Alexander Fleming Die Epidemie: Doppelband I

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Epidemie: Doppelband I“ von Alexander Fleming

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

sprachlich schön, inhaltlich zu wenig Krimi

ArtepSonne

Die gute Tochter

Fesselnde Story, aber wenig Thriller, mehr Vergangenheitsbewältigung!

Fanti2412

Oxen. Das erste Opfer

Spionagethriller mit einem tollen Helden

mareikealbracht

Schatten

Wirklich spannend, kaum aus der Hand zu legen!

Blaubeerblau

Harte Landung

spannender und fesselnder krimi, der sich vom Durchschnitt abhebt

Gartenkobold

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nicht nur das Wasser am 'Drowning Pool' ist tief, verwirbelt und undurchschaubar - auch die Seelen der Menschen. Ein geniales Buch!

Stefanie_Gregg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu Die Epidemie - Doppelband 1

    Die Epidemie: Doppelband I
    KruemelGizmo

    KruemelGizmo

    Ein junger deutsche Bauingenieur befindet sich im Zuge eines Projektes in Moskau, als plötzlich eine verheerende Epidemie ausbricht., die die Menschen in blutrünstige Monster verwandelt.  Mit ein paar wenigen Überlebenden kämpft er sich durch von Infizierten überfüllte Stadt auf der Suche nach Sicherheit und Schutz... Die Epidemie bricht für den jungen Bauingenieur ganz plötzlich aus und Moskau verändert sich in eine blutrünstige Stadt in der es nur noch um das nackte Überleben geht. Die Geschichte wird von dem namenlosen Hauptprotagonisten als eine Art Tagebuch niedergeschrieben.  Am Anfang ist er erstmal auf sich allein gestellt und mann kann durch seine Aufzeichnungen seine Angst und Entsetzen mitverfolgen und auch die Gedanken die er nach dem Töten des ersten Infizierten hat. Mit dem Auftauchen der anderen Überlebenden kommt mehr Dynamik in die Geschichte und ich verfolgte mit Spannung ihren Weg durch das infizierte Moskau und die Auswirkungen, die das Geschehen auf ihre Charakter hat. Die Infizierung der ganzen Stadt erfolgte innerhalb weniger Minuten,  was ich mit äußerstem Unglauben zur Kenntnis nahm. Auch waren die Infizierten lebend als auch tot, und alles waren Zombies, das fand ich ein wenig verwirrend. Dies sind aber meine einzigen Kritikpunkte an dieses Buch, welches den ersten und zweiten Teil der 5-teiligen Reihe beinhaltet. Mein Fazit: Für mich ein spannender Auftakt zu einer Endzeit-Zombiegeschichte, die Lust auf die weiteren Teile macht.

    Mehr
    • 8
    paevalill

    paevalill

    13. October 2015 um 20:56