Alexander Garth Warum ich kein Atheist bin: Glaube für Skeptiker

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Warum ich kein Atheist bin: Glaube für Skeptiker“ von Alexander Garth

"Gott ist eine Illusion und Glaube ist schädlich!" – Mit solchen Aussagen macht sich der Atheismus in der letzten Zeit bemerkbar. Was ist dran an der Frage nach Gott? Die Auferstehung: Fake? Legende? Alexander Garth, Buchautor und Pfarrer, kennt die Argumente der Skeptiker und zeigt mit Tiefgang und Humor – ohne Theologenjargon –, dass es gute Gründe gibt, an Gott zu glauben. Leidenschaftlich lädt er ein, sich auf die Suche zu machen. "Endlich eine praxisnahe und faktenreiche Antwort auf die drängendste aller aktuellen Fragen. Alexander Garth hebelt die Argumente der Gottesleugner reihenweise aus, nicht oberlehrerhaft, sondern einfühlsam und auf Augenhöhe mit der säkularen Skeptikerszene. Ein Buch mit Klassikerformat." (Markus Spieker, Leiter des ARD-Studios Südasien; Buchautor)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der christliche Glaube gut verständlich erklärt

    Warum ich kein Atheist bin: Glaube für Skeptiker
    Curin

    Curin

    29. November 2015 um 13:26

    Warum ist es sinnvoll an einen Gott zu glauben? Als Pfarrer sieht sich Alexander Garth oft mit dieser und ähnlichen Fragen konfrontiert und versucht in diesem Buch ehrliche Antworten darauf zu geben. Gleich zu Anfang wird deutlich, dass es Herrn Garth ein wichtiges Anliegen ist, anderen so verständlich und einfach wie möglich vom christlichen Glauben etwas weiterzugeben. Dabei geht er ganz konkret auf Einwände wie z.B die Evolutionstheorie. Aus meiner Sicht gelingt ihm meist sehr gut, den christlichen Glauben lebendig und echt rüber zu bringen. Dazu trägt auch seine so ganz normale und nicht abgehobene Art bei. Er zeigt einfach und schlicht ohne unverständlich Theologensprache, worum es im Evangelium geht und was so besonders an Jesus Christus ist. Manchmal geht jedoch der Humor ein bisschen mit ihm durch, wodurch einige eigentlich ernste Inhalte ein wenig zu banal dargestellt werden. Ich denke dieses Buch kann man gut selbst als Christ lesen, aber es auch an Leute weitergeben, die der ganzen Sache eher kritisch gegenüberstehen. Mir persönlich hat Alexander Garth noch einmal aufs Neue deutlich gemacht, dass es wirklich sehr gute Gründe für unseren Glauben gibt. Da wird man richtig froh beim lesen!

    Mehr