Alex Werner [( Dickens's Victorian London: The Museum of London )] [by: Alex Werner] [Apr-2012]

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „[( Dickens's Victorian London: The Museum of London )] [by: Alex Werner] [Apr-2012]“ von Alex Werner

Dickens's Victorian London A guide to Victorian London seen through the eyes of Charles Dickens. Setting Dickens against the city that was the backdrop and inspiration for his work, it takes the reader on a memorable and haunting journey, discovering the places and subjects which stimulated his imagination. Full description

Dickens und London in einem Buch. Ein sehr informativer Blick zurück in die Vergangenheit.

— Grandville
Grandville
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • London, wie es Charles Dickens kannte

    [( Dickens's Victorian London: The Museum of London )] [by: Alex Werner] [Apr-2012]
    Grandville

    Grandville

    London - allein das Wort lässt Bilder vor unseren Augen erstehen. Für mich ist diese Metropole eine der schönsten Städte der Welt. Doch woran liegt das? Ich denke vor allem an dem Bild, das uns andere über diese Stadt geben. Charles Dickens ist einer dieser Wortzeichner. Seine Klassiker wie z.b. "David Copperfield" oder "Oliver Twist" haben auch der Stadt ein Denkmal geschaffen, dass unvergänglich ist. Dazu kommen unzählige Verfilmungen seiner Werke. Erwähnen sollte man auch zeitgenössische Autoren oder auch die Modeszene, die Musikszene. London - eine Stadt, die man wenigstens ein mal gesehen haben sollte. Doch ich schweife ab. Zurück zu Charles Dickens. Wer die ein oder andere Verfilmung gesehen oder auch das ein oder andere Buch gelesen hat, ist vielleicht daran interessiert zu erfahren, woher Herr Dickens seine Inspiration hatte. Nun gibt es dieses Buch und der Leser kann das London kennenlernen, dass Dickens zu Lebzeiten durchwandert ist. Ein aus meiner Sicht sehr interessantes und schönes Werk, dessen einziger Nachteil es ist, dass es ihn nicht auch in deiner deutschen Übersetzung gibt. 287 Seiten mit vielen schwarz-weiß bzw. Sepia-Fotografien, der Rückblick auf die Stadtgeschichte beginnt ca. 1839 und endet in diesem Buch ca. 1901, wobei Dickens bereits 1870 verstorben ist. Einige wenige Abbildungen gehen über eine Doppelseite. Was nichts daran ändert, dass es ärgerlich ist, wenn man einige Details aufgrund des Seitenknicks nicht erkennen kann. Die meisten Bilder sind entweder über eine Seite bzw. eine halbe Seite groß. Es werden Gebäude, Alltagsleben und Personen gezeigt. Wobei der Schwerpunkt auf Straßen und Gebäuden liegt. Viele der Bilder zeigen eine Stadt, die es heute so nicht mehr gibt, da die Gebäude im Laufe der Zeit aus verschiedenen Gründe abgerissen wurden. Nebenbei erfährt man etwas über Dickens und sein Werkt bzw. das Leben in der Stadt im Allgemeinen. Mir fiel es schwer dem Text in seiner Gänze zu folgen, weil mein Englisch nicht so gut ist. Doch der Text ist informativ und die Bilder geben einen tollen Einblick in ein vergangenes London. Ergänzend sei hier noch das Buch "Images von Lost London" erwähnt.

    Mehr
    • 2