Northbound: 663 km Schnee

von Alexander Konrad 
1,0 Sterne bei1 Bewertungen
Northbound: 663 km Schnee
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Northbound: 663 km Schnee"

Unter dem Projektnamen „northbound” führte Alexander Konrad im Februar / März 2013 eine Skitour mit Schlitten in den norwegischen Bergen durch. Dabei ging es darum, eine vergleichsweise günstige Expedition auf dem europäischen Festland unter gleichwohl extremen Winter - Bedingungen zu unternehmen. Es gab keine feste Route, bloß nach Norden sollte es gehen. Fünf Wochen lang. Am 14. Februar 2013 begann Konrad sein Abenteuer in Finse, wo sich - mitten in der arktischen Wildnis - die höchstgelegene Bahnstation Nordeuropas befindet. Wo er am Ende seiner abenteuerlichen Reise herauskommen würde, stand beim Aufbruch nicht fest. Ein besonderes Buch voller Kälte, Wind und Anstrengung. Ein humorvoller Bericht aus einem stillen Land über die Größe der Natur, die Einsamkeit und menschliche Begegnungen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00GY445D4
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:183 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:27.11.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Sauhund01s avatar
    Sauhund01vor 5 Jahren
    Geht gar nicht

    Musste das Buch nach 13 % abbrechen. Es liest sich wie ein Schulaufsatz eines 10- Jährigen. Der Schreibstil ist fürchterlich, viele "Sätze" bestehen aus 1 oder 2 Wörtern. Der Autor nennt einige Fachbegriffe seiner Ausrüstung, nur leider werden sie überhaupt nicht erklärt.
    Das Wort "Und" scheint ihm auch besonders zu gefallen.

    Hier mal ein kleiner Auszug:

    Meine sichere Unterkunft. Und alles, alles wurde immer mehr von der Dunkelheit geschluckt. Und vom Schnee begraben. Ich lief hin und her. Und hielt meine Dinge beineinander. Und das Zelt hielt ich auch. Und alles, alles flatterte im Wind. Und doch war es "toten still".

    Und und und usw.

    Mein Fazit:

    Nicht jeder, der meint, ein Buch schreiben zu können, sollte das auch wirklich tun.

    Kommentare: 8
    132
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks