Alexander McCall Smith Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(13)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe“ von Alexander McCall Smith

Mma Ramotswe hat Konkurrenz bekommen. Bisher betrieb sie das einzige Detektivbüro in Garbarone, der Hauptstadt Botswanas. Ein paar Straßen weiter stellt nun jedoch ein ehemaliger Polizist ebenfalls seine Dienste als Privatermittler bereit. Und dieser Mann macht Mma Ramotswe das Leben schwer: Ein Macho, wie er im Buche steht, einer, der in Johannisburg und New York gelebt hat und somit glaubt zu wissen, was die Welt bewegt ...Der vierte Roman in der weltweit erfolgreichen Serie mit Mma Ramotswe und ihrer "No. 1 Ladies" Detective Agency"

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Eishexe

Vielschichtige Charaktere, spannend bis zum dramatischen Schluss. Absolute Leseempfehlung!

Nijura

Die Rivalin

ein toller Thriller

Engelinschen

Wie Wölfe im Winter

Ein langweiliger Spaziergang durch die Schneelandschaft mit lauwarmer Brühe in den Händen. Viel zu vorhersehbar und ohne Überraschungen!

Schurkenblog

Das Porzellanmädchen

Spannend, fesselnd, nervenaufreibend - rundherum gelungen

Kelo24

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Es ist nicht so verworren, wie viele behaupten, aber leider gibt es Spannung erst auf den letzten Seiten, wenig Thrill. Guter Schreibstil.

Archer

Woman in Cabin 10

Der Anfang war spannend und danach hat es sich nur noch gezogen, geht gar nicht.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lockere Unterhaltung mit afrikanischem Flair

    Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe

    sommerlese

    25. July 2017 um 15:00

    "Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe ist das vierte Buch über die No.1 Ladies Detective Agency von Alexander McCall Smith. Dieser Roman ist ein besonderes Lesevergnügen. Denn die Detektivin Mma Ramotswe ist sehr sympathisch, stets löst sie ihre Fälle auf eine sehr menschliche und liebenswürdige Art. Sie vermittelt in normalen Alltagsdingen, kümmert sich um Jugendsünden oder ein sitzengelassenes Mädchen. Auch einen Ehemann auf Abwegen bringt sie wieder auf die richtige Spur. Hier werden eher alte Sünden gebüßt oder bezahlt, als echte Straftaten ermittelt. So versucht Mma Ramotswe zwischen den Parteien zu vermitteln. Sie benötigt auch keine Waffen oder Abhörgeräte, sie arbeitet mit ihrem normalen Menschenverstand und hat das Herz am rechten Fleck. Ihr Privatleben verbringt sie mit ihrem Verlobten Mr. Matakoni und ihren zwei Pflegekindern. Das Leben in Botswana ist bunt, wild und lebhaft und als eine weitere Detektei durch den machohaften Mr. Butelesi eröffnet wird, geht das bunte Treiben weiter. Konkurrenz belebt das Geschäft, von wegen, für Mma. Ramotswe gilt das nicht. Eine lockere Unterhaltung aus Botswana mit Einblicken in die kulturellen Gegebenheiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe

    suse9

    05. September 2011 um 10:56

    Nicht bewusst habe ich mich für das Buch über Mma Ramotswe entschieden. Mir wurde es in die Hand gedrückt, und die Geschichten über die Detektivin, die in Botswana die Lady-Detektei Nr. 1 betreibt, waren mir völlig unbekannt. Leider ist dies schon der 4. Teil und es kann schwierig sein, in eine Reihe quer einzusteigen. Nicht aber bei Mma Ramotswe. Ich fühlte mich durch ihre Art willkommen und umarmt. Anders kann ich es nicht beschreiben. Actionszenen, Verfolgungsjagden, Schießereien auf offener Straße sucht man in diesem Buch vergebens. Eher langsam und bedächtig kommt die Geschichte daher. Alexander McCall Smith schildert uns das Leben Mma Ramotswes so bildhaft und detailliert, dass ich gar nicht anders kann, als ihr mein Herz zu öffnen. So fremd mir das Leben in Botswana ist, so anders ist der Schreibstil des Autors. Alle Namen werden zum Beispiel immer vollständig ausgeschrieben. Es gibt keine Abkürzungen oder Spitznamen. Mma Ramotswe legt sehr viel Wert auf Höflichkeiten, und so ist auch der Roman geschrieben. Sie trauert oft der vergangenen Zeit, die von Respekt erfüllt war, nach und setzt sich mit ihrem Handeln für ein verständnisvolleres Miteinander ein. Dies kommt mir sehr entgegen, vermisse auch ich oft Toleranz und Höflichkeit der Menschen untereinander. Für meinen Geschmack jedoch schwelgt Mma Ramotswe zu sehr in Vergangenem und auch der Patriotismus, der zwischen den Zeilen mitschwingt, wird ein bisschen übertrieben. Mich stört es auch, dass sie für alles und jeden eine Lösung parat hat. * Das alles konnte aber den Lesegenuss nicht schmälern. „Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe“ ist einfach ein Buch, dass sich wunderbar an einem kühlen Abend in der Kuschelecke gemütlich lesen lässt und gute Laune verbreitet. Ganz ernst sollte man es jedoch nicht nehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe" von Alexander McCall Smith

    Keine Konkurrenz für Mma Ramotswe

    Buchina

    02. June 2011 um 18:12

    Wie immer ein sehr unterhaltsamer Roman über Mma Ramotswe und ihrer Freunde. McCall versteht es wie kaum ein anderer, die Menschen in Botswana so treffend zu beschreiben, kritisch, aber dennoch sehr liebevoll. Nach dem Lesen hatte ich einfach ein gutes Gefühl. Ein wirklich entspannender Krimi ohne Mord und Totschlag.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks