Alex Winter Blinder Hass

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blinder Hass“ von Alex Winter

»Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein Kedic, ein Teufel in Menschengestalt ...« Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien.

Australien, eine geheime Fracht, interessante Protagonisten, das Leben der Aboriginis, ein Triller erster Güte, mehr als nur empfehlenswert

— catangeleyez

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine einmalige Abenteuerreise quer über den roten Kontinent

    Blinder Hass

    Guaggi

    09. December 2015 um 15:35

    Mich als Coverjunkie sprach dieses Buch optisch nicht wirklich an. Doch die dunkle, aufgewühlte See hat auch etwas Geheimnisvolles. Als das Geschehen dann auch noch auf Helgoland im Jahre 1944 begann, war ich vollends verunsichert. Doch Alex Winter hat einen wunderbar fesselnden Schreibstil, der mich einfach nicht mehr los lies. Mittlerweile war ich im Jahre 2012 angekommen und verfolgte mit Spannung das Geschehen um Vince Foster in der Schweiz. Die Entwicklungen wurden immer mysteriöser und die Situation für den Hauptprotagonisten und sein Umfeld immer gefährlicher. Es war wirklich beeindruckend wie sich Vince Foster immer wieder aus Gefahrensituationen befreien konnte. Die Geschehnisse führen den Hauptprotagonisten letztendlich nach Australien. Hier wohnt der Leser einer aufreibenden Verfolgungsjagd quer über den roten Kontinent bei. Gelungene Abwechslungen bieten zudem die Szenenwechsel von Vince zu den Drahtziehern der roten Doktrin. Hier erfährt man unglaublich viel über die Organisation und die Verfolgung ihrer Pläne. Sehr schön finde ich das jedes neue Kapitel mit einem Datum und dem Handlungsort überschrieben ist. So hatte ich immer einen wunderbaren Überblick, wo sich das Geschehen gerade ereignete. Fasziniert war ich von den detaillierten Beschreibungen der Örtlichkeiten in Australien. Die Flora und Fauna, sowie die einzelnen Städte bzw. Routen die Vince auf seiner Reise durchs Outback passierte, erweckten bei mir Fernweh. Doch nicht nur das Land wurde wunderbar anschaulich beschrieben, auch die Aborigines, die Ureinwohner Australiens und ihre Kultur werden dem Leser näher gebracht. Dieser Thriller ist wirklich atemberaubend spannend. Bis zuletzt wartete hinter jeder Ecke eine neue Überraschung, die die Geschehnisse veränderte und der Geschichte eine neue Wendung gab. Alex Winter schickt seine Leser, mit diesem Thriller, wahrhaftig auf eine einmalige Abenteuerreise quer über den roten Kontinent.

    Mehr
  • überzeugeneder Thriller, absolut Top

    Blinder Hass

    Manja82

    26. August 2014 um 09:22

    Kurzbeschreibung: »Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein Kedic, ein Teufel in Menschengestalt ...« Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien. (Quelle: bookshouse) Meine Meinung: Vince Forster erhält ganz überraschend einen Brief von seinem Bruder Bryan aus Australien. Normalerweise will Bryan dann meist etwas von ihm, doch dieses Mal ist es anders. Im Brief sind Kopien eines Tagebuches enthalten. Diese deuten auf ein Geheimnis aus der Nazi-Zeit. Es stellt sich heraus, dass an dieser Sache wirklich etwas dran ist und so macht Vince sich daran Antworten zu finden. Doch er ist nicht der Einzige, auch eine Geheimorganisation, die sogenannte „Rote Doktrin“ möchte das Tagebuch haben. Eine actionreiche und aufregende Suche beginnt … Der Thriller „Blinder Hass“ stammt vom Autor Alex Winter. Er hat bereits mehrere Krimis veröffentlicht, für mich war dieser Thriller das erste Buch von ihm. Angesprochen wurde ich hier besonders vom Klappentext und so war ich gespannt wohin mich die Reise letztlich führen würde. Der Protagonist Vince war mir auf Anhieb sympathisch. Er weiß ziemlich genau was er will und lässt sich da auch nicht reinreden. Allerdings ist Vince auch ziemlich dickköpfig. Ich für meinen Teil habe Vince ins Herz geschlossen und mit ihm zusammen diesen Thriller quasi erlebt. Neben dem Protagonisten gibt es noch weitere Charaktere. Sie sind sehr facettenreich und realistisch dargestellt. Zu Beginn könnte es vielleicht ein wenig verwirrend sein aber es gibt ein Personenregister, das Abhilfe schafft. Der Schreibstil des Autors ist mitreißend und hat mich wirklich von Anfang an gepackt. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen, so war ich in der Geschichte drin. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. Man bekommt so einen umfassenden Einblick, lernt alle Seiten kennen und ist immer nah am Geschehen dran. Die Handlung ist actionreich und spannend von Anfang bis Ende. Das Tempo ist sehr hoch gehalten. Australien wird hier wirklich gut und treffend in Szene gesetzt, man merkt Alex Winter ist dieser Kontinent sehr vertraut. Das Ende bringt eine Wendung mit sich die mich persönlich sehr überrascht hat. Es gibt Antworten auf alle Fragen die sich während des Lesens aufgetan haben und hat mich vollkommen überzeugt zurückgelassen. Fazit: Abschließend gesagt ist „Blinder Hass“ von Alex Winter ein überzeugender Thriller vor der Kulisse Australiens. Der sympathische Protagonist, der mitreißende Stil und eine temporeiche, spannende Handlung haben mich hier gefangen genommen und bis zum Ende nicht losgelassen. Absolut top!

    Mehr
  • *+* Eine Verfolgungsjagd rund um die halbe Welt *+*

    Blinder Hass

    Irve

    07. April 2014 um 20:27

    *+ Eine Verfolgungsjagd rund um die halbe Welt +*   Kurzbeschreibung: »Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein Kedic, ein Teufel in Menschengestalt …« Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien. (Quelle: bookshouse) Das Cover: Eine in Grautönen verwischte Landschaft ist zu sehen, ein Gesicht zu erahnen…Äußerst mysteriös. In roten Lettern prangt der Titel übermächtig groß und lässt bei mir Assoziationen zur in der Beschreibung genannten „Roten Doktrin“ aufkommen. Meine Meinung: Mit „Blinder Hass“ ist Alex Winter ein rasantes Abenteuer gelungen, dass ich eher als Action- denn als Australien-Thriller bezeichnen möchte. Vince Foster gerät von einer Unwegbarkeit in die Nächste und ist glücklicherweise immer wieder in der Lage, sich aus der jeweiligen misslichen Lage zu befreien. Dieser Thriller ist „Action pur“, mit der ich in dieser extremen Form nicht gerechnet hätte. Schießerei, Explosion, Folter, Verfolgungsjagden zuhauf….es mangelt an nichts und wahre Actionfreunde werden bei diesem Thriller begeistert mit der Zunge schnalzen. Mir hat der Plot dieses Action-Werkes auch sehr gut gefallen, allerdings hatte ich das eine oder andere Probleme bei der Umsetzung. Durch das sehr hohe Erzähltempo ging es Schlag auf Schlag und zumindest in der ersten Hälfte dieses Thrillers hatte ich persönlich kaum Zeit, um einmal durchzuatmen und alles in Ruhe ordnen zu können. Ebenso wie der Kugelhagel an Handlungssequenzen auf mich prallte, kamen in schneller Folge sehr viele Protagonisten ins Spiel. Sofern diese gut eingeführt werden, macht mir das nichts und ich kann die Charaktere abspeichern und auch mit vielen Handlungsträgern das Geschehen verfolgen. Jedoch blieb durch das hohe Handlungstempo oft kaum Zeit, mehr als ein paar Sätze zu den Personen mitzuteilen. Zu Beginn des Buches hat der Autor ein umfangreiches Personenregister eingearbeitet. Ein gute Idee, zweifellos, jedoch störte mich das ständige Hin- und Herspringen im eBook schon sehr, denn so leiden Lesefluss und -genuss erheblich. Also beschränkte ich mich nach einer Weile auf das pure Lesen. So konnte ich zwar nicht in allen Details folgen, aber den roten Faden verlor ich dennoch nicht aus dem Auge. Nach der extrem temporeichen ersten Hälfte des Buches spielte der Thriller zunehmend in Australien. Ich war wie immer begeistert von den Schilderungen des Landes. Was ich aber ganz unglaublich fand, war die Umsetzung der gegensätzlichen Lebensmentalitäten der europäischen Länder im Vergleich zu den Aborigines. Während es in den westlichen Ländern oft darum geht, schnell und effektiv zu handeln und möglichst viel „herauszuschlagen“, leben die Aborigines in Australien im Einklang mit der Natur, halten zusammen und achten ihre „Religion“, die Stammesgeschichte. Diese Würdigung der Ureinwohner ihres Lebens hat der Autor sehr gut durch seinen an diesen Stellen viel gemächlicheren Erzählstil untermauert. Diese zweite Hälfte des Buches gefiel mir sehr viel besser, denn hier war die Mischung aus Action und „Verschnaufpausen“ für den Leser sehr viel ausgewogener als am Anfang. Da bookshouse den Inhalt des Action-Thrillers sehr gut zusammengefasst hat, werde ich hier nicht weiter auf die Handlung eingehen. Mein Fazit: Nur Action-Liebhaber eine absolute Lese-Empfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.   Weitere Bewertungen zu Alex-Winter-Büchern, Interviews mit dem Autor etc. gibt es  >>HIER<<   Infos zum Buch: „Blinder Hass“ von Alex Winter ist unter der ISBN-Nr. 978-9-963727-93-3 im bookshouse-Verlag erschienen. Es umfasst 511 Seiten und ist auch als eBook erhältlich.

    Mehr
  • Actionreicher Thriller

    Blinder Hass

    AntoniaGuender-Freytag

    22. March 2014 um 07:56

    Diesmal hat es mir Alex Winter mit seinem Thriller "Blinder Hass" nicht leicht gemacht. Da ich ein ausgesprochener Fan seiner Daryl-Simmons-Australienkrimis bin, war das Lesen seines neusten Thrillers ein "Muss" für mich. Cover: Ich finde das Cover in seiner Einfachheit sehr gut gewählt. Schreibstil: Wie immer schreibt Alex Winter bildhaft und geschliffen. Viele Dialoge geben der Geschichte das Tempo, die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und die Landschaftsbeschreibungen von Australien, wie immer ein Genuss. Zur Geschichte: Zunächst wird man im Prolog in das Kriegsjahr 1944 versetzt. Sicherlich wäre dies für mich bereits ein Grund das Buch zur Seite zu legen, da ich Polit-Thriller nicht mag, aber die sensationelle Art und Weise, wie dieser Prolog dargestellt wurde, ließ mich bei der Stange bleiben und weiterlesen. Hauptgeschichte: Vince Forster, der seine Sicherheitsfirma gerade verkauft hat und sich noch nicht sicher ist, was er weiter in seinem Leben anfangen möchte, erhält einen Brief aus Australien von seinem Bruder Bryan, dem eine Tagebuchkopie beigelegt ist. Bryan bittet ihn darum, die Echtheit der Kopie in Erfahrung zu bringen. Vince wendet sich an seinen Ex-Schwiegervater Robert und auf Grund dessen Nachforschungen wecken sie das Interesse einer weltweit operierenden Terrorgruppe, der Roten Doktrin. Bald sieht sich Vince nicht nur von den Schergen der Roten Doktrin verfolgt, sondern auch von der Schweizer Polizei, der er seine Unschuld an reichlich Toten nicht mehr beweisen kann, da ihm die Tagebuchkopien abhanden gekommen sind. Vince bleibt nichts anders übrig, als selbst nach Australien zu reisen, um seinen Bruder und die Originale des Tagebuches zu finden, und seine Unschuld zu beweisen. In Australien trifft er auf seinen Seelenbruder, einen Aborigines, der mit ihm die weitere Flucht durch die Wüste und die Kimberlys bestreitet. (Wie immer bei Alex Winter, sind die Beschreibungen von Australien und seinen Ureinwohnern lehrreich und anschaulich, ohne den Zeigefinger zu erheben.) Auf Vince Flucht und durch die Verfolgung der Roten Doktrin gibt es reichlich Tote auf beiden Seiten zu beklagen, allerdings sind die Morde nicht blutig beschrieben und somit auch für zartere Seelen geeignet. Warum nun vier von fünf Sternen? Ich habe mir meine Beurteilung nicht leicht gemacht und möchte noch einmal darauf hinweisen, dass ich ein ausgesprochener Fan von Alex Winters Schreibstil bin. Allerdings hat mich dieses Buch nicht ganz so überzeugt, wie es die anderen taten. Der Umstand, dass Vince Forster, ein ganz normaler Staatsbürger, sich gegen jeden Anschlag einer mafiösen Organisation erwehren kann, kam mir manchmal ein wenig konstruiert vor. Sicherlich ist es klar, dass man den Helden nicht sterben lassen kann, da das Buch ansonsten zu ende wäre, aber mir waren, wenn auch gut erklärt, die Befreiungsaktionen des Helden "zu fantastisch". Sicherlich ändert das nichts an dem temporeichen Erzählstil, aber auch das augenscheinliche Sterben einiger Figuren, die dann doch wieder auftauchten, hinterließen bei mir einen leicht faden Geschmack. Bei einer Figur (Ich möchte aus Gründen der Spannung, nicht schreiben, welcher), war ich mir sogar sicher, dass sich Testleser beschwert hatte und Alex Winter diese wieder auferstehen ließ. Ich kann mich täuschen. Das ist schließlich ein persönliches Gefühl. Zusammenfassend möchte ich sagen: Wer einen wirklich spannenden, actionreichen Thriller lesen will, bei dessen Lektüre ein Roadmovie im Kopf entsteht, sei dieser Roman wärmstens empfohlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Blinder Hass" von Alex Winter

    Blinder Hass

    bookshouse Verlag

    »Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein Kedic, ein Teufel in Menschengestalt ...« Lust auf einen weiteren Australien Thriller von Alex Winter? Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien. Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Zum Autor © Alex Winter @bookshouse Alex Winter, geboren 1960 in Zürich/Schweiz, absolvierte die Kunstgewerbeschule in Zürich. Er arbeitete zunächst als Dekorationsgestalter, später in verschiedenen Berufen im In- und Ausland. Seit 1980 unternimmt er immer wieder mehrjährige Reisen, die ihn vor allem nach Australien, Neuseeland und in die Südsee führen. Alex Winter lebt heute mit seiner Frau im Zürcher Oberland.  Wir suchen nun mindestens 5 Rezensenten für diese Leserunde. Zu vergeben haben wir: mind. 5 E-Books im Wunschformat* Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt! Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *Vorraussetzung für den Gewinn ist die aktive Teilnahme in der Leserunde (posten zu jeden Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches

    Mehr
    • 102
  • Wer auf Spannung, Abenteuer und wilde Geschichten steht, ist hier genau richtig!

    Blinder Hass

    kassandra1010

    17. March 2014 um 09:51

    Wer auf Spannung, Abenteuer und wilde Geschichten steht, ist hier genau richtig! Ein alte Nazi-Uboot, ein geheimnisvoller Passagier und nochviel geheimnisvollere Fracht sollten ende des zweiten Weltkrieges über Japan hinweg zu einem geheimen Stützpunkt gebracht werden, doch die Mission geht schief und es überlebt nur eine einzige Person, die das Geheimnis bei den Aboriginies verbirgt.   Jahre später rotten sich mehrere Ex-KGB Männer zusammen und benötigen die geheimnisvolle Fracht des Uboots, um Russland wieder auf Vordermann zu bringen.   Eine Hetzjagd quer über den australischen Kontinent beginnt und dank zweier beherzter Seelenverwandter wird aus alter öder Geschichte ein spannender Roman über unserer Vergangenheit und die Machtsucht der heutigen Menschheit!

    Mehr
  • Wettlauf um ein altes Geheimnis

    Blinder Hass

    Michelangelo

    Klappentext: „»Ich habe den schwarzen Schatten in seinen Augen gesehen«, flüsterte der Aborigine. Seine Stimme klang angsterfüllt. »Er ist ein Kedic, ein Teufel in Menschengestalt ...« Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien.“ Die Geschichte hat ihren Ursprung in der Vergangenheit und birgt ein Geheimnis, das nun endlich gelüftet werden soll- Da sich unterschiedliche Parteien mit entgegengesetzten Interessen  in den Wettlauf mit einbringen, verspricht dies eine äußerst spannende Lektüre zu werden…..und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht- ganz im Gegenteil- dieses Buch war von Anfang bis zur letzten Seite spannend und hat mich richtig gut unterhalten. Ich habe mich vom Tempo der Jäger und der Gejagten anstecken lassen, fieberte mit und mochte  das Buch nur äußerst ungern aus der Hand legen. Der tollen Beschreibung der australischen Wüste und dem Gedankengut der Aboriginies habe ich sehr viel abgewonnen, man merkt, dass sich der Autor in Australien gut auskennt. So hatte ich beim Lesen dieses Thrillers nicht nur Nervenkitzel, sondern habe auch noch etwas über Australien  und seine Ureinwohner erfahren. Ich vergebe 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.  

    Mehr
    • 2
  • Bereisen Sie Australien und erleben Sie ihr blaues Wunder.....

    Blinder Hass

    catangeleyez

    26. February 2014 um 21:57

    Mit seinem Thriller "Blinder Hass" ist Alex Winter ein Thriller der ersten Güte gelungen. Zum Inhalt: Vince Foster, der Hauptprotagonist, lebt in der Schweiz, hat gerade sein Sicherheitsunternehmen verkauft und denkt über etwas Neues nach, als ihn Post aus Australien von seinem Bruder Bryan erreicht. Er erhält eine Nachricht, dass sein Bruder auf der Suche nach etwas Besonderem ist und dass sich damit all seine Geldsorgen erledigen. Gleichzeitig sind dem Brief ein paar Tagebuchkopien beigefügt. Um mehr darüber zu erfahren, wendet sich Vince an seinen Schwiegervater Robert und damit werden Ereignisse eingeleitet, die keiner von ihnen erwartet hatte. Vince gerät ins Visier einer Organisation, die sich "Rote Doktrin" nennt und hinter den Tagebuchkopien her ist. Dabei schrecken sie auch nicht vor Mord zurück. Dies bekommen sowohl Vince als auch Robert sehr schnell zu spüren und es beginnt ein Wettlauf, nicht nur um das Originaltagebuch, sondern auch eines um das Leben von Vince, Robert und einigen anderen Beteiligten. Vince flieht aus der Schweiz nach Australien, sein Schwiegervater versteckt sich in Schottland und die Suche beginnt...... Mit seinem Thriller ist es Alex Winter gelungen, ein einzelnes , fiktives Ereignis aus dem zweiten Weltkrieg mit dem Jetzt zu verbinden und daraus eine beeindruckende Geschichte zu entwickeln. Bei der Suche, auf die sich Vince begibt, erfährt der Leser viele interessante Dinge über Australien, die Aboriginis und den dort noch vorherrschenden Rassismus, über die Landschaft, die Vegetation, den Glauben und die Kultur der Aboriginis, die weiter Bestand hat trotz versuchter "Umerziehung" durch die weißen Siedler Australiens. Es entwickelt sich von Beginn an ein hohes Tempo beim Lesen, die Geschichte zieht den Leser in den Bann und man mag das Buch nicht mehr weglegen. Die Geschichte, die hinter der Gruppierung "Rote Doktrin" steht und wie sie sich im Laufe des Buches immer mehr eröffnet, ist plausibel und durchaus so auch vorstellbar. Trotz einer Menge Toter ist das Buch nicht blutig, allerdings ist eine der Figuren doch recht mordlüsternd und kennt jede Foltermethode, die es zu geben scheint und setzt diese auch ein. Die Beschreibungen sind jedoch lesbar und auch erträglich, trotzdem bekommt man eine Gänsehaut und entwickelt eine Antipathie gegen Lübke. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es neben dem Thrill auch Informationen über "Land und Leute" enthält, die sich lückenlos in das Geschehen einbinden und den Thriller noch interessanter machen. Der gewählte Titel ist passend, weshalb er gewählt wurde, erschließt sich dem Leser erst gegen Ende des Buches, was es nochmals interessant macht. Daher 5 Sterne und meinen Dank an Alex Winter für dieses tolle Buch.

    Mehr
  • Blinder Hass

    Blinder Hass

    Manu2106

    25. February 2014 um 09:49

    Lust auf eine mörderisch spannende Australienreise? Spannender Nervenkitzel von der Ersten bis zur Letzten Seite, garantiert! Als der Zürcher Sicherheitsexperte Vince Foster von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan die unvollständige Kopie eines alten Tagebuches erhält, ahnt er zunächst nicht, welches düstere Geheimnis dieses birgt. Vince ist jedoch nicht der Einzige, der sich für das Tagebuch interessiert: Die rote Doktrin, eine weltweit operierende Geheimorganisation, die einen teuflischen Plan verfolgt, der die Welt an den Rand des Abgrundes führen könnte, versucht mit allen Mitteln, in den Besitz des Originaltagebuches zu gelangen. Während Vince verzweifelt nach Antworten sucht, gerät er immer tiefer in einen Strudel aus Verschwörungen, Intrigen und Mord. Auf sich allein gestellt, gejagt von mächtigen Feinden und von der Polizei für einen skrupellosen Mörder gehalten, flieht Vince nach Australien. Viel mehr wie der Klappentext sagt, kann man garnicht erzählen, man muss das Buch einfach selber gelesen haben, und das lohnt sich wirklich. Spannung ist von Beginn an gegeben, und zieht sich teilweise sehr stark aufflackernder Weise durch das ganze Buch, der reinste Nervenkitzel, es gibt Wendungen der Geschichte, da hat man gar nicht mit gerechnet. Es sind zwar viele Protagonisten in dieser Geschichte, aber am Anfang des Buches sind sie alle aufgeführt, mit Namen und wohin man sie zu stecken hat, die ist schon hilfreich, wobei sich das mit der Zeit aber auch legt, denn irgendwann kann man sie so auch ganz gut zurodnen. Ausgearbeitet wurden die Charaktere sehr gut, sie wirken alle recht authentisch und man kann sich als Leser ein sehr gutes Bild von den Personen machen. Vince, der Hauptprotagonist ein sympathischer junger Mann, der genau weiß was er möchte, und sich von nichts und niemanden etwas vorschreiben lässt, er setzt gerne seinen Dickkopf durch. Ich habe ihn schnell ins Herz geschlossen, habe mich über seine Erfolge gerfreut, aber auch mit ihm gelitten, wenn ihm was unschönes widerfahren ist, und davon gab es nicht so wenig, denn oft begibt er sich, mehr oder weniger freiwillig in Lebensgefährliche Situationen, die einen richtigen Nervenkitzel verursachen. Der Schreib- und Erzählstil ist angenehm, das Buch lässt sich trotz der Wechselnden Sichtweisen flüssig lesen. Wir bekommen wirklich alle Seiten zu lesen, nicht nur was Vince gerade durchmacht, auch was die rote Doktrin gerade macht oder weiter plant. Man merkt das sich der Autor in Australien sehr gut auskennt, das sieht man an den detaillierten Beschreibungen, die zum Träumen einladen. Auch gibt es hier wieder einiges über die Aborigines zu erfahren. Alle Fragen die während des lesens aufkommen, werden im Laufe der Geschichte beantwortet, so bleibt nichts offen. Ich kann diesen Australien-Thriller nur empfehlen, er ist spannend und fesselt einen regelrecht, so das man kaum noch zu was anderem kommt.

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Ein Australien-Thriller, der an Spannung kaum zu überbieten ist

    Blinder Hass

    Carina2302

    29. January 2014 um 14:31

    Beschreibung: Vince Forster ist überrascht, als er einen Brief von seinem in Australien lebenden Bruder Bryan erhält. Denn im Normalfall braucht er dann wieder einmal Geld. Doch diesmal sind Kopien eines mysteriösen Tagebuches beigelegt, die auf ein dunkles Geheimnis aus der Nazi-Zeit hinweisen. Als sich herausstellt, dass an der niedergeschriebenen Geschichte wirklich etwas dran ist, begibt er sich auf die Suche nach Antworten. Nicht nur er, sondern auch eine Geheimorganisation, die Rote Doktrin, ist hinter dem "Schatz" her und versucht an das originale Tagebuch zu kommen. Dabei schweben Vince, sein Schwiegervater und andere Personen die ihn dabei unterstützen immer wieder in gefährliche Situationen und werden nicht nur einmal mit dem Tod konfrontiert. Meine Meinung: Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Der große, rot geschriebene Titel wirkt allerdings sehr alarmierend und gefährlich. Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und hat mich sehr angesprochen, sodass ich schon einige Erwartungen an das Buch hatte. Und diese wurden von der ersten Seite an erfüllt, sogar teilweise getoppt. Schon der Prolog hat mich in seinen Bann gezogen. Ich fühlte mich wirklich ins Jahr 1944 zurückversetzt und konnte mir die Szenerie sehr gut vorstellen. Das Ganze wurde von den Tagebucheinträgen wenige Seiten später nochmals unterstützt. Die Charaktere wurden sehr gut herausgearbeitet. Besonders positiv sind mir die einzelnen Standpunkte der Personen aufgefallen, die immer klar waren und zu keinem Zeitpunkt unwirklich oder verwirrend wirkten. Die vielen Sichtweisen sorgten dafür, dass man immer wusste, was in den Verfolgern, in den Gejagten und bei dem Vorsitzenden der Roten Doktrin vor sich ging. So kam es auch, dass ich mich sehr oft zu Spekulationen hab hinreißen lassen, die mich hier und da auf eine falsche Fährte geführt haben. Auch wenn es anfänglich zu ein paar Verwirrungen bezüglich der sehr vielen Namen kam, hat das Personenregister mir immer wieder auf die Sprünge geholfen. Gerade die Reise durch Australien hat mir sehr imponiert. Das Verhalten der Aborigines gegenüber Fremden im Vergleich zu ihresgleichen fand ich sehr interessant und hat in mir den Wunsch hervorgebracht noch mehr über diese lesen zu wollen. Generell ist es dem Autor gelungen, die Gewohnheiten und die Begebenheiten des Landes und ihrer Einwohner rüber zu bringen. Fazit: Dieses Buch ist ein absoluter Pageturner, welches an Spannung kaum zu übertreffen ist. Es hat mich in seinen Bann gezogen, sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Geschichte lädt dazu ein, sie noch einmal zu lesen und ich denke, dass ich dies auch tun werde. Man sollte diesen Australien-Thriller unbedingt gelesen haben.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Blinder Hass" von Alex Winter

    Blinder Hass

    Irve

    06. October 2013 um 16:38

    Bald erscheint die Neuauflage dieses Thrillers im bookshouse-Verlag.

    Alex Winter hat mir schon vorab ein Exemplar des Buches für meinen Blog zugesagt, das ich dort verlose.

    Bei Interesse folgt einfach dem Link!
    http://irveliest.wordpress.com/2013/10/06/irve-verlost-blinder-hass-von-alex-winter/

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks