachdem mir das Ende bekannt war, haben die Szenen, die ich als unrealistisch empfand, einen anderen Blickwinkel eingenommen, so dass ich sie letztlich nachvollziehen konnte.Ich fand den Kurzroman interessant und lesenswert für zwischendurch. Ich vergebe 3,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Dunkle Tage - Blackout von Alex T. Watney

    Dunkle Tage - Blackout
    Ginger0303

    Ginger0303

    21. March 2017 um 22:22

    Inhalt: Die junge Zoey ist eine unbeliebte, aber sehr intelligente junge Frau. In der Universität taucht heute aber nicht der übliche Dozent auf. Ein ihr bekannter Autor hat einen Gastauftritt, den die junge Dame so schnell nicht vergessen wird. Es folgen ihre schlimmsten Tage. Als die Lichter ausgehen, muss sich die eher passive junge Frau aus ihrer Nebenrolle herausleben und innert kurzer Zeit zu einer wahrhaft mutigen und selbstsicheren Hauptrolle werden. Vermag sie diesem Druck standzuhalten? Ist sie einer chaotischen Zeit und dem Leid gewachsen? Kann sie über Hass, Verrat und Verschwörungen hinwegschauen und den Kern der Sache erkennen? Werden ihr die Liebe und die Familie ein wertvoller Begleiter oder muss sie sich alleine bewähren?Meine Meinung: Das Buch hat leider nicht meine Erwartungen erfüllt. Ich stellte mir durch den Klappentext  einfach etwas komplett anderes vor. Außerdem war für mich persönlich die Geschichte viel zu vorhersehbar. Dadurch fehlte einfach die Spannung. Die Idee zur Geschichte finde ich aber sehr gut. Außerdem finde ich das Cover sehr ansprechend. Fazit: Meine Erwartungen wurden zwar nicht erfüllt, aber es ist ein gutes Buch für zwischendurch.

    Mehr
    • 2
  • Dunkle Tage - Blackout

    Dunkle Tage - Blackout
    linasue

    linasue

    21. March 2017 um 20:32

    ★★★★★   (5 von 5 Sterne))Inhalt: "Eine Geschichte über Liebe, Familie, Verrat, Verschwörung und Hass."Die 21 jährige Zoey führt ein unscheinbares Leben. Sie lebt zusammen mit ihren Eltern in Boston und geht in Lancaster zur Uni.Als eines Tages jedoch der ganze Strom in der Stadt ausfällt, herrscht Ausnahmezustand.Zoeys normales Leben wird aus den Fugen gerissen und Zoey muss ihren Mut beweisen.Ob sie dieser Situation standhalten kann ?Meinung:Eine spannende Kurzgeschichte mit Film-potential.Ich konnte ab der ersten Seite super abtauchen. Wenn eine Frage offen war, wurde diese kurz darauf beantwortet- ohne jedoch die Spannung vorweg zu nehmen.Der Klappentext verrät nicht so viel, wie eigentlich in dieser Geschichte steckt - was für mich eine freudige Überraschung war.Alex T. Watney schreibt in einem schönen, flüssigen und nicht komplizierten Stil, so dass man ohne Probleme in die Geschichte eintauchen kann und sofort gefesselt ist.Die Schrift ist angenehm und nicht zu klein.Die Charaktere, besonders Zoey, fand ich sehr sympatisch.Das Cover und der Titel gefallen mir sehr und sind passend zu der Geschichte.Als ich mit der letzten Seite fertig war, hätte ich am liebsten weiter gelesen.Von mir gibt es 5 Sterne.Fazit:  Es ist keine übliche Liebesgeschichte, denn es beinhaltet viel Spannung und unvorhersehbare Situationen, mit einem überraschenden Ende.Ich kann dieses Buch weiter empfehlen und bin schon auf weitere Werke von Alex T. Watney gespannt.

    Mehr
    • 2
  • weitere