Alexander Lorenz Golling

 4.1 Sterne bei 39 Bewertungen
Autor von Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi, Keltenmord und weiteren Büchern.
Alexander Lorenz Golling

Lebenslauf von Alexander Lorenz Golling

Alexander Lorenz Golling wurde am 10.01.1970 in Augsburg geboren. Er spielte dort in verschiedenen Rockgruppen, bis er in Schwäbisch Gmünd seine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger absolvierte. Er lebt heute in Oberhausen bei Neuburg/Donau und begann 2012 mit dem Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten meist düsteren und mystischen Inhalts.

Alle Bücher von Alexander Lorenz Golling

Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi

Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi

 (13)
Erschienen am 03.09.2018
Keltenmord

Keltenmord

 (11)
Erschienen am 10.07.2015
Und es wurde finster

Und es wurde finster

 (7)
Erschienen am 09.11.2018
Die letzte Rauhnacht

Die letzte Rauhnacht

 (8)
Erschienen am 12.09.2014

Neue Rezensionen zu Alexander Lorenz Golling

Neu

Rezension zu "Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi" von Alexander Lorenz Golling

Es gibt manchmal Dinge, die man sich nicht vorstellen kann
Jeanette_Lubevor 7 Tagen

Dieses Buch erschien 2018 in der Ullstein Buchverlage GmbH und beinhaltet 212 Seiten.
Es gibt einen schwierigen Fall vom Kriminalhauptkommissar Brauner aus Ingolstadt zu lösen. Auf dem heruntergekommenen Bauernhof Finsterholz im Dorf Moosbach wurde ein schrecklicher Mehrfachmord verübt und eine ganze Familie ausgelöscht. Stockend verlaufen die Ermittlungen, da die Dorfbewohner eher Gott als der Polizei vertrauen. Ein landwirtschaftlicher Helfer scheint seit der Tat wie vom Erdboden verschluckt. Amelie ist die einzige Zeugin doch die 14-jährige hat Trisomie 21 und kann nicht sprechen. Brauner und sein Team können leider zunächst ihre Zeichnungen nicht erkennen. Doch je weiter das Team ermittelt, desto mehr offenbart sich die Ähnlichkeit zu einem bis heute nicht aufgeklärtem Verbrechen. Ob das wohl ein schlechtes Omen für Brauner und sein Team ist?
Ein toller Schreibstil, den der Autor Alexander Lorenz Golling hat, ließ mich sehr schnell in die Handlung eintauchen. Es sind hier Dinge passiert, die man einfach nicht glauben kann. Wie tief sind wohl die menschlichen Abgründe? Spannend, aufregend und fesselnd ist diese Geschichte, die mich nicht mehr los gelassen hat. Wirklich seltsame Dorfbewohner... Doch wie hängt alles zusammen? Das kann ich leider nicht verraten. Lest diesen Krimi einfach selbst, um zu erfahren, was hier los ist! Ich bin begeistert von dieser aufregenden Geschichte, die mir Gänsehaut beschert hat. Ein absolutes Leseerlebnis für mich, das ich anderen Krimi-Fans nicht vorenthalten möchte...

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi" von Alexander Lorenz Golling

Ein toller und unterhaltsamer Krimi
JessicaLiestvor 14 Tagen

Inhaltsangabe
Kriminalhauptkommissar Brauner aus Ingolstadt hat einen schwierigen Fall zu lösen: Im Dorf Moosbach wurde auf dem heruntergekommenen Bauernhof Finsterholz ein schrecklicher Mehrfachmord verübt und eine ganze Familie ausgelöscht. Die Ermittlungen verlaufen stockend, denn die Dorfbewohner vertrauen eher Gott als der Polizei und ein landwirtschaftlicher Helfer scheint seit der Tat wie vom Erdboden verschluckt. Die einzige Zeugin ist Amelie, doch das 14-jährige Mädchen hat Trisomie 21 und kann nicht sprechen. Wenn Brauner und sein Team doch nur ihre Zeichnungen erkennen könnten … Je weiter das Team ermittelt, desto mehr offenbart sich die Ähnlichkeit zu einem bis heute nicht aufgeklärten Verbrechen. Ein schlechtes Omen für Brauner und sein Team?


Meine Meinung:

Eine düstere Atmosphäre begleitet die Handlung, diese hat gut gepasst. Ich fand es auch genau richtig „blutig“. Die Handlung ist schön detailreich und gut aufgebaut.

Die Ermittlungen waren spannend zu verfolgen. Anfangs haben sie eher auf der Stelle gestanden und haben keinen wirklichen Fortschritt erzielt. Das hat sich im weiteren Verlauf aber gewendet, denn wie oben schon im Klappentext erwähnt ist die einzige Zeugin das Mädchen Amelie. Das hat dann die Ermittlungen vorangetrieben.

Der Spannungsbogen war super aufgebaut, ich wollte immer wissen wie es weitergeht.

Der Schreibstil hat sich dabei die ganze Zeit schön flüssig und angenehm lesen lassen. Den Perspektivenwechsel von Gegenwart und Vergangenheit fand ich toll zu lesen. Das hat die Handlung nochmal gut unterstrichen und einen größeren Blickwinkel auf das Geschehene ermöglicht.

Die Charaktere fand ich super ausgewählt. Der Kommissar, an dessen Privatleben wir ebenfalls teilnehmen durften, hat mir sehr gefallen. Alle Charaktere waren authentisch und gut ausgearbeitet, jeder hatte seinen individuellen Kopf. 
Es war spannend von und mit ihnen lesen zu dürfen. 

Das Ende hat mich überrascht, denn ich habe es so nicht erwartet und kommen sehen. Das hat mir richtig gut gefallen. Ein großer Wow-Effekt. So konnte ich auch immer schön miträtseln. 

Ein toller und unterhaltsamer Krimi!
Kann ich nur empfehlen.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi" von Alexander Lorenz Golling

Ein grausamer Mehrfach-Mord auf einem alten Gehöft
Wildponyvor 16 Tagen

Und es wurde finster: Ein Donau-Krimi   -  Alexander Lorenz Golling

Kurzbeschreibung Amazon:

Der erste Fall für Kommissar Brauner

Kriminalhauptkommissar Brauner aus Ingolstadt hat einen schwierigen Fall zu lösen: Im Dorf Moosbach wurde auf dem heruntergekommenen Bauernhof Finsterholz ein schrecklicher Mehrfachmord verübt und eine ganze Familie ausgelöscht. Die Ermittlungen verlaufen stockend, denn die Dorfbewohner vertrauen eher Gott als der Polizei und ein landwirtschaftlicher Helfer scheint seit der Tat wie vom Erdboden verschluckt. Die einzige Zeugin ist Amelie, doch das 14-jährige Mädchen hat Trisomie 21 und kann nicht sprechen. Wenn Brauner und sein Team doch nur ihre Zeichnungen erkennen könnten … Je weiter das Team ermittelt, desto mehr offenbart sich die Ähnlichkeit zu einem bis heute nicht aufgeklärtem Verbrechen. Ein schlechtes Omen für Brauner und sein Team? 

Mein Leseeindruck:

Wow.... was für ein spannender Debüt-Krimi wurde uns hier von dem Autor Alexander Lorenz Golling präsentiert.

Von Anfang an fiel mir der Einstieg ins Buch sehr leicht, denn die Schreibweise des Autors ist flüssig und sehr angenehm. Die Seiten flogen sehr schnell dahin und die Spannung war nach dem Auffinden all der (sehr brutal) getöteten Protagonisten schon am äußersten Level.

Natürlich kam dem Leser der geheimnisvolle Fremde namens Paul, über den man nicht viel wusste und der als Bettler auf den Hof kam, gleich etwas gruselig vor. Schnell kam auch der Verdacht auf, das er mit dem grausamen Mord etwas zu tun haben könnte. Denn nur ein 14 jähriges Mädchen, das an dem Down Syndrom litt und das Paul mochte, kam mit dem Leben davon.

Aber ist wirklich immer alles so wie es scheint? Die Bewohner dort können sehr seltsam sein und manch ein Geheimnis steckt hier zwischen den Zeilen und wird erst später publik.

Hier schrecken die Bewohner nicht vor Inzest, Prostitution und Erpressung zurück. Oder sie sind so bigott das es schon mehr als unheimlich wird. Ihr seid neugierig geworden? Dann gibt es nur eins: Sofort anfangen zu lesen!

Fazit:

Für mich ein Wahnsinns-Krimi, der schon fast einem Thriller gleicht. Ein Buch das mich an die Seiten nur so gefesselt hat. Gänsehautfeeling pur dabei gibt es noch dazu.

Mit: Und es wurde finster hat der Autor nicht nur seinen ersten Krimi geschrieben - nein, er hat einen absoluten Volltreffer geleistet.

Für mich ohne Wenn und Aber: Absolut wohlverdiente 5 Sterne! *****

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo liebe Leute und Leser,
nun ist es soweit: Ich starte ab jetzt eine Leserunde für meinen neuen düsteren Kriminalroman "Und es wurde finster" - und zwar für die Taschenbuchversion! Es gibt insgesamt 10 Bücher zu gewinnen - freue mich auf zahlreiche Bewerbungen!

Liebe Grüsse, Alexander Lorenz Golling
Zur Leserunde
Hallo liebe Leute,
am 03. September 2018 wurde mein dritter Roman "Und es wurde finster" als E-Book auf Midnight@Ullstein veröffentlicht. Es handelt sich um einen düsteren Kriminalroman, wie immer eingebettet in meine lokale Umgebung an der Donau... Aus diesem freudigen Anlaß möchte ich nun hier eine Leserunde abhalten - die Verlosung beginnt jetzt, die Runde an sich am 27.10 18. Ich freue mich auf zahlreiche Bewerbungen!
Liebe Grüsse, Alexander Lorenz Golling
Zur Leserunde
AlexLorenzGolling
Hallo werte Gemeinde,
nach der Veröffentlichung von "Und es wurde finster" als E-Book wird am 09. November 18 nun auch die Version als Taschenbuch veröffentlicht. Bei Interesse einfach auf meine Autorenseite schauen oder bei den üblichen Verkaufsplattformen :)
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Alexander Lorenz Golling wurde am 10. Januar 1970 in Augsburg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 51 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks