Alexander Hartung Wenn alle Hoffnung vergangen

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(22)
(11)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn alle Hoffnung vergangen“ von Alexander Hartung

Der dritte Fall für Jan Tommen und sein Team. Kommissar Tommens Kneipenaufenthalt wird jäh beendet, als er zu einem Tatort gerufen wird. Der Pharma-Manager Isak Neumann ist über die Brüstung seines Penthouses in den Tod gestürzt. Am Tatort entdeckt Jan auf den Überwachungsbändern einen unbekannten Eindringling: Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann eine zweijährige Haftstrafe absitzen musste. Die Fahndung nach Durand ist nur wenige Stunden alt, als sich der Gesuchte auf der Wache stellt – er bestreitet jedoch, der Mörder zu sein. Die Ermittlungen werden ausgeweitet und es tauchen immer mehr Spuren auf, die zu einem mysteriösen Projekt namens PERV9 führen. Als Jan die finsteren Hintergründe dieses Projekts aufdecken möchte, gerät er selbst in die Schusslinie. Und dann erreicht ihn auch noch der Hilferuf eines verschollenen Mitglieds des Ermittlerteams.

Wieder einmal ein richtig gutes Buch! Es ist spannend von Anfang bis Ende.

— Anni_book

Wieder ein richtig spannender Fall für Jan und Co! Bin schon gespannt auf den 4. Band 😄

— alina_kunterbunt

Ein weiterer spannender Thriller von Alexander Hartung! Spannend bis zum Ende. Dieses Ermittler-Team macht eine tolle Arbeit.

— k1sm3th

Fascht a weng zu viel. Deshalb nur 4 Sterne

— glanzente

Spannender und überzeugender 3ter Teil der Jan-Tommen-Reihe! Interessante Charaktere und ein etwas anderer Aufzug eines sonderbaren Falls!

— Beyond

Ein absolut lesenswerte Sache! Jan und Co. nehmen mit, diesmal sogar bis ins Badensische.

— Tjark

Der dritte Band, mit einem spannenden Thema, welches absolut unter die Haut geht!

— steffiZDF

Super spannender Krimi einer Reihe, von der wir sicher noch einiges Hören und Lesen werden. Ein Pageturner, mit schillernden Personen

— danielamariaursula

Rasanter Thriller

— Tina06

Der 3. Teil der Jan Tommen Reihe hält seinen Leser von der ersten Seite an bis zum Epilog in seinem Bann. AUFPASSEN- Suchtgefahr!

— notthatkindofagirl

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Spannend & gruselig! Mir hat die Story richtig gut gefallen!

RebeccaS

Niemals

Wieder eine spannende Story, bin begeistert

Sassenach123

Sie zu strafen und zu richten

Es gab schon spannendere Thriller - da war mehr drin....

reisemalki

Tot überm Zaun

Cosma Pongs und ihre Crew stellen einen schillernden Farbklecks auf der Krimi-Landkarte dar.

Fannie

Bruderlüge

Unglaublich spannend!

faanie

Housesitter

Ein toller Thriller, der mit tiefgründigen Charakteren und einer Basisangst eines jeden Menschen überzeugt. :)

nessisbookchoice

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannende Handlung, blasse Figuren

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    Aglaya

    28. March 2017 um 20:19

    „Wenn alle Hoffnung vergangen“ ist der dritte Band der Thriller-Reihe um den Berliner Polizisten Jan Tommen und sein Team. Vorkenntnisse sind zum Verständnis nicht zwingend nötig, ich empfehle aber dennoch, die Bücher in der Erscheinungsreihenfolge zu lesen, da das Verhältnis zwischen den Figuren so besser verständlich wird.Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive erzählt, für jede Szene hat sich der Autor Alexander Hartung eine Figur herausgepickt und schildert die Szenen aus deren Sicht. Auf das Gefühlsleben der einzelnen Figuren geht er aber nicht näher ein, mehr als ein „er war müde“ oder „sie fürchtete sich nicht“ wird nicht preisgegeben. Die Bücher der Reihe leben daher mehr von der Handlung und der Interaktion der Figuren als von den Charakteren an sich.Die Handlung besteht zunächst aus zwei Strängen, von denen einer in Berlin, der andere jedoch in Mannheim spielt. Erst im Laufe der Geschichte wird klar, wie die Stränge zusammenhängen. Die Geschichte ist ziemlich komplex, mehrfach hatte ich etwas Schwierigkeiten, genau zu durchschauen wer da mit wem was, wie und warum angestellt hat. Auch die vielen Figuren, die teilweise leider blosse Namen blieben, waren etwas schwer zu unterscheiden. Dafür wird der „Bösewicht“ schon enttäuschend früh verraten, ein Grossteil der Handlung dreht sich um die Beweisbeschaffung.Der Schreibstil ist eher einfach gehalten, trotz einiger Schreibfehler (in der Kindle-Version) liess sich das Buch flüssig lesen. Mich hat der Thriller gut unterhalten, hohe Literatur darf aber nicht erwartet werden.Mein FazitSpannende, komplexe Handlung mit leider ziemlich blassen, klischeehaften Figuren.

    Mehr
  • Der dritte Fall für Jan Tommen und sein Team.

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    SDiddy

    26. April 2016 um 19:21

    Kommissar Tommens Kneipenaufenthalt wird jäh beendet, als er zu einem Tatort gerufen wird. Der Pharma-Manager Isak Neumann ist über die Brüstung seines Penthouses in den Tod gestürzt. Am Tatort entdeckt Jan auf den Überwachungsbändern einen unbekannten Eindringling: Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann eine zweijährige Haftstrafe absitzen musste. Die Fahndung nach Durand ist nur wenige Stunden alt, als sich der Gesuchte auf der Wache stellt – er bestreitet jedoch, der Mörder zu sein. Die Ermittlungen werden ausgeweitet und es tauchen immer mehr Spuren auf, die zu einem mysteriösen Projekt namens PERV9 führen. Als Jan die finsteren Hintergründe dieses Projekts aufdecken möchte, gerät er selbst in die Schusslinie. Und dann erreicht ihn auch noch der Hilferuf eines verschollenen Mitglieds des Ermittlerteams. Ich mochte die ersten zwei Bücher rund um Kommissar Jan Tommen schon sehr gern und deshalb habe ich mich sehr auf den neuen Fall gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die Story ist verstrickt, man kommt nicht sofort auf den richtigen Weg, was aber nicht verwirrend ist, sondern sehr gut verarbeitet wurde. Es wird nicht langweilig, aber auch nicht langatmig. Die Personen entwickeln sich gut weiter, man kann die Geschichte aber auch ohne Vorkenntnisse sehr gut lesen. Komischerweise finde ich die Charaktere alle auf ihre Weise sympathisch, obwohl sie sehr unterschiedlich sind und auch mal nerven, was mir nicht sehr oft passiert. Zwei Kritikpunkte habe ich. Einmal hat mir die Familiengeschichte von Zoe nicht wirklich ergriffen, Das lag an der "Mafia". Ich persönlich finde das einfach eine Nummer zu hoch, was nicht nötig gewesen wäre. Auch das es so einfach ging sie zu überlisten, empfand ich als zu zweifelhaft. Ausserdem kamen mir in der ganzen Geschichte der pharmazeutische Hintergrund zu kurz. Ich hätte mir an der ein oder anderen Stelle mehr davon gewünscht. Aber dies ist mein persönlicher Geschmack. Das Ende hat mich sehr berührt und war sehr stimmig, um die Geschichte abzurunden, Danke für diesen Moment.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. July 2015 um 16:09
  • Gelungene Fortsetzung

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    Lesewutz

    Endlich ist er da, Teil drei um Jan Tommen und sein Team. Ich habe dem Erscheinen entgegen gefiebert, denn Teil Ein und Zwei konnten mich schon total überzeugen. Und ich würde nicht enttäuscht. Ein vermeintlicher Selbstmord und ein unbekannter Eindringling. Jan und sein Team werden auf den Fall angesetzt und sind bald mehreren ominösen Unfällen und Todesfällen auf der Spur. Doch wie hängt das alles zusammen und was hat Zoes Vater damit zu tun. Mehr will ich hier nicht verraten. Aber wer die ersten Teile kennt und mag, wird von diesem Buch nicht enttäuscht werden.Ein Pageturner, den man sehr schnell verschlungen hat. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Thrillerfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Wenn alle Hoffnung vergangen (Ein Jan-Tommen-Thriller 3)" von Alexander Hartung

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    AlexHartung

    Kommissar Tommens Kneipenaufenthalt wird jäh beendet, als er zu einem Tatort gerufen wird. Der Pharma-Manager Isak Neumann ist über die Brüstung seines Penthouses in den Tod gestürzt. Am Tatort entdeckt Jan auf den Überwachungsbändern einen unbekannten Eindringling: Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann eine zweijährige Haftstrafe absitzen musste. Die Fahndung nach Durand ist nur wenige Stunden alt, als sich der Gesuchte auf der Wache stellt – er bestreitet jedoch, der Mörder zu sein. Die Ermittlungen werden ausgeweitet und es tauchen immer mehr Spuren auf, die zu einem mysteriösen Projekt namens PERV9 führen. Als Jan die finsteren Hintergründe dieses Projekts aufdecken möchte, gerät er selbst in die Schusslinie. Und dann erreicht ihn auch noch der Hilferuf eines verschollenen Mitglieds des Ermittlerteams. Zur Serie "Wenn alle Hoffnung vergangen" ist der dritte Fall für Jan Tommen und sein Team. Es ist die Fortsetzung von "Vor deinem Grab" und "Bis alle Schuld beglichen". Die Bücher der Serie sind abgeschlossen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, es gibt aber Bezüge zu den vorherigen Bänden.

    Mehr
    • 201
  • Nicht der beste Band der Reihe

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    PMelittaM

    20. June 2015 um 18:25

    Der Pharma-Manager Isak Neumann stürzt über die Brüstung seines Penthouse in die Tiefe. War es Mord oder Selbstmord? Etwa zur selben Zeit erhält Chandu Bitangaro, ein Freund Jan Tommens einen Hilferuf Zoe Dieks, Rechtsmedizinierin und ehemaliges Teammitglied. Jan Tommen ermittelt bereits in seinem dritten Fall und bekommt es dieses Mal mit einem besonders ausgekochten Gegner zu tun. Dieser ist schon früh bekannt, was dem Roman einiges an Spannung kostet, denn die Handlung beschränkt sich in weiten Teilen darauf, diesen zur Strecke zu bringen. Es gibt zwar einige Actioneinlagen und Jan setzt wieder einmal auf seine eher unkonventionellen Ermittlungsmethoden, das reicht aber nicht aus, um den Roman als gelungen zu empfinden. Punkten konnte der Roman bei mir durch seine liebgewonnenen Charaktere, gefreut habe ich mich darüber, dass Zoe wieder auftaucht, die gegen Ende des letzten Bandes abgetaucht war, und vor allem darüber, dass mein Lieblingscharakter Chandu wieder eine größere Rolle inne hat. Das bewährte Team ist dieses Mal auseinander gerissen, Zoe und Chandu erhalten ihren eigenen Handlungsstrang. Während Zoe zunächst eher zahm wirkt, läuft sie im Laufe des Romans zu bekannter Eigenwilligkeit auf – und man erfährt einiges Private über sie. Mit Jan zusammen ermittelt Computergenie Max, womit das bekannte Team aus den Vorgängern komplett ist. Neben dem Fall konnten mich dieses Mal auch die Charaktere nicht recht packen, sie erschienen mir weniger gut ausgearbeitet, blieben mir fern und ihr Handeln nicht immer logisch und nachvollziehbar. Vor allem der Antagonist tut Vieles, was mir allein der Dramatik geschuldet scheint, jemand, der es mit üblen Mitteln so weit gebracht hat, sollte sich klüger verhalten können. So halte ich die verschiedenen Anschläge auf Jan für absolut unnötig und dumm. Und auch Jan verhält sich mehr als einmal unüberlegt. Insgesamt wirkt Vieles konstruiert. Konnte man am Anfang noch recht gut miträtseln, wird leider schnell klar wer der Übeltäter ist und, mit ein wenig Nachdenken auch, was der Grund für das Ganze ist. Wie schon oben erwähnt, kommt wenig Spannung auf. Dafür gibt es einen guten Teil Humor. Große Probleme hatte ich mit den Dialogen, die öfter den Eindruck machen, als würde nur ein Teil des Gesprächs wiedergegeben. Dass Jans Handlungen nicht immer gesetzeskonform sind, hat mich dieses Mal mehr gestört, meiner Meinung hat er zu viel aufs Spiel gesetzt, z. B. wenn es um die Rechtmäßigkeit von Beweisen ging. Andererseits macht das die Jan-Tommen-Geschichten aus und so lange die Geschichte stimmt, kann ich damit leben – leider stimmt sie dieses Mal nur bedingt. Nachdem ich den Vorgängerband richtig gut fand, hat mich dieser Roman eher enttäuscht. Dennoch werde ich einen weiteren Band auf jeden Fall lesen, zumal das Team wieder zusammen zu sein scheint. Wer eher unkonventionelle Kriminalromane mag, sollte auf jeden Fall einmal in die Serie hineinlesen – und am besten bei Band 1 anfangen.

    Mehr
  • Eine spannende Fortsetzung

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    mrs-lucky

    16. June 2015 um 15:16

    „Wenn alle Hoffnung vergangen“ von Alexander Hartung ist wie schon die beiden vorangegangenen Bände um den Berliner Ermittler Jan Tommen temporeich und spannend. Fans der Reihe kennen bereits die exotische Truppe, die der Polizist Jan Tommen um sich gesammelt hat, nämlich den (ehemaligen) Geldeintreiber Chandu, den Computerfreak Max und die Rechtsmedizinerin Zoe. Letztere hat sich zwar am Ende des letzten Bandes aus dem Staub gemacht, findet aber auch diesmal wieder Erwähnung, in welcher Form will ich hier nicht verraten. Als der Pharmamanager Isak Neumann vom Dach seines Penthouses stürzt, sieht es zunächst nach einem Selbstmord aus. Doch schnell entdeckt die Polizei Einbruchspuren und identifiziert einen verdächtigen Täter. Jan Tommen ist sehr überrascht, als dieser wenige Stunden später im Präsidium auftaucht, den Einbruch zugibt, den Mord jedoch vehement abstreitet. War es doch Selbstmord? Als dann aber Neumanns Chef auf arrogante Weise in die Ermittlungen einzugreifen versucht, darf Jan mit Zustimmung seines Vorgesetzten Bergman die Ermittlungen fortsetzen und kommt schnell auf die Spur eines dubiosen Pharmaprojekts. In Berlin kann Jan diesmal zunächst nur auf die Unterstützung durch Max zurück greifen, da Chandu aufgrund eines Hilferufs nach Mannheim geeilt ist. Doch auch dort bleibt Chandu nicht untätig, und Hilfe kann Jan gut gebrauchen, der sich durch seine spontanen Alleingänge mal wieder selbst in Gefahr bringt. Auch in diesem dritten Band sind Tempo und Spannungsbogen durchgehend hoch. Mir gefällt die Mischung aus Spannung und Witz, sowie der derbe, frotzelnde Ton, der manchmal zwischen den Freunden herrscht. Die besonderen Merkmale der Charaktere dieser Reihe erscheinen diesmal jedoch weniger markant. Neueinsteiger werden einige Anspielungen nicht verstehen, da die vier Mitglieder des Teams diesmal nicht gemeinsam agieren können, fehlt einiges vom Flair der vorhergehenden Geschichten. Mir als Fan der Reihe hat auch dieser Band jedoch sehr gut gefallen, und die Entwicklungen während der Geschichte lassen auf eine spannende Fortsetzung hoffen.

    Mehr
  • Thriller der unter die Haut geht!

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    steffiZDF

    14. June 2015 um 21:05

    Der Pharma-Manager Herrmann kommt durch einen Sturz seines Balkons ums Leben. Schnell wird dem Ermittler klar, dass es sich nur um Selbstmord handeln kann. Durand der Herrmann mehr als verabscheut, stellt sich bei der Polizei, bei ihm Eingebrochen zu sein aber nichts mit dem Sturz am Hut zu haben. Da ist doch irgendetwas faul! Der Jagtinstinkt von Jan Tommen ist augenblicklich geweckt, doch es wird ein schwieriger Fall, denn seine Kollegin Zoe fehlt. Wie wird er es nur ohne sie schaffen?   Der Autor Alexander Hartung hat es geschafft, einen Thriller zu schreiben, der den Leser nicht loszulassen scheint. Das Thema geht unter die Haut und lädt zum mitfiebern und spekulieren ein. Auch die Ermittler sind sehr sympathisch und lebensnah. Der Schreibstil ist angenehm, flüssig und lässt einen trotz der Spannung schmunzeln. Durch zwei verschiedene Handlungen der Protagonisten im Buch, wird der Thriller gleich doppelt spannend.   Ich bin mehr als begeistert von diesem Buch und konnte es kaum aus der Hand legen. Angetan haben es mir die Ermittler, denen ich auch weiterhin treu sein werde. Ich kann dieses Buch ohne Bedenken weiter empfehlen!

    Mehr
  • Pageturner Thriller, mitten in Deutschland werden skrupelose Experimente gemacht

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    danielamariaursula

    14. June 2015 um 10:13

    Ein Ermittlerteam, das man unbedingt kennen lernen sollte. Es ist unkonventionell und in seiner Verschrobenheit sympathisch. In der Möglichkeit, daß die beschriebenen Verbrechen sich tatsächlich so ereignen können, ist der Thriller zeitnah und aktuell und auch ein bißchen beängstigend. Wieder einmal bin ich froh nicht in Berlin zu leben ;) Die Spannung baut sich unmittelbar im Prolog auf und endet erst im Epilog. Dieser 3. Teil weckt die Lust auf Band 1 und 2 und die Vorfreude auf Band 4. Man kann diesen Band aber  auch ohne weiteres lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. Es wird aber nicht zeilenweise wiederholt, was zuvor passiert ist, sonder nur kurz angerissen, was ich mir sehr angenehm für Leser vorstelle, die Band 1 und 2 schon kennen. Sie werden nicht durch ewige Widerholungen gelangweilt und der Neuling weiß aber wo er dran ist.

    Mehr
  • Spannender, flotter Krimi

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    SusanneSH68

    13. June 2015 um 21:40

    Dieser Krimi hat alles, was ein Krimi braucht, um für den Leser ein wunderbares Lesevergnügen zu sein. Zunächst eine spannende Handlung, hier angesiedelt in der Pharma-Industrie. Der Manager eines Pharma- Unternehmens wird tot aufgefunden und Kommissar Jan Tommen übernimmt mit seinem Team die Ermittlung. Die Ermittlungen hängen mit einem Forschungsprojekt zusammen und sind sehr spannend und rasant geschrieben. Außerdem lebt dieser tolle Krimi auch von den unterschiedlichen, sehr interessanten Typen, die Jan Tommen bei den Ermittlungen unterstützen. Zoe, eine extravagante Rechtsmedizinerin, und Jans Freund Chandu, der eine kriminelle Vergangenheit hat und diese Erfahrungen nutzt, um Jan und Zoe zu helfen. Dazu kommt dann noch Max, ein Computerexperte bei der Polizei, der auch mal einen Computer hackt, um die Wahrheit herauszufinden. Diese interessante Mischung macht nicht nur Spaß, weil sie alle Ecken und Kanten haben und mit ganz viel Einsatz dabei sind, es macht auch Spaß die Dialoge zu lesen, die teilweisen viel trockenen Humor liefern. Insgesamt ein spannender, rasanter Krimi mit interessanten Personen und humorvollen Dialogen, eine absolute Leseempfehlung und hoffentlich geht die Reihe bald weiter.   

    Mehr
  • Wenn alle Hoffnung vergangen (Ein Jan-Tommen-Thriller 3)

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    Tina06

    12. June 2015 um 16:51

    Ein Wissenschaftler stürzt von seiner noblen Berliner Dachterrasse. Schnell wird deutlich, dass es sich um Selbstmord handelt. Aber was bedeuten die vielen verwirrenden Spuren am Tatort und in der näheren Umgebung des Opfers? Kommissar Jan Tommen, den fleißigen Krimifans bereits aus den beiden vorangegangenen Teilen wohl bekannt, lässt nicht locker und stößt auf Unglaubliches. Seine Hartnäckigkeit bringt ihn einmal mehr in Lebensgefahr und trotzdem scheint der Fall auch mit Unterstützung seines Superteams nur schwer lösbar. Zu viele unklare und nicht beweisbare Verdachtsmomente erschweren die Suche nach den Drahtziehern. Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich auch das dritte Buch mitgerissen, ein aus der Hand legen war nicht möglich. Lieber Alexander Hartung, wie machst Du das nur? In atemloser Spannung bin ich durch das Buch gehetzt und habe es nach wenigen Tagen traurig aus der Hand gelegt. Warum traurig? Es werden wohl viele Stunden vergehen, bis uns hoffentlich der Nachfolger präsentiert wird. Das außergewöhnliche Team rund um unseren Kommissar ist schon sehr spektakulär und irgendwie "speziell". Die für Deutschland sehr ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden sind nicht übertrieben oder unglaubwürdig und passen tadellos zu unseren Protagonisten. Die vielen gefährlichen Situationen, die unsere Helden mit zum Teil lockerem Humor tragen, lassen uns nicht zur Ruhe kommen. Mit wenigen Worten werden die Szenen sehr anschaulich beschriebenen und runden den Roman ab. Wie man meinen überschwänglichen Worten entnehmen kann, kann ich das Buch jedem Krimifan von ganzem Herzen empfehlen.

    Mehr
  • Der dritte Fall für Jan Tommen und sein Team

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    esposa1969

    10. June 2015 um 17:59

    Buchrückentext: Der dritte Fall für Jan Tommen und sein Team. Kommissar Tommens Kneipenaufenthalt wird jäh beendet, als er zu einem Tatort gerufen wird. Der Pharma-Manager Isak Neumann ist über die Brüstung seines Penthouses in den Tod gestürzt. Am Tatort entdeckt Jan auf den Überwachungsbändern einen unbekannten Eindringling: Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann eine zweijährige Haftstrafe absitzen musste. Die Fahndung nach Durand ist nur wenige Stunden alt, als sich der Gesuchte auf der Wache stellt – er bestreitet jedoch, der Mörder zu sein. Die Ermittlungen werden ausgeweitet und es tauchen immer mehr Spuren auf, die zu einem mysteriösen Projekt namens PERV9 führen. Als Jan die finsteren Hintergründe dieses Projekts aufdecken möchte, gerät er selbst in die Schusslinie. Und dann erreicht ihn auch noch der Hilferuf eines verschollenen Mitglieds des Ermittlerteams. Leseeindruck: Nach Band 1 "Bis alle Schuld beglichen", sowie  Band 2 "Vor deinem Grab" liegt uns mit "Wenn alle Hoffnung vergangen" nun Band 3 aus der Jan-Tommen-Thriller-Reihe des Autors Alexander Hartung vor. Das ich "Vor deinem Grab" bereits im Rahmen einer Leserunde lesen durfte, war ich auch gleich wieder mit Schreibstil des Autors und mit Kommissar Jan Tommen bestens vertraut und warm geworden. Kommissar Jan Tommen wird während eines Kneipenbummels zu einem Mordfall zitiert: Der Pharma-Manager Isak Neumann stürzte über die Balkonbrüstung seines Penthouses in den Tod. Das kann Selbstmord gewesen sein, ein schrecklicher Unfall oder ein eiskalter Mord. Für letztere Option spricht der Hinweis, dass die Überwachungskameras einen unbekannten Eindringling aufgezeichnet haben und dieser ist kein geringerer als der Obdachlose Bernard Durand, der wegen Körperverletzung an Isak Neumann bereits eine Haftstrafe absitzen musste. Der ist auch bald gefunden, da er sich selbst der Polizei stellt, allerdings bestreitet er immens, etwas mit dem Tod von Isak Neumann zu tun zu haben. Nun sind ermittlerische Fähigkeiten gefragt…. Auch dieser Thriller hat mich wieder von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Spannung pur! Mehrere unterschiedliche Handlungsstränge, laufen alsbald zu einem Ganzen zusammen. Mit einigen Charakteren war ich ja bereits bestens vertraut, anderer werden detailliert und gut vorstellbar beschrieben. Über "Für Mannheim, Käfertal und den grünen Winkel. Heimat und Zuhause" musste ich so schmunzeln. ich bin ja Mannheimerin und empfand den Mannheimer-Flair, den ich beim Lesen empfand als zusätzlichen Bonus für mich als Leserin. Während der kompletten 12 Kapitel wird die anfängliche Spannung aufrecht gehalten und so lasen sich die 287 Seiten fast von alleine. Ich habe mich fesselnd unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen! © esposa1969

    Mehr
  • Leseempfehlung!!

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    notthatkindofagirl

    08. June 2015 um 17:36

    Der Pharma-Manger Neumann kommt ums Leben und alles deutet auf einen Selbstmord hin. Aber wieso ist dann Durand, der ihn abgrundtief hasst, genau zu diesem Zeitpunkt in seiner Wohnung? Aber wieso sollte sich dieser Verdächtige selbst bei der Polizei stellen und behaupten er war es nicht?  Auf jeden Fall ist dieser Fall kein leichter für Tommen, denn ohne seine Helferin Zoe ist er nur halb so gut.  Falls man Thriller liebt, wo man mitdenken und mitfiebern kann, dann ist dieses Buch perfekt!! Selten hat mich ein Thriller so gefesselt und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Dadurch dass es zwei Handlungen eigentlich gibt, wird alles doppelt so spannend. Hartung schreibt mit viel Wissen und auch Humor. Sein Schreibstil ist wirklich angenehm und man kann das Buch gut lesen. Wenn man, wie ich, ein Fan von typischen Polizisten ist, die Donuts lieben und Kaffee wie Wasser trinken, dann freut man sich über das Buch noch mehr! Ich kann "Wenn alle Hoffnungen vergangen" von ganzem Herzen weiterempfehlen und werde mir persönlich die ersten beiden Bücher noch schnappen und verschlingen.

    Mehr
  • Leseempfehlung!

    Wenn alle Hoffnung vergangen

    Igela

    08. June 2015 um 14:57

    Der Pharma- Manager Isaak Neumann wird auf der Strasse vor seinem Appartement tot aufgefunden. Bald ist klar, dass er über die Brüstung seines Balkons gefallen ist und alles deutet auf Selbstmord hin. Kommissar Jan Tommen muss den Fall ohne die vertraute Rechtsmedizinerin Zoe untersuchen und ihre Vertretung tut sich etwas schwer mit dem Fall. Als er die Uberwachungsbänder des Appartementhauses ansieht, entdeckt er, dass Neumann kurz vor seinem Tod wohl Besuch hatte. Durand, ein Obdachloser,der schon einmal Neumann angegriffen hat , hat sich Zugriff zum Haus verschafft. Als dieser verhaftet wird, leugnet er kategorisch,etwas mit dem Tod Neumanns zu tun zu haben. Dieser Thriller hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in Atem gehalten. Der Autor hat es geschafft den Spannungsbogen konstant hoch zu halten, nur unterbrochen von ein paar amüsanten Szenen um die Geschichte aufzulockern. Die überschaubare Anzahl an Protagonisten, die nach und nach eingeführt werden, machen den Einstieg in die Geschichte sehr einfach. Schrittweise werden weitere Charaktere in die Story integriert und ich hatte nie das Gefühl, nicht zu wissen, wer denn nun warum und wo was tut! Ohne künstlich Nebenrollen zu schaffen ,hat jeder Charakter seinen Zweck, und das macht das Lesen sehr angenehm und leicht. Der Schreibstil ist prägnant, sehr flüssig zu lesen und mit einer grossen Ausdruckskraft. Dieses Buch ist der dritte Band mit und um Jan Tommen. Da der Autor weitgehend darauf verzichtet alte Fälle wiederzukäuen habe ich nie das Gefühl gehabt, aussen vor zu sein. Auch als "Erstleser" kann man dieses Buch sehr gut lesen ohne die vorderen Bände zu kennen. Etwas, was ich jedoch schleunigst nachholen werde!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks