Alexander Hartung Was verborgen bleiben sollte

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was verborgen bleiben sollte“ von Alexander Hartung

Fortsetzung des #1-Bild-Bestsellers von Alexander Hartung Der fünfte Fall für Jan Tommen und sein Team. Ausgerechnet Kripochef Bergman gerät in einem Schmuckgeschäft in einen bewaffneten Überfall mit Geiselname. Dass es sich um keinen normalen Raub handelt, wird schnell deutlich, denn die Täter ignorieren das Geld in der Kasse und brechen stattdessen die Wände im Keller auf. Da die Verbrecher Verbindungen zur Polizei zu haben scheinen, kontaktiert Bergman heimlich nur Kommissar Jan Tommen und bringt sich damit selbst in Gefahr. Jan versucht mit seinen Teamkollegen Chandu, Max und Zoe die Geiselnahme zu beenden. Doch der Überfall ist nur der Beginn einer Verbrechensserie, die selbst Kommissar Tommen an seine Grenzen bringen wird.

Lesenswert. Für mich der erste der Reihe, aber bestimmt nicht der letzte....

— Sassenach123
Sassenach123

Ein spannender und gut aufgebauter Thriller mit einem einzigartigen Ermittlungsteam und viel Unterhaltung für den Leser.

— steffis-und-heikes-Lesezauber
steffis-und-heikes-Lesezauber

Schwacher 5. Teil mit einem Logikfehler, der die gesamte Geschichte unglaubwürdig macht. 2 Sterne gibt es hauptsächlich für den Schreibstil.

— AnjaSc
AnjaSc

Spannend, aber auch ein sehr eigenartiges Team das hier ermittelt. Ich war leider nicht zu 100% überzeugt.

— claudi-1963
claudi-1963

Stöbern in Krimi & Thriller

Verfolgung

So toll wie der vierte Teil. Auch mit dem neuen Autor ist die Story um Mikael und Lisbeth spannend

Rahel1102

Nachts am Brenner

"Provinzpolizistenwahnsinn in Südtirol"

classique

Durst

Durst hat einen guten Spannungsbogen, einen guten Fall an sich, eine schlüssige Auflösung und einen durchaus gelungen Effekt am Ende.

AenHen

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rasant und überraschend

    Was verborgen bleiben sollte
    Aglaya

    Aglaya

    18. July 2017 um 20:34

    Bergman, der Chef des Polizisten Jan Tommen, läuft überraschend in einen Überfall auf einen Juwelier. Doch die Täter scheinen es weder auf Schmuck noch auf Bargeld abgesehen zu haben, sondern legen im Keller ein Feuer. Um die Täter zu finden, muss Jan erst die Hintergründe verstehen, und das erweist sich als schwieriger als erwartet. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit…"Was verborgen bleiben sollte" ist der fünfte Krimi um den Polizisten Jan Tommen und sein unkonventionelles Team. Die Bücher sind in sich abgeschlossen und können auch alleine gelesen werden. Wer die Figuren etwas besser verstehen möchte, beginnt am besten mit dem ersten Band, "Bis alle Schuld beglichen", in dem sie eingeführt werden, danach ist die Reihenfolge eigentlich egal.Die Geschichte wird aus der Beobachterperspektive erzählt, wobei der Leser allerdings kaum mehr erfährt als die Ermittler. Wie auch in den vorhergehenden Bänden werden die Figuren nicht besonders vertieft geschildert, eine Weiterentwicklung ist kaum erkennbar.Was bei den Figuren fehlt, macht der Autor Alexander Hartung dafür mit der Handlung wett. Ziemlich rasant geht es los, danach führen viele Wendungen und Überraschungen den Leser in die Irre. Miträtseln ist aufgrund der mageren Infos schwierig, aber es wird zumindest nie langweilig. Einige Wendungen erscheinen allerdings etwas gar weit hergeholt.Der Schreibstil von Alexander Hartung ist eher einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Wie dem Nachwort zu entnehmen ist, legt das Team um Jan Tommen nun eine Pause ein, es sollen aber später noch weitere Bände folgen, die ich sicher auch lesen werde.Mein FazitRasant und überraschend

    Mehr
  • Ein spannender und gut aufgebauter Thriller

    Was verborgen bleiben sollte
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    16. May 2017 um 05:15

    Kurzbeschreibung:Ausgerechnet Kripochef Bergman gerät in einem Schmuckgeschäft in einen bewaffneten Überfall mit Geiselnahme. Dass es sich um keinen normalen Raub handelt, wird schnell deutlich, denn die Täter ignorieren das Geld in der Kasse und brechen stattdessen die Wände im Keller auf.Da die Verbrecher Verbindungen zur Polizei zu haben scheinen, kontaktiert Bergman heimlich nur Kommissar Jan Tommen und bringt sich damit selbst in Gefahr. Jan versucht mit seinen Teamkollegen Chandu, Max und Zoe die Geiselnahme zu beenden. Doch der Überfall ist nur der Beginn einer Verbrechensserie, die selbst Kommissar Tommen an seine Grenzen bringen wird.Meinung:Obwohl es sich um den 5. Teil der Reihe rund um Kommissar Jan Tommen und sein Team handelt und ich noch keinen der Vorgänger gelesen habe, hab ich ohne Probleme in das Buch gefunden.Der Start ist ziemlich packend, da man gleich in den Raubüberfall hineingeworfen wird und sich die Fragen nach den Hintergründen nach und nach verdichten. Generell fand den Plot ziemlich spannend und geheimnisvoll aufgebaut, da der Raubüberfall und die Mode anfangs keinen wirklich Sinn ergeben und die Zusammenhänge erst mit der Zeit stimmt aufgedeckt werden und es auch die ein oder andere unerwartete Wendung gab. Auch die Gegner sind den Ermittlern immer einen Schritt voraus, weshalb sich das Team wirklich anstrengen muss.Einzig die Auflösung des Ganzen fand ich dann leider etwas schwächer. Da hätte ich mir persönlich nach der ganzen Mühe doch noch ein bisschen mehr erhofft gehabt, aber für die Figuren konnte ich die Brisanz schon nachvollziehen, weshalb es im Großen und Ganzen dann schon in Ordnung war.Neben dem spannenden Plot-Aufbau haben mir aber auch die Figuren sehr gut gefallen. Auch wenn es in diesem fünften und vorerst letzten Band der Reihe nicht mehr so viele Einblicke in das Leben der Teammitglieder gab, wurde doch deutlich, dass das Team rund um Jan Tommen aus sehr speziellen und einzigartigen Charakteren besteht, die oft sehr unorthodox denken und handeln. Sie werten das Buch definitiv auf, weshalb sich diese Ermittler eingängig von anderen Ermittlerteams abheben und ich gerne auch noch die anderen Teile der Reihe lesen würde.Der Schreibstil hat mir auch ziemlich gut gefallen. Die Geschichte ist flüssig lesbar und die spannende Atmosphäre zusammen mit den Schmunzlern, die den eigensinnigen Charakteren zu verdanken sind, sorgen dafür, dass sich die Seiten zügig lesen lassen und man dabei sehr gut unterhalten wird. Wäre die kleine Enttäuschung am Ende nicht gewesen, hätte ich wirklich nichts zu kritisieren gehabt.Fazit:Ein spannender und gut aufgebauter Thriller mit einem einzigartigen Ermittlungsteam, das viel Energie in ihre Arbeit steckt, aber auch viel Unterhaltung für den Leser mitbringt. Einzig das Ende bleibt ein bisschen unter dem Niveau vom Rest, weshalb ich ein Buchherz abziehe. Aber insgesamt hatte ich beim Lesen viel Spaß und vergebe deshalb gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Ich selbst bin auch am Überlegen, ob ich mir die Vorgänger nicht auch irgendwann mal besorgen sollte.

    Mehr
  • Schwacher 5. Teil

    Was verborgen bleiben sollte
    AnjaSc

    AnjaSc

    14. May 2017 um 13:27

    Bergmann gerät in den Überfall, weil er in dem Schmuckladen die reparierte Kette seiner Frau abholen soll. Da das Handy seiner Frau eine technische Macke hat, hat er auch auch zwei Handys in der Tasche und er gibt das seiner Frau ab und nutzt sein eigenes um mit seinem Team Kontakt aufzunehmen. (Irgendwie war mir das mit dem Handy schon ein Zufall/Glücksumstand zu viel.)Schnell ist klar, dass es sich um keinen normalen Raubüberfall handelt, denn er ist extrem gut geplant, dauert lange und die Verbrecher haben neben einem Polizeiscanner auch per Laptop die Möglichkeit zu überwachen, ob über das interne Netzwerk über den Überfall/Geiselnahme berichtet wird.Die Täter wollen gar nichts aus dem Laden, sondern bohren im Keller mit schwerem Gerät. Die Lage spitzt sich zu und Bergmann fliegt auf. Gemeinsam mit seinem Kollegen Jan gelingt es die Geiseln in Sicherheit zu bringen, bevor alles in die Luft fliegt.Soweit so gut... Klingt wie ein amerikanischer Filmplot, so fühlt es sich auch beim Lesen an.Das Team  beginnt mit Ermittlungen zum  Hintergrund des Ladens, da nicht klar ist warum der Überfall stattgefunden hat.Dabei stößt das Team auf Ex-Stasi Agenten, das KGB, erfahren von der Zusammenarbeit zwischen der Polizei und den ehemaligen Agenten in der Vergangenheit und konstruieren daraus alles, was sie wissen müssen. Fazit: Was als gute Idee begann wurde meiner Meinung nach leider schlecht umgesetzt.Ebenfalls gibt es einen Logikfehler und daher wird die ganze Geschichte unglaubwürdig.Die Auflösung konnte dann leider auch nicht mithalten, was der Fall versprach.Ich kann hier leider nur 2 von 5 Punkten geben und die gibt es hauptsächlich für den Schreibstil des Autors.

    Mehr
  • Bergmans Geiselnahme bringt einen Stein zum Rollen

    Was verborgen bleiben sollte
    claudi-1963

    claudi-1963

    05. May 2017 um 09:58

    "Glücklich lebte, wer in glücklicher Verborgenheit lebte." (Ovid)Als Polizeichef Bergman den Schmuck seiner Frau abholen will, dringen ausgerechnet in diesem Moment mehrere vermummte Täter in das Geschäft ein. Mit viel Glück kann Bergman sein Handy verstecken und dadurch Jan Tommen und seinem Team verständigen und nötige Hinweise zusenden. Jan Tommen wundert sich nur warum die Gangster in dieses Geschäft, das hauptsächlich Modeschmuck verkauft eingedrungen ist. Also müssen sie etwas anderes bezwecken, das wird schnell klar als die Täter anfangen mit schwerem Gerät im Keller zu bohren. Schnell wird auch klar das die Täter den Polizeifunk abhören und Tommens Team im Moment auf sich alleine gestellt sind. Nachdem Bergmans Deckung auffliegt, versucht er sich bemerkbar zu machen und sofort dringt Jan in das Geschäft ein, um ihm zu helfen. Gerade noch rechtzeitig können die beiden die Geiseln retten, bevor es zu einer gewaltigen Explosion kommt. Doch was ist mit den Tätern passiert und was haben sie im Keller gewollt. Als das Team beim Ladenbesitzer nicht weiter kommt, ermitteln sie in die Vorgeschichte des Ladens und bringen einen Stein von größerem Ausmaß ins Rollen. Dieser wird selbst Tommen, Chandu, Max und Zoe an ihre Grenzen und in Lebensgefahr bringen.Meine Meinung:Danke das ich dieses Buch vorablesen durfte, es war für mich das erste Buch dieses Teams. Die Story war zwar spannend und fesselnd, doch teilweise waren mir die Szenenwechsel etwas zu schnell und abgebrochen so das es mir den Lesefluss ein wenig nahm. Der Schreibstil ist gut und für Tommen Fans und dieser Reihe sicher faszinierend, allerdings haben mir manche Informationen einfach gefehlt. Auch das ständige zusammen sein des Teams, ob es zur Besprechung oder zum Kochen und Essen war, fand ich sehr gewöhnungsbedürftig. Mir hat da irgendwie die Privatsphäre der einzelnen Ermittler ein wenig gefehlt, dadurch erscheint es auch ein bisschen unrealistisch. Auch die Story selbst war mir etwas zu weit hergeholt, so wie mir das ganze Team sehr suspekt war. Ein Kripobeamter ermittelt mit einer Forensikerin, einem Hacker und einem ehemaligen Kleinkriminellen, alles sehr eigenartig. Ebenso die Essensorgien dieses Teams, die teils wie Gourmet Treffen geschildert werden, sind ebenfalls nicht so mein Geschmack gewesen. Für Thriller Fans die mal etwas Ausgefallenes suchen, scheint mir diese Reihe das richtige zu sein, von mir gibt es gute 3 von 5 Sterne.

    Mehr