Neuer Beitrag

cbj_Verlag

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein kleines Städtchen, umgeben von einer düsteren Wildnis. Ein schauriger Mord und rätselhafte Vorkommnisse. Eine atemlose Jagd nach dem Täter.

Wir suchen 15 TestleserInnen für Der Atem der Angst, Alexa Hennig von Langes ersten Jugendbuchthriller. Hast du den Mut, dich diesem Nervenkitzel zu stellen?

Zum Inhalt:
SIEBEN JAHRE ... der Angst liegen hinter dem verschlafenen Städtchen St. Golden. Denn damals verschwand Louis´ kleine Schwester, und als man sie fand, war sie tot. Begraben im dichten Wald, der den Ort wie eine geheimnisvolle Wildnis umgibt. Der Täter von damals wurde nie gefasst. Und jetzt scheint er zurückgekommen zu sein, denn die kleine Schwester von Louis´ Freundin Michelle verschwindet spurlos. Kurz darauf ist auch Michelle verschollen. Während die Polizei nach den Mädchen fahndet, begibt sich Louis verzweifelt selbst auf die Suche. In den weiten Waldgebieten begegnet er Maya, einem seltsam verwilderten Mädchen, das mehr über den Täter zu wissen scheint. Louis und Maya beschließen, dass sie in diesem Spiel nicht länger die Gejagten sein wollen.

Hier geht’s zur Buchinfo.

Bewerbt euch bis zum 01. April und sagt uns, ob ihr euch im Wald gruselt und warum.

Autor: Alexa Hennig von Lange
Buch: Der Atem der Angst

unclethom

vor 5 Jahren

Gibt es eine Altersbegrenzung?
So das Buch schon was für meinen 12 jährigen Sohn was sein sollte, wird er das Buch zuerst lesen und dann auch ich so dass wir beiden eine Rezension verfassen könnten.
Falls nicht möchte ich mich gerne bewerben.
Zur Frage ob es mich ím Wald gegruselt hat: Nein, ich bin auf dem Lande, direkt am Waldrand großgeworden. Und so war der Wald für mich ein großer Abenteuerspielplatz.

cybersyssy

vor 5 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Nein, ich grusel mich nicht im Wald - ich finde er schützt einen vor den Einflüssen, bietet Raum zum Nachdenken, zum zur Ruhe kommen - ich mag den Wald und fühle mich darin wohl.

Beiträge danach
344 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 10 - 18
Beitrag einblenden

Das mit dem Handy ist mir auch aufgefallen bzw hat mich stutzen lassen, sehr schade, dass so ein für mich doch recht offensichtlicher Fehler passieren konnte und vor Veröffentlichung auch nicht bemerkt wurde.

Ich Finds schade, dass der zweite Abschnitt so enden musste. Michelles Freitod hätte gar nicht passieren müssen, wenn die Polizei vernünftig ihrer Arbeit nachkommen würden! Ihr Vorgehen ist doch sehr zweifelhaft. Merkwürdig fand ich auch, dass erst so spät bemerkt wurde, dass Nini ja doch noch lebt...! Normalerweise sollte das doch das erste sein, was überprüft wird, um dem kleinen Mädchen gegebenfalls schnellst möglichst zu helfen.

An die vielen sichtwechsel gewöhn ich mich allerdings so langsam, bin gespannt wie sich die vielen handlungsstränge zusammenfügen werden.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 19 - 26
Beitrag einblenden

Maya ist wirklich ein wundersames Wesen. Sie ist mir sehr sympathisch, dennoch sollte so ein junges Mädchen nicht jahrelang ganz allein im der Wildnis um ihr überleben kämpfen müssen. Man merkt ihr die Jahre die die nun schon im Wald lebt sehr an, welches normales Mädel würde auf die Idee kommen, einer Toten ihre Kleider vom Leib zu stehlen oder sich selbst mit solch einer Brutalität einen Zahn regelrecht aus dem Mund zu reißen... Ich denke Maya würde sich in der Zivilisation gar nicht mehr richtig zurechtfinden, dennoch hoff ich für sie dass sie zu einem normalen leben zurückkehren kann.

Der Schreibstil gefällt mir bislang ganz gut, auch ich kann mich durch die detaillierten Beschreibungen sehr gut in die Situationen hineinversetzen. Besonders mit Maya und Louis fiebere und leide ich mit.

Louis hat es auch wirklich sehr schwer, eigentlich ist ihm von seiner Familie nichts mehr geblieben, auch er wirkt etwas verloren, vielleicht etwas, dass ihn und Maya verbindet.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 27 - 36
Beitrag einblenden

Die Schreibweise, fällt mir vermehrt auf, ist recht einfach gehalten, aber es ist ja auch ein Buch für Jugendliche. Dennoch wirkt vieles wie bereits schon andere sagten etwas konstruiert, schade.

Maya traut sich also tatsächlich in die stadt zum zahnarzt. viel was anderes blieb ihr ja auch nicht übrig nachdem was sie bei sich selbst angerichtet hat.
Das aufeinandertreffen von Louis und Maya war sehr aufregend, beide sind sehr misstrauisch und vorsichtig. Ich bin gespannt wie Louis reagiert, wenn er Michelles Leiche sieht. ob er wohl erneut auf Maya losgehen wird?
Heidi ist und bleibt mir sehr unsympathisch. Wegen der viele Arbeit vergisst sie total, dass sie einen kleinen jungen zu Hause sitzen hat, um den sie sich kümmern sollte. Gerade jetzt, wo erneut ein Kind verschwunden ist, sollte sie sich doch sorgen um ihren Sohn machen, stattdessen vernachlässigt sie ihn und bekommt anscheinend nicht mal mit, dass Winnie mit einem fremden Mann mitgeht.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 37 - 46
Beitrag einblenden

Bellas Selbstmord war für mich zwar vorhersehbar, dennoch wirklich tragisch. Vorallem für Louis, der nun alles verloren hat, seine komplette Familie, seine Freundin... Wo soll er jetzt noch hin? Ich denke er wird zurückgehen zu Maya in den Wald, denn das ist seine einzige Chance die Wahrheit zu erfahren und so vielleicht irgendwann wieder ein geregeltes leben zu führen.
Dennoch verwundert mich der Zeitpunkt zu dem sie sich selbst das leben nimmt. Wieso nach so länger zeit? Da muss doch noch was anderes dahinter stecken. Ob sie mit hinter ninis Entführung steckt? Mal schauen...

Heidis verhalten ist wirklich das letzte, mir fehlen die Worte! Allem zum trotz lässt sie Winnie schon wieder ganz alleine!! Anscheinend Brauch die mal einen ordentlichen Denkzettel, der ihr die Augen öffnet. Unglaublich...!

Die Leiche, die Maya entdeckt, bringt nochmal etwas mehr Spannung in die Geschichte. Ich denke es ist birgit. Doch wie kommt sie dort hin und was ist damals passiert dass sie sterben musste. Ich denke, dass ist des Rätsels Lösung und gleichzeitig auch der Stein, der alles ins Rollen gebracht hat.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 47 - 55
Beitrag einblenden

Wirklich geschickt, durch die Passagen aus Niemands Sicht den Verdacht auf ihn zu lenken. Ich glaube allerdings dass er weder damals noch heute hinter der Entführung steckt. Fragt sich nur was sonst im Schilde führt.
Viel Verdächtiger verhalten sich meiner Meinung nach Jens und Bella. Beide haben irgendwie Dreck am stecken, ich bin mir aber noch nicht sicher inwiefern.

Was Maya und Louis nun mit der Leiche anstellen werden? Ich denke sie werden sie irgendwo hinbringen wo sie gefunden wird, dass wäre das einzige was ihnen vielleicht in irgendeiner weise hilfreich werden könnte.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 56 - 63
Beitrag einblenden

mareike91 schreibt:
wirklich knifflig, noch immer kann man nicht wirklich sagen, was nun eigentlich passiert ist... Klar ist zumindest, dass Birgit von einem Mitglied der Clique erschossen wurde und der kleine Gero, der das Gewehr mitgebracht hatte, mit der Schuld nicht klar kam und sich erhängte. Ich frag mich ja, wer denn damals schoss... War es Jens? Er erscheint mir doch sehr verdächtig...

Da stimme ich zu, ich denke auch, dass es Jens war, das würde zumindest sein komisches aufbrausendes verhalten erklären. Dennoch weis der Leser zum jetzigen Zeitpunkt tatsächlich recht wenig. Macht die Sache umso spannender.

Das Portemonnaie ist auch wieder so eine Sache... Es kann da ja schlecht jahrelang unbemerkt gelegen haben. Also müsste es dort jemand mit Absicht deponiert haben. Doch wozu? Sehr komisch... Momentan deutet für mich zumindest alles darauf hin, als hätte Geros Vater damals Louis Schwester entführt. Nur wieso? Aus Rache für seinen Sohn? Aber an wen? An der Clique? Oder an dem der damals auf seinen Sohn geschossen hat? Oder wollte er die Clique erpressen? Ich Schätze ihn zumindest nicht so ein, dass er der kleinen was antun wollte, ihr Tod wahr damals wohl eher ein Unfall.

Verena-Julia

vor 4 Jahren

Kapitel 64 - Schluss
Beitrag einblenden

Soso, ich lag also tatsächlich richtig mit meinen Vermutungen. Jens hat damals Birgit erschossen, Gero hat sich aus Schuldgefühlen das Leben genommen, hat aber vorher in seinem Abschiedsbrief sein Gewissen erleichtert. Sein Vater entführt Louis Schwester um die Clique zu erpressen, das endet leider tödlich. Bella entführt Jahre später die kleine Nini, um Jens das gleiche durchleiden zu lassen, was sie die Jahre alles mitmachen musste. Woraufhin sich nun Jens rächen will.
Am Ende bleiben jedoch auch einige Fragen. Woher wusste Bella von dem Anruf, den ihr Mann damals vom Entführer bekam und woraufhin er sich das Leben nahm. Wieso war sie bei Geros Vater in der Klinik? Um ihn um Verzeihung zu bitten? Und was führt Niemand nun im Schilde? Hmmm

Das Ende ist mir leider fast schon ein bisschen extrem, sowohl die Eskalation im Sägewerk als auch der Prolog. Dennoch find ich die Wendung, dass Robert der leibliche Vater von Louis ist und auch zur Clique gehörte, gut gemacht, und besonders die Geschichte des Teddys ist wirklich berührend und ein toller Abschluss!

Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir das Buch wirklich gefallen, eine interessante, sehr verworrene Geschichte mit sympathischen Protagonisten (Heidi ausgenommen).

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks