Alexander McCall Smith Ein Krokodil für Mma Ramotswe

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 7 Rezensionen
(11)
(15)
(8)
(2)
(4)

Inhaltsangabe zu „Ein Krokodil für Mma Ramotswe“ von Alexander McCall Smith

Mma Ramotswe und ihr Beruf sind einzigartig. In Afrika, am Rande der Kalahari in Botswana, betreibt sie die einzige Detektivagentur des Landes. Witz, subtile Menschenkenntnis, die atmosphärisch dichte Schilderung des Alltags in Botswana und wunderschöne Landschaftsbeschreibungen machen diese ungewöhnliche Detektivgeschichte zu einem höchst vergnüglichen Leseerlebnis. Die würdigste Krimiheldin, von der seit langem zu lesen war. Die Zeit

Ich liebe die Lebensweisheit von Mma Ramotswe. Wie immer liebevoll + unaufgeregt geschrieben. Zum Entspannen und Geniesen.

— IsabelleSu

mehr eine Aneinanderreihung von Geschichten, der vielgelobte Hr. McCall Smith konnte mich nicht überzeugen. Gebe ihm aber noch eine Chance

— Petra_84

interessante Story, a la Miss Marple, vor afrikanischer kulisse; so richtig gepackt hats mich aber leider nicht.

— Sabin

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Bestimmung des Bösen

Ein biologischer Thriller, der auch mit ethischen und moralischen Fragen aufwartet und daher zum Nachdenken und lernen anregt.

nessisbookchoice

Die Einsamkeit des Todes

Bis zum Schluss sehr fesselnd

0Marlene0

Zu viele Köche

Einer der besten der Nero Wolfe Romane

Orest

Ich bin nicht tot

Toller Thriller mit überraschendem Ende.

_dieliebezumbuch

Todesreigen

ein unglaublich spannendes Buch an dem man Stundenlang zu lesen hat. Es gibt ebenfalls eine spannende Wendung die mich aus den Socken haut

jordy

Die Brut - Die Zeit läuft

Perfekte Einstimmung auf den letzten Teil. Rasant geschrieben, aber auch mit kleineren Längen

harakiri

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • eine Privatdetektivin in Afrika?!?

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    itwt69

    19. February 2016 um 16:13

    Mma Ramotswe gründet in Botswana eine Detektivagentur und übernimmt diverse Fälle. Kriminalistisch auf eher bescheidenem Niveau - die Nachforschungen sind recht simpel und vorhersehbar. Da viel über das Land und die Geschichte von Precious Ramotswe erzählt wird dennoch 3 Sterne.

  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    Melli2505

    10. November 2009 um 21:52

    Die "afrikanische Miss Marple" konnte ich in diesem Buch nicht finden - genauer gesagt, habe ich die Suche nach der Hälfte völlig entnervt aufgegeben. In einem kindlich-naivem Erzählstil beschreibt der Autor die Personen und deren Leben sowie das Land Afrika. Das ist bestimmt ganz nett, wenn man sich ein gezielt ein Buch über dieses Thema vornimmt, aber nicht, wenn man einen Krimi erwartet.

  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    dyke

    10. November 2009 um 14:11

    ein Brite, weiß, Dozent für medizinisches Recht in Edinburgh, schreibt über eine afrikanische Privatdetektivin?? Kann das überhaupt etwas sein?? Ja, es kann, wenn ein Autor seine ganze Liebe zu einem Land und seinen Menschen hineinlegt. Wer hier allerdings „normale" Krimi-Kost mit Mord, Totschlag, Missbrauch und was die aktuellen Krimi-Themen derzeit sind, sucht, dem seien die „Standard-Autoren" empfohlen. Mma. Ramotswe erzählt von sich, ihren Lieben, ihren Freunden, dem Leben in Botswana., der Vergangenheit, der Gegenwart auf eine einfache schlichte Art. Es mutet an wie ein Gespräch unter Freunden, auf der Terrasse, vorm Hause, bei Sonnenuntergang und einer Kanne Buschtee. Ein Krimi, in dem die Fälle mehr dazu dienen, die afrikanische/botswanische Lebensart dem Leser nahe zubringen, als einen Spannungsbogen aufzubauen. Ein Buch über Afrika, das verzaubert und Sehnsucht weckt, nach einem gemächlicheren Leben jenseits der westlichen Hektik, bevor es auch dort der Globalisierung weichen muss und Menschen als Freunde, Menschen wie Mma. Ramotswe und ihre Freunde. Ein kleiner Nachteil hat das Buch - es gibt keine Begriffs-Erklärungen - ein kleines Glossar wäre angebracht.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    lilamonalisa

    02. October 2009 um 20:48

    eine afrikanische miss marple.tolles buch.exotisch,fröhlich beswingt vermittelt es mir einen guten eindruck vom harten leben der frauen in afrika. die kriminalfälle sind eher putzig denn spannend.es besticht durch seine einfachste,aber kluge lebensphilosophie.
    selbstverständlich habe ich alle fälle gelesen und für gleich gut befunden.

  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. January 2009 um 10:25

    Also, um ehrlich zu sein, ich fand das Buch ziemlich öde. Ich habe es immer zwischendurch gelesen, wenn ich gerade nichts besseres zu tun hatte. Es entsteht keinerlei Spannung, aber man kann gut den kleinen Geschichtchen folgen. Der Autor versucht einen Einblick in die Kultur der afrikanischen Bevölkerung zu geben, was für mich bei dem Buch das Positivste ist. Es geht um Mma Ramotswe, die von ihrem Erbe ein Detektivbüro eröffnet - das erste weibliche in Afrika. Sie löst kleinere Fälle und philosophiert über die menschliche Natur und ihre Fehler. Ich kann es nicht wirklich empfehlen, aber für schnell zwischendurch ist es ganz nett.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. December 2008 um 18:24

    Ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Das afrikanische Flair mit seiner Gemütlichkeit, das durch McCall Smith Schreibstil wirklich gut rübergebracht wird, hat mir wirklich gut gefallen. Ich würde das Buch auch als Wohlfühlkrimi einordnen, eine Art Afrikanische Tante Dimity (ohne Tante Dimity Augenzwinkern Mma Ramotswe löst ihre Fälle mit Herz und Köpfchen, das fand ich sehr nett. Es sind keine dramatischen Fälle sondern Alltagssorgen, um die sie sich mit der ihr ganz eigenen Art kümmert. Was mir nicht gefallen hat, war die Sprunghaftigkeit und das ständige Abdriften vom jeweiligen Fall. Da wird eine Handlung erzählt, dann erinnert sich die Protagonistin durch eine Kleinigkeit an etwas völlig anderes, über das sie sinniert und irgendwann gehts dann zum Fall zurück. Oder zum nächsten, der dazwischen kommt. Der Fall des Jungen aus der Inhaltsbeschreibung z. B. wird angerissen, es schieben sich zig Sachen dazwischen und am Ende wird er wieder aufgegriffen. Nichts desto trotz werde ich mir wohl nach und nach auch die anderen Bände der Reihe zulegen. Wenn man einfach mal abschalten möchte, sind diese Bücher wirklich das richtige.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Krokodil für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Ein Krokodil für Mma Ramotswe

    apollo

    04. August 2008 um 19:44

    Ein Krimi ohne Mord, ohne Verfolgungsjagd und ohne Waffe. Trotzdem spannend und gut zu lesen. Nebenbei noch einige afrikanische Alltagsgeschichten, Humor und eine Liebesgeschichte.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks