Alex Wheatle

 4.1 Sterne bei 17 Bewertungen
Alex Wheatle

Lebenslauf von Alex Wheatle

Geschichten, geprägt von einer bewegten Jugend: Alex Alphonso Wheatle ist 1963 im Londoner Süden als Sohn jamaikanischer Eltern geboren. Mit 16 Jahren war er als Musiker tätig, sein DJ Name war Yardman Irie. Er schrieb unter anderem Songtexte über den Alltag in Brixton. 1981 nahm er an den Brixton Aufständen teil und wurde verhaftet und zu einer Haftstrafe verurteilt. Bei den Aufständen ging es vor allem um die schlechten Lebensbedingungen der afrikanisch-karibischen Community. Diese war gezeichnet von besonders hoher Arbeitslosigkeit, schlechten Wohnbedingungen und einer hohen Kriminalitätsrate. Während seiner Haft las Wheatle Bücher von Autoren wie Chester Himes, Richard Wright und John Steinbeck. Wheatles eigene Bücher basieren teilweise auf seinen Erfahrungen, insbesondere auf seiner Teenagerzeit in Brixton. Für seine Romane wurde er mehrfach ausgezeichnet, beispielsweise wurde sein Debütroman „Brixton Rock“ 1999 mit einem London Arts Board New Writers Award geehrt. 2008 wurde ihm für seine Dienste in der Literatur der Titel Most Excellent Order of the British Empire (MBE) verliehen. Sein Jugendroman „Liccle Brit“ stand auf der Longlist für die Carnegie Medal im Jahr 2016. Heute lebt Wheatle noch immer in London und ist als Schriftsteller tätig.

Neue Bücher

Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann

 (14)
Neu erschienen am 06.03.2019 als Buch bei Kunstmann, A.

Alle Bücher von Alex Wheatle

Liccle Bit. Der Kleine aus Crongton

Liccle Bit. Der Kleine aus Crongton

 (2)
Erschienen am 07.03.2018
Die Ritter von Crongton

Die Ritter von Crongton

 (1)
Erschienen am 26.09.2018
Brenton Brown

Brenton Brown

 (0)
Erschienen am 01.08.2012

Neue Rezensionen zu Alex Wheatle

Neu
S

Rezension zu "Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann" von Alex Wheatle

Tolles Buch aber nichts für Zartbesaitete
SabrinaWvor 2 Tagen

Das Buch beschreibt das Leben einiger Jugendlichen in einem "Problemviertel". Gewalt ist das zentrale Thema aber auch andere Probleme werden abgehandelt. Die verwendete Sprache scheint authentisch (Das zu beurteilen ist sehr schwierig, da ich bisher zum Glück keine Berührungen zu dieser Szene hatte) und passt zum Thema. Den Einstieg ins Buch fand ich etwas holperig aber ab der zweiten Hälte überschlagen sich die Ereignisse und das Buch hat mich komplett in seinen Bann gezogen. Wäre das Thema und dadurch die gesamte Geschichte nicht ganz so "hart" könnte mich nichts davon abhalten, alle anderen Bücher des Autors zu lesen.
Wer ein fantastisch geschriebenes Buch lesen möchte und keine Probleme mit schwierigen Themen hat, ist mit "Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann" gut beraten.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann" von Alex Wheatle

Jugend im sozialen Brennpunkt
Ellethielvor 4 Tagen

Mo Baker ist fünfzehn und ziemlich wütend. Ständig streitet sie sich mit ihrer Mutter, die sich nur um ihre eigenen Probleme kümmert und jetzt auch noch diesen neuen Freund hat, den Mo einfach nur daneben findet. Lloyd ist für sie nur ein weiterer Kerl, der Frauen schlägt und ihr Geld verprasst. Der einzige Lichtblick in ihrem Leben ist Sam, ihr Kindheitsfreund, dem sie sich so nah fühlt wie keinem anderen Menschen auf der Welt und mit dem sie in den Sommerferien endlich was hatte. Doch Sam hat inzwischen eine Andere. Zum Glück halten ihre besten Freundinnen Elaine und Naomi zu ihr, egal was ist oder kommen mag. Selbst als die Situation mit Lloyd eskaliert und in Mo nur noch der Wunsch nach Rache brennt …


Dieses Buch besticht definitiv durch seinen Authentizität. Der Autor vermittelt das Leben in dieser Gegend wirklich gut, trotzdem habe ich einfach nicht in die Geschichte hineingefunden. 
Das einzige was mich an diesem Buch tatsächlich fasziniert hat ist die Tatsache, dass ich das Buch in Film-Format wahrscheinlich gut gefunden hätte. In Buchform fand ich es allerdings nur anstrengend. 

Die Jugendsprache hat mich einfach wahnsinnig gemacht. Mir ist völlig bewusst das es sprachlich sehr realistisch ist, aber ich wollte mir regelmäßig die Haare raufen, wenn jemand Bruder oder Schwester genannt wurde...

Die Thematik ist natürlich wichtig, wie ist es in so einer Gegend groß zu werden, wenn alle um einen rum irgendwelche krummen Dinger drehen. Wie schwer ist es dann wirklich aus dieser Spirale auszubrechen und wie schnell geht es auch ganz tief runter in diesen Sumpf aus Gewalt, Rache und Kriminalität.
Das alles hat der Autor gut und authentisch vermitteln können.

Es war halt nur einfach nicht mein Buch und meine Sprache, deswegen leider nur 2 Sterne von mir.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann" von Alex Wheatle

Harte Story, weicher Kern
Sabine_Rädischvor 5 Tagen

Dieses Buch ist rau und zart zugleich. Die Story ist hammerhart, die Familien- und Lebensverhältnisse der Hauptfigur Mo sind zerrüttet. Die Sprache ist manchmal rau, oft witzig. Dialoge und Handlungen voller Agression - und dann wieder voller Lebensklugheit (z.B. die Oma von Mos Freundin oder die Mutter von ihrem besten Freund) und Empathie ... Mo erfährt Gewalt, aber auch Liebe. Sie begegnet der Härte des Lebens - und arbeitet doch an ihrer Zukunft; in der Schule hat sie Lieblingsfächer und sie will später studieren. Diese Botschaft hat mir gut gefallen. Auch ihre Mutter hat zwar einen Job, aber leider gerät sie immer wieder an die falschen Männer und schafft es nicht, Mo den nötigen Halt und Sicherheit zu geben - weder emotional noch im wörtlichen Sinn. Mo rebelliert aus vollem Herzen (und mit vollem Recht), und man fühlt jeden Moment mit ihr. Nur eines ist sie nie: Ein "Opfer". Sie ist wütend und sie handelt. Deshalb lässt sie sich am Ende zu einer schrecklichen Tat hinreißen... Ein Buch mit starken Gegensätzen. Wirklich lesenswert.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ein herzzerreißender und hoffnungsvoller Roman über die erste Liebe, das Aufwachsen in schwierigen Verhältnissen und die Kraft und Liebe, die alle jungen Mädchen brauchen.


Mit "Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann" hat der in London lebende Autor Alex Wheatle einen neuen Jugendroman von großer literarischer Kraft im Kunstmann Verlag veröffentlicht. Darin kombiniert er die berührende Geschichte einer Teenagerliebe mit ernsten Themen wie häuslicher Gewalt und Straßenkriminalität mit einer Sprache, die durch eine besondere Zärtlichkeit und einen einzigartigen Humor besticht.

Mehr zum Inhalt:
Mo Baker ist fünfzehn und ziemlich wütend. Ständig streitet sie sich mit ihrer Mutter, die sich nur um ihre eigenen Probleme kümmert und jetzt auch noch diesen neuen Freund hat, den Mo einfach nur daneben findet. Lloyd ist für sie nur ein weiterer Kerl, der Frauen schlägt und ihr Geld verprasst. Der einzige Lichtblick in ihrem Leben ist Sam, ihr Kindheitsfreund, dem sie sich so nah fühlt wie keinem anderen Menschen auf der Welt und mit dem sie in den Sommerferien endlich was hatte. Doch Sam hat inzwischen eine Andere. Zum Glück halten ihre besten Freundinnen Elaine und Naomi zu ihr, egal was ist oder kommen mag. Selbst als die Situation mit Lloyd eskaliert und in Mo nur noch der Wunsch nach Rache brennt ... 

Gemeinsam mit dem Kunstmann Verlag suchen wir 25 Testleser, die die 15-jährige Mo kennen lernen und ein Stück weit begleiten möchten. Wer hat Lust diesen tiefgründigen Jugendroman zu lesen und sich darüber auszutauschen?

Wenn du dabei sein möchtest, klicke auf "Jetzt bewerben" und beantworte bis zum 20. Februar 2019 die folgende Frage:

Was brauchen Kinder und Jugendliche in der heutigen Zeit am meisten, um gut aufwachsen zu können und eine positive Zukunft vor sich zu haben?

Ich bin gespannt auf eure Antworten & drücke euch die Daumen!

Bitte beachtet für eure Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!
Letzter Beitrag von  AnnaMagaretavor 19 Stunden
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Alex Wheatle wurde am 03. Januar 1963 in London (Großbritannien) geboren.

Alex Wheatle im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks