Neuer Beitrag

cbt_Verlag

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Zart, tief und voller Gefühl - eine Liebesgeschichte, die mitten ins Herz trifft!

Wir laden euch herzlich zur Leserunde mit unserer Autorin Alexa Hennig von Lange ein, die gespannt ist auf die ersten Leserstimmen zu ihrem neuem Jugendroman „Die Welt ist kein Ozean“, der am 27. Juli bei cbt erscheint. Sie freut sich darauf, mit euch ins Gespräch zu kommen und in die Liebesgeschichte von Franzi und Tucker einzutauchen.

Zum Inhalt:
Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor –muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Unverständlich für Franzi, die panische Angst vor Wasser hat und nicht schwimmen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?

Hier geht´s zur Leseprobe.

Zur Autorin:
Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.

Wenn ihr eines der 15 Bücher gewinnen und mitmachen wollt, schreibt uns bis zum 21. Juli, welche Bedeutung Wasser für euch persönlich hat.

Autor: Alexa Hennig von Lange
Buch: Die Welt ist kein Ozean

TanyBee

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich möchte mich gerne bewerben! Ich habe früher alle Bücher von Alexa Hennig von Lange verschlungen, Relax und die ganzen Lelle Bände. Lustigerweise habe ich die Bücher damals an eine Freundin verliehen und diese hat ihr Kind später Lelle genannt. :)
Ich habe aber grade gemerkt, das ich die neueren Romane nicht kenne und würde mich freuen, wenn hier mitlesen könnte.
Wasser bedeutet für mich Entspannung: Egal ob Meer, Pool oder Badewanne, Wasser ist einfach entspannend. Warm sollte es nach Möglichkeit sein :)

m_ndovermatter

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich würde gerne mitlesen. Für mich persönlich ist Wasser sehr wichtig. Nicht nur als etwas, das jeder Mensch zum überleben braucht, sondern auch als etwas das mich genauso entspannt wie Bücher. Für mich gibt es nichts besseres als nach einem anstrengenden Tag ewig lange in der Badewanne zu liegen oder schwimmen zu gehen.

Beiträge danach
470 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 13 bis 16: S. 171 bis S. 218
Beitrag einblenden

Der Rückschlag ist wirklich krass, vor allem nachdem Tucker sich langsam öffnete... Ich kann aber die Eltern von ihm auch nicht verstehen, jeder normal denkende Mensch hätte ihm diesen Brief nicht gezeigt. Klar dass er darauf so reagiert! Ich finde die Eltern handeln hier ganz schön selbstsüchtig... Wie können sie nur ihren Sohn noch tiefer reinreiten??? Unfassbar!
Das der Chefarzt Franzi gefeuert hat kann ich nicht so wirklich nachvollziehen, ich mein sie tut Tucker ja nichts böses - sie hilft ihm. Ich finde er sollte dafür offen sein und eher mit Franzi besprechen, wie sie ihm vielleicht mit der Hilfe und Unterstützung des Arztes noch besser helfen könnte...

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 13 bis 16: S. 171 bis S. 218
Beitrag einblenden

SophiesLittleBookCorner schreibt:
Das Vorspiel war magisch und faszinierend beschrieben. Schade, dass nicht das Leben der kranken Kinder so intensiv beschrieben wird.

In diesem Buch geht es ja nun mal eher um Franzi und sie ist aus Franzis Sicht erzählt, da kann es gar nicht internsiver um die kranken Kinder gehen. Dann hätte das Buch aus ihrer Sicht, zum Beispiel aus Tuckers Sicht geschrieben sein müssen!

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 17 bis 21: S. 219 bis S. 279
Beitrag einblenden

Ich finde es sooo toll, dass Tucker mit Franzi spricht! Das ist so ein riesiger Fortschritt!!! :) Auch dass der Arzt Franzi zurück geholt hat und ihr dieses Angebot gemacht hat finde ich super. Da ist er über seinen Schatten gesprungen, das können nicht viele!
Dass Nelli sich endlich mit ihrem Vater aussprechen will finde ich gut. Krass ist natürlich, dass seine neue Verlobte nicht mal was von Nelli weiß! Ich dachte sie hat keinen Kontakt zu ihrem Vater, weil sie nicht will, aber ich glaube er will auch keinen Kontakt ... Doofer Vater!!!

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 22 bis 27: S. 280 bis S. 349
Beitrag einblenden

Ich muss sagen, am Ende ging mir dann alles irgendwie zu schnell! Dass Tucker von heute auf morgen einfach wieder spricht fand ich etwas komisch und auch viel zu schnell und auch dass Nelli nicht nochmal mit ihrem Vater gesprochen hat. Ich finde den Inhalt der letzten Kapitel hätte man ausführlicher beschreiben können, das hätte ich bedeutend besser gefunden, vor allem weil ich die Geschichte eigentlich liebe, aber so halt leider nicht die volle Punktzahl geben kann, da ich vom Ende leider ein wenig enttäuscht bin...

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 22 bis 27: S. 280 bis S. 349
Beitrag einblenden

ChrissiH schreibt:
Was war das denn mit Tina?! Da taucht die nicht ernsthaft nach einem Jahr auf und will ihren Freund wiederhaben? Die schwierige Zeit ist ja nun vorbei! Aber bei dieser oberflächlichen Person hätte man ja davon ausgehen können, dass sie direkt wieder weg gewesen wäre, wenn es einen Rückfall gegeben hätte. Eigentlich erstaunlich, dass Tucker überhaupt mal etwas mit ihr hatte. Was empfand er bloß für sie? Er passt mit seiner fürsorglichen Art null mit ihr zusammen?! Naja, gut dass er ihr den Laufpass gegeben hat. :)

Die Sache mit Tina fand ich auch sehr erschreckend... Wie kann man dann so sein? Nach einem Jahr auftauchen und sagen ich brauchte erstmal Zeit... Wenn man für seinen Freund nicht dasein kann, wenn er es am nötigsten braucht, dann sollte man es ganz lassen!
Ich bin auch sehr froh, dass Tucker das auch so sieht und sich von ihr trennt!!!

SweetSmile

vor 2 Jahren

Kapitel 22 bis 27: S. 280 bis S. 349
Beitrag einblenden

SophiesLittleBookCorner schreibt:
Das Ende mit der Lösung rund um Australienen UND Tucker fand ich hingegen sehr schön gelöst. Ich hätte es schade gefunden, wenn sie für diesen neuen Jungen alles aufgegeben hätte. Freut mich, dass sie beides haben darf.

Das hat mir auch gut gefallen, doof wäre ja auch gewesen, wenn sie sich für Tucker entschieden hätte und es später bereut hätte, so ist das ganz gut gelöst und ein Jahr ist ja nun auch nicht ne Ewigkeit... ;)
(Obwohl in einer jungen Liebe schon, aber er will sie besuchen)

SweetSmile

vor 2 Jahren

Euer Fazit

So nun ist auch meine Rezension fertig! :)
http://www.lovelybooks.de/autor/Alexa-Hennig-von-Lange/Die-Welt-ist-kein-Ozean-1167478372-w/rezension/1195565546/
Auf meinem Blog:
http://mit-buch-in-eine-andere-welt.blogspot.com/2015/09/die-welt-ist-kein-ozean-alexa-hennig.html
Auf Facebook:
https://www.facebook.com/MitBuchInEineAndereWelt/photos/a.793834190655152.1073741828.768193916552513/970237473014822/?type=3&theater
auf Twitter:
https://twitter.com/MitBuchIn_/status/646723944456810496

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks