Alexander Kissler

 4 Sterne bei 18 Bewertungen

Lebenslauf von Alexander Kissler

Alexander Kissler leitet seit Januar 2013 das Kulturressort des Monatsmagazins Cicero. Nach dem Studium der Geschichte, Germanistik und Medienwissenschaften in Marburg schrieb er von 1999 bis 2001 für das Feuilleton der FAZ. Von 2002 bis 2010 war er Kultur- und Medienjournalist bei der Süddeutschen Zeitung, bevor er 2010 als Redakteur zum Magazin Focus wechselte. Einer seiner Schwerpunkte sind religiöse Themen. Alexander Kissler hat bislang elf Bücher verfasst. Bei Pattloch sind 2008 "Der aufgeklärte Gott. Wie die Religion zur Vernunft kam" und 2011 "Der Jahrhundertpapst. Seliger Johannes Paul II." erschienen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Alexander Kissler

Cover des Buches Widerworte (ISBN: 9783579014746)

Widerworte

 (4)
Erschienen am 25.02.2019
Cover des Buches Alles über Patrick Süskinds Das Parfum (ISBN: 9783453810891)

Alles über Patrick Süskinds Das Parfum

 (3)
Erschienen am 28.09.2006
Cover des Buches Dummgeglotzt (ISBN: 9783579068862)

Dummgeglotzt

 (2)
Erschienen am 20.07.2009
Cover des Buches "Wo bin ich denn behaust?" (ISBN: 9783892446316)

"Wo bin ich denn behaust?"

 (1)
Erschienen am 01.09.2003
Cover des Buches Papst im Widerspruch (ISBN: 9783629022158)

Papst im Widerspruch

 (1)
Erschienen am 14.03.2013

Neue Rezensionen zu Alexander Kissler

Cover des Buches Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife (ISBN: 9783749900145)tine1211s avatar

Rezension zu "Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife" von Alexander Kissler

Auf dem Weg erwachsen zu werden
tine1211vor 7 Monaten

Die infantile Gesellschaft – Wege aus der unverschuldeten Unreife von Alexander Kissler

Wer die heutigen Erwachsenen beobachtet muss feststellen, dass sich die heutigen Generationen von Erwachsenen anders verhalten, als es noch vor 20 Jahren waren. Hatte man damals mit Erwachsenen zu tun, so wusste man, die Entscheidungen die getroffen werden sind reflektiert und seriös. Fragen wurden ernsthaft beantwortet und sie waren verbindlich. 

Heute sieht die Realität anders aus. Nachrichten triefen vor einer Flut an Smiley und lustigen Gifs, Emotionen stehen im Vordergrund und Diskretion ist ebenfalls Fehlanzeige. Nie zuvor wurde so viel Persönliches in den Vordergrund gestellt und ungeniert über kindliches Ungehorsam a la Greta Thunberg geschwärmt. Ein verzogenes Balg, was sicherlich in gut gemeinter Absicht die Erwachsenen und vor allem hohen Politiker aller Länder schamlos vorführt, während diese dies Verhalten noch lächelnd und triefend vor Entzücken loben.

Kurz: Erwachsene benehmen sich zunehmend wie ungehorsame kleine Kinder ohne Verantwortungsgefühl. Zeitgleich wird die Gesellschaft wie kleine Kinder behandelt. Bevormundungen und Anweisungen am laufenden Band, um die infantilen Erwachsenen vor sich selbst zu schützen in einer beispielhaften Regulierungswut.

Ich habe schon so manches Mal gedacht, warum funktioniert das Leben in einer Gesellschaft einfach nicht mehr so reibungslos, aber dieses Buch hat mir die Augen geöffnet. Probleme werden verschoben oder weggelacht, weil niemand Verantwortung übernehmen möchte aber gleichzeitig Geschäftsemails mit lustigen Sätzen spickt, um cool und hip zu wirken. Die Seriosität geht vollends flöten.

Der Autor hat in diesem Buch den Nagel auf den Kopf getroffen. Gnadenlos nimmt er mit seinen Beispielen Politik, Kultur, Wirtschaft und die Kirche ins Visier und legt den Finger in die Wunder unserer heutigen Probleme. Er zeigt gnadenlos auf, welche Folgen die fehlende Vernunft hat.

Herr Kissler mahnt, dass wieder mehr Verantwortung übernommen werden soll. Weg vom sabbernden Greta Geklatsche und hin zu lösungsorientierten Ideen

Vor dem Lesen dieses herausragenden Buches war mir das überhaupt nicht so bewusst, wie abgedriftet unsere erwachsene Gesellschaft ist. Eltern sind auch keine Eltern mehr, sondern die „BFF“ ihrer Kinder, was zu einem völligen Erziehungsversagen führt. Leider wird der Umgang auch nach dem Lesen nicht einfacher, denn mir fallen nun viel mehr Beispiele auf, die mich viele Mitbürger, Kollegen und Bekannte nicht mehr ernst nehmen lassen. Ich habe für mich aus diesem Buch gezogen, wieder mehr darauf zu achten, verantwortungsvoll wie ein Erwachsener zu agieren. Und vielleicht sollten wir alle Herrn Kisslers Aufruf folgen, um das Ruder unserer infantilen Gesellschaft noch herumreißen zu können.

 


 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife (ISBN: 9783749900145)

Rezension zu "Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife" von Alexander Kissler

Eine Überlegung wert
Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr

"Die besenreine Gesellschaft" geht vom Ich als oberste Instanz aus. Politisch überkorrekt, und allein von sich ausgehend, taumeln viele Menschen über selbst erschaffene Spielwiesen. Wie Peter Pan, erkennen wir die Komplexität des Erwachsenenlebens nicht an, naiv grinsend und ewig um sich selbst kreisend. Peter Pan ist hier eine stetig wiederkehrende Figur, um zu veranschaulichen, nach welchen Vorbildern viele von uns funktionieren. Der Schreibstil ist bissig, jedoch nicht aggressiv. Mit scharfen Verstand und erfrischender Analyse, hält uns Alexander Kissler einen Spiegel vor, und sieht sich selbst dabei nicht außen vor. "Neverland" zu verlassen um das eigene Leben und somit vielleicht einen winzig kleinen Teil des Weltgeschehens zu beeinflussen, wird zur großen Herausforderung, weil wir erst unsere eigenen Grenzen erkennen- und die Zusammenhänge begreifen lernen müssen. 

Mir gefallen die vielen Denkanstöße in diesem Buch, der Autor gibt eine gut strukturierte Vorlage zum Gehirn einschalten und ungute Muster durchbrechen. Die anfängliche Betrachtung was Kindheit ausmacht und welchem geschichtlichen Wandel diese Betrachtungsweise unterlegen ist, fand ich als Einstieg in die Thematik um die (selbstverschuldet) infantile Gesellschaft sehr wichtig. Auch das zu Wort kommen von Philosophen schafft einen ersten Überblick um noch besser in die Lektüre hineinzukommen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife (ISBN: 9783749900145)seschats avatar

Rezension zu "Die infantile Gesellschaft - Wege aus der selbstverschuldeten Unreife" von Alexander Kissler

O.k., aber keine neuen Erkenntnisse
seschatvor einem Jahr

Dass unsere Gesellschaft immer infantiler wird, ist eine wahre Beobachtung. Der Journalist Alexander Kissler hat sein neuestes Buch dieser Thematik gewidmet, indem er sich verschiedene Phänomene der Gegenwart herausgegriffen hat, die zeigen, wie sich "Erwachsene" bewusst als kindisch inszenieren. So wird beispielsweise die Lebens-/Familienplanung zeitlich immer weiter nach hinten geschoben, die Rückkehr des Wolfes in Deutschland beklatscht, klimapolitisch aktive Kinder wie Greta Thunberg unkritisch hofiert oder die leichte Sprache von der Politik immer stärker propagiert. 

Das eigene Tun wird bei den "infantilen Erwachsenen" zum immerwährenden Spiel. Kissler spricht in diesem Zusammenhang gar vom "homo ludus", der Verantwortung scheut und einzig die eigene Zerstreuung und Inszenierung im Blick hat. Als Beispiel nennt er die literarische Figur des Peter Pan. Auch Werke von Jean-Jacques Rousseau und Aldous Huxley werden hinzugezogen. 

Nun ist das alles nichts Neues, aber durchaus bemerkenswert - ein wichtiger Weckruf sozusagen. Insgesamt empfand ich die einzelnen Kapitel des Öfteren als zu ausführlich und manches Mal auch als dröge. Aber um sich der aktuellen Lage bewusst zu werden, hat Kissler ein recht solides Werk abgeliefert, das sogar an der ein oder anderen Stelle mit humorigen Zwischentönen aufwartet. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

von 8 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks