Alexander Jäger Die Gute Dame

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gute Dame“ von Alexander Jäger

Wehe, wenn die Gute Dame in Ihrem Laden auftaucht! Die Inhaber des Juweliers Waidmann stehen vor einem Rätsel: Jedes Mal wenn eine ganz spezielle und überaus lästige Person ihr Geschäft heimsucht, bleiben anschließend drei Tage lang die Kunden weg. Doch wie wird man einen solch unerwünschten Gast wieder los? Eine ungebetene Besucherin, die offenbar mit übernatürlichen Mächten im Bunde steht und deren Umtriebe schon bald existenzbedrohende Ausmaße annehmen.

Stöbern in Krimi & Thriller

Fiona

Ein komplexer Pageturner mit einer beeindruckend starken und verkorksten Ermittlerin

Liebeslenchen

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die gute Dame

    Die Gute Dame
    Melody80

    Melody80

    16. June 2016 um 18:42

    Das Ehepaar Waidmann eröffnet ein Juweliergeschäft und hat die Rechnung nicht mit der guten Dame gemacht. Denn jedes Mal, wenn die ältere Frau auftaucht, bleibt die Kundschaft aus. Ja, was ist denn da nur los...?Hier treffen viele Genres aufeinander. Spannung, Thriller, Horror und auch etwas Mystery sind vertreten, daher finde ich es persönlich schwer, die gute Dame in eine passende Kategorie zuzuordnen, da wirklich von fast allem etwas dabei ist.Mir hat das Buch alles in allem gut gefallen. Auch wenn ich manche Sprüche und Gedankengänge des Hauptprotagonistin teilweise schon arg überspitzt und oft auch als störend empfand, hat es mich doch überraschen können. Denn zu Beginn rechnete ich mit einer Erzählung á la: Wie verwirklicht ein verliebtes Pärchen seinen Traum von der Selbstständigkeit? Am besten noch mit autobiografischer Erzählung. Dass es dann doch anders gekommen ist, fand ich originell und selbst wenn biografische Züge in dieses Buch mit eingeflossen sind, nehme ich mal stark an, dass es sich in der Realität nicht zu 100% so abgespielt hat.Ich muss aber noch dazu schreiben, dass sich die gute Dame definitiv für ein Lesepublikum ab 18 Jahre eignet. Es gibt einige Szenen und Begebenheiten, die nicht für jüngere Leser geeignet sind.Mein FazitWer Lust auf eine ganz spezielle skurrile Geschichte mit vielen Facetten und einer guten, aber nervigen Dame hat, der mag einen Blick in dieses Buch werfen.

    Mehr