Alexander Broicher

 3,5 Sterne bei 93 Bewertungen
Autor von Fakebook, Unter Frauen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Alexander Broicher (©(C) Andreas Riedel)

Lebenslauf von Alexander Broicher

Alexander Broicher ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Herausgeber und Verleger. Broichers Arbeiten sind mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Literaturpreis des Deutschen Schriftstellerverbandes, dem Martha-Saalfeld-Förderpreis, dem Eyes and Ears Award, Promax Europe, sowie zweier Fernsehpreise. Broicher tritt auch als Host und Moderator in Erscheinung.In seinem popliterarischen Bestseller "fakebook" nimmt der scharfzüngig und ironisch gesellschaftliche Entwicklungen in Zeiten von Social Media aufs Korn. Die von ihm herausgegebene Buch-Reihe "Unbehauste" wurde "NDR Buch des Monats". Sein Verlag gibt pro Jahr rund 10 neue Werke heraus: http://www.finebooksverlag.com Mehr Infos: https://www.facebook.com/BroicherAlexander


Alle Bücher von Alexander Broicher

Cover des Buches Fakebook (ISBN: 9783453676145)

Fakebook

 (44)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches Unter Frauen (ISBN: 9783947373185)

Unter Frauen

 (27)
Erschienen am 01.08.2018
Cover des Buches Das Angeln von Piranhas (ISBN: 9783948373030)

Das Angeln von Piranhas

 (8)
Erschienen am 09.09.2019
Cover des Buches Fakebook: Roman (ISBN: 9783641066925)

Fakebook: Roman

 (4)
Erschienen am 13.08.2012
Cover des Buches P - Trauriges Reisen (ISBN: 9783981949384)

P - Trauriges Reisen

 (1)
Erschienen am 10.05.2018
Cover des Buches TAGE WIE DIESE In Zeiten des Abstands (ISBN: 9783948373207)

TAGE WIE DIESE In Zeiten des Abstands

 (1)
Erschienen am 07.05.2020
Cover des Buches UNBEHAUSTE 2 (ISBN: 9783948373214)

UNBEHAUSTE 2

 (1)
Erschienen am 19.08.2020
Cover des Buches UNBEHAUSTE 1 (ISBN: 9783948373238)

UNBEHAUSTE 1

 (1)
Erschienen am 15.08.2020

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Alexander Broicher

Cover des Buches Das Angeln von Piranhas (ISBN: 9783948373030)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Das Angeln von Piranhas" von Tina Ger

‚Nichts ist okay. Mein ganzes Leben ist total in sich verhakt.'
sabatayn76vor einem Jahr

‚Nichts ist okay. Mein ganzes Leben ist total in sich verhakt. Da kocht etwas in mir, und das will raus.‘ (Seite 68)

Schon seit Wochen interessiert sich Luca - verheiratet mit Johanna, 2 Kinder, Wohnung im Prenzlauer Berg - für die Brasilianerin Yara, die als Bedienung in der Kneipe ‚Lass uns Freunde bleiben‘ arbeitet.

Nach einer einzigen miteinander verbrachten Nacht, die Lucas Leben vollkommen auf den Kopf stellt, verschwindet Yara spurlos: Sie ist aus ihrem WG-Zimmer ausgezogen, hat den Job in der Kneipe aufgegeben, hat ihren Flug in die brasilianische Heimat umgebucht.

Luca ist nichts von ihr geblieben, und das Leben, wie er es bisher kannte, entgleitet ihm nach und nach. Schließlich macht er sich auf den Weg nach Brasilien, um vor Ort nach Yara zu suchen, und lässt sein Berliner Leben und seine Familie hinter sich.

‚Das Angeln von Piranhas‘ ist in drei Teile untergliedert, wobei der erste Teil in Berlin spielt und mir am besten gefallen hat, der zweite Teil den Leser mit ins brasilianische Fortaleza mitnimmt und die Handlung des dritten Teils im brasilianischen Hinterland angesiedelt ist. Jeder einzelne Teil ist in einem anderen Stil geschrieben, erzählt auf unterschiedliche Weise von Lucas Zweifeln und seinen Sehnsüchten, lässt den Leser so gekonnt in die verschiedene Lebenswelten Lucas eintauchen.

Ich empfand die Figuren als sehr lebensnah und authentisch gezeichnet, wodurch ich vor allem für Luca beim Lesen regelrecht Gefühle entwickelt habe - auch wenn diese durchweg negativ waren.

Auch fand ich, dass Tina Ger in ihrem Roman zwar viele Themen anspricht, aber so geschickt miteinander verwebt, dass ‚Das Angeln von Piranhas‘ nie überfrachtet oder überladen wirkt. Gelungen fand ich auch, dass die Geschichte, die wie eine harmlose Alltagsgeschichte eines egozentrischen, fremdgehenden Mannes begann, zu einem wahren Albtraum wird, der emotional und psychologisch überzeugend beschrieben wurde.

Neben all den positiven Aspekten habe ich jedoch auch ein paar kleinere Kritikpunkte. So waren mir die Ausführungen bezüglich der Religionsgemeinschaft ‘United for God‘ stellenweise etwas zu dominant und zu ausufernd. Auch empfand ich die Sprache bisweilen als etwas zu schwülstig und blumig, vor allem beim Beschreiben der (sehr vielen) Sexszenen im Roman.

Kommentare: 2
1
Teilen
Cover des Buches Das Angeln von Piranhas (ISBN: 9783948373030)Gackelchens avatar

Rezension zu "Das Angeln von Piranhas" von Tina Ger

Mutig und Überraschend
Gackelchenvor 2 Jahren

Berlin:

Luca lebt ein beschauliches Leben mit Frau und Kinder. Alles wie es sich gehört und sein soll. Bis Yara auftaucht und sich monatelang verweigert. Bis letzten Freitag. Letzten Freitag war alles anders und Luca bekommt seine Yara für eine Nacht. 

Und nun? Yara verschwindet und hinterlässt einen ratlosen Luca mit einer immerzu enttäuschten Frau und erwartungsvollen Kindern. Darauf will er jetzt, da er das Licht gesehen hat, nicht sitzen bleiben und sucht Yara. Er ist bereit alles für sie aufzugeben, aber auch sich selbst? 


Das Angeln von Piranhas' wurde 2018 außerdem auf die Blogbuster-Longlist der Frankfurter Buchmesse gewählt.


Meine Meinung: 


2013 durfte ich Schicksalsspieler von Tina Janik lesen, ein Buch das zeigte wie Menschen die Liebe verkomplizieren. Wie man vor dem Schicksal flüchtet. In ihrem neuen Roman rennt Luca mit offenen Armen der Liebe und seinem erwählten Schicksal entgegen. Die Autorin spielt mit Szenarien, dem was wäre wenn, ein Mensch der einfach seinen Impulsen folgt. Die ganzen Richtlinien der Gesellschaft hinter sich lassend, "Du darfst nicht mit Yara schlafen, du bist verheiratet", "Du kannst jetzt nicht einfach nach Brasilien fahren, denk an deine Familie und Job"..., tut Luca einfach mal. Und auf der Suche nach Yara verliert er das hart erarbeitete Bildnis seiner Selbst. Yara ist von Beginn bis Schluss zwar im Buch vorhanden, aber im Grunde nur eine Vorstellung. Sie gibt Luca Gründe und Sehnsüchte. Gründe zum verlassen seiner Familie und den Wunsch nach Freiheit. Sie kann für ihn alles sein. Und als Leser trieb mich die Hoffnung auf ein weiteres treffen der beiden zum lesen an. Ich habe darauf gewartet, dass er erkennt, dass er die eigentliche Yara nämlich gar nicht kennt.
Luca ist nicht sympathisch. Er ist sogar ein Arschloch. Die Thematik der Affäre stieß mir übel auf, und der Gedanke an die arme Johanna betrübt mich noch jetzt. Warum sie ihn liebt erschliesst sich mir bis zum Schluss nicht. Sie wirft ihm vor nicht Erwachsen zu sein, nachdem er sein Leiden bei ihr ausschüttet. Das empfand ich ebenfalls so. Selbstzerstörerisch ist er ausserdem. Prinzipiell finde ich Antihelden spannend, es fasziniert mich zu sehen ob ich eine Entscheidung nachempfinden kann. Bei Luca konnte ich die Obsession und sein Verhalten in den meisten Situationen nicht nachvollziehen. Sein Gefühl des Gefangenseins in seiner Familie und die Kapitulation hingegen schon.
Tina Ger versetzt den Roman im zweiten Abschnitt nach Brasilien, wo sie auch viel Zeit verbrachte. Das Buch ist eingeteilt in 3 Teile, wobei sich der erste komplett in Berlin befindet. Dieser und der letzte Abschnitt gefielen mir persönlich am besten. Das sind die zwei Stränge die Liniear verlaufen. Der Mittelteil, Luca's Ankunft in Brasilien und seine Suche nach Yara und der Wahrheit, werden in durchgemixten Episoden erzählt. Da recht viel passiert und eine unglaubliche Menge an Namen und Informationen vorkommen, war ich froh, dass Teil 3 dann wieder chronologisch erzählt wurde.

Fand ich die Mitte etwas ermüdet, man muss ich halt konzentrieren, hat das Ende mich wieder voll überzeugt. Für mich ein herrlich gelungener Abschluss von Luca's Suche nach Frieden. Das Buch strotz nur so von erfrischenden Ideen, menschlichen Abgründen und einer Spannung, die mich dazu verleitete, das Buch kaum aus der Hand zu legen. Als Vielleser kann ich hier nur sagen: So eine Geschichte hatte ich zum ersten Mal.
Ich würde es empfehlen für Fans von Christos Tsiolkas und Hanya Yanagihara.
 "Das Angeln von Piranhas" ist im fineBooks Verlag erschienen ein Verlag der es sich zum Ziel gesetzt hat, "feinste" Bücher zu entwickeln und zu veröffentlichen, unter anderem "Mutige, unangepasste Literatur". Und wie sie selber sagt:  "Einen Wohlfühlleser würde die Lektüre sicherlich nicht glücklich machen." - Zitat aus einem Interview mit Uwe Kalkowski @Kaffeekaussitzer

Kommentare: 1
1
Teilen
Cover des Buches Fakebook (ISBN: 9783453676145)0Soraya0s avatar

Rezension zu "Fakebook" von Alexander Broicher

Fakebook
0Soraya0vor 2 Jahren

Zum Inhalt (Klappentext):
Frieder Kurzmeier ist ein Außenseiter. Sein einziges Ziel ist es, dazuzugehören, doch sein Leben sieht ganz anders aus: Niemand nimmt ihn ernst oder auch nur wahr. Doch was wäre, wenn er jemand anders sein könnte? Jemand, der alles bekommt, und erreicht, was er sich erträumt? Als Frieder erfährt, dass er nicht mehr lange leben wird, ist seine Zeit gekommen. Er will sein Stück vom Kuchen: Sex, Spaß und Anerkennung! Also erschafft er sich eine neue Identität auf Facebook, denn wer nicht bei dem sozialen Netzwerk ist, existiert nicht. Sein zweites Ich Rocco hat alles, wovon er träumt, und öffnet ihm auch im echten Leben alle Türen. Ein abenteuerliches Doppelleben beginnt, in dem Frieder sich an allen rächt, die ihn einst demütigten. Bis er zu weit geht und sein Größenwahn verheerende Folgen nach sich zieht …

„Facebook ist das neue Opium für die Massen. Broichers Roman ist die zeitgenössische Antwort auf George Orwells ›1984‹ - hochaktuell, unterhaltsam und auf der Höhe der Zeit!" Fréderic Beigbeder.

„Ein packender Roman über menschliche Höhenflüge und Abstürze via World Wide Web, der einen Blick hinter die Facebook Fassade wirft. Lustig, böse und radikal - danach ist es im Social Web nicht mehr kuschelig.“ Gracia Magazin.

„Eine rasante Geschichte, die bis zur letzten Seite mitreisst. Das Buch ist unterhaltsam und spannend, liefert aber auch jede Menge Zündstoff.“ ARD - Die besten Interviews (MDR Sputnik).

Meine Meinung:

Ich hab mir von diesem Buch wirklich viel versprochen, da mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Leider wurde ich hier enttäuscht.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, da der Schreibstil sehr einfach gehalten ist. Die Charaktere waren leider so gar nicht meins. Einfach nur oberflächlich und naiv.

Dazu kommt dann noch, dass es einfach unrealistisch dargestellt wird. Beim Klappentext meint man, dass der Protagonist sich einfach einen weiteren Facebook-Account anlegt, bei dem er sich eine Wunschperson erfindet. Das diese Person dann aber im wahren Leben auftaucht und mitmischt, habe ich nicht erwartet. Für mich war das leider zu überzogen.

Zwischendurch hat sich die Geschichte auch gezogen, so dass man nicht von der Geschichte gefesselt ist. Schade aber so war ich nur von der Idee überzeugt.

Fazit:

Interessante Idee, die aber bei der Umsetzung einige Mängel aufweist.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Frage ist so alt wie die Geschlechter - und doch brennt sie jedem unter den Nägeln. Doch wie muss Gleichberechtigung 2.0 eigentlich aussehen? Und: gibt es sie? Was denkt ihr???
263 BeiträgeVerlosung beendet
Verena-Julias avatar
Letzter Beitrag von  Verena-Juliavor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

Alexander Broicher wurde am 22. August 2012 in Koblenz (Deutschland) geboren.

Alexander Broicher im Netz:

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks