Alexander Besier

 3.9 Sterne bei 8 Bewertungen

Alle Bücher von Alexander Besier

Alexander BesierHarry Hell (Wunschkinder)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Harry Hell (Wunschkinder)
Harry Hell (Wunschkinder)
 (8)
Erschienen am 28.04.2014
Alexander BesierDie unglaublichen Fälle des Harry Hell
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die unglaublichen Fälle des Harry Hell
Die unglaublichen Fälle des Harry Hell
 (0)
Erschienen am 09.02.2015

Neue Rezensionen zu Alexander Besier

Neu
buecherwurm1310s avatar

Rezension zu "Harry Hell (Wunschkinder)" von Alexander Besier

Kinder nach Wunsch
buecherwurm1310vor 4 Jahren

Privatdetektiv Harry Hell hat ermittelt, dass Herb seiner Trudy nicht treu ist. Die will ihren Mann daraufhin mit einem vergifteten Gulasch aus dem Weg schaffen – und das am Hochzeitstag.

Kommissar Thibault ist mit dem Privatdetektiv befreundet. Er bittet ihn um Hilfe, weil er seinen korrupten Kollegen nicht traut. Die verstümmelte Leiche eines 15jähren Mädchens wurde auf der Müllkippe gefunden. Die Ermittlungen führen die beiden an die merkwürdigsten Orte: in Waisenhäuser und Auffangstationen für Kinder sowie ins Rotlichtmilieu. Hier treiben sich Kinder herum, die keine Wunschkinder waren. Aber es gibt auch Leute, die ihr Wunschkind nach speziellen Vorgaben in Reproduktionskliniken bekommen wollen. Alle Hänge voll zu tun für die beiden.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Das Cover gefiel mit allerdings nicht so gut.

Ein kurzer und rasanter Krimi mit einem tollen Ermittlerpaar.

Kommentieren0
7
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "Harry Hell (Wunschkinder)" von Alexander Besier

Harry Hell - Wunschkinder
abetterwayvor 4 Jahren

Inhalt:
"Gerade hat Privatdetektiv Harry Hell einen Routinefall abgeschlossen, da bekommt er einen Anruf seines Freundes Kommissar Thibault: Eine Mädchenleiche wurde auf der städtischen Müllhalde gefunden. Ihre Identität kann nicht geklärt werden. Thibault engagiert Harry Hell als Hilfspolizisten und setzt ihn auf den Fall an.

Seine Ermittlungen führen ihn durch die Abgründe seiner Stadt: Vollgedröhnte Straßenkinder, idealistische Mediziner mit zweifelhaftem Doppelleben und die Begegnung mit zwei mörderischen Staatsdienern. Im Zuge dieses Höllenritts kommt er einem perfiden System skrupellosen Menschenhandels im Dienste einer elitären Ideologie auf die Spur. Seine beste Lebensversicherung ist Berta: Ein halbautomatischer Revolver mit Durchschlagskraft."

Meinung:
Die Geschichte beginnt mit einer Sezene aus einer zerütteten Ehe. Trudy und Herb feiern ihren Hochzeitstag, wobei Trudy herb mit einem Gulashc vergiftet, da sie nach den Diensten von Harry erfahren hatte das ihr Ehemann untreu ist.


Danach kommt die eigentliche Geschichte.  Kommisar Thibault benötigt die Hilfe seines Freundes Harry, da er unter anderem seinen Kollegen nicht vertraut. Thibault ist einer der wenigen Polizisten die noch nicht der Korruption verfallen sind.
Es wird ein verstümeltes 16-jähriges Mädchen auf der Müllhalde gefunden und beide ermitteln jetzt in diesem Fall. Die  Ermittlungen führen sie durch Teile der Stadt die keiner sehen will. Unter anderem durch Wasenhäuser, Auffangstätten für Kinder die niemanden mehr haben, einer Klinik die solchen Menschen helfen, ins Rotlichmilieu und zu einem Zentrum das sich der Reproduktion von Kindern mit gewissem genetischen Eigenschaften verschrieben hat. Da es Menschen gibt die sich Kinder aus dem katalog wünschen.

Das Buch ist realtiv dünn und in 18 Kaptel unterteilt. Jedes Kpitel wird durch eine schwarz weiß Zeichnung begonnen. Die Schreibweise ist flüssig und gut zu lesen. Durch diese Aspekte ist das Buch schnell gelesen.

Das Cover ist sehr aufdringlich und will wahrscheinlich auch den ernst der Handlung unterstreichen. Dennoch ein wenig zu aggressiv.

Ich würde mir nur wünschen, dass die Geschichten bei den nächsten Romanen länger werden und vielleicht mehr Hintergründe beschrieben werden. Diese Geschichte war auf einmal vorbei und aufgeklärt. Und vor allem das der Spannungsbogen nach dem Fundd er Leiche nicht so stark abflacht, sonder über das gesamte buch bis hin zur Auflösung erhalten bleibt.

Fazit:
Guter einstieg für einen Debüt Roman, allerdings wünsche ich mir eine ausführlichere Schreibweise.

Kommentieren0
23
Teilen
esposa1969s avatar

Rezension zu "Harry Hell (Wunschkinder)" von Alexander Besier

Harry Hells erster Fall
esposa1969vor 4 Jahren

Hallo liebe Leser,

diesen Kurzkrimi, der sich lt. Buchbeschreibung Krimi Fiction Roman betitelt, durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen:

== Harry Hell - Wunschkinder ==

Autor: Alexander Besier



== Buchrückentext: ==

Gerade hat Privatdetektiv Harry Hell einen Routinefall abgeschlossen, da bekommt er einen Anruf seines Freundes Kommissar Thibault: Eine Mädchenleiche wurde auf der städtischen Müllhalde gefunden. Ihre Identität kann nicht geklärt werden. Thibault engagiert Harry Hell als Hilfspolizisten und setzt ihn auf den Fall an. Seine Ermittlungen führen ihn durch die Abgründe seiner Stadt: Vollgedröhnte Straßenkinder, idealistische Mediziner mit zweifelhaftem Doppelleben und die Begegnung mit zwei mörderischen Staatsdienern. Im Zuge dieses Höllenritts kommt er einem perfiden System skrupellosen Menschenhandels im Dienste einer elitären Ideologie auf die Spur. Seine beste Lebensversicherung ist Berta: Ein halbautomatischer Revolver mit Durchschlagskraft.



== Das Cover: ==

Das Cover mit dem "Wunschkind", also dieses Baby, sass nach einem zu greifen scheint  mit dem blutroten rasterförmigen Hintergrund, fand ich ziemlich gruselig. Also dieses Kind sieht irgendwie schon gruselig aus, wie es einem anstarrt. Die Harry Hell Banderole im oberen Viertel des Covers hat Wiedererkennungswert.


== Leseeindrücke: ==

Der Debüt-Crime Fiction Roman von Alexander Besier ist hoffentlich der gelungene Auftakt zu einer Kriminalreihe über Privatdetektiv Harry Hell und seinem Freund Kommissar Thibault, von der wir noch viele weitere Fälle zu lesen bekommen.

In dieser Lektüre wird zuerst die verkorkste Beziehung des Ehepaares Trudy und Herb beschrieben, in der Trudy just an ihrem gemeinsamen Hochzeitstag ihren ungetreuen Ehegatten mit einem vergifteten Gulasch um die Ecke bringt. Dann schwenkt die Sicht um und wir lesen aus der Sicht des Privatdetektives, Harry Hell, der aus der Ich-Perspektive nun schreibt, und der eine Dankespostkarte von Trudy erhält. Welchen Dienst er ihr erwiesen hat, lässt sich zu diesem Zeitpunkt ja bereits erahnen. So lernen wir den Detektiv und sein Aufgabenfeld erst einmal kennen. Als nächstes taucht sein Freund der Kommissar Thibault auf der Lesefläche auf. Man hat die sterblichen Überreste einer toten jungen schwangeren 16-jährigen Frau auf der Müllkippe gefunden und der Kommissar bittet den Detektiv um Mithilfe und ab da nimmer Fall erst richtig an Fahrt auf und der Buchtitel "Menschenkinder" bekommt an Bedeutung., denn die Ermittlungen führen bis in den Teil der Stadt, wo verwahrloste und vollgedröhnte Straßengören alles andere als Wunschkinder sind. Aber es gibt Menschen, die sich Kinder wünschen, mehr als alles andere auf dieser Welt und diese Menschen haben dann auch noch viel Geld, mit denen sie sich ihren Wunsch beispielsweise durch eine Leihmutter erfüllen könnten …

Mehr verrate ich natürlich nicht, da dieser Crime Fiction Roman natürlich weiterhin spannend für alle potentiellen Leser bleiben soll. Insgesamt hat dieser Krimi 18 angenehm kurze und fesselnde Kapitel verteilt auf 123 Seiten. Über einem jeden Kapiteltitel ist eine kleine schwarz-weiß Zeichnung abgebildet die passend zu eben diesem jeweiligen Kapitel eine Szene aus diesem darstellen soll.

Insgesamt war dieses recht dünne Büchlein in einem Rutsch ausgelesen und hat mich prima unterhalten. Ich fand den Schreibstil des Autoren angenehm locker und einfach zu lesen. Der Spannungsbogen war direkt zu Beginn des Leichenfundes sehr hoch flachte dann während der Ermittlungen etwas ab und steigt gegen Ende hin dann nochmals wieder etwas an. Das Nachfolgeband werde ich ebenso gerne lesen, wie dieses hier und vergebe somit 5 von 5 Sternen!


Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

by esposa1969


Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AlexatHells avatar
Hallo liebe Leserinnen und Leser,
als Autor im Selbstverlag nutze ich bei LovelyBooks die Möglichkeit der Leserunde mein Debut für Euch zur Diskussion und Rezension zur Verfügung zu stellen. Harry Hell (Wunschkinder) gibt es in der Ebook- und Print-On-Demand-Fassung bei amazon.de im KDP-Select-Leihprogramm erhältlich. Gerne stelle ich 10 gedruckte Fassungen zur Verfügung, die ich an Euch verschicken kann, wenn Ihr an meiner Leserunde teilnehmen wollt. Schreibt mir einfach eine kurze Nachricht und ich sende Euch ein Exemplar zu. (einen Einblick in mein Schaffen könnt ihr unter www.harryhell.de gewinnen).

Viele Grüße,

Alex
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks