Tardigrada

von Alexander Meining 
4,4 Sterne bei5 Bewertungen
Tardigrada
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

tardys avatar

Eine ungewöhnliche Freundschaft.

rewarenis avatar

Eine ungewöhnliche Geschichte die spannend und emotional ist.

Alle 5 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Tardigrada"

München, nach dem Ende des ersten Weltkriegs. Zwei Waisenkinder wachsen in unruhigen Zeiten gemeinsam auf: der einfach strukturierte Bernhard mit jedoch ungewöhnlichen körperlichen Fähigkeiten und der intelligente, zweifelnde Ludwig. Die beiden Freunde erleben auf unterschiedliche Weise den Aufstieg und Terror des Nationalsozialismus, verkörpert durch den skrupellosen Kriegsverbrecher Oskar Dirlewanger -- ein Feind, den es zu besiegen gilt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746741512
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:276 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:11.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    tardys avatar
    tardyvor einem Tag
    Kurzmeinung: Eine ungewöhnliche Freundschaft.
    Tardigrada

    München, Ende des Ersten Weltkrieges. Im leerstehenden Hotel Stadt Rosenheim, nahe des Münchner Ostbahnhofes, wird ein Junge geboren. Die Mutter stirbt bei der Geburt und ein Soldat, der zufällig anwesend ist, nimmt ihr das Versprechen ab, sich um das Kind kümmern. Bernhardt, so wird der ungewöhnliche Junge genannt, landet schließlich im Waisenhaus. Dort wächst er zusammen mit Ludwig auf und aus den beiden ungleichen Kindern werden Freunde. Wunderlich ist Bernhardts seltsames Verhalten. Er fällt immer wieder in einen tiefen Schlaf.


    Alexander Meinings Buch "Tardigrada" ist ein erstaunliches Werk. Das Cover, ein Werk des Künstlers WONABC, weckte in mir erst einmal die Assoziation, dass es sich hier um ein Kinderbuch handelt. Ich wollte schon weiterscrollen, aber dann ist mir der Titel ins Auge gesprungen. Da die Tardigraden, oder auch Bärtierchen, die große Leidenschaft meines Mannes sind, war schnell meine Neugierde geweckt. Als ich den Klappentext gelesen habe, war klar: Das Buch muss ich lesen. Ich habe es nicht bereut

    Der Roman liest sich sehr schnell, denn der Autor überzeugt mit seinem bildhaften und lebendigen Sprachstil und schafft eine große Spannung, so dass ich das Buch fast in einem Rutsch ausgelesen habe. Auch wenn es einige kleine fachliche Fehler gibt, die ich mal unter künstlerischer Freiheit verbuche, ist es ein außergewöhnliches Buch, das mich sehr angesprochen hat. Die Kombination aus historischem Roman, Lokalkolorit und Fiktion ist dem Autoren gut gelungen. Ich persönlich hätte gerne noch mehr Bezug zu den Bärtierchen gehabt, vielleicht auch einiges mehr an Information. Gerade Leser, die sich nicht, oder wenig mit der Materie auskennen, werden sicher die ein oder andere Frage dazu haben. Aber möglicherweise kommt dazu noch etwas in den Folgebänden. Der zweite Teil ist ja schon geschrieben und am dritten arbeitet der Autor gerade.

    Den historischen Teil hat Alexander Meining sehr gut recherchiert und detailliert beschrieben. Da ich in München wohne, kenne ich die Schauplätze und hatte beim Lesen oft das Gefühl, dabei zu sein. Die düstere Stimmung dieser Zeit ist sehr gut getroffen und der Autor geizt auch nicht mit grausamen Darstellungen. Dies und die Einbindung realer Begebenheiten erzeugen eine Nähe, die mich oft erschrecken ließ. Die Geschichte ist viel tiefgründiger, als es das bunte Cover vermittelt.

    "Tardigrada" ist ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe. Die Idee, die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Bärtierchen auf den Menschen zu übertragen, darf in den nächsten Bänden gerne noch weiter ausgebaut werden. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    rewarenis avatar
    rewarenivor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Eine ungewöhnliche Geschichte die spannend und emotional ist.
    Freunde fürs Leben

    Im Münchner Waisenhaus wachsen Ludwig und Bernhardt gemeinsam auf. Während Ludwig der aufgeweckte und intelligente Junge ist, der Bernhardt Schutz und Zuneigung gibt, ist dieser der ruhige und seltsame, der oft müde ist und dann in einen todesähnlichen Schlaf fällt. Viele Entbehrungen müssen beide erleiden und der grausame Mord an der jungen Pauline erschüttert die Bewohner des Waisenhauses.

    Die Jahre vergehen und es beginnen die furchtbaren Kriegsjahre in denen Hitler die Machtübernahme plant.

    Während Ludwig  als Medizinstudent eine verbotene Affaire mit der Jüdin Eva beginnt, landet Bernhardt als begnadeter Scharfschütze bei der Waffen SS wo der brutale und unmenschliche Oskar Dirlewanger sein Unwesen treibt.

    Obwohl sich Ludwig und Bernhardt jahrelang nicht mehr sehen, wo Ludwig als KZ Häftling um sein Leben bangen muss und Bernhardt nur mehr mit dem Aufputschmittel Pervitin seine Leistung erbringen kann, gibt es ein unsichtbares Band zwischen den beiden. Ein unvermutetes Zusammentreffen in Polen, wo Oskar Dirlewanger wieder einmal die Bewohner wie Vieh abschlachten lässt, zeigt  Ludwig und Bernhardt, dass sie immer noch Freunde sind.

    Auf ihrer heimlichen Flucht in ihre Heimat gibt es für sie nur ein Ziel, Rache an einem menschlichen Monster, der eine jahrzehnte lange blutige Spur hinterlassen hat.

     

    ,, Tartigrada´´ Das Bärchentier , ist der historische Debütroman von Alexander Meining. Es ist ein Roman, den man sicher nicht einfach so lesen und dann auf die Seite legen kann. Es ist ein toll recherchierter historischer Thriller, wo man nicht zart besaitet sein sollte. Die Hitlerzeit, mit der Judenverfolgung, sowie grausame Gewaltszenen an unschuldigen Menschen, zeigen sehr bildhaft eine Zeit auf, in der die beiden Hauptprotagonisten leben. Beide Charaktere werden sehr gut beschrieben und man leidet mit, man hofft, dass alles gut wird, auch wenn man spürt, dass es wohl nicht so ist.

    Der Autor lässt in seine Geschichte viele tatsächliche Begebenheiten wie z.b die Spanische Grippe oder reale Personen wie Adolf Hitler, gekonnt mit einfließen.

    Wenn man zu lesen beginnt nimmt einen die tragische, interessante, spannende und emotionale Geschichte gleich gefangen.

    Da der Autor ein Mediziner ist, hat er sich in seinem Roman mit seinem Protagonist Bernhardt auch etwas besonderes einfallen lassen. So wie die ,, Bärtierchen´´ die sich auf widrige Umstände einstellen können und sich sogar jahrelang ,, tot´´ stellen können, so ähnlich ist auch Bernhardt, der sich mit seiner Narkolepsie in einen rettenden Schlaf flüchtet und die Welt rund um ihn nicht mehr existiert. Begriffe wie Parthenogenese, die sogenannte Jungfernzeugung, die angeblich bei Bernhardts Mutter stattfunden hat, werden hier ebenfalls angeschnitten und sollen den Leser zum Nachdenken anregen, in wie weit die  Religion oder die Wissenschaft die Grundlage für ungwöhnliche Erscheinungen sind.

    Man darf sich ob des bunten Covers, das eher an ein Kinderbuch erinnert, nicht täuschen lassen und sich auf eine lockere Geschichte freuen. Denn die wird man hier nicht finden. Wer bereit ist sich auf einen ungwöhnlichen und auch unmenschlichen Roman einzulassen, der sollte unbedingt ,,Tartigrada´´ lesen. Für mich war es ein besonderes Leseerlebnis, zu dem ich  dem Autor nur gratulieren kann. 


    Kommentare: 2
    18
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 20 Tagen
    Tardigrada

    Über den Buchtitel mußte ich mich erst informieren und nachschlagen, was Bärchentiere überhaupt sind. In diesem Roman wird die Geschichte zweiter Waisenjungen erzählt zwischen den beiden Weltkriege. Bernhardt und Ludwig sind gleich alt. Ludwig ist ein wissendurstiger und sehr gescheiter Junge, während Bernhardt mit seiner Entwicklung weit hinterher ist und immer müde ist und viel schläft, Dann besucht Ludwig das Gymnasium, aber die Jungen  bleiben Freunde. Ihn beschäftigt Bernhardts Krankheit unheimlich, weshalb er sich von seinen Lehrer, der zugleich auch Arzt ist, darüber aufklären läßt. Die Hitlerzeit beginnt. Ludwigs Freundin ist Jüding, deshalb möchte er mit ihr fliehen, was ihm nicht gelingt. Dann beginnt der zweite Weltkrieg. Beide werden eingezogen. Was niemand für möglich hält: Bernhardt wird Scharfschütze, er verfehlt kein Ziel, auch wenn es noch so weit ist. Er kommt in der Hierarchie der Soldaten weit voran. Es werden schreckliche, traumatische Kriegserlebnisse geschildet, Ludwig und Bernhardt desertieren und kommen über eine abenteuerliche Flucht dann endlich wieder in München an. Eine wirklich sehr interessante Geschichte, die über die ersten 25 Jahre das Leben der ehemaligen Waisenkinder beschreibt. Die Zustände zur damaligen Zeit im Waisenhaus, die Schule, der Krieg. Beim Lesen meint man selbst an den Schauplätzen gewesen zu sein. Ein wirklich tiefsinniger Roman, was aus dem Cover nicht gleich zu schließen ist. Sprachlich drückt sich der Autor sehr schön aus, so dass man das Buch gut lesen kann. Aber auch des Inhalts wegen kann man es nicht aus der Hand legen. Ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    120_miless avatar
    120_milesvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ein mitreißendes Buch über das Leben im Dritten Reich - aus zwei gegensätzlichen Perspektiven.
    Leben im Dritten Reich...

    Zum Inhalt:

    Eine hochschwangere junge Frau ist schwer krank und schafft es in der letzten Sekunde, ihr Kind zur Welt zu bringen. Sie gibt es einem Soldaten, der das Kind an der nächsten Straßenecke einem Mädchen schenkt.
    Und hier beginnt Bernhardts Geschichte: Der kleine Junge wird im Waisenheim für tot erklärt, erstaunt dann aber doch alle mit seinem Überleben. Er ist ein sehr verschlafenes Kind und ziemlich dick. Im Laufe seiner Kindheit freundet er sich mit Ludwig an, der später ein Gymnasium besuchen darf. So langsam trennen sich die Wege zwischen den beiden Jungen. Ludwig strebt ein Medizinstudium an und als Hitlers Machtübernahme so weit vorangeschritten ist, dass sogar das christliche Waisenheim davon betroffen ist, tritt er nicht der HJ, sondern einer kirchlichen Jugenorganisation bei und macht sein Abitur. Ludwig beobachtet durch persönliche Kontakte in der Schule die Jugenverfolgung aus einer ergreifenden Perspektive. Bernhardt beendet die Schule eher und verlässt demzufolge auch das Waisenheim eher.
    Während Bernhardt eine Karriere bei der SS hinlegt, beginnt Ludwig sein Studium und findet seine Jugendliebe wieder, die leider Jüdin ist. Die beiden wollen in die Schweiz fliehen. Sie schafft es, Ludwig nicht. Daraufhin muss er eine Odyssee durch verschiedene Konzentrationslager über sich ergehen lassen und kann knapp dem Tod entgehen. 
    In Wola treffen Ludwig und Bernhardt dann wieder aufeinander und sie flüchten zusammen zurück nach München.

    Meine Meinung:
    Die Bärtierchen spielen in der Geschichte kaum eine Rolle und die Handlung ist weitaus düsterer, als der phantasievolle und fast schon kindlich gestaltete Umschlag vermuten ließe. Leider war der Lektor weniger gut, sodass in der ersten Auflage noch recht viele Fehler drin sind.

    Fazit:
    Wer sich für Literatur mit historischem Kontext und explizit das Dritte Reich interessiert, ist mit diesem Buch gut beraten. Der Kriegsalltag und seine Grausamkeiten werden gut beschrieben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    B
    Buecherprinzessin123vor einem Monat
    Kurzmeinung: Zwei Waisenjungen, die unterschiedlicher nicht sein könnten, beweisen, dass wahre Freundschaft alles überdauern kann - auch das Dritte Reich
    Eine Geschichte über wahre Freundschaft

    "Tardigrada: Das Bärtierchen" handelt von den Waisenjungen Bernhardt und Ludwig. Beide wachsen im selben Waisenheim auf, könnten jedoch ansonsten unterschiedlicher nicht sein. So ist Ludwig ein Vorzeigekind, stets gut in der Schule. Bernhardt hingegen entwickelt sich nur langsam und benötigt viel, viel Schlaf. Allerdings verfügt Bernhardt über besondere Fähigkeiten, die den Freunden während der Kriegszeit noch von großem Nutzen sein werden.


    Der Roman "Tardigrada: Das Bärtierchen" hat mich von der ersten Seite an auf eine Reise in das Leben von Bernhardt und Ludwig mitgenommen. Man lernt die beiden von klein auf kennen, und muss sie einfach ins Herz schließen. Die beiden haben es in ihrem Leben jedoch nicht einfach. So verbringen sie nicht nur eine Kindheit ohne Eltern im Waisenhaus, sondern müssen in ihrer Jugend zudem das beginnende Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg miterleben. Trotz all der Steine, die ihnen das Leben in den Weg legt, finden die beiden immer wieder zusammen und zeigen, dass wahre Freundschaft alles überdauern kann. Eine schöne Aussage, die hiermit zum Ausdruck gebracht wird, finde ich. 
    Besonders beachtenswert ist hierbei, dass es sich um eine Freundschaft zwischen zwei sehr ungleichen jungen Menschen handelt. So unterscheiden sich die beiden nicht nur in ihrem Aussehen und den Charaktereigenschaften; Bernhardt verfügt zudem über Fähigkeiten, mit denen wohl nicht jeder umgehen könnte. Um keine Inhalte des Buchs vorwegzunehmen, werde ich auf die genauen Fähigkeiten nicht weiter eingehen. Allerdings handelt es sich um Eigenheiten, die bei vielen Menschen sicherlich dazu führen würden, dass sie Bernhardt als "merkwürdig" abgestempelt hätten und lieber auf Abstand gegangen wären. Ludwig nimmt seinen besten Freund jedoch genauso, wie er ist - mit all seinen Ecken und Kanten. 

    Man lernt jedoch nicht nur, wie wahre Freundschaft aussehen kann, sondern erfährt nebenbei viele Details über das Leben im Nazi-Deutschland und über die damaligen historischen Ereignisse wie den Hitlerputsch. Neben einer kurzweiligen Geschichte bekommt man als Leser also auch noch geschichtlichen Input geliefert. 

    Insgesamt auf den ersten Blick also eine Geschichte, die alle wichtigen Punkte einer guten Story erfüllt. Zwei kleine Kritikpunkte gibt es allerdings.
    -das Cover: Ich persönlich finde das Cover wirklich schön, allerdings stellt es kaum Bezug zur Geschichte her. So erwartet man bei Betrachtung des Covers ein Fantasy-Abenteuer, aber mit Sicherheit keine Kriegsgeschichte.
    -der Bezug zum Titel: der Titel verspricht eine Geschichte über "Tardigrada", also Bärtierchen. Ein Bezug ist mit Sicherheit da, allerdings hätte ich mir noch mehr, vertiefte Informationen zu diesem Thema und einen noch klareren Zusammenhang zwischen Titel und Handlung gewünscht. Ohne den Prolog hätte ich den Bezug zu den Tardigrada als Leser überhaupt nicht herstellen können.

    Fazit 
    Eine  schöne Geschichte über Freundschaft in der Zeit des Dritten Reichs, die kurzweiliges Lesevergnügen bietet. Sie ist für alle Leser geeignet, die - wie ich - spannende Geschichten mit historischem Bezug mögen. Fantasy-Fans werden hingegen - trotz des darauf hindeutenden Covers - eher weniger auf ihre Kosten kommen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    A
    Hallo, liebe Romanfreunde!

    Ich möchte euch auf meinen Debütroman "Tardigrada" aufmerksam machen. Das Buch ist ein historischer Thriller.

    Zwei Waisenkinder werden in München zwischen den beiden Weltkriegen groß. Sie erleben die Spanische Grippe, den Hitlerputsch, die Machtübernahme, die Kristallnacht und den Zweiten Weltkrieg. Beide sind komplett unterschiedlich, finden jedoch immer wieder zusammen.
    Einer der beiden Protagonisten ist etwas anders. Er kam ohne Vater zur Welt und hat ein paar eigenartige körperliche Fähigkeiten (mehr möchte ich hier nicht verraten, soll ja spannend bleiben)
    Ach ja, und dann gibt es natürlich auch noch einen Bösewicht -- und was für einen, den Prototypen eines Bösewichts: Oskar Dirlewanger. Ein Feind, den es zu besiegen gilt.

    Ich verlose 5 signierte Taschenbücher.
    Bitte an die üblichen Rezensionen denken.

    Ich freue mich auf eure Kommentare.

    Ach ja, eine Frage hätte ich auch noch:
    Was bedeutet Tardigrada (2 Lösungen sind möglich)?

    tardys avatar
    Letzter Beitrag von  tardyvor 5 Stunden
    Gerne :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks